Bike bis 3000-4000€ (

Hopi

Rattenfänger :o)
Dabei seit
10. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
36
Zum Pendeln bei der kurzen Strecke geht eigentlich alles, einfaches Herrentourenrad, Rennrad/Gravel, Hardtail MTB. Es wurde schon angesprochen, wie sicher kannst Du es abstellen, es macht keinen Spaß, wenn Du 3k für ein Rad ausgibst und nur ein paar Wochen daran Freude hast.
Also wenn Du einfach mehr als 30km fahren musst würde ich immer zum Gravel greifen, aber bei knapp über 10km, würde ich eher schauen, bekomme ich Klamotten mit, hat es Schutzbleche. Ja sieht scheiße aus, aber wenn Du erst mal in der feuchten Jahreszeit aussiehst wie Sau wirst Du es verstehen.

PS: Ja auch wenn Du nicht im Regen fahren willst, Waldböden sind auch oft Tage nach dem Regen noch schlammig.
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
772
Ort
Zentralschweiz
Klar werde ich das Rad auch zum Pendeln nutzen Möchte mir aber nicht allein deswegen den Spaß in der Freizeit wegnehmen.
Da schreit nach 2 Bikes. Welche ja auch im Budget liegen. Ein HT das im Gelände Spass macht kriegst du für 2-3k. Für den rest ein schlaues Pendelrad mit guten Strassenreifen.

Einfach nur mal als Beispiel. Zwischen meinem Enduro und meinem Crosser liegen ca 15km/h in der Durchschnittsgeschwindigkeit pro Tour.
Bei mir machts auf ca. 4-5km Arbeitsweg ca. 5min

Zum einen scheitert es an Platz, zum anderen an der Pflege für beide.
Ein Rad zum Pendel braucht in meinen Augen einiges weniger Pflege als ein reines MTB.
Zur Aufbewarhung gibt einie Sachen, wo man Räder "stapeln" kann. Mann müsst nur mal etwas rumsuchen.


Wenn 2 Bikes wirklich kein Thema sind wäre ein 2. Laufradsatz mit Strassentauglichen Reifen etwas?
Und der 1. mit Reifen fürs Gelände.
 

Herr Latz

Radfahrer
Dabei seit
11. Juli 2007
Punkte Reaktionen
185
Ort
München
Du sprichst immer von "Im Wald fahren". "Im Wald" gibt es aber Forststraßen die komplett eben sind oder auch Wanderwege die sehr Wurzellig sind. Und dafür gibt es unterschiedliche Räder. Was ist da dein Plan?

Ich hab das gefühl du musst noch rausfinden was für dich am besten ist. Deshalb würde ich dir ein CC Hardtail ans Herz legen. Das ist ein flottes Rad. Nicht ganz so schnell wie ein Gravelbike, aber flott. Das Problem mit dem Gravelbike ist daß der Lenker sich nicht wirklich für rumpellige Abfahren eignet. Daher CC. Egal was du damit machst, es ist nicht komplett fehl am Platz.
Also sowas hier: https://www.focus-bikes.com/de_de/1030134-raven-8-8?color_combo=90811
Der Link soll keine Empfehlung sein, weil ich mich bei den CC Hardtails nicht auskenne. Nur für die Anschaulichkeit.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.230
Ort
Albtrauf
Warum soll der TE kein Mountainbike fahren, wenn er das will. Ein Rad aus dem Downcountry-Bereich geht auch auf weniger anspruchsvollen Strecken gut. Und nicht jedes Mountainbike muss fette Downhill-Reifen haben. Es gibt durchaus auch andere Kategorien.
Ein Scott Spark lässt sich bspw. durch das Sperren des Dämpfers mit dem TwinLoc bequem und wippfrei auf Asphalt und Schotter und perfekt auf leicht rumpeligen Trails fahren. Wenn es doch mal heftiger bergab geht, funktioniert das auch, wenn man keine Airtime, 6 Meter-Sprünge o.ä. braucht.

 
Zuletzt bearbeitet:

Herr Latz

Radfahrer
Dabei seit
11. Juli 2007
Punkte Reaktionen
185
Ort
München
Aber man kann schon hinterfragen ob ein Downcountry Fully das perfekte Rad ist um in die Arbeit zu fahren und am Wochenende Forstautobahnen zu bolzen. Ich würde mich eher in Richtung Gravel/CC HT wiederfinden.
Was der TE unter "einfach mal so im Wald bergauf und ab fahren" versteht wissen wir leider eh noch nicht. Vielleicht denkt er heimlich an Wurzelteppiche und Steinfelder ;)
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.230
Ort
Albtrauf
Aber man kann schon hinterfragen ob ein Downcountry Fully das perfekte Rad ist um in die Arbeit zu fahren und am Wochenende Forstautobahnen zu bolzen. Ich würde mich eher in Richtung Gravel/CC HT wiederfinden.
Was der TE unter "einfach mal so im Wald bergauf und ab fahren" versteht wissen wir leider eh noch nicht. Vielleicht denkt er heimlich an Wurzelteppiche und Steinfelder ;)
Das darf man natürlich. Aber das muss dann nicht 15x hintereinander von jedem gepostet werden. Es geht vielleicht oftmals weniger um sinnvoll und richtig, als um gefallen und haben wollen.
Der TE hat ja nun genug Hinweise bekommen darüber nachzudenken.

Und wenn ich mir anschaue, wie viele 160/170mm Enduros unnötigerweise bei mir in der Region über die Forstwege rollen, fände ich ein DC-Fully noch sehr gemäßigt...
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
1.574
Ort
Staffelsee
Ein Scott Spark lässt sich bspw. durch das Sperren des Dämpfers mit dem TwinLoc bequem und wippfrei auf Asphalt und Schotter und perfekt auf leicht rumpeligen Trails fahren.
An das Scott hatte ich auch schon gedacht. Wegen dem Twinloc. Vielleicht sogar eher das Spark RC. Wir wissen ja nicht genau wie deine Wege/Trails beschaffen sind.

Weitere Vorschläge wären das bereits erwähnte Procaliber,

wenn du das Budget ausreizen willst, evtl das Supercaliber,

das Mondraker Podium,

das Speciliazed epic HT

das Specialized epic evo

das Ghost Lector

oder das Team Marin 2


Ich fahre selber öfter 16 km mit dem Bike in die Arbeit. Ausschließlich Asphalt. Manchmal mit dem HT, manchmal mit dem Gravel, je nachdem was ich nach der Arbeit so vorhabe. Der zeitliche Unterschied zwischen dem HT und dem Gravel betragen auf dem Hinweg so 2-4 Minuten. Also kann man solche Distanzen ruhig mit dem HT oder Race/DC Fully fahren. Der Unterschied ist nicht so groß.
Dazu ist ein MTB einfach universeller einsetzbar.
 
Dabei seit
4. April 2021
Punkte Reaktionen
1

Habe das jetzt bestellt größe 56 ,
Könnte es noch stornieren falls jetzt Kritikhagel kommt

#edit
Den Vorschlag supercaliber 9.7 erst jetzt gesehen 😭 werde ich es bereuen?
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
1.574
Ort
Staffelsee
Dabei seit
4. April 2021
Punkte Reaktionen
1
Also ratest du mir nicht zu stornieren und den anderen zu bestellen ok super🤣.




Das habe ich auch direkt mitgenommen

Nun wäre die Frage
Wo soll ich das teil versichern habt ihr gute erfahrungen mit einem anbieter?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
662
Ehm.
Warum jetzt plötzlich ein Gravel?
Finde ich zwar passend aber hast du den Ahnung von Gravel und weisst welche Geo Dir zusagt?
Race, Endurance? usw..... Ich bin da selbst noch am basteln und nicht bei 100 Prozent.
Gewicht ist okay, aber auch nicht krass gut.
Warum 1fach? Ich würde 2fach nehmen.
Die 800er Ausstattung ist nice to have. Vor allen bei Bremshebeln aber durchgängeig 800er ist unnötig imho.

Ist bestimmt ein gutes Bike aber ob es sogut zu dir passt, musst du wissen.
Meine Wahl wäre es nicht.

Edit:
Ein Rennrad muss viel genauer passen als ein Mtb.
Ich würde da nicht blind kaufen.
Hab das selbst gemacht und habe das Teil erst jetzt also nach mehr als 1Jahr so eingestellt bekommen dass es wirklich passt.
Hat aber auch nur ein 6tel von deinem gekostet.
Wenn ich schon bereit bin 4000 Euro auszugeben, dann würde ich zu. Händler gehen und verschiedene Probefahrten machen.
Guck dir mal das Rose Backroad an. Als Alu ein Endurance und als Carbon ein Racebike.
DasTrek c heckpoint ist wiederrum ein Endurance und bequem egal ob carbon oder alu.
Wie gesagt bei 4000 würde ich testen ohne Ende und es auf mich anpassen lassen.
Bei dem Preis bekommst du eh alles was man braucht braucht. Da würde ich eher auf die richtige Übersetzung und 2fach achten, sowie diecGeo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2021
Punkte Reaktionen
1
Ehm.
Warum jetzt plötzlich ein Gravel?
Finde ich zwar passend aber hast du den Ahnung von Gravel und weisst welche Geo Dir zusagt?
Race, Endurance? usw..... Ich bin da selbst noch am basteln und nicht bei 100 Prozent.
Gewicht ist okay, aber auch nicht krass gut.
Warum 1fach? Ich würde 2fach nehmen.
Die 800er Ausstattung ist nice to have. Vor allen bei Bremshebeln aber durchgängeig 800er ist unnötig imho.

Ist bestimmt ein gutes Bike aber ob es sogut zu dir passt, musst du wissen.
Meine Wahl wäre es nicht.

Edit:
Ein Rennrad muss viel genauer passen als ein Mtb.
Ich würde da nicht blind kaufen.
Hab das selbst gemacht und habe das Teil erst jetzt also nach mehr als 1Jahr so eingestellt bekommen dass es wirklich passt.
Hat aber auch nur ein 6tel von deinem gekostet.
Wenn ich schon bereit bin 4000 Euro auszugeben, dann würde ich zu. Händler gehen und verschiedene Probefahrten machen.
Guck dir mal das Rose Backroad an. Als Alu ein Endurance und als Carbon ein Racebike.
DasTrek c heckpoint ist wiederrum ein Endurance und bequem egal ob carbon oder alu.
Wie gesagt bei 4000 würde ich testen ohne Ende und es auf mich anpassen lassen.
Bei dem Preis bekommst du eh alles was man braucht braucht. Da würde ich eher auf die richtige Übersetzung und 2fach achten, sowie diecGeo.
Ich wollte die Entscheidung einfach hinter mir haben werde jetzt einfach nach dem er ankommt zu einem Fachberater fahren und alles anpassen lassen
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.235
Das geilste an dem Faden hier sind die Marketingsprüche auf der Homepage von Cervelo.
Wenn man nicht wüsste, das es sich um ein Bike handelt, könnte man glauben, man interessiert sich für eine Marsrakete. :D
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
1.441
Ort
Saarland
Guck dir mal das Rose Backroad an. Als Alu ein Endurance und als Carbon ein Racebike.
Warum? Er hat doch jetzt eins geordert. Einige haben ihm auch zum Gravel geraten. Das ist die goldene Mitte ... Straßen Waldwege ... er wird halt seine 15km schnell runtergespült haben 8-)
Ich wollte die Entscheidung einfach hinter mir haben werde jetzt einfach nach dem er ankommt zu einem Fachberater fahren und alles anpassen lassen
Irgendwann muss man ein Rad kaufen, das stimmt,... die Auswahl ist ja auch verdammt groß. Meinst du, dass der Händler dich mit Kusshand nimmt, wenn du ihm ein Rd aus dem Netz zum Anpassen hinstellst?
 
Oben