Bester Marathon Reifen

Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.022
Ort
Hessen
Das bringt mich gerade auf die Idee für ein neues Reifenpatent: flexible "Spandex-Karkassen". Anpassung des gewünschten Volumens durch Luftdruck :daumen:
Verschwörungstheoriemodus an: Wolfgang von WP gründet secret ne neue Firma, entwickelt das Wunderding und wird für fehlende Seitenstollen abgewatscht... Schwalbe schafft es, das Ding 200g schwerer zu machen und Canyon gewinnt den Innovation-Award.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.022
Ort
Hessen
Allen kann man es nicht recht machen. Mir taugt das Conti Programm.;)
sag ich ja, für die geringe Menge an Optionen und mit tamtam angekündigter Innovationen ist da ja viel abgedeckt.
Aber wenn man einen Eli hinten gefahren ist, da hat Conti absolut nix in der Nähe.
Die WPs sind im AM auch eierlegende Wollmilchsauiger usw.
Und klar, mit MK und TK kann man auch rumfahren, die finde ich am altmodischsten.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
648
Reifen sind halt total subjektiv. Abhängig vom Fahrstil und den Skills. Von daher bin ich immer vorsichtig zu sagen irgendein Reifen wäre besser. Die WP Speed hab ich mir angeschaut. Aber meine Prio liegt auf RW und Gewicht, da kommt WP leider nicht mit. Außerdem gibts die nicht in bernstein. ;)
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
543
Ort
Trier
Das Pennen beziehe ich bei Conti v.a. darauf, dass sie die RS Karkassen nach wie vor nicht tubeless-ready machen (Kenda bekommt das mit seinen TR Karkassen komischerweise hin) und dass im Angebot ein 2,3er oder 2,4er RK fehlt (trotz Trend zu breiteren Pellen auch im XC/Ma-Bereich).

Wünschenswert wäre außerdem auch ein leichter Reifen für lose/nasse/matschige Böden am VR.
Quasi ein Cross King 2,3 RS mit etwas höheren/gröberen Stollen UND tubeless-ready.
Scheint aber generell eine recht unbesetzte Nische zu sein...

Hab's mit dem Kenda Regolith 2,4 TR probiert, die brachten aber 800 und 811g auf die Waage... :crash:

Also bleibt bei dem Matsch momentan erstmal weiterhin der Kenda Hellkat ATC am VR drauf... Wiegt zwar 900g, ist ansonsten aber über alles erhaben.
Wäre in der TR Version ein Traum... :love:

Wolfpack kommen mir nicht mehr ans Rad... haben bei trockenen und staubigen Bedingungen letzten Sommer komplett versagt :mad:
 
Dabei seit
3. Januar 2004
Punkte Reaktionen
69
Ort
(Schweiz)
Frage an di Kenda spezialisten.:

Ich habe 2 LRS

Einer war mit Schwalbe ThunderBurt
Der andere mit Schwalbe RoRo oder Conti X-King bestückt.
Also hatte ich 3Varianten zur auswahl TB/TB TB/RoRo RoRo/RoRo

Was wären bei Kenda die entsprechenden Reifen
TB -> Saber
RoRo -> Booster (aber der scheint eng beieinanderliegende Stollen zu haben und entsprechend bei Matsch schnell zu) oder welcher wäre da Vorzuziehen, damit ich beide LRS kombinieren kann.
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.828
Ort
Neukirchen-Vluyn
Frage an di Kenda spezialisten.:

Ich habe 2 LRS

Einer war mit Schwalbe ThunderBurt
Der andere mit Schwalbe RoRo oder Conti X-King bestückt.
Also hatte ich 3Varianten zur auswahl TB/TB TB/RoRo RoRo/RoRo

Was wären bei Kenda die entsprechenden Reifen
TB -> Saber
RoRo -> Booster (aber der scheint eng beieinanderliegende Stollen zu haben und entsprechend bei Matsch schnell zu) oder welcher wäre da Vorzuziehen, damit ich beide LRS kombinieren kann.
Den Kenda Honey Badger XC Pro gibt es ja auch noch, bin ich allerdings selber noch nicht gefahren.
Da können dann vielleicht andere hier etwas mehr zu beitragen :D

Hier z.B. https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1475182-kenda-honey-badger-xc-pro-29-er-2-25-tr
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.828
Ort
Neukirchen-Vluyn
Hier wurde jetzt mal der 2,3er CrossKing getestet, allerdings als ProTection Variante aber der Unterschied bei den Stollen wird auch hier sehr deutlich sicht- und messbar.
Als RaceSport Variante sollte er dann ein gutes Stück leichter rollen.

 
Dabei seit
3. Januar 2004
Punkte Reaktionen
69
Ort
(Schweiz)
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.828
Ort
Neukirchen-Vluyn
Naja der Honey sieht jetzt von der Profilhöhe auch nicht wirklich wie ein Matschtauglicher Reifen aus?!
Naja ein Rocket Ron oder ein X- / CrossKing sind jetzt auch nicht wirkliche Matschreifen ;):D

Matschreifen und Kenda noch in einigermaßen leicht wäre ansatzweise der Regolith als Pro TR.
Hier mal im direkten Vergleich mit dem von dir angesprochenen Booster Pro TR.

 
Zuletzt bearbeitet:

ragazza

Trails ohne Mofas
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.955
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Frage an di Kenda spezialisten.:

Ich habe 2 LRS

Einer war mit Schwalbe ThunderBurt
Der andere mit Schwalbe RoRo oder Conti X-King bestückt.
Also hatte ich 3Varianten zur auswahl TB/TB TB/RoRo RoRo/RoRo

Was wären bei Kenda die entsprechenden Reifen
TB -> Saber
RoRo -> Booster (aber der scheint eng beieinanderliegende Stollen zu haben und entsprechend bei Matsch schnell zu) oder welcher wäre da Vorzuziehen, damit ich beide LRS kombinieren kann.
ich habe fürs Racefully auch zwei LRS. Auf dem "Leichten" Booster/Saber, auf dem "Schweren" Regolith/Booster. Alle in der leichten TR Variante in 29 x 2.20. Hat sich prima bewährt.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.022
Ort
Hessen
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
317
Hier wurde jetzt mal der 2,3er CrossKing getestet, allerdings als ProTection Variante aber der Unterschied bei den Stollen wird auch hier sehr deutlich sicht- und messbar.
Als RaceSport Variante sollte er dann ein gutes Stück leichter rollen.

Hallo, ich gebe generell nicht viel auf Rollwiderstandstests auf der Rolle. Ein Reifen muß in der Praxis funktionieren. Ich spreche hier jetzt vom Vorderreifen. Der CK 2.3 Protection funktioniert auf trockenen bis feuchten Trails sehr gut und sicher, auch wenn der Rollwiderstand auf Hardpack nicht von der Hand zu weisen ist. Mit guter Fahrtechnik bzw. im Trockenen kann man die Trails auch mit etwas weniger Reifen, z.B. WP Cross 2.4 oder Barzo 2.35 sicher runter feuern und hat etwas weniger Rollwiderstand auf Hardpack.
Ich fahre nach dem CK 2.3 Protection den WP Cross 2.4 und der paßt für mich super. Den Barzo 2.35 bin ich bisher nur kurz bei einem Radtausch gefahren. Der paßt für mich auch super und wird ggf. mein nächster Vorderreifen. Probieren geht über studieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.022
Ort
Hessen
Hallo, ich gebe generell nicht viel auf Rollwiderstandstests auf der Rolle. Ein Reifen muß in der Praxis funktionieren. Ich spreche hier jetzt vom Vorderreifen. Der CK 2.3 Protection funktioniert auf trockenen bis feuchten Trails sehr gut und sicher, auch wenn der Rollwiderstand auf Hardpack nicht von der Hand zu weisen ist. Mit guter Fahrtechnik bzw. im Trockenen kann man die Trails auch mit etwas weniger Reifen, z.B. WP Cross 2.4 oder Barzo 2.35 sicher runter feuern und hat etwas weniger Rollwiderstand auf Hardpack.
Ich fahre nach dem CK 2.3 Protection den WP Cross 2.4 und der paßt für mich super. Den Barzo 2.35 bin ich bisher nur kurz bei einem Radtausch gefahren. Der paßt für mich auch super und wird ggf. mein nächster Vorderreifen. Probieren geht über studieren.
Daher der CK 2,3 RS voll tubeless (-;
Finde den sogar nass / Schlamm relativ gut. Der Cross ist mir zu schnell weg.
Die RS Karkassen gefallen mir vorne allgemein besser als Protection (auch beim RK)
 

checky

.... lass laufen !!
Dabei seit
20. April 2001
Punkte Reaktionen
1.022
Ort
im wurzeligen Elfenwald
Bei BRR auch schön zusehen: die Reifen rollen allesamt immer schlechter. Einzige Außnahme: Conti Race King (der mir seit 18 aber zu schmal geworden ist😢).
Die Masse der schnellen war aus 2014-2016. Sucht man aktuelle Reifen aus 2020-2021 muss man schon sehr weit runter scrollen 👎 :ka:
Nennt sich das jetzt Fortschritt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.828
Ort
Neukirchen-Vluyn
Hast du den Regolith schon getest?Ist der Rollwiederstand merkbar schlechter als beim Booster?
Der Regolith ist für meine Anforderungen (Matschwetter im Winter) nur am VR zu gebrauchen und da ist der Rollwiderstand eher zu vernachlässigen.
Trotz allem merkt man schon einen Unterschied zu einem Booster am VR, hörbar ist es auch.
Zum Verhalten am HR kann ich keine Aussagen machen :D
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
543
Ort
Trier
Hast du den Regolith schon getest?Ist der Rollwiederstand merkbar schlechter als beim Booster?
Ich fahre den Regolith TR in 2,2 zur Zeit am HR.
Ich empfinde den RW als überraschend gering, gemessen an der Art des Profils. Hat mich positiv überrascht.

Hatte neulich auch mal Regolith TR 2,4 vorne und hinten. Das war mir definitiv zu viel RW am HR. In 2,2 ne ganz andere Welt und 140g leichter.

Grip ist mit dem 2,2er im Matsch imho sogar besser als mit 2,4, weil der breitere Reifen hier mehr aufschwimmt.
 
Oben Unten