Bike-Computer und GPS-Gerät durch EIN Gerät ersetzen

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Hallo zusammen,
ich bin aktuell mit einem Sigma ROX 6 unterwegs und wenn ich mal eine GPS-Tour nachfahren will, habe ich noch ein Garmin eTrex Vista HCx.
Der ROX ist so langsam in die Jahre gekommen und beim Vista gibt es eigentlich keine gescheite Bike-Halterung und zudem nerven mich zwei Geräte am Lenker, daher bleibt das GPS eigentlich immer daheim. Was eigentlich schade ist.
Am GPS habe ich die Reit-/Wanderkarte bzw. Open MTB-Map mit Basecamp genutzt und für den Rox das Datacenter.

Was will ich eigentlich:
Ein Gerät
Pulsmessung
Übliche Bike-Parameter
Track aufzeichnen
Track nachfahren
Abmessungen nicht zu groß
Einfache Handhabung, so gut es geht (das Vista ist auch nicht das intuitivste Gerät)
Stabile Funktion (ja, Elektronik und unser Hobby passen nicht immer gut zusammen :D)
Für die Zukunft mal wieder eine Zeit lang gerüstet sein ;)
"Bezahlbar"
Wenn man es noch zum Wandern / Langlauf missbrauchen kann um so besser

Was ich nicht brauch oder keinen Wert drauf lege:
Strava (lehne ich strickt ab)
Komoot (nice to have)
Autorouting (nice to have)
Kein Highend / Oberklasse (siehe oben "Bezahlbar")

Was fahre ich in der Regel:
Singletrails, Flowtrails, gerne auch mal ruppig
Tagestouren

Wo plane ich Touren:
am Rechner!!!
bestenfalls Tablet und das widerstrebt mir schon, ich brauch nen Bildschirm und Maus ;) Bin halt Altmodisch

Ich bin gegenüber allen Marken aufgeschlossen, auch wenn ich mir jetzt schon das eine oder andere Gerät im Netz angeschaut habe und auch hier schon einiges gelesen habe.

Ich freue mich über Empfehlungen und Erfahrungen!
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
2.381
Ort
Dietzenbach
Im Prinzip würde ich sagen, bleib bei dem Hersteller und schau dir den Rox 11.0 an. Siehe aber auch meine Threads zum Data Center und zur Momentangescgwindigkeit. Alles ist da nicht grün. Strava und Gipsies wird unterstützt. muss man aber nicht versenden.
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
94
Ort
Gladbeck
Hallo ich würde wieder ein Teasi one 4 empfehlen. Hatte ein Teasi pro und jetzt einen Oregon 700. Der Garmin kann mehr, man kann sehr viele unterschiedliche Karten verwenden,..... . Aber die Erstellung einer Route auf Basecamp bleibt immer noch ein Alptraum.
Beim Teasi nimmt man irgendein gpx File, kopiert es aufs Gerät und hat sofort Navigation mit Abbiegehinweisen! Und das zum halben Preis.
wenns kein high-end sein soll würde ich den Teasi nehmen. Ich hatte in drei Jahren einen Softwareabsturz, beim Garmin an Anfang einen pro Woche. Da hat Garmin aber inzwischen an der Software erfolgreich gebastelt.

Frank
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Danke schon mal für die Empfehlungen.

Smartphone am Lenker ist def. raus, das mach ich nicht und schon garnicht mit ner Powerbank zusätzlich.
Die Software-Probleme bei Garmin habe ich jetzt auch schon öfter gelesen und auch bei anderen Modellen (auch beim Edge 520 /530 die ich spontan als meine Wahl hatte).

Teasi hab ich jetzt schon öfter gehört, muss ich mir mal anschauen.

Sigma, bin ich etwas hin und her gerissen. Habe ich aber auch noch im Hinterkopf. Was es nicht wird ist ein Rox 12. Der ist mir wieder zu groß.

@jsunny Basecamp ist auch nicht mein bester Freund, aber ich lade mir meist gpx rein und modifiziere falls nötig, vor allem bei der max. Punkte von 500 beim Vista.

Wie ist das eigentlich mit der sw-Kartendarstellung? Ist das gut erkennbar, mein Vista hat ein farbiges Display.
 
Dabei seit
5. Februar 2020
Punkte Reaktionen
15
Ich fahr meine Touren/Strecken mit der Fenix 5S von Garmin, die Touren plane ich über dwMap und spiele mir die dann auf die Uhr. Reichte bisher für alle MTB-Touren und zum Wandern und im Alltag auch gut zu gebrauchen.
Was ist denn unter "bezahlbar" zu verstehen ?
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
94
Ort
Gladbeck
Dann bleibt aber nicht viel über außer dem Teasi, der kostet z.Z. 145€. Es sei denn ich habe aktuelle Angebote übersehen. Das einzige was man beim Teasi dazu noch braucht ist eine matte/entspiegelte Displayschutzfolie, dann ist auch die Ablesbarkeit bei Sonnenlicht sehr gut. Die Komoot Geräte finde ich auch sehr gut! Aber sind eigentlich nur für das Radfahren geeignet und ohne Handy geht nicht viel. Wenn ich wandere nehme ich dann gleich mein Handy mit Locus Pro. Aber zum Biken sind die Geräte klasse.
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Ein ROX11 würde auch ins Preisgefüge passen.
Ich habe ja den Garmin Edge 520+ bzw 530 auch mal ins Spiel gebracht. Wenn man damit die nächsten Jahre gut aufgestellt ist und die Geräte haltbar sind, mache ich mir auch bei 100 Euro mehr nicht ins Hemd. Wenn es sich aber vermeiden lässt, dann natürlich lieber ein günstigeres Gerät. Habe auch schon mal Bike-Computer verloren und je teurer desto schmerzhafter.

Teasi habe ich jetzt gelesen das da mal was mit Insolvenz war. Sowas macht mich dann auch wieder unsicher. Möchte ja auch ein paar Jahre Support haben.

Lezyne hat ja auch "günstige" Geräte, ist von denen etwas zu halten?
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.458
Ort
Bielefeld
Ich habe ein Lezyne MicroGPS und bin mit dem Teil sehr zufrieden. Stabile, sehr schnelle Software, lange Akkulaufzeit. Allerdings kann das Teil auch nicht viel. Tracks mitschneiden, Strava-Upload etc. funktioniert problemlos. Man kann auch Tracks auf das Gerät laden und die dann nachfahren (ohne Kartendarstellung). Für meinen Anwendungsfall reicht das meist aus, allerdings musst Du zum Umplanen unterwegs das Handy zur Hand nehmen und den aktualisierten Track aufs GPS spielen. Die etwas größeren Lezyne-Geräte haben Kartendarstellung und machen das sicher etwas unkomplizierter.
An den Funktionsumfang von Wahoo Elemnt Roam oder Hammerhead Karoo kommen die natürlich nicht dran, aber dafür kosten die Teile auch viel weniger.
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
94
Ort
Gladbeck
Teasi gehört jetzt genau wie Falk einem Investor der wohl beide Produktreihen zusammenführen wird (Denke ich mir). Von daher kann man wohl weiterhin support erwarten. Karten und Software updates gibt es auf jeden Fall weiterhin.

@robzo: Den 520er Edge hatte ich auch mal in der Hand und der war mir viel zu langsam. Es hat gefühlt 5 Minuten gedauert bis er eine Route von 10km berechnet hat. Diese Funktion nutze ich zwar nur extrem selten und dann auch nur „wie komme ich von hier nach Hause“ aber dennoch war das für mich auch beim Kartenzoomen und -verschieben ein NoGo.
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Ich habe noch mal einiges gegoogelt, gelesen über eure Vorschläge nachgedacht und bin ein Stück weiter.

Es soll auf jeden Fall was kompaktes werden und Navigation eher in den Hintergrund.
Warum der Sinneswandel?
Zu 95% bin ich in meiner Heimat unterwegs und da kenne ich mich eigentlich aus. Will ich was neues ausprobieren, nehme ich mir eh Zeit und kann auch mal auf die Karte / Smartphone (OSM-App) schauen.
Bin ich im Urlaub, fahre ich Tracks nach die entweder von der Urlaubsregion vorgeschlagen werden, frage vor Ort bei Radläden oder Locals nach oder suche mir was in GPSies / GPS-Tour.info und als Backup hat man dann eh das Smartphone und Wanderkarte mit.

Also Fokus auf die Bike-Funktionen. Und je mehr ich mir die Geräte ansehe und darüber lese, komm ich immer wieder beim ROX 11 raus, so wie von @Bejak schon mal vorgeschlagen.
Alternativ will ich mir noch den Garmin Edge 130 näher ansehen (bin ich heute Abend erst so richtig drüber gestolpert), den hatte ich so noch garnicht am Schirm.
 

qlaus

Kette links!
Dabei seit
23. Juni 2006
Punkte Reaktionen
217
Ort
ODW
... Garmin Edge 130 näher ansehen (bin ich heute Abend erst so richtig drüber gestolpert), den hatte ich so noch garnicht am Schirm.

Nachdem sich mein Ciclosport CM2whatever verabschiedet hatte, bin ich auf den Edge 130 gekommen und sehr zufrieden damit. Habe einen Geschwindigkeitssensor dazu gekauft, das verbessert die Streckenmessung in tiefen, waldigen Tälern deutlich. Akkulaufzeit ist auch OK, wobei ich generell nur GPS eingeschaltet habe (also nicht GPS+Galileo/Glonass).

Ich sehe den 130 als Tacho mit großem Spaßfaktor, weniger als Navigationsunterstützung. Wenn es in wirklich fremdes Geläuf geht, dann nehme ich den ollen GPSmap 60 CSx mit...
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
7.017
bevor ich mir ein garmin 130 mi lächerliches akkulaufzei für den funkionsumfang kkaufe würde ich mir fürs gleiche geld eher eine uhr kaufen
wenns nur ums aufzeichnen geht, amazfit bip
wenn ich mir doch zwei mal im jahr eine krümelspur anzeigen lassen will: lezyne oder vivoactive 3
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
71
Ort
Regensburg
[...]
Also Fokus auf die Bike-Funktionen. Und je mehr ich mir die Geräte ansehe und darüber lese, komm ich immer wieder beim ROX 11 raus [...]

Ich habe ebenfalls den Sigma Rox 11 im Einsatz. Bin zufrieden damit, Nachfahren von im Vorhinein geplanten Tracks problemlos, die Synchronisierung über das Sigma DataCenter bzw. Cloud klappt bei mir auch gut.
Zum Navigieren verwende ich dann zusätzlich das Smartphone mit Locus und OpenAndroMaps.
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Ich habe ebenfalls den Sigma Rox 11 im Einsatz. Bin zufrieden damit, Nachfahren von im Vorhinein geplanten Tracks problemlos, die Synchronisierung über das Sigma DataCenter bzw. Cloud klappt bei mir auch gut.
Zum Navigieren verwende ich dann zusätzlich das Smartphone mit Locus und OpenAndroMaps.
Danke für deine Einschätzung.
Wie nervig ist das updaten des Rox? habe was gelesen das man unter Umständen zig Updates nacheinander machen muss und wohl zeitraubend ist.
Und hinterher muss man ihm wohl wieder alles persönliche beibringen (also auch wieder übertragen). Ist das so?
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
2.381
Ort
Dietzenbach
Das Update ging bei meinem reibungslos aus dem Data Center, einfach machen lassen. Das letzte Update ist allerings Stand Oktober/November oder so. ALso wenn du einen neu kaufts und das ist kein Ding was da schon länger rumliegt, sollte der erstmal aktuell sein.
 

mot.2901

Busfahrer
Dabei seit
29. Juni 2008
Punkte Reaktionen
308
Ort
Schwarzwald
Ich hatte vorher auch 2 Geräte und bin jetzt auf das Garmin Edge 830 umgestiegen und könnte nicht zufriedener sein :daumen:

Ich würde die das 530 empfehlem. Für 259€ echt eine Empfehlung.
Kompakt aber nicht zu klein. Es können freie Karten wie Openmtbmap verwendet werden.
Tracks werden mit Abbiegehinweisen versehen.
Sind auch mit Signalton, wenn man es will. Dadurch muss man nicht immer aufs Gerät starren.
Ich habe es so eingestellt das er die Strecke nicht neu berechnet sondern nur eine Warnmeldung kommt wenn ich von der Strecke abkomme.
So verhält es sich wie ein Track aber mit dem Komfort einer Route :D

Ein sehr gut ablesbares Display, auch bei voller Sonneneinstrahlung.
Sehr gute Akkulaufzeit.
Datenseiten voll konfigurierbar.
Ant+ oder Bluetooth Sensoren und Herzfrequenzgurt.
Müssen ja nicht von Garmin sein;)

Übrigens mit Rettungsleine damit er nicht verloren geht;)

Sigma Rox 11 ist ja ohne Karten. Meiner Meinung höchsten zu Rennradfahren geeignet.
Aber wenn du Navigation mit Karte gewöhnt bist:ka:
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Ich hatte vorher auch 2 Geräte und bin jetzt auf das Garmin Edge 830 umgestiegen und könnte nicht zufriedener sein :daumen:

Ich würde die das 530 empfehlem. Für 259€ echt eine Empfehlung.
Kompakt aber nicht zu klein. Es können freie Karten wie Openmtbmap verwendet werden.
Tracks werden mit Abbiegehinweisen versehen.
Sind auch mit Signalton, wenn man es will. Dadurch muss man nicht immer aufs Gerät starren.
Ich habe es so eingestellt das er die Strecke nicht neu berechnet sondern nur eine Warnmeldung kommt wenn ich von der Strecke abkomme.
So verhält es sich wie ein Track aber mit dem Komfort einer Route :D

Ein sehr gut ablesbares Display, auch bei voller Sonneneinstrahlung.
Sehr gute Akkulaufzeit.
Datenseiten voll konfigurierbar.
Ant+ oder Bluetooth Sensoren und Herzfrequenzgurt.
Müssen ja nicht von Garmin sein;)

Übrigens mit Rettungsleine damit er nicht verloren geht;)

Sigma Rox 11 ist ja ohne Karten. Meiner Meinung höchsten zu Rennradfahren geeignet.
Aber wenn du Navigation mit Karte gewöhnt bist:ka:
Danke dir.

Ich bin momentan etwas hin und her gerissen. Lieber was "größeres" um vielleicht 10, höchstens 20x im Jahr gut navigieren zu können oder eher was kompaktes was den Großteil meines Einsatzes abdeckt und wenn nötig das Handy zu Hilfe nehmen. Bei letzteren könnte ich auch beim ROX6 bleiben oder auf einen 23.16 gehen. Es ist nicht leicht :wut:
 

mot.2901

Busfahrer
Dabei seit
29. Juni 2008
Punkte Reaktionen
308
Ort
Schwarzwald
Lieber was "größeres" um vielleicht 10, höchstens 20x im Jahr gut navigieren zu können ......

Ist bei mir auch nicht anders. Ich würde es davon abhängig machen ob du auf solche "Spielereien" wie Trainingsauswertung stehst und im Allgemeinen Freude an technischen Geräten hast.
Bin zwar auch "nur" Tourenbiker aber seit dem 830 schaue ich doch jedesmal in die Auswertung nach einer Tour.
Kannst dir ja mal ein paar Youtube Videos zu Garmin Connect anschauen.
 
Oben