Bike der Woche: Eigenbau-Fatbike von IBC-User Onkel_Bob

Bike der Woche: Eigenbau-Fatbike von IBC-User Onkel_Bob

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC84Y2YxOWU3OTNkZjMwMTNiMjkxNzlkZWIyNDgxNjgxMzMyMGJkODgxLmpwZw.jpg
Ein komplett selbst konstruiertes und gebautes Fatbike-Fully aus Carbon mit 140 mm Federweg? Das extrem breit bereifte Bike von IBC-User Onkel_Bob kann sich mehr als sehen lassen! Dazu wurde der extrem schicke Eigenbau-Rahmen sinnvoll und hochwertig aufgebaut.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bike der Woche: Eigenbau-Fatbike von IBC-User Onkel_Bob
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Am geilsten, genialsten & innovativsten finde ich echt den Ansatz, das Sattelrohr wegzurationalisieren!
Ich denke, dass da eine menge Potential drin steckt, grad was Gewichtsreduktion angeht.
Rohr in Rohr ist an der Stelle ja auch irgendwie blöd, wenn ich so (mit meinem laienhaften Wissen) drüber nachdenke...
...ich bin allerdings auch BWLer und kein Ingenieur.
Ich mag so kreative Impulse, "fürchte" aber, dass sich sowas in der breiten Masse dennoch nie durchsetzen wird, unabhängig von der Fragenstellung nach dem Sinn oder ob es grundsätzlich technisch machbar ist....
Hallo @tailor_87,
das Sitzrohr wegzulassen ist schon eine witzige Idee. Man spart dadurch vielleicht 100g. Allerdings macht es bei den meisten Fully-Rahmen keinen Sinn, weil der Drehpunkt für den Rocker am Sitzrohr hängt ...

Gruß
Onkel_Bob
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Hab da allerdings meine Bedenken, was die Geräuschkulisse anbelangt.
Das Oberrohr liegt ja quasi wie ein Ring um die Sattelstütze und wird meines Wissens nach nicht geklemmt. Kann sich demzufolge im kleinen Bereich frei bewegen und knarzen

Hallo @MaxZero,
da hast Du Recht. Bei extremen Manövern ("Huck to flat") bewegt sich das Oberrohr mehrere Milimeter auf der Sattelstütze nach unten. Von der Belastung kein Problem, aber in Verbindung mit der Verschmutzung in dem Bereich schmirgelt es mit der Zeit die Beschichtung von der Sattelstütze (und es knarzt natürlich auch).

Deshalb gibt es hier noch eine kleine Klemmschraube:
RobertS_2020_Sitzrohrjpg.jpg


Im Vordergrund übrigens noch der Revoloop-Schlauch im Oberrohr für den Notfall.

Gruß
Onkel_Bob
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich bin ja froh das diese gruseligen Fatbikes wieder verschwunden sind.

ABER absolut grossen Respekt für das was da in der heimischen Garage zusammengebacken wurde!!! Egal ob man es mag, aber die Liebe ist offensichtlich!
Mir drängt sich die Frage auf, warum nicht ein normales Enduro bauen für den Sommer ?

Irgendwer hat es glaube ich schon beantwortet. Nur der Vollständigkeit halber:

Mein neues Carbon-Fully (Aufbau-Thread von 2016)
Bike der Woche 28. Juli 2016

Gruß
Onkel_Bob

PS: Im Aufbau-Thread von meinem Enduro bin ich noch ein paar Fotos schuldig. Mal sehen, ob ich das diese Woche noch schaffe.
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Das ist KEIN BdW sondern ein BdJ oder gar BdJZ (Bike des Jahrzehnts). Kann man einfach nicht von jedem erwarten für ein BdW. Ich freue mich auch über einen schicken Custom-Aufbau mit dem ein oder anderen individuellen Feature. Das hier ist aber quasi Champions-League und auch da schon eher Finalteilnahme. Da kann alles Andere gegen einpacken. Aber wäre doch schade, wenn sich jetzt keiner mehr trauen würde ein BdW einzureichen. In der Kreisklasse wird mitunter auch ehrenhaft gekämpft. :daumen:

Um Himmels Willen - die BdW-Serie ist eine meiner liebsten. Also schön fleißig weiter BdW posten :love:

Und vielen Dank für das Lob :bier:

Gruß
Onkel_Bob
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Wow, das ist mal ein BdW.

Und Carbon kann sich tatsächlich 30 mm verbiegen? Hätte ich nie gedacht.

Hallo @Akira,

tatsächlich besteht das tragende Laminat im kritischen Bereich hauptsächlich aus Glasfasern. Diese haben eine wesentlich höhere zulässige Dehnung, damit funktioniert das.

Im FE-Bild hier sieht man die reale Verformung. Als ich das Bauteil dann vor mir hatte und die Deformation das erste Mal wirklich so gesehen habe, war mir schon etwas mulmig. Die Berechnung sagt, es geht. Also muss es gehen. Nach den ersten Fahrten habe ich an den Sitzstreben immer mal kontrolliert: wirklich kein Riss? Nein, kein Riss. Nach über einem Jahr (und diversen "Huck-to-flat-Situationen") hat sich die Angst gelegt :D

Gruß
Onkel_Bob
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Ja kanns es https://granfondo-cycling.com/de/lauf-true-grit-test/

Cooles Rad. Der Sprung beim ersten Actionshot kam mir doch auch gleich bekannt vor :D

Die "Actionshots" sind alle im Trailcenter Rabenberg entstanden.

Und nur damit es keine Missverständnisse gibt: meine Freundin fährt nicht immer so "spazieren" wie auf Bild #9. Sie nimmt alle Sprünge, Drops und Doubles genauso mit.

Das Problem ist nur: Sie fährt viel besser als ich fotografiere ...

Gruß
Onkel_Bob
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich dachte erst es wäre ein Fat-Ebike, da das Unterrohr so krass voluminös ausfällt, dass man quasi Motor und Batterie darin vermutet...

Glückwunsch zum BdW, netter Typ, krasse Skills. Vermute mal Du bist Ingenieur und hast beruflich die Gelegenheit, dir diese Formen zu bauen / bauen zu lassen?

E-Bike kommt vielleicht auch noch, aber jetzt noch nicht. Meine Freundin und ich haben uns schon gelegentlich E-Bikes ausgeliehen und das war ein Riesenspaß.

Als Maschinenbau-Ingenieur habe ich ganz nette Möglichkeiten was die Entwicklung (CAD-Konstruktion, FE-Berechnung) angeht. Die Formkonstruktion mache ich selbst, die Fertigung übernimmt mein Kumpel Rene.

Gruß
Onkel_Bob
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
5.942
Heftiger Typ! Krasses Bike!
Raketentechnik in der Garage 😜


Es ist natürlich schon sehr sehr geil, wenn man sich sowas selbst basteln kann! Leider finde ichs trotzdem potthässlich und den Einsatzzweck von Fatbikes hab ich auch noch nie verstanden.

Optik ist teilweise subjektiv.

Aber bei mangelndem Verständnis kann geholfen werden.

Die Mutter des hässlichsten Kind der Welt findet ihr Kleines ja auch süß - so rede ich mir das schön. Als das Fahrrad.
 
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
281
Hallo @MaxZero,
da hast Du Recht. Bei extremen Manövern ("Huck to flat") bewegt sich das Oberrohr mehrere Milimeter auf der Sattelstütze nach unten. Von der Belastung kein Problem, aber in Verbindung mit der Verschmutzung in dem Bereich schmirgelt es mit der Zeit die Beschichtung von der Sattelstütze (und es knarzt natürlich auch).

Ich glaube ich mach mir da eher weniger Gedanken um die Stütze. Die ist schnell und vergleichsweise günstig getauscht. Aber wenn sich die Fasern vom Carbon dort irgendwann aufreiben? Aber ich hab auch keine Ahnung von den Werkstoffen und wie sich das alles verhält.
Deshalb ist es auch interessant zu sehen, dass ein U förmiges Oberrohr das alles so klaglos mitmacht
 

adsiebenaz

young and in the way
Dabei seit
14. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.895
Ort
STGT
Fatbikes sind zwar nicht mein Tennis aber was hier geboten wird sucht Seinesgleichen.
Geiles Konzept, großartige Umsetzung!
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich glaube ich mach mir da eher weniger Gedanken um die Stütze. Die ist schnell und vergleichsweise günstig getauscht. Aber wenn sich die Fasern vom Carbon dort irgendwann aufreiben? Aber ich hab auch keine Ahnung von den Werkstoffen und wie sich das alles verhält.
Deshalb ist es auch interessant zu sehen, dass ein U förmiges Oberrohr das alles so klaglos mitmacht

Die Abriebfestigkeit von Faserverbunden ist schon geringer als bei metallischen Werkstoffen. Mit der Klemmschraube gibt es aber keine Relativbewegungen und damit auch kein Problem.

Interessant an der Stelle: bei demontierter Sattelstütze kann man das Oberrohr von Hand deutlich sichtbar verdrehen. Das wäre bei einem geschlossenen Rohrquerschnitt natürlich nicht so. Klar, die Torsionssteifigkeit von offenen Profilen ist wesentlich schlechter. Dazu gab es im Aufbau-Thread auch ein Rechenbeispiel.

Allerdings muss das Oberrohr auch nicht torsionssteif sein. Wichtig ist die Seitensteifigkeit, damit die Sattelstütze seitlich stabilisiert wird.

Gruß
Onkel_Bob
 

Thomas_v2

Das rote Pferd
Dabei seit
17. August 2007
Punkte Reaktionen
274
Ort
Osnabrück
Hallo @Bomberone,
"Werkzeugbau" würde ich es nicht gerade nennen:
  • eine 30 Jahre alte Ständerbohrmaschine
  • eine 20 Jahre alte Drehmaschine
  • ein Geldschrank, der zu einer Temperbox umfunktioniert wurde. Die Isolierung aus Mineralwolle soll bei einem Brand die Temperatur draußen halten - funktioniert auch prima anders herum :daumen:
  • eine selbst gebastelte Injektionsanlage
  • und natürlich die üblichen Sachen, die jeder so rumliegen hat
Dazu eine Modellbau-Fräsmaschine, die bei meinem Kumpel Rene steht - das war es eigentlich schon.

Was macht der denn für einen Modellbau, wenn du mit der Fräsmaschine vermutlich die Form gefräst hast?

...die üblichen Sachen rumliegen, wie eine kleine Siemens NX Lizenz 8-)
 
Dabei seit
12. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
366
Hallo @Bomberone,
"Werkzeugbau" würde ich es nicht gerade nennen:
  • eine 30 Jahre alte Ständerbohrmaschine
  • eine 20 Jahre alte Drehmaschine
  • ein Geldschrank, der zu einer Temperbox umfunktioniert wurde. Die Isolierung aus Mineralwolle soll bei einem Brand die Temperatur draußen halten - funktioniert auch prima anders herum :daumen:
  • eine selbst gebastelte Injektionsanlage
  • und natürlich die üblichen Sachen, die jeder so rumliegen hat
Dazu eine Modellbau-Fräsmaschine, die bei meinem Kumpel Rene steht - das war es eigentlich schon.

Gruß
Onkel_Bob
Umso fettere Props für dich!!
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
Was macht der denn für einen Modellbau, wenn du mit der Fräsmaschine vermutlich die Form gefräst hast?

...die üblichen Sachen rumliegen, wie eine kleine Siemens NX Lizenz 8-)

Naja, Rene hat die Maschine (Link) sozusagen "geerbt", als wir vor über 10 Jahren die Carbon-Fertigung geschlossen haben. Für die großen Alu-Formen ist die Maschine sicher nicht das effektivste Mittel, die Zerspanungsleistung ist schon ziemlich gering - aber sie steht eben da.

"Kleine Siemens NX Lizenz" - ja, da musste ich dann auch lachen :lol: Nur als Hobby geht das natürlich nicht (außer man ist Millionär).

Gruß
Onkel_Bob
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
149
Bitte nicht ! Mit diesem Bike pulverisiert mir Onkel_Bob doch mein lange gepflegtes Vorurteil, dass Fat Bikes einfach nur besch...eiden ausschauen können. Ganz grosses Kino, brachial, ich verneige mich ;-)
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Sachsen
Bike der Woche
Bike der Woche
All models are wrong, but some are useful :lol: Mal ne Frage, wie ist das Ermüdungsverhalten von CFK so? Welche Festigkeiten (Biegung, Zug, Torsion) kann man bspw. bei deinem verwendeten Material, Layup und erwarteter Lebensdauer (1E6 Zyklen?) erwarten?
Hallo @Guts,
ja, Modellbildung ist so eine Sache :)

Ermüdung - ganz schwieriges Thema. Für metallische Werkstoffe hatte ich in meinem Nähkästchen schon einen Beitrag geschrieben. Für Stahl und Aluminium ist das ja noch halbwegs greifbar, weil man auf entsprechende Normen und Richtlinien zurückgreifen kann (z.B. FKM-Richtlinie).

Bei Faserverbund ist das Problem, dass das Material ja erst bei der Bauteilherstellung entsteht. Verschiedene Fasern, Gewebe/Gelege/Geflecht/... treffen auf verschiedene Matrixwerkstoffe - unendliche Vielfalt in unendlichen Kombinationen :i2:

Fertige Diagramme für Biegung, Zug und Torsion wie man das z.B. für Stähle kennt, gibt es nicht.
  • Biegung bedeutet "eine Seite Zug, andere Seite Druck". Bei Faserverbund ist das spannend, weil normalerweise die Druckfestigkeit etwas niedriger ist (Mikroknicken der Fasern bei Druckbelastung). In der Materialkarte im FE-Programm wird keine Biegefestigkeit eingegeben, sondern separat Zug- und Druckfestigkeit.
  • Torsion bedeutet "Hauptspannungen unter 45 Grad". Am besten eignet sich dafür ein Laminat mit +/-45 Grad Faserrichtung und man hat wieder Zug und Druck.
  • Mit der "klassischen Laminattheorie" lassen sich die Spannungen in einem Mehrschichtverbund berechnen. Im FE-Programm läuft so etwas im Hintergrund ab.
Aber zum eigentlichen Thema: wie bekommt man Ermüdungsfestigkeiten für ein Laminat?

In meinem Archiv schwirrt noch irgendwo eine "Richtlinie zur Zertifizierung von Windkraftanlagen" vom Germanischen Lloyd herum. Ist nicht mehr aktuell, aus dem Thema bin ich schon eine Weile raus. Dort wurde für Laminate mit Epoxidharz-Matrix die Betriebsfestigkeit mit einem Faktor C=N^(1/12) berechnet. Aus meiner Sicht ist das schon recht konservativ.

Bei meinen Sitzstreben gibt es lokale Spitzen mit einer Materialausnutzung von 40% - und es funktioniert.

Man muss aber auch sehen, dass die 1e6 Zyklen beim Fahrrad kaum erreicht werden - zumindest nicht bei den sehr hohen Belastungen. Jeden Tag 100 Mal den höchsten Drop (wer macht das schon?), dann braucht man immer noch fast 30 Jahre ...

Gruß
Onkel_Bob
 
Dabei seit
3. November 2021
Punkte Reaktionen
614
Da bräuchte man schon eine große Blackbox, vorn ein Knöpfchen zum Drücken und hinten eine Klappe wo der fertige Rahmen herauskommt ...
Also wenn ich mir das Bike so anschaue und daraus Schlüsse bezüglich deiner Fähigkeiten ziehe, dann sollte doch so eine Blackbox für dich keine Herausforderung darstellen 😉 Sehr geiles Bike übrigens
 
Dabei seit
4. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
239
Also wenn ich mir das Bike so anschaue und daraus Schlüsse bezüglich deiner Fähigkeiten ziehe, dann sollte doch so eine Blackbox für dich keine Herausforderung darstellen 😉 Sehr geiles Bike übrigens

Find ich auch eine Unverschämtheit, dass er sich der Serienfertigung trotz mehrfachen Wunsches konsequent verweigert. In Deutschland wird man als Maschinenbau-Ingenieur dafür mit drei Jahren Freiheitsstrafe bestraft, sagt der Cousin des Bruders der Nachbarin meiner Schwester!!!
 
Oben Unten