Beratung für Pendler / Alltags Bike gesucht!

Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
Frankfurt
Hi Zusammen,

da mir mein altes Rad vorm Haus weggeklaut wurde bin ich auf der Suche nach was neuem. Mir fehlt aber aktuell der Überblick. Vielleicht habt ihr gute Ideen und Ratschläge.

Das Rad soll zum Pendeln auf die Arbeit (ca. 6 km einfach, Asphalt und ganz leichtes Gelände) genutzt werden. Außerdem als Alltags Rad für alles was so ansteht.
Schutzblech und Gepäckträger sind Pflicht, fahre mit Packtasche. Licht geht auch über Akkuleuchten.
Habe immer mit nem Riemenantrieb geliebäugelt, ist aber nicht verpflichtend.
Auch liebäugele ich mit nem Stahlrahmen a la Surly Cross Check, ein klassischer Look gefällt mir immer besser.

Man sieht, so ganz weiß ich noch nicht wo die Reise hingeht.

Gefahren bin ich bei Gelegenheit ein Cube SL Road FE. Das hat alles was ich brauche, ist halt sehr modern. https://www.cube.eu/2022/bikes/urban-mobility/fitness/sl-road/cube-sl-road-pro-fe-lunarngreen/

Anschauen werde ich mir diese Woche das Diamant Villiger. https://www.diamantrad.com/bike/villiger-s-bl-2022-my22-1/

Bei Preis schaue ich um die 1000 € bis 1400 €.

Ich freue mich auf eure Beiträge.
Chris
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
6.536
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Auch liebäugele ich mit nem Stahlrahmen a la Surly Cross Check (...)
Ist definitiv ein guter Ansatz - Ich hab kurz mal bei BC geschaut, das ist ja sogar lieferbar.
Ich wuerde aber eher in Richtung Straggler schauen, das gleiche Bike mit Disc, aber da ist nix zu bekommen.
Neu wuerde ich nur noch mit Disc kaufen.

Fuer den Alltag reicht natuerlich auch ein altes 26er umzuruesten, worueber es hier ja auch einen ausfuehrlichen Thread gibt

Von Deinen verlinkten Vorschlaegen waere gefuehlsmaessig das Diamant mein Favorit, mir gefaellt Stahl eben besser 😁
 
Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
Frankfurt
Mein geklautes war tatsächlich ein umgerüstetes 26er Hardtail mit Felgenbremsen. Damit kam ich bei meinem Fahrprofil gut klar.
Scheibenbremsen wären schon was, muss man halt gucken das es preislich passt. Straggler gefällt mir auch, aber selbst der Rahmen für nen Selbstaufbau gibts nicht.
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
6.536
Ort
au-dela de Grand Est
Straggler Rahmen kommt sicher wieder rein, man weiss halt nicht wann 😁
Ich wuerde dennoch lieber da drauf warten als mit Felgenbremsen neu aufbauen, das ist einfach vorbei
Ich hab so ein altes 26er umgeruestet auf Disc vo&hi sowie Tubeless. Bilder im 26er Conversions Thread ☝️
 
Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
Frankfurt
Straggler Rahmen kommt sicher wieder rein, man weiss halt nicht wann 😁
Ich wuerde dennoch lieber da drauf warten als mit Felgenbremsen neu aufbauen, das ist einfach vorbei
Ich hab so ein altes 26er umgeruestet auf Disc vo&hi sowie Tubeless. Bilder im 26er Conversions Thread ☝️
Was wäre denn beim Straggler für mich ne passende Größe, wenn man es mit Flatbar aufbaut? Die Größenangaben sind auf der HP sehr... generös...
Ich hätte jetzt eher den größeren genommen, also 60er bei 188 KG
 
Dabei seit
15. Juli 2019
Punkte Reaktionen
614
habs gefunden, in der Tat preislich attraktiv. Kann sie mir nur nie gut vorstellen wenn man sie nur als Rahmenkit zu sehen sind :D

ja, so ging es mir auch. ich habe den hersteller einfach gegoogelt und bei den älteren jahrgängen nach touren oder randonneur modellen gesucht, weil die rahmen meist etwas ältere standard haben, zuggegenhalter am unterrohr, steuersatz maß, qr statt steckachse etc. so habe ich ein paar räder gefunden, und konnte mir ein besseres bild daovn machen.
 
Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
Frankfurt
ja, so ging es mir auch. ich habe den hersteller einfach gegoogelt und bei den älteren jahrgängen nach touren oder randonneur modellen gesucht, weil die rahmen meist etwas ältere standard haben, zuggegenhalter am unterrohr, steuersatz maß, qr statt steckachse etc. so habe ich ein paar räder gefunden, und konnte mir ein besseres bild daovn machen.
Hast du eins von denen gekauft?
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
6.536
Ort
au-dela de Grand Est
Was wäre denn beim Straggler für mich ne passende Größe, wenn man es mit Flatbar aufbaut? (...)
Gar keine 😱
Das Trum baust Du entweder mit Dropbar auf oder Du laesst die Finger davon.
Und jetzt kommt der Grund dafuer: Der Rahmen baut im Hauptdreieck relativ kurz. Das ist notwendig, damit sich mit dem Dropbar ein akzeptables Fahrverhalten ergibt. Daraus resultiert aber ein Toe Overlap, das heisst, Du stoesst mit dem Fuss am Vorderrad an beim Einlenken.
Wenn Du gar keinen Dropbar verbauen willst, dann ergibt es keinen Sinn, sich das anzutun. Dann kannst Du einen Rahmen nehmen, der laenger baut, somit keinen Toe Overlap hat, diesen mit einem kurzen Vorbau versehen, und zufrieden sein.

Ich vergleiche es immer damit: Niemand wuerde zum Autohaendler gehen, das einzige gruene Auto raussuchen, und es dann in grau neu lackieren. Dann nimmt man doch lieber eines der 70 bereits rumstehenden anderen Autos. Die sind naemlich schon grau 😁
Die Analogie ist Dir klar? Wieso solltest Du einen raren dropbartauglichen Rahmen kaufen, wenn Du dann doch einen Flatbar montierst. Dann kauf lieber eines der weit haeufigeren flatbaroptimierten Modelle.

Ich hätte jetzt eher den größeren genommen, also 60er bei 188 KG
Boah das ist ganz schoen schwer .... Naja OK Du meinst mit 'KG' vermutlich Koerpergroesse 😁
Ich hab den Straggler in 54 bei 1.78m ... dann koennte 60 schon hinkommen.

Aber das ist wie bereits gesagt alles reine Theorie.

Einen dropbaroptimierten Rahmen zu kaufen ergibt einfach keinen Sinn, wenn man dann hinterher gar keinen Dropbar montiert.
 
Oben Unten