[Bericht] ALPEN 2023 - Durch die Schlucht zu alten und neuen Freunden

An der Benewand z.B. ist das ĂŒberhaupt kein Problem. Bin mal mitten durch eine Herde, die hat das null gejuckt. đŸ€·â€â™‚ïž
Das Bild ist mit dem Handy gemacht, kein Zoom...
Steinbock.jpg
 

Anzeige

Re: [Bericht] ALPEN 2023 - Durch die Schlucht zu alten und neuen Freunden
Eisjöchl fehlt uns noch. Sieht sehr schön aus da oben :daumen:
Ich glaub, da will ich auch mal hin... :)

Steinböcke und Geissen haben wir viele am Chauchauna (Livigno) gesehen.
 
Boah, die Strasse durchs Schnalztal ist stellenweise schweinesteil, was habe ich die gehasst. Das ĂŒbliche Foto

eis1.JPG


Aber ist halt schön da oben, auch ohne Scheibenbremsen.

eis6.JPG


Ich fand die klassische Bauart schöner.

eis8.JPG



Die Abfahrt bin ich nur raufgeschoben.

http://www.offroad-only.de/AlpenX2003_04.htm

Im Dunkeln da runter und auf eine "freie" Übernachtungsmöglichkeit hoffen? Bin ja auch abenteuerlustig, aber so lustig nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tag 7
Alfons & Schatzerl

13. Oktober 2023
64 km | 6 h | 12,7 km/h im Durchschnitt | höchster Punkt: ungefĂ€hr 2700 hm​

Guuuten Morgen! Ich glauuuube, das GebĂ€ude da zu meinen FĂŒĂŸen ist das Gasthaus Lazins??
Und wieso ist mein Schlafsack eigentlich so nass?

Ausblick zu den FĂŒĂŸen.


Morgendlicher Blick am Kopfende; Da bin ich gestern abgestiegen.


Aha! Hierhin hab ich mich also gelegt. :D DafĂŒr, dass relativ viele Steine unter dem Schlafsack lagen (es sah im Dunkeln eher nach Erdboden aus, aber war nur oberflĂ€chlich), hab ich eeeecht gut geschlafen!
'S kam auch keiner vorbei... Nur kurzm vorm Einschlafen, also wirklich, wirklich in der Nacht, kam noch ein Radfahrer mit weitrÀumiger Lichtanlage den Weg runtergesaust. Wie man nur im Nachtdunkel hier oben noch alleine unterwegs sein kann, tziss, tziss.

Himmel sieht wunderprÀchtig aus! Das wird ein Tag nach meinem Geschmack! Den nassen Schlafsack um den Hals geworfen - der kann trocknen UND ich krieg WÀrme - und weiter den Hang runtergerollert.


Hier können Pferde (p)fliegen!

In Pfelders gibt's Wasser...


Werden wir erst dann wirklich zu schÀtzen wissen, wenn es nicht mehr "einfach so" aus der Leitung kommt.

und ein StĂŒck dahinter fahr ich von der Hauptstraße runter, n HĂŒgel hinauf, um an die Sonne zu gelangen. FrĂŒhstĂŒck, ZĂ€hne putzen, Schlafsack trocknen lassen und wegstecken... Und Rinder beobachten. Die haben aber auch ne Show geliefert...


Finde den Fehler.

Also fĂŒr mich sah das so aus, als wenn das Muttertier den Sohnemann anregen möchte. Denn erst sprang sie auf ihn und dann sprang er auf die Kuh im Hintergrund (die hatte nicht so richtig Bock, ist aber auch nicht weiter weg gegangen). Und die haben auch meine ganze, lange Pause dieses Spiel getrieben.

In Moos ist erstmal der Tiefpunkt erreicht. Also höhenmetertechnisch.
Dort gibts ĂŒbrigens mittlerweile einen grĂ¶ĂŸeren Spar. KaffeejoghurtvorrĂ€te auffĂŒllen!!!

Und schon wieder Pause: Oberhalb von Moos:

Mit Blick ins Pfelderer Tal.

Und von hier oben kann ich gut nachfolgende Radfahrer beobachten. Ich hab nĂ€mlich keinen Bock, die Straße zum Timmelsjoch alleine hochzufahren. Ich könnte statt Straße auch am Fluss langfahren, aber da isses noch unwahrscheinlicher, dass ich jemanden zum Quatschen treffe.

Oh, da kommt einer! Ach nee, ich glaub, der fĂ€hrt E-Bike?! Hm, weiß nicht. Nee, ich warte.
Oh, da kommen zwei aufm Rennrad. Zusammenpacken! Fertig machen! Der Express ist gleich da!

Und so kommt es, dass ich mit einem RennradlerpĂ€rchen mitfahre. Aus dem Breisgau. Martin und Frau. (TatsĂ€chlich hab ich mich mehr mit ihr unterhalten, aber nicht nach dem Namen gefragt, tziss.) FĂŒr mich total schön, mit den beiden ein StĂŒck des Weges fahren zu dĂŒrfen!

Begegnung 1

Und von Begegnung 2 hab ich kein Foto gemacht. WĂ€r aber n super Kontrast gewesen. Wir haben nĂ€mlich mittlerweile den vermeintlichen (!) E-Biker eingeholt. Er fĂ€hrt ein Fat-Bike. Weil Martin eh austreten muss, fahr ich zum Fatbiker und frag, wohin er möchte. Doch nicht etwa mit mir zur SchneeberghĂŒtte? Nein, leider nicht. Er möchte tatsĂ€chlich mit dem Fatbike bis zum Timmelsjoch.

Er kommt aus Kassel, sein Schatzerl ist in der Unterkunft geblieben, er ist am KĂ€mpfen, bis zum Joch zu kommen (wenn nicht, dann nicht), er hat bisher 60x Geburtstag gefeiert, sein Radmechaniker hat ihm in den Kopf gesetzt, die großen FĂŒnf mit dem Rad zu absolvieren (jetzt fragt mich bitte nicht, welche die anderen vier sind.... Stilfser Joch war dabei?!...) und das erste, was er mir sagt, ist, dass er lieber alleine fĂ€hrt.
Bei mir ist das natĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒrlich was anderes. Er wĂŒrde mich auch niemals nicht alleine solch eine Reise unternehmen lassen. Wenn ich sein "Schatzerl" sein wĂŒrde und mir was passieren wĂŒrde, könnte er sich es niemals nich' verzeihen, dass er nicht dabei war.
Dieses Sorgenmachen ist einerseits schon sehr sĂŒĂŸ. Andererseits möchte ich natĂŒrlich nicht, dass diese Denke vom "schwachen Geschlecht" sich weiter in den Köpfen manifestiert.
Oder hat hier einer von Euch Lesern hier irgendwo heraus gelesen, dass ich - als Frau - Hilfe benötigen wĂŒrde?
Nein! - Richtig!
Der Fatbiker hat auf alle FĂ€lle ein großes Herz und ich kriege ein ums andere Kompliment. Als er sich als Alfons vorstellt, bin ich Cleopatra. Nein, Quatsch, wir verhohnepiepeln uns gegenseitig und als wir unsere richtigen Namen nennen, findet er es auch noch sooo amĂŒsant, dass ich so heiße wie seine einstige große Liebe. Heute ist er ja seit 31 Jahren mit seinem Schatzerl zusammen. Und ich hab immer noch (!!) die Herzchen in den Augen gesehen!

Beim Gasthaus Schönau machen wir ein PÀuschen. Es gibt einen Riegel, der nen Backenzahn rausholt. Also bei Alfons, nicht bei mir. Ich glaub, er hat Schatzerl trotzdem als erstes (am Telefon) von mir erzÀhlt und erst dann vom Zahn.

Übrigens kommt an dieser Stelle das RennradpĂ€rchen vorbei; wir grĂŒĂŸen uns wie alte Bekannte.

Dann lass ich Alfons allein. Ich werd nie erfahren, ob er es bis zum Pass geschafft hat. Aber er wird die ganze Zeit an mich gedacht haben, denn das hat er mir versichert.

Ich roll ein StĂŒck zurĂŒck und fahre zur oberen Gostalm rauf.


Ob ich Alfons auf dem Foto hab?

Der einfache (Asphalt-)Teil ist vorbei. Es geht ordentlich zach hoch. Auf dem Weg zur Gostalm bin ich schon am Schieben. Es ist ungefĂ€hr 13 Uhr. Könnte man ja prima bei der Gostalm einkehren... Oder einfach nur in der KĂŒche der Malga stehen und sich die Flaschen auffĂŒllen. Ach, die waren auch wieder so nett!

Noch 700 hm - klingt gar nicht so viel, wird aber noch dauern!

Ein StĂŒck ĂŒber der Alm ... mach ich mal wieder Pause! Endlich wieder weg mit den Schuhen!

Es ist aber auch sooo schöööön hier auf den Knappensteig.

Die lĂ€rmenden MotorrĂ€der von der Timmelsjochstraße sind teilweise noch zu hören, aber Schritt fĂŒr Schritt oder auch Kurbelumdrehung fĂŒr Kurbelumdrehung lass ich sie weiter hinter mir.

Auf dem folgenden Abschnitt wird mir gerade mal noch eine Wanderin begegnen...


Man sieht schon die Stelle des Wassertonnenaufzugs, um das Erz nach oben zu befördern. #Übertage-Erz-Förderanlage


Nochmal Pause... bin ja nicht auf der Flucht, sondern zum Genießen hier. Ernst ist auch mit am Start!


Ich wollt seit Jahren im "gelbe-LĂ€rchen-Herbst" in den Alpen unterwegs sein.
💛



15 Uhr und die SchneeberghĂŒtte ist erreicht!
Noch 350 hm und ich bin an der Scharte... Klingt nach gar nicht so viel, aber der Weg...


... ein Schritt ist hier kein Schritt. So viele lockere Steine... gefĂŒhlt rutsch ich jedes Mal ein StĂŒckchen zurĂŒck. Das ist hier noch ein rauer und kein geleckter Weg!


Schritt fĂŒr Schritt, Atemzug um Atemzug - und es ist geschafft! Wohoooooo!

Die Dolomiten am Horizont. Die gesamte Bergwelt zu meinen FĂŒĂŸen...
Und schon halb fĂŒnf....
Grad eben noch Mittagssonne, jetzt schon wieder lange Schatten...

Na dann mal los oder watt?! Bis Sterzing mĂŒsste ich heut schon noch, sonst wird das morgen zu knapp!? Außerdem gibts dort nen Supermarkt!!
Also jetzt 1600 hm wieder bergab. Ganz normaler Tag. :D


Einer von sechs Bremsbergen, um das Erz runter - letztendlich bis nach Sterzing - zu transportieren.

Der Abstieg ziiieht sich ĂŒbrigens auch. Fahren kann ich nur rudimentĂ€r.

Poschhaus. Schon zu sehen, aber noch so weit weg.

Latsch, latsch, latsch...

Ab dem Poschhaus Schotterstraße bergab. Zack, zack, zack, schon bin ich in Maiern.

Besucherbergwerk Ridnaun-Schneeberg. 18 Uhr.

Was ist eigentlich, wenn die Kaufhalle 19 Uhr zu macht?... Ich tret mal besser jetzt rein!

Kurbel, kurbel, saus, saus...
Und noch vor 19 Uhr im Konsum! Jippie! Hier isses megavoll.... War ich nicht grad eben noch in 2700 m Höhe ĂŒber allen Dingen stehend??? Alleine?!?!...

DafĂŒr ist es in der Touristraße nicht mehr voll:

Die Italiener genießen ihr Leben draußen in den CafĂ©s, lachen, trinken...
Ich zapf noch Brunnenwasser und versuch ein letztes Mal auf dieser Reise, einen Schlafplatz zu finden. Und es ist schon wieder stockduster!
Fahre eine kleine Straße hoch. Wunder mich, wer um die Uhrzeit noch seine Sprenger im Garten zu laufen hat?!?! Ach nee, da rauscht ein Bach!
Da mĂŒsste ein Kletterpark sein, hier ist ne KindertagesstĂ€tte, hier ist die Autobahn - erster Punkt, wo ich mich halbwegs ungestört hinlegen könnte. Ansonsten ist alles so eng und die Hundebesitzer sind noch unterwegs...
Ach hier scheints nen Wanderweg zu geben. Joar, wunderbar, aber wiederrum so eng. Entweder Bach oder StrÀucher links und rechts des Weges. Nur eine Stelle kommt in Frage, wo ein bisschen Platz ist und es haaaalbwegs eben ist. Ich werd bisschen runterrutschen, aber nicht den ganzen Berg. Immerhin!

Die Lichter der Stadt sowie die Autobahn unter mir, Sterne ĂŒber mir.. und in der Nacht wird auch fast niemand vorbei kommen. ;)

Morgen letzter Tag!!

Finale
 
Zuletzt bearbeitet:
Morgendlicher Blick am Kopfende; Da bin ich gestern abgestiegen.
Da hast Du ja gelegen wie ein junger Hast in der Grube oder ein Rehkitz im Gras. - :love:

Hast Du nicht dort ('Granat' ĂŒber Moos im Passeier, nicht?) schon mal ĂŒbernachtet, oder irre ich mich?

Oder hat hier einer von Euch Lesern hier irgendwo heraus gelesen, dass ich - als Frau - Hilfe benötigen wĂŒrde?
Nein! - Richtig!
Sprichst Du nur von diesem Reisebericht??? - 😂

Nochmal Pause... bin ja nicht auf der Flucht, sondern zum Genießen hier.
Das war ein guter!! :D

Ich wollt seit Jahren im "gelbe-LĂ€rchen-Herbst" in den Alpen unterwegs sein.
💛
Und soo schööööön!! - Ich nehme mal an, daß es in natura noch um vieles schöner war als man es auf den Fotos sehen kann, nicht?

Also jetzt 1600 hm wieder bergab. Ganz normaler Tag. :D
đŸ€Šâ€â™‚ïžđŸ€Šâ€â™€ïžo_O

Sterzing - mal zum dort aushalten.

hier ist die Autobahn
- erster Punkt, wo ich mich halbwegs ungestört hinlegen könnte.
Irgendetwas will mir da nicht zusammenpassen...

Die Lichter der Stadt sowie die Autobahn unter mir, Sterne ĂŒber mir..
Geht gar nicht. - Nichts wie weg!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Und wieso ist mein Schlafsack eigentlich so nass?
Also wenn du dich drinnen wohl gefĂŒhlt hast, war der Taupunkt genau da, wo er sein sollte... :)

Er kommt aus Kassel, sein Schatzerl ist in der Unterkunft geblieben
Wenn er "Schatzerl" gesagt hat: klarer Fall von zugereist :D

mit dem Fatbike bis zum Timmelsjoch
Ich fand das schon mit dem Rennrad zÀh, aber jeder sucht sich seine eigenen Herausforderungen :daumen:

Oder hat hier einer von Euch Lesern hier irgendwo heraus gelesen, dass ich - als Frau - Hilfe benötigen wĂŒrde?
Gelegentlich bei der Tourenplanung? (duck und weg :))
 
Hast Du nicht dort ('Granat' ĂŒber Moos im Passeier, nicht?) schon mal ĂŒbernachtet, oder irre ich mich?
Wir haben IN Moos ĂŒbernachtet. In einer Pension.
Und soo schööööön!! - Ich nehme mal an, daß es in natura noch um vieles schöner war als man es auf den Fotos sehen kann, nicht?
Nu kloar.
Geht gar nicht. - Nichts wie weg!!
Die Autobahn ist dort quasi ÜBERALL.
Wenn er "Schatzerl" gesagt hat: klarer Fall von zugereist :D
Vllt hat er auch Schatzl gesagt.
Gelegentlich bei der Tourenplanung? (duck und weg :))
:aufreg:
;)
 
Guuuten Morgen! Ich glauuuube, das GebĂ€ude da zu meinen FĂŒĂŸen ist das Gasthaus Lazins??
Und wieso ist mein Schlafsack eigentlich so nass?
Vielleicht nĂ€chstes Mal doch was fĂŒr drunter mitnehmen :ka: oder nen anderen Schlafplatz aussuchen :D

In Pfelders gibt's Wasser...
Werden wir erst dann wirklich zu schÀtzen wissen, wenn es nicht mehr "einfach so" aus der Leitung kommt.
Diese Brunnenwasser sind jetzt schon Gold wert, solch ein Wasser gibts bei uns nicht mehr (oder eher ganz selten vielleicht noch) aus der Leitung ;)

und ein StĂŒck dahinter fahr ich von der Hauptstraße runter, n HĂŒgel hinauf, um an die Sonne zu gelangen. FrĂŒhstĂŒck, ZĂ€hne putzen, Schlafsack trocknen lassen und wegstecken... Und Rinder beobachten. Die haben aber auch ne Show geliefert...


Finde den Fehler.

Also fĂŒr mich sah das so aus, als wenn das Muttertier den Sohnemann anregen möchte. Denn erst sprang sie auf ihn und dann sprang er auf die Kuh im Hintergrund (die hatte nicht so richtig Bock, ist aber auch nicht weiter weg gegangen). Und die haben auch meine ganze, lange Pause dieses Spiel getrieben.
AufklĂ€rung đŸ€”

Und von hier oben kann ich gut nachfolgende Radfahrer beobachten. Ich hab nĂ€mlich keinen Bock, die Straße zum Timmelsjoch alleine hochzufahren. Ich könnte statt Straße auch am Fluss langfahren, aber da isses noch unwahrscheinlicher, dass ich jemanden zum Quatschen treffe.

Oh, da kommt einer! Ach nee, ich glaub, der fĂ€hrt E-Bike?! Hm, weiß nicht. Nee, ich warte.
Oh, da kommen zwei aufm Rennrad. Zusammenpacken! Fertig machen! Der Express ist gleich da!

Und so kommt es, dass ich mit einem RennradlerpĂ€rchen mitfahre. Aus dem Breisgau. Martin und Frau. (TatsĂ€chlich hab ich mich mehr mit ihr unterhalten, aber nicht nach dem Namen gefragt, tziss.) FĂŒr mich total schön, mit den beiden ein StĂŒck des Weges fahren zu dĂŒrfen!
Gute Idee :daumen: nur mit Rennradlern mitzufahren, das hab ich frĂŒher mal, aber nur berghoch geschafft :lol:


Es ist aber auch sooo schöööön hier auf den Knappensteig.
superschön :love: aber runterzus noch viel superschöner :love::love::love:


Schritt fĂŒr Schritt, Atemzug um Atemzug - und es ist geschafft! Wohoooooo!

Ein schöner Übergang 😍 Blick zum Schneeberghaus


Ich glaub es waren 600hm ĂŒberwiegend hochtragen. Die Stufen waren fĂŒr meine kurzen Beine meist zu hoch und Bike drĂŒberschieben war noch anstrengender.


Zum Schneeberghaus bin ich mind. die HĂ€lfte auch nicht runtergefahren đŸ«Ł

Morgen letzter Tag!!
:heul:
 
Ich fand die klassische Bauart schöner.


Ich bin da ja ein bißchen vorbelastet und mir gefĂ€llt der Bau aus der Ferne erstmal gut.
Aber was von außen sauber und toll aussieht muss von innen nicht unbedingt auch toll sein.

Oft ist es bei, ich nenn sie jetzt mal futuristische GebÀude, nicht immer so, dass Form follows function funktioniert. Muss auch nicht, aber manchmal sind nicht alle zufrieden.

2016 ging die neue EdelrauthĂŒtte in Betrieb. Sie war die 1. HĂŒtte, die von SĂŒdtirol, ich glaub durch Architektenwettbewerb, entworfen und erstellt wurde.
1707167749886.jpeg

1707167836628.jpeg


Wir waren wenige Wochen nach Eröffnung dort. Die Lage, Essen, fast alles super gut, nur z.B. in den Duschen gabs nur kaltes Wasser und die 3-stöckigen Betten hatten keinerlei Absturzsicherung
1707168013200.jpeg

der Gastraum hatte eine so dermaßen schlechte Akkustik, beim Essen konnte man sich nicht unterhalten, war nach oben geöffnet zu den SchlafrĂ€umen ...
1707168068696.jpeg


Ich hab zufĂ€llig die Frau des Architekten im Waschraum getroffen und hab mich auch mit dem HĂŒttenwirt unterhalten. Leider waren aus gestalterischen und architektonischen GrĂŒnden eben solche Dinge so ausgefĂŒhrt worden. Die Duschen waren kalt nach 2 Wochen, weil mit den Schaltern ein andauerndes Duschen möglich war und dehalb in der KĂŒche kein warmes Wasser mehr kam. Die Betten durften nicht umgestaltet werden, der Gastraum durfte nicht mal mit Elementen, die Schall schlucken, wie VorhĂ€nge, Kissen etc. gestaltet werden. In die KĂŒche durfte um den Energiestandard einzuhalten kein Gasherd mehr eingebaut werden, die Wasserkraftanalge war glaub ich auch zu schwach gebaut worden.
Aber die Terrasse und die Panoramafenster waren klasse, wir konnten beim Essen den Steinböcken beim KĂ€mpfen zuschauen 😍
 
Vielleicht nĂ€chstes Mal doch was fĂŒr drunter mitnehmen :ka: oder nen anderen Schlafplatz aussuchen :D
Ich weiß nicht - wirklich nicht - was Du hast, da ist doch allerlei 'drunter'. Ein besseres Polster kann man sich nicht kaufen.

Mußt dich mal auf eine Wiese ins richtig hohe, beziehungsweise krĂ€ftige Gras legen. - Noch nie gemacht? - Traumhaft schön. â˜ïžđŸ’€:herz:
 
Mußt dich mal auf eine Wiese ins richtig hohe, beziehungsweise krĂ€ftige Gras legen. - Noch nie gemacht? - Traumhaft schön.
Na ja, wir reden von steinigem Boden mit ein paar Grashalmen und HeidelbeerstrÀuchern, und das nach etlichen Stunden körperlich zehrender Anstrengung. Selbst die Ultralight-Fraktion hat was Isolierendes dabei, und die HASSEN jedes Gramm...

Rennschnecke ist da schon ein besonderes Exemplar :)
 
Na ja, wir reden von steinigem Boden mit ein paar Grashalmen und HeidelbeerstrÀuchern, und das nach etlichen Stunden körperlich zehrender Anstrengung. Selbst die Ultralight-Fraktion hat was Isolierendes dabei, und die HASSEN jedes Gramm...

Rennschnecke ist da schon ein besonderes Exemplar :)

In der felsigen Pfalz hab ich auch schon ohne Matte aufm Boden ĂŒbernachtet, war aber eine Ausnahme, und es war nicht Herbst ;)
 
Na ja, wir reden von steinigem Boden mit ein paar Grashalmen und HeidelbeerstrÀuchern, und das nach etlichen Stunden körperlich zehrender Anstrengung. Selbst die Ultralight-Fraktion hat was Isolierendes dabei, und die HASSEN jedes Gramm...

Rennschnecke ist da schon ein besonderes Exemplar :)


In der felsigen Pfalz hab ich auch schon ohne Matte aufm Boden ĂŒbernachtet, war aber eine Ausnahme, und es war nicht Herbst ;)

Vielleicht klÀrt das folgende die hier vorherrschende allgemeine Verwirrung etwas auf:

Kleine Jungs schlafen in Supermann-SchlafanzĂŒgen.
Supermann schlÀft in einem Chuck-Norris-Schlaf-Anzug.
Chuck Norris schlÀft in einem Renn-Schnegge-Nachthemd.

(Gute-Nacht-)Gruß!
 
Tag 8
133 km zum Taxi nach NĂŒrnberg

14. Oktober 2023
133 km | 6,75 h | höchster Punkt: Brenner​

Sonnabend (bzw. Sonnmmt, wie wir so sagen :D), 14. Oktober, der letzte Tag... ist noch nicht ganz angebrochen. Es ist noch stockdunkel und mir wird schon mit Taschenlampen ins Gesicht geleuchtet (das erste Mal in diesem Urlaub!). Laufen doch jetzt schon Wanderer hier hoch!?! Bitte weitergehen, hier gibt's nichts zu sehen!
Ich dreh mich nochmal um.

Gegen viertel acht kommen sie zurĂŒckgejoggt. Da bin ich aber zumindest schon auf den Beinen!


SchlafstĂ€tte. Der Schlafsack ist schon in Sack und TĂŒten.

Die Nacht war sooooo warm. Na ja, auf 1000 m sieht die Welt eben anders aus. ;)

Hier bin ich gestern nacht hoch:


Und jetzt geht's runter!

Das heutige Ziel lautet Nassereith in Österreich. Ein paar Kilometer vor dem Fernpass. Nicht, dass ich an einem Tag von Nassereith nach Hause gelangen wĂŒrde. Aber der Kontakt zu dem Erlanger, nennen wir ihn Robert, bestand die letzten Tage via SMS und er fĂ€hrt heute nachmittag auch nach Hause bzw. nach NĂŒrnberg. Und er nimmt mich mit, jippie!
Also heute ĂŒber den Brennerpass runter nach Innsbruck und dann nur noch am Inn langcruisen und ins Auto steigen. Huiiii!

Das Wetter: Der von dem Stolperbiker im Schwarzwald angekĂŒndigte Wetterumschwung ist wie versprochen da.


Dunkle Regenwolken im SĂŒden. Gott sei Dank bin ich gestern noch abgefahren!

Lieber weg hier. Von den Alpen lass ich mich am letzten Tag des Urlaubs gern rausschmeißen! :p

Ich tuckel oberhalb der Autobahn Richtung Norden. Weiß nicht so genau, ob das ne gute Idee ist. Oder ob ich mich verfransen werde.

Aha, ein Wanderweg fĂŒhrt hier ĂŒber die Wiese, vorbei an einem Gehöft.
Huch! Wo ist er hin? Stehe auf einer umzĂ€unten Weide und find den Hinweis nicht. Na da frag ich doch einfach die einzige Person, die ich sehe: Beim Rinderstall ist einer mit Schubkarre am Ackern. Arbeitsklamotten, Sonnenhut, wettergegerbtes Gesicht. Ist nicht mehr der jĂŒngste -- und nochmal so ne schöne unterhaltungstechnische Erfahrung.

Also der Wanderweg fĂŒhrt hinter dem Zaun lang. Und: Wir unterhalten uns, keine Ahnung, ne viertel Stunde oder so? Ich versteh leider mal wieder nur die HĂ€lfte, aber er gibt sich gaaaaaaaaaanz dolle MĂŒhe, ein Deutsch zu sprechen, auf das ich auch antworten kann. :p
"Bist a Profi?", fragt er. Im Laufe des GesprÀchs wird die Frage zu der Aussage: "Bist a Viech!" lol
Er schĂ€tzt mich auf 15 Jahre jĂŒnger (das muss der Helm sein
😌
).
Top!
"Du brauchst Abenteuer!", stellt er korrekterweise fest. "Ich bin glĂŒcklich mit meinen Rindern." -- Von Montag bis Sonntag. Das ganze Jahr. Das könnt ich mir tatsĂ€chlich nicht vorstellen. Jeden Tag das gleiche sehen und erleben. Aber eine Traumvorstellung ist das fĂŒr mich schon: Auf diese Art zufrieden sein.
"Hab genug erlebt!", sagt er noch. Wobei letztes Jahr der Schnee ca. 1,50 m hoch lag!!! "Bis hier!" und zeigt auf die obere Kante des Zauns.
Wo ich in SĂŒdtirol war. Uuuh, Uina- Schlucht! GefĂ€hrlich!
Wir kommen auch zu politischen Themen. Ich weiß nicht mehr genau, was er sagte, aber so oder so versteh nicht, was er meint. Erst im Nachhinein fĂ€llt der Groschen, denn noch weiß ich ja nix vom dem Terroranschlag der Hamas vor einer Woche.
Wir reden ĂŒbers große Ganze: "Warum sĂ€gen wir den Ast ab, auf dem wir sitzen?", fragt er. Ich zögere mit meiner Antwort... "Weil wir...." dumm sind? Er beendet meinen Satz mit meinem Gedanken: "...wir bescheuert sind!"
Mir sehr sympatschi, Àh, sympathisch, dass er auch Àhnlich denkt wie ich.
đŸ€©


Die Begegnung war mal wieder so angenehm. Ich wollt ja nur wissen, wo der Weg ist. ;) Und dann jemanden zu treffen, der in SĂŒdtirol zu Hause ist und mir so zugewandt ist... Wenn ich noch mal bei Sterzing sein sollte, muss ich hier nochmal hin. Fragen, wie er heißt und ein Selfi machen.
đŸ€­


Der Wanderweg fĂŒhrt mich von seiner schönsten Seite runter zur Straße durch's Wipptal.


regelrecht schöner Wanderweg

Und dann gehts auf dem Radweg as usual nach Gossensaß. Dort erwisch ich wieder den steilsten Wanderweg des Tals hoch zum Henrik-Ibsen-Platz und bin damit aber auch auf dem kĂŒrzesten Weg oben beim Radweg, der auf der ehemailgen Trasse der Bahn zum Brenner fĂŒhrt.
Brennerpass.
Innsbruck.
Weiter nach Westen:


Höööörbst!!! Iiiiist das nicht schön?!

Ich weiß nicht mehr, welche Orte an mir vorbei kleckern. Hab ich doch mal wieder keine Karte. Aber so grob nach Imst.
Irgendwo geh ich einkaufen. Wenn ich zwei 500 Gramm-Joghurtse nehme, dann bezahl ich pro Becher weniger. ... Nehm ich! :D


Pause am Inn und zwar mit dem...


... kleinstmöglichen Lebensmittelpaket, was natĂŒrlich suuuper in den Alpencrossrucksack passt.... nicht. Aber auf die Brause hab ich mich schon soooo gefreut!
😋


Ja und dann hab ich noch etwas Stress bekommen. Von der geschÀtzten Entfernung her war es nicht mehr weit bis Nassereith. Also dem Taxi gesimst, dass ich dann und dann da wÀre.
Jedoch gab es dann doch glatt aufwĂ€rts fĂŒhrende Passagen - uund Kreuzungen! Und damit verbunden ne Unsicherheit, welcher Weg der richtige sein könnte. Der Inn lief sonstewo entfernt von mir lang.
Irgendwann hatte ich ihn wieder, jedoch fĂŒhrt der Radweg hoooooooooooooooch und runter.


Einfach nur am Inn langcruisen, ja ja. 18 %, ich werd nicht mehr!
đŸ€ą



Aber abwechslungsreiche Gegend! Wenn da nicht der Kampf gegen die Uhr wÀr...

Dann hab ichs aber doch geschafft! Nach 133 Kilometern. Nassereith!

Und ich hatte sogar noch Zeit:

Am Brunnen waschen, in der Kaufhalle eink... ach nee, die hat geschlossen. :/ Na gut, dass morgen Sonntag ist... und ich noch Kaffeejoghurt hab. :D Und Kartoffelsalat.
😋



Ja, nee, der Eimer hing da rum. Neben einem FließgewĂ€sser. Offenbar um die Schlupp-Schlupp-Wanne auf der Weide zu fĂŒllen.
Gut fĂŒr mich, denn so kam es zu einer Waschung des Bikes. Bissl Vorbereitung fĂŒr die Verladung im Taxi.

Dann fings auch noch an zu tröpfeln. Ich saß unterm Dach vom Supermarkt. Und hab ca eine Stunde die Nassereither Jugend betrachtet, die dort sowas von die Zeit tot geschlagen hat.

Und dann kam mein Chauffeur!! Und lud mich ein!! Jappadappaduh!

Und so fuhren wir zu zweit durch den Abend, durch die Nacht, durch den teilweise ströööömenden Regen. Alles richtig gemacht!
Ich weiß nicht mehr, ob Alfons oder Robert mich auf die Ost-West-DeutschlĂ€nder angesprochen hat. Aber ich war so verdutzt, dass ich das zum zweiten Mal in dem Urlaub gefragt werde.
đŸ€·â€â™‚ïž
Da scheint nach all den Jahren das Thema wirklich noch aktuell zu sein. Vielleicht haben einfach auch alle die gleiche Sendung zu dem Thema gesehen.

Und Robert erwÀhnt noch Tel Aviv und wie gefÀhrlich das gerade wÀre. HÀÀÀ? Wie, was, was hab ich verpasst? -- Hab ich nicht gefragt, ich ahnte ja nicht, dass tatsÀchlich was passiert ist. Und es hat auch keinen Unterschied gemacht. Na gut, eigentlich schon: Mir ging es besser ohne diese Nachrichten.
Und ich glaub, keiner wÀr drauf gekommen, dass irgendjemand nix davon mitbekommen hat.

Wir waren gegen 22 oder 23 Uhr in NĂŒrnberg. Robert gibt mir noch Seeberger Edel-NĂŒsse (OMG, die sind sooo gut!) und n Smoothie aus Österreich mit. Ich hab im Dingsbumspark (Valznerweiher/Lorenzer Wald) ĂŒbernachtet. Ich glaauuuube, da lag schon einer im Zelt oder unterm Tarp. Es war halt mal wieder dunkel. Ich hab mich irgendwo ins Laub gehauen. Und werden morgen frĂŒh im Dunkeln zum Bahnhof fahren.

Schluss
15. Oktober 2023

Noch vor dem Sonnenaufgang klingelt der Wecker. Raffe meine Sachen wieder zusammen. Steig aufs Rad - und darf den Zug auf gar keinen Fall verpassen! Der nÀchste fÀhrt erst zwei Stunden spÀter.
Solange ich mich nicht verfahre (ca. 5 oder 6 km), ist alles gut.

NĂŒrnberg macht n guten Eindruck. Erst fahr ich durch n EinfamilienhĂ€user-Viertel. SpĂ€ter sieht es schon uneinladender aus. Aber hey, ich konnt "umme Ecke" im Wald schlafen und erreich schon nach n paar Kilometern den Hauptbahnhof!

Hab sogar noch Zeit. Und wie genial ist das bitte?! Grad eben, also gestern, noch in Steinach am Brenner ne KrĂ€uterlima geholt, jetzt schon in NĂŒrnberg! Damit hab ich sozusagen schon zwei ZĂŒge hinter und vllt drei Stunden Zugfahrt. Wenn ich jetzt mal n Anschlusszug nicht bekommen, ist das auch nicht soo schlimm. Herrlich! Heeerrrrrlich!
đŸ€Ÿ

Halb vier werd ich schon zu Hause sein!
Ich muss nur zwei Mal umsteigen!
Ich werd nicht lange aufm Bahnhof warten mĂŒssen!
Ich wĂ€r jetzt grad mal in GAP! Auf dem Weg nach MĂŒnchen!
Hab ich aber schon hinter mir!
Danke, Robert!!!

Die Zugfahrt wird dennoch recht anstrengend, weil es zu viele Menschen sind (ich knips noch nicht mal ein Foto!). Vielleicht fahr ich nÀchstes Mal nicht mehr am Wochenende!? Oder ich brauch nur bis nach Erlangen... ne Verabredung steht schon auf einem Bein. ;)

ENDE

Das war's! Vielen Dank, dass Ihr bei dieser Kaffeejoghurtfahrt mitgekommen seid und kommentiert und Erfahrungsberichte geteilt und Spotempfehlungen gegeben habt!!!!11!
😚


Hier nochmal die Route in allen Einzelheiten. ;)



Und jetzt ab aufs Rad! (Oder vielleicht erstmal planen. ;)) Ich wĂŒnsch Euch wunderbare Abenteuer!🍀
 
Schnegge, ich liebe deine Kaffeefahrten! Auch wenn das WLAN hier gerade zu lahm ist, um alle Bilder anzuzeigen, aber du beweist ja, dass ein paar SMS auch genĂŒgen können. 😀
 
Danke Schnegge fĂŒrs virtuelle mitreisen lassen, es war wieder super spannend und abenteuerreich! Was einen guten (auch Bike-)urlaub ausmacht 👍.
Ich frag mal was fĂŒr einen Freund: Gibt es eine schöne Route vom Brenner nach Innsbruck runter? Weil die alte Brennerstraße dĂŒrfte doch besonders an den Wochenenden noch stark befahren sein!?!
 
ZurĂŒck
Oben Unten