Bergwerk Cobalt !!!!

Dabei seit
26. Februar 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Ohje, ich dachte die Diskussion ist ausgestanden. Also, nochmal, mein Kommentar war etwas überspitzt und sarkastisch. Richtig muss es heißen:
Selbstverständlich ist das Rahmengewicht nicht egal. Das Körpergewicht des Fahrers ist ja auch nicht egal. Die Masse der Bike-Komponenten ist ebenfalls nicht egal. Ich gebe zu, je leichter, fester und stärker Fahrer und Bike gebaut sind, desto schneller fahren sie....bergauf.
Relativ gesehen müssten die leichten und festen Fahre/Radkomponenten dann langsamer bergab fahren? Oder? Stimmt aber auch nicht, denn leichte und feste Fahrernaturen bestehen ja fast vollständig aus Mut, Können und Muskelmasse.
Somit erzeugen sie mehr Energie und Schwerkraft als dicke Fahrer auf fetten Rahmen und schweren Rädern. Denn Kraft ist Masse x Beschleunigung.
So Eisenfaust, nun zum Wasserproblem. Alle mit Wasser- oder Abwassersorgen finden hier die wissenschaftliche Erläuterung http://de.wikipedia.org/wiki/Schweres_Wasser

Der Ordnung halber: Schweres Wasser ist nicht zum Verzehr geeignet.
 
Dabei seit
17. November 2004
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Bin neu hier u. hab n paar Fragen. Hat jemand von Euch das Cobalt schon mal gefahren?
Bin leider nicht auf Idealgewicht. Bis wieviel kg Fahrergewicht darf man das Bike fahren, ohne dass der Rahmen Probleme macht?
Danke, Grüße
TG


Ich hatte das Cobalt 2 Tage zur Probe. In Gr L mit der Fox Talas Gabel sonst XT mit Magura.( wie das Bild auf der BW Homepage)
Hat einen sehr agilen (spielend leicht zu steuern), Eindruck hinterlassen.
Gewicht liegt irgendwo bei 13,X Kg.
Vom Gefühl her glaubt man wesentlich mehr Federweg zur Verfügung zu haben. Vergleichbar mit dem Pfadfinder in der langen Federwegseinstellung.
Denke bezüglich der Stabilität braucht sich keiner Sorgen zu machen, auch bei Übergewicht nicht.
Mich hat das Bike überzeugt, ich würde es dem Pfadfinder jederzeit vorziehen.
Einfach ein gelungenes Bike!
Und nicht vergesen (Gewicht), es ist kein Race sondern mindestens ein Enduro Bike!
 

Eisenfaust

Lux in tennebris.
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
5
Ort
DDR 2.0
Ohje, ich dachte die Diskussion ist ausgestanden. Also, nochmal, mein Kommentar war etwas überspitzt und sarkastisch. Richtig muss es heißen:
Selbstverständlich ist das Rahmengewicht nicht egal. Das Körpergewicht des Fahrers ist ja auch nicht egal. Die Masse der Bike-Komponenten ist ebenfalls nicht egal. Ich gebe zu, je leichter, fester und stärker Fahrer und Bike gebaut sind, desto schneller fahren sie....bergauf.
Relativ gesehen müssten die leichten und festen Fahre/Radkomponenten dann langsamer bergab fahren? Oder? Stimmt aber auch nicht, denn leichte und feste Fahrernaturen bestehen ja fast vollständig aus Mut, Können und Muskelmasse.
Somit erzeugen sie mehr Energie und Schwerkraft als dicke Fahrer auf fetten Rahmen und schweren Rädern. Denn Kraft ist Masse x Beschleunigung.
So Eisenfaust, nun zum Wasserproblem. Alle mit Wasser- oder Abwassersorgen finden hier die wissenschaftliche Erläuterung http://de.wikipedia.org/wiki/Schweres_Wasser

Der Ordnung halber: Schweres Wasser ist nicht zum Verzehr geeignet.

'Leichte' Fahrer haben also mehr Masse als 'schwere'? Eine interessante Hypothese. Lernt man das, wenn man sich via Wiki/Internet bildet?
 
Oben