Beratung steifes MTB Hardtail 29“ (Gewicht ~110kg) für mittlere Touren & Trails auch für Straße < 1.500 € (neu oder gebraucht)

KA_

Dabei seit
9. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Daten: 180 groß, Schrittlänge 85 mit Schuhen, Gewicht aktuell 105kg

Wohnort: Graz-Umgebung, Steiermark-Österreich


Habe mein erstes MTB mit 18 Gängen (Baumarkt) 1990 mit 13 Jahren bekommen, und gleich in der ersten Woche einen Achter hinten 😉 … habe dann schnell lernen müssen wie man sowas richtet… In den letzten 30 Jahren ein paar günstige Discounter- und gebrauchte Tourenräder gefahren ...

Heuer sprich 2021, wieder intensiv am Rad:

  • gebrauchten Crossbike 28 Zoll - Alu - Merida Crossway XT-Edition (3x10, 55cm Rahmen) gekauft - ca. 1200 km gefahren inzwischen verkauft
  • neuwertigen GHOST Kato 7.9 AL - 29 Zoll Hardtail (2x11 XT & SLX, 50cm Rahmen) gekauft – ca. 400 km benutzt und auch verkauft.
  • neuwertigen Alu - MERIDA Big Nine XT-Edition 29 Zoll Hardtail (3x10, 48cm Rahmen) im Juni gekauft – ca. 900 km gefahren und wird auch später verkauft.

Gesucht wird ein MTB mit „Boost-Standard“ 110/148 welches sowohl auf der Straße als auch außerhalb schnell, „zuverlässig“ und ausreichend steif ist. Mir sind auch gute Bremsen wichtig, wie auch die Möglichkeit Reifen mit einer Breite von bis 2.4-2.5“ montieren zu können. Das Rad wird gerne schnell gefahren über Schotterstraßen, Wald- und Wissen, teilweise über Wurzel. Aber verbringe ca. 80% auf Straßen unter andrem auch zur Arbeit fahren.

Es kommen auch gebrauchte Räder in Frage, wo ich eventuell was nachrüsten bzw. umbauen musste.

Ich weiß nicht ob es vielleicht mit der Oberschenkelmuskulatur zusammenhängt, aber meistens trete in niedrigen Frequenzen mit höheren Gängen da sonst für mich zu wenig Wiederstand. Im Grunde genommen bin mit aktueller Übersetzung; Kurbelsatz: Shimano Deore XT, BSA (40/ 30/ 22) und Kassette: Shimano CS-HG50-10 11-36 zufrieden, da ich auf den geraden Strecken oft Kilometerlang 25-33 schnell fahre und in den Bergen passt es bis dato auch. Aus dem Grund hätte ich nichts gegen 2x11 oder 1x12 mit vielleicht größeren Kettenblatt als sonst montiert.

Warum Boost – brauche unbedingt steifere Laufräder und mit Boost sollten „automatisch“ besser sein, kann dann immer noch in bessere LR investieren…

… mit beiden genannten MTBs war ich heuer unter anderem auch paar Mal auf dem Schöckl (1445 m) und dort eigentlich nur auf den Schotterstraßen wo man bergab 20-50 km/h fährt, zu Hause angekommen Achter hinten, Reifen Conti bzw. Maxxis in 29x2.2 mit ca. 2,5-3 bar, Gabel ROCK SHOX 30 (Gold – Merida) & (Silver – Ghost) mit 100 mm …

Was ich noch festgestellt habe, ist für mein Geschmack relativ viel „Bewegung“ im Rad als ob für mein Gewicht inkl. Fahrradrucksack ca. 110 kg nicht steif genug waren…momentan knackst beim Treten irgendwas im Big Nine… auf der anderen Seite auch bei den bergab Passagen speziell auf der Straße wo man >60 fährt sind 180/160 Scheiben für mein Geschmack irgendwie zu wenig bissig und mit wenig Vertrauen, sodass ich etwas früher bremse als normalerweise notwendig wäre.

Habe schon 2-mal ein 29“ Fully auch ausprobiert, ist okay, bergab nicht unbedingt viel schneller, aber bergauf langsamer. Deswegen auch Tendenz zu einem „guten Hardtail“ als eher zum gebrauchten Fully-Einsteiger, da ich im Budget bleiben muss.

Lange Rede kurzer Sinn, wenn ein neues welches kann am besten ohne Umbau annährend gut diese Anforderungen erfüllen, wenn gebraucht welches ohne teurere Anpassungen?

Vielen Dank für die Rückmeldung im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

zuz

Dabei seit
22. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
76
Orbea Alma quäle ich mit meinen 115kg nackig ganz gerne und es macht auch ruppige trails erstaunlich unbeeindruckt mit …
Relativ moderne geo, mit den Alu Varianten auch eine gute Basis zum günstig kaufen und bei Bedarf upgraden (H50).
 

KA_

Dabei seit
9. September 2021
Punkte Reaktionen
1
@ dino113 - leider ist das Trek Procaliber 9.5 aktuell bei ~1.900 ...... vielleicht als alternative das 2021 X-Caliber 9 aktuell um ~1.350 und mit max. Gewichtsbeschränkung von 136kg soll auch steif genug sein .

@ hellmichel - beim Stevens Sentiero 2021 liegt max. zul. Gesamtgewicht bei 115kg sprich eher für Fahrer <100kg .. sonst nicht schlecht und mit 2.4 wäre die Breite ausreichend.

@ zuz - welches Modell genau, unter 1.500 finde unter anderem Orbea Alma H10 Eagle und H20 ? leider keine Angaben bzgl. max. zul. Gewicht...

@ all - was sagt ihr zum Cannondale Trail SE 2 ? ... leider ist Trail SE 1 aktuell über Budget, vielleicht später..

bei ~80% Straße, 120mm Federgabel, 14kg und 2.5 / 2.3 Reifen, hm weiß ich nicht, wobei ~1.5kg mehr sind mir egal, Hauptsache verbiegt sich nix .. wäre vermutlich auch für Abfahrten besser als die oben genannten...

Ich bin nicht verwöhnt und habe immer noch einfach Spaß beim Radfahren, egal was für Bike ... heutige Auswahl macht das Leben aber nicht unbedingt leichter :)
 

KA_

Dabei seit
9. September 2021
Punkte Reaktionen
1
habe soeben folgende Bikes gesehen, beide momentan nicht verfügbar

1. Radon Jealous AL 8.0 HD ~ 1.400

und

2. Grand Canyon 8 ~1.400


Da frage ich mich nun welches Bike bietet "bessere" Komponenten ... die absenkbare Sattelstütze beim Cannondale und Canyoun finde ich sehr nett, für Abfahrt aber auch für die Stadt gut zu haben.
 
Oben