Beratung Monstercrosser - Genesis Vagabond, Reeb Sams Pants - Alternativen?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. rudidercoole

    rudidercoole

    Dabei seit
    06/2017
    Servus alle zusammen,
    Ich shoppe momentan nach meinem ersten vernünftigen Bike.
    Meine Suche hat mich nun von den Cyclocrossern über Gravelbikes zu den Monstercrossern geführt.
    Das Bike wird meist für Fahrten auf Wald und Schotterwegen benutzt. Gelegentlich aber auch mal durch Matsch, Schnee oder mal über Wurzeln.
    Mir gefällt das Reeb Sams Pants oder das Genesis Vagabond ziemlich gut.

    Ich habe allerdings ein paar (-möglicherweise dumme) Fragen:
    -Kann man an so einem 29" Monstercrosser auch 28" Gravel-laufräder nutzen?
    Ich hätte nämlich gerne einen zweiten Laufradsatz für die Straße oder reine Schotterwege.
    -Ich habe keine Ahnung wie man ein Fahrrad zusammenbaut, daher ist mir ein Komplettbike lieber...
    Gibt es in Deutschland solche Monstercrosser bereits als Komplettbike? Mein Budget liegt bei max. 2000€.
    Ich bin 1,93 groß und habe eine Schrittlänge von 92cm.

    Vielen Dank für eure Zeit.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. herrundmeister

    herrundmeister Konafiziert

    Dabei seit
    03/2008
  4. rudidercoole

    rudidercoole

    Dabei seit
    06/2017
    Das hab ich sogar schon gesehen.
    Leider ists nicht in XL Verfügbar.
     
  5. Timberwolf

    Timberwolf

    Dabei seit
    01/2005
    Was verstehst du denn genau unter einem Monstercrosser? 29, 29+, 27,5+? Wie breit sollen die Reifen sein, die du fahren willst?
    Selbstverständlich kannst du auch schmälere Reifen fahren. Der Felgendurchmesser ist der gleiche bei 28/29", der Unterschied kommt durch die Größe der Reifen zustande.

    - Wilier Jaroon Plus (3")
    https://www.wilier.com/de/produkte/int/gravel/jaroon-plus

    - Salsa Fargo (3")
    http://salsacycles.com/bikes/fargo/2018_fargo_rival_1_27.5

    - Salsa Cutthroat (2,4")
    http://salsacycles.com/bikes/cutthroat/2018_cutthroat_apex_1

    - Trek 920 (ca. 2,3" oder 2,4")
    https://www.trekbikes.com/de/de_DE/bikes/abenteuer--tourenräder/920/920/p/1432999-2018/?colorCode=tan

    - Kona Sutra LTD (ca. 2,1"?)

    - Specialized AWOL (ca. 2"?)

    - Breezer Radar (2,1")
    http://www.breezerbikes.com/bikes/adventure/radar

    Eher für Flatbar ausgelegt:
    - Surly ECR+
    - Surly Krampus
    - Trek 1120 (gibt es leider nur in den USA)
    https://www.trekbikes.com/us/en_US/...ikes/1120/1120/p/1434000-2018/?colorCode=grey
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2017
  6. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    In das Planet x Pickenflick z.B gehen statt 40mm bei 28" auch 50mm bei 27,5" rein.
    Wenn es nur um breite Reifen geht, ist die Auswahl recht groß.
     
  7. Bonpensiero

    Bonpensiero Wutaka!

    Dabei seit
    07/2015
  8. rudidercoole

    rudidercoole

    Dabei seit
    06/2017
    Vielen Dank euch. Die von euch empfohlenen Bikes sehen alle top aus.

    Aber:
    Bombtrack Hook EXT
    -in meiner Größe (XL) nicht verfügbar

    Wilier Jaroon Plus (3")
    --zu teuer und nicht verfügbar

    Salsa Fargo (3")
    -in meiner Größe (XL) nicht verfügbar

    Salsa Cutthroat (2,4")
    -in meiner Größe (XL) nicht verfügbar

    Trek 920 (ca. 2,3" oder 2,4")
    -zu schwer, könnte aber an den Gepäckträgern (die ich eh nicht brauche) liegen

    Kona Sutra LTD (ca. 2,1"?)
    -wie ich finde ein super bike. Das 2018er gibts hier bei followmestore.
    Ist mir aber ehrlich gesagt zu teuer.

    Specialized AWOL (ca. 2"?)
    -nicht verfügbar

    Breezer Radar (2,1")
    -Top teil, ist hier wohl sogar in 10 Tagen lieferbar... Und der Laden liegt in meiner Nähe, evtl. kann ich da Probe fahren.


    Planet x Pickenflick
    -gefällt mir nicht, weil es nicht für lange touren gebaut ist... also eher ein reiner cyclocrosser

    Ich habe mir noch die folgenden rausgesucht:
    Kona Rove ST Vorjahresmodell bei ebay (wobei das Sutra mehr Reifenfreiheit hätte)
    Genesis Vagabond von ebay.co.uk
    Breezer Radar von 2016 (bei einem komisch aussehenden Online Shop)
    Breezer Radar von 2016 (bei einem anderen Shop)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2017
  9. nightwolf

    nightwolf Underground wheel builder

    Dabei seit
    03/2004
  10. rudidercoole

    rudidercoole

    Dabei seit
    06/2017
    Vielen Dank für die Info.

    Ich tendiere jetzt sogar eher zum 2017er Breezer Radar.
    Das 2017er wiegt nämlich 10,9kg, das 2018er soll 11,96kg wiegen.

    Spricht irgendetwas gegen das Breezer Radar Pro 2017 in der Größe 57cm bei meinen Maßen (1,93 groß, Schrittlänge 92cm)?
    In einem anderen Thread stand es fällt groß aus.

    Konkret geht es also um:
    Radar Pro 2017 vs Radar Pro 2018
    sowie
    vs Kona Rove ST vs Verenti Substance II
    vs Genesis Vagabond vs Marin Four Corners

    Wo bekomme ich das meiste für mein Geld?
    Ich kenne mich leider kaum mit den Komponenten aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2017
  11. Timberwolf

    Timberwolf

    Dabei seit
    01/2005
    Gib nicht allzuviel auf Katalog-Artikelbeschreibung-Gewichtsangaben, die stimmen oft nicht.

    Beispielsweise hat das Radar Pro 2017 aus deinem ersten Link mit Sicherheit keinen "handgefertigten Alumiumrahmen" und ist auch niemals 1kg leichter als das 2018er Modell. Die Komponenten und Rahmen sind fast identisch. Mir würde beim 2018er die Farbe/Optik und die WTB-Felgen besser gefallen.
    Dein bereits ausgeschlossenes Trek 920 2018 hat bestimmt ein leichteres (Alu-)Frameset als die Stahlkonkurrenz.
    Außerdem hat das Rad Standard MTB-Steckachsen (Wow!), mega Reifenfreiheit, sogar möglich mit Schutzblechen, traumhafte Übersetzung (42/28 mit 11-36), einmalige Geo (tiefes Tretlager...) und Optik, lebenslange Rahmengarantie, kurzum ein HAMMER-BIKE!
    Klar ist das 2018er Kona Sutra LTD ne Granate, günstiger findest du sicherlich ein 2017er Modell, das abgesehen von den Steckachsen fast gleich ist. Kona hat meist sehr toll gefertigte Rahmen, lebenslange Rahmengarantie, eine durchdachte Geo und oft spitzenmäßige Lackierungen mit teils Metallic-Schattierungseffekten.

    - Das Verenti Substance II Gravel bietet unglaublich viel fürs Geld (hydraulische Bremsen, 105er Gruppe...)
    Optisch würde mir das Modell mit der Apex 1 besser gefallen: http://www.wigglesport.de/verenti-substance-ii-gravel-bike-2017-apex1/
    Insgesamt sieht das Rad ausgewogen, klasischer aus (weniger extremes Sloping)
    Scheinbar gehen halt längst nicht soo breite Reifen rein (Monstercrosser???) zumindest in 29", 27,5 geht wohl ein 47er; ist eher ein normaler Crosser und gemäß deinem Threadtitel damit raus.
    - Breezer Radar Pro: Ebenfalls super Preis-Leistung! Passende MTB-Schaltgruppe, Hydraulikbremsen, 32 Speichen LRS, MEHR Reifenfreiheit! Vorteil 2018er: WTB-Felgen, 36er Kassette, Optik
    Klasse Paket, könnte durchaus dein Rad sein.

    Aspekte, die vielleicht noch von Bedeutung sein könnten:
    - Steckachse oder klassische Schnellspanner?
    - 1-fach oder 2-fach Kurbel?
    - Angestrebte Übersetzung (fährst du eher offroad, viel bergauf, brauchst leichte Gänge oder trittst lieber bei 40-60km/h noch kräftig mit)?
    - Mechansiche oder hydraulische Scheibenbremse?
    - Reifenfreiheit (den Punkt hast du übrigens immernoch nicht beantwortet)?
    - Brauchst du einen Ansprech-Servicepartner vor Ort? Fachhandel vs. Versand
    - Geo

    Neben Preis-Leistung Aspekten sollte man bedenken, dass die wenigsten nur von A nach B radeln, sprich der emotionalen Komponente sollte ebenfalls Beachtung eingeräumt werden. Ein Rad das man einfach geil findet, fährt man sicher öfter und freudiger, schaut es sich gerne an etc.

    Die Geo und damit erreichbare Sitzposition sollten stimmen. Manche haben nur 3 Größen für ein Modell, andere 6 oder sogar 7 und oft liegt man genau zwischen zwei Größen. Fährst du lieber aufrecht/komfortabel/rentnermäßig oder eher sportlich/dynamisch, lieber kompakt/gedrungen oder gestreckt? Soll das Rad lieber wendig/verspielt/nervös oder spurtreu/wie-auf-Schienen laufen? Sitzt du lieber höher/ auf, über dem Rad oder tiefer im-Rad (BB-Drop)? Kommt natürlich drauf an, ob man eher feinfühlig ist und die Unterschiede Welten sind oder einem letztendlich egal sind und man vielleicht sogar gar keinen Unterschied bemerkt, außerdem gewöhnt man sich schnell daran und Lenker/Vorbau/Spacer/Stütze nehmen ebenfalls Einfluss, können ausgleichen (Drop, Reach).
    Der eine weiß was er will, ein anderer verlässt sich auf eine (kurze) Probefahrt mit vielleicht nicht optimal eingestelltem Vorbau/Lenker/Spacer/STI-Position und ein weiterer bestellt einfach blind und wird trotzdem glücklich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2017
    • Gewinner Gewinner x 1
  12. rudidercoole

    rudidercoole

    Dabei seit
    06/2017
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Echt cool.

    Das Trek 920 hast du mir nun aber doch ziemlich schmackhaft gemacht. Ohne Gepäckträger würde es mir auch optisch gut gefallen.
    So wie hier:
    [​IMG]

    Einzig der Alurahmen ist halt blöd wenn ich doch mal schmalere Reifen fahren möchte.

    Ich werde auf jeden Fall das Breezer Radar Pro probefahren.
    Evtl auch das Trek 920.
     
  13. Holland

    Holland

    Dabei seit
    01/2003
    Velo Orange Piolet in 1x11 Ausrüstung
    [​IMG]

    your votes please...
     
  14. argh

    argh

    Dabei seit
    10/2002
    Warum denn? Verstehe ich nicht.