Beleuchtungskonzept Salsa Fargo

Dabei seit
20. März 2008
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Paderborn
hallo,

mit großen Schritten naht bekanntlicherweise der Herbst und damit auch die frühe Dunkelheit. Demzufolge bin ich auf der Suche nach einem Beleuchtungskonzept für mein Salsa Fargo. Dieses ist bisher ohne jeder Form von Lampen etc. im Einsatz.

Schnell einmal die Eckdaten:

Dropbar,29er Bereifung, komplett ohne Federung, Scheibenbremsen (mechanisch), keine Schutzbleche oder ähnliches, Steelbike

Nutze das Bike für Touren, Alltag ( zum Teil als Zugmaschine zum Anhängertransport der Kids) und zum Bikepacken.

Da ich keine rechte Lust habe immer wieder hin und her zu bauen sollte die Beleuchtung eine Lösung hergeben für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche. Eine EierlegendeWollmichsau sozusagen. Strassenverkehrszulassung ist somit erwünscht.

Bisherige Überlegungen meinerseits waren:

Idee 1
  • SON Dynamo als Stromquelle, gut und verlässlich, leider teuer
  • Edelux II als Lichtquelle vorne, hinten muss ich noch schauen, da auch mal nen Seatpack im Einsatz ist
  • Surly Nice Rack als Frontroller zwecks Lampenhalterung und Gepäcktaschenoption. Sei es Alltag oder auf Tour. Muss halt manchmal Zeug für mich und den Sohnemann fortbewegen.
  • Evtl. USB Ladebuchse an den Vorbau als Stromquelle auf Tour für Navi, Handy etc.
  • die Dropbar bleibt frei für Hände, Lenkerrolle und Feedbags, Navi und evtl. mal nen Tri-Aufsatz etc.
  • Navi aufn Vorbau auch eine Option
  • schwererste Idee und wohl auch die teuerste Variante
Idee 2
  • wie oben, nur ohne den Surly, Lampe kommt an die Dropbar in einer stehenden Befestigung, damit wird die Dropbar aber von den Griffoptionen "kleiner",
  • Navi kommt auf den Vorbau,
  • Kostengünstiger da der Surly wegfällt, weniger Transport möglich, im Alltag
  • evtl andere Dynamo und Lampen Kombi, was aber dann mit Qualitätsabstrichen einhergeht und die wollte ich nicht,
  • evtl. gibt es Schwierigkeiten mit den Bikepackingtaschen und der Lichtausbeute weil was im Weg bzw. Lichtkegel ist,
Idee 3
  • wie Idee 2 nur ist der Scheinwerfer direkt an der Gabel montiert, was wohl mit Schwierigkeiten im Taschenmodus verbunden ist.Im Alltag dann kein Frontrollertaschen.
Idee 4
  • an den Lenker kommt eine zusätzliche Halterung für den Scheinwerfer samt Navi und das Setup bleibt gleich zu Idee 2 und 3. Evtl. dann für den Toureneinsatz mit Kind und Kegel kommt ein Frontroller dran.
Wie ihr seht bin ich da echt unentschlossen, evtl hat jemand noch eine Idee für mich oder kann mit konkreten Umsetzungen mich überzeugen. Vielleicht mach ich mir aber auch einfach zu viele Gedanken. Ich würde mich freuen. Danke.

So long.

Nerve77
 

TinoKlaus

Tino
Dabei seit
25. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Berlin
Ich werd mal (etwas unsortiert) ein paar Gedanken los:
- Von SON gibt es gerade und gewinkelte Lampenhalter. Diese erlauben die Montage am Vorbau, Lenker und mit längerem Edelstahlband sicherlich auch am Steuerrohr.
- Der B&M IQ-X hat meines Wissens nach unter allen aktuellen straßenverkehrszugelassenen Scheinwerfern (unterhalb von 5W) das besste Leuchtbild. Ich hab den am Rennrad und am Reise/Stadtrad. Bei dem IQ-X lässt sich die Schelle für die Halterung drehen, sodass der Scheinwerfer z.B. mittels des SON-Halters unterhalb des Vorbaus montiert werden kann. Das wäre allerdings noch unpassend für eine Lenkerrolle. Am Rennrad wechel ich zwischen dieser Art zu montieren und der Montage am Lenker (links/rechts vom Vorbau), überhalb der Lenkerrolle. Ich reiche noch Bilder nach.
- Beim Bikepacking im Gelände finde ich eine reine Dynamo-Lichtanlage nicht optimal. Zum Beispiel bei steiler bergauf-fahrt auf Schotter und bei Nacht, bei dann 5-10km/h, flackert das Licht, das Standlicht ist bei den meisten Scheinwerfern zu dunkel und für kurviges fahren auch noch zu schmal im Nahbereich. Ergänzen könnte man das ganze einfach per Helmlampe oder mit den üblichen MTB-Zusatzscheinwerfern a la Lupine Piko usw.
- Andere Idee wäre einen Forumslader mit dem Dynamo und einem E-Bike-Schweinwerfer zu verbinden. Ich kenne nur Lupine SL A und Supernova M99-Varianten, die haben alle zu viel Leistung. Man bräuchte einen Lampenkopf mit 3-4W. Der Jens vom Forumslader bietet auch eine alternative Platine für den IQ-X an. Dann kann dieser am 12V-Ausgang des Forumsladers genutzt werden. Mit dem Forumslader als Akku für den Schweinwerfer hat man auch bei langsamer fahrt volles Licht. Mehr Leuchtbreite für kurviges Gelände müsste man dennoch anderweitig erzeugen.
- Der Bügel Tubus Tara Frontgeücäkträgers hatte mich mal zu einer Lampenhalterung inspiriert, die ich jedoch nie umgesetzt habe. Sofern man an der Gabel irgendwo Ösen hat, könnte man sich so einen Bügel in dieser Art fertigen und mit einem "dritten Bein" an der Gabelkrone abstützen. Dies könnte auch gleich als Stabilisierung für eventuell schwingende/schwerbeladenen Lenkerrollen dienen. Aus Titan oder Carbon hergestellt, würde es steif und leicht genug werden. Vielleicht sollte ich da doch mal einen Prototyp bauen.
- SON28 mit Steckachse ist ein Traum. Fahre ich seit einem Jahr am Rohloff-Reiserad/Stadtrad. Shutterprecision Nabendynamo fahre ich am Rennrad (QR), ist auch ein super Dynamo. Gibts auch mit Steckachse. Kürzlich habe ich am Renner den Kabelbaum von klingeldraht auf die SON Koaxial-Kabel umgestellt, mit der Y-Verzweigung, damit ich meinen Dynamo Harvester/AppCon GT1 (fast so gut wie der Forumslader) schnell anschließen kann. Die Verarbeitung der Kabel und die Konfektionierung der Stecker und Buchsen geht einfach von der Hand. Löten und Schrumpfschlauch schrumpfen sollte man aber können.
 

TinoKlaus

Tino
Dabei seit
25. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Berlin
Und wo befindet sich das Rücklicht?
Wenn ich den Gepäckträger montiert habe, dann ist dort ein B&M 2C (Stvzo, Akku) dran. Wenn ich nur eine Satteltasche habe, dann, ist dort ein Cateye Cliplicht dran. Ist auch Stvzo-konform und mit internem Akku. Zusätzlich habe ich noch ein Cateye Rapid X2 (50 Lumen, 5-6 Blinkmodi, nicht DE-Version), welches ich bei schlechtem Wetter oder Nachtfahrten über Bundesstraßen mit verwende. Dieses befestige ich dann entweder an der Sattelstange oder in der Lücke unterhalb der Kreuzung aus Sitzrohr und Sitzstreben. Am Helm habe ich zusätzlich noch ein Cateye Wearable.
Rote Reflektorfolie steht aktuell auf der Einkaufsliste.
 
Dabei seit
20. März 2008
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Paderborn
Hallo.

Vielen Dank für deine Ausführungen. Ich werde mir das ganze Mal durch den Kopf gehen lassen.

Von Bumm gibt es ja auch Model mit Lenkermontage plus Option für das GoProMount zwecks Helmanbringung. Die Lichtbilder gepaart mit einem anderen Bumm find ich auch nicht schlecht. Mal schauen für was ich nicht entscheiden werden. Deine Ausführungen waren aber schon mal hilfreich.
 
Dabei seit
20. März 2008
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Paderborn
Da die Dunkelheit naht hab ich angefangen mir ein Vorderrad zusammenzustellen.

Das werden die Komponenten, die ich mittels einem Laufradbauer zusammengestellt habe:

Nabe: SON 28 6L QR in Schwarz
Felge: RaceFace ARC35 in Schwarz
Speichen: Sapim CX-Ray in Schwarz
Nippel: Sapim Polyax Alu in Schwarz

Welche Lampe jetzt in den Einsatz kommt wird dann der nächste Schritt werden. Ebenso ob ich eine zusätzliche USB Schnittstelle verbauen möchte. Bei Mehrbedarf an Licht kommt ne Helmlampe zum Einsatz.
 
Dabei seit
20. März 2008
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Paderborn
Musste heute meinen angedachten Edellux 2 zurück zum Shop bringen. Plug and Play war leider nicht möglich. Der Son28 hat fleißig Strom produziert. Aber Licht kam keins oben raus. Selbst der WerkstattChef fand mittels Voltmeter keine schlüssige Lösung. Nun den dann muss ich noch ein paar Tage warten. Tübingen wird’s richten bzw nen neuen schicken.

Beste Grüße.
 

TinoKlaus

Tino
Dabei seit
25. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Berlin
Die 150lux hat aber nur die Gleichstromvariante vom IQ-X. Dennoch hat der Dynamo-IX-Q ein etwas breiteres und besseres Leuchtbild als der Edelux 2, der noch auf der Cyo Premium Reflektortechnologie basiert. SON kitzelt mit wahrscheinlich besseren Binnings bei den LED, evtl. effizientere Elektronik und Kühlung trotzdem 100lux aus der älteren Reflektortechnologie heraus. Die Leuchtfläche ist aber kleiner. Die B&M Cyo's und die Edeluxe nutzen eine Singlechip Haupt-LED meist von der Firma Cree. Der IQ-X hat eine Dualchip Haupt-LED, höchstwahrscheinlich ein OSRAM-Modell. Die beiden LED-Chips werden nacheinander geschwindigkeitsabhängig eingeschaltet.

Mich wundert es ein bisschen, dass es keinen Edelux 3 mit der IQ-X-Technologie und besseren Binnings und dann 120-130lux gibt.
 
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
433
Standort
bei Freiburg
Die 150lux hat aber nur die Gleichstromvariante vom IQ-X. Dennoch hat der Dynamo-IX-Q ein etwas breiteres und besseres Leuchtbild als der Edelux 2, der noch auf der Cyo Premium Reflektortechnologie basiert. SON kitzelt mit wahrscheinlich besseren Binnings bei den LED, evtl. effizientere Elektronik und Kühlung trotzdem 100lux aus der älteren Reflektortechnologie heraus. Die Leuchtfläche ist aber kleiner. Die B&M Cyo's und die Edeluxe nutzen eine Singlechip Haupt-LED meist von der Firma Cree. Der IQ-X hat eine Dualchip Haupt-LED, höchstwahrscheinlich ein OSRAM-Modell. Die beiden LED-Chips werden nacheinander geschwindigkeitsabhängig eingeschaltet.

Mich wundert es ein bisschen, dass es keinen Edelux 3 mit der IQ-X-Technologie und besseren Binnings und dann 120-130lux gibt.
Hallo, du scheinst dich gut auszukennen und informiert zu sein :).
Gibt es schon einen neuen Stand der Technik mittlerweile?
Möchte mir auch ein Laufrad mit Stromversorgung aufbauen plus Licht. Hab aber keinen Überblick und Durchblick... ;-)
 
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
330
Standort
Pforzheim

TinoKlaus

Tino
Dabei seit
25. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Berlin
Nein, bei Dynamoleuchten ist die IQ-X der Stand der Technik. Tuning wäre möglich:
forumslader.de/automatiklader/erweiterungen/iq-x-fuer-forumslader/

Dynamo am besten von SON:
nabendynamo.de/produkte/laufraeder/
nabendynamo.de/produkte/nabendynamos/
Ja, dem kann ich nichts weiter hinzufügen.

Mit der Ergänzung, dass wenn man noch mehr Licht braucht, oder auch viel Licht bei langsamer Fahrt, z.B. beim Bikepacking auf Geröll, dann begibt man sich schon langsam in den MTB-Beleuchtungsbereich. Das läuft dann auf die Kombination mit rotationssymmetrischen Lenker- oder Helmlampen hinaus. Man könnte auch die kleineren Supernova M99's auf eine ähnliche Weise wie den IQ-X für den Forumslader umbauen und eine grundsätzlich Dyanmo-betriebene Lampe haben, die Optional im Stand heller leuchten kann oder noch eine Reserve für ein bisschen extra Licht hat.

Ich habe jetzt auch an allen meinen Rädern mit IQ-X die Kabel auf die Koaxialkabel von SON umgestellt. Das auch nur, weil es eine Inline-Abzweigdose von SON mit den kleinen Koaxialsteckern gibt. Ich benutze hin und wieder einen Dynamo Bike Harvester, um auf längeren Tagestouren oder beim Bike-Zelten das Telefon oder andere Dinge vom Dynamo aufladen zu können. Ich hatte lange nach kleinen, hübschen und wetterfesten Steckverbindern gesucht und bin mit den Koaxialsteckern von SON bisher zufrieden.
 
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
433
Standort
bei Freiburg
Tja, dann mal zusammen zählen.
Forumslader kompakt mit Zubehör ca. 230€.
Nabe SON ca. 270€.
Restliches Vorderrad ca. 130€.
Beleuchtung ca. 180€
Macht ca. 800€ gesamt.......
Ganz schön viel Geld :spinner::rolleyes::(
 

TinoKlaus

Tino
Dabei seit
25. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Berlin
Man kann es auch so zusammenrechnen:
- B&M IQ-X 75€
- etwas SON-Kabeldose und Kabelgedöns 30-40€
- Shutter Precision Dynamo (disc, QR/Steckachse) 80-150€
- Dynamo Bike Harvester/NC-17 Appcon (alt/neu) 150-230€
Macht dann 335-495€.

Eine Alternative:
Dynamolader und SON-Kabelgedöns weglassen und eine Powerbank nutzen. Das macht dann 155-225€.

jeweils zuzüglich des restlichen Laufrades + einspeichen.

Ich habe am Rennrad einen Shutter Precision PV-8 auf allen Mehrtagestouren und sonstigen Ausfahrten im Einsatz. Im vorletzten Jahr musste ich wegen Ausfalls meines Stadtrades damit auch ein halbes Jahr lang zur Arbeit pendeln. Bisher (ca. 4 Jahre) hat er das alles ohne Probleme mitgemacht. Regenfahrten, Stadtdreck, Plattenwege, Kopfsteinpflaster, Brandenburger Premium-Asphalt^^ und auch unebene Waldwege. Subjektiv kann ich zwischen meinen Dynamos: SONdelux, SON28 und dem PV-8 keine Unterschiede feststellen. Im Blindtest könnte ich nicht herausfinden welcher Dynamo z.B. gerade das Licht bestromt. Ich kann dies SP-Dynamos auf jeden Fall als günstigere Alternative zu SON empfehlen.

Wie wäre es mit einer Lupine SL-A 4/7?
 
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
330
Standort
Pforzheim
Zuletzt bearbeitet:
Oben