Bike der Woche: Kavenz VHP 16 von IBC-User TEBP

Bike der Woche: Kavenz VHP 16 von IBC-User TEBP

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMS9LYXZlbnouanBn.jpg
Mit dem Kavenz VHP 16 hat sich IBC-User TEBP seinen Traum vom "Magic Carpet" Bike erfüllt. Das Ziel war es, ein möglichst komfortables Bike zu bauen, um die vom Mountainbiken ramponierten Handgelenke zu schonen. Daher finden sich viele interessante Details am Bike, die man sonst eher selten sieht. Da sich hinter TEBP auch der Betreiber der Instagram-Seite "The European Bike Project" verbirgt, finden sich entsprechend viele hochwertige Anbauteile von kleinen Bike-Schmieden aus Europa am Rad. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bike der Woche: Kavenz VHP 16 von IBC-User TEBP
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
1.444
Dabei seit
3. November 2021
Punkte Reaktionen
639
Sehr sehr geiles Bike und toll beschrieben, was dir wichtig war und warum du das Bike und die Anbauteile gewählt hast. Herzlichen Glückwünsch also zum Bike der Woche
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.762
Ort
Rosbach
DAS ist doch mal ein highend Boutique Bike ;)

Geiles Teil :daumen:

Ich habe aber so meine Zweifel an der Nachhatligkeit der Ästhetik :o

Spass bei Seite - ich feier das Rad auch aber ich würde mich freuen wenn BdW eher so reader-rides wären....gerne auch älter, mit bewegter Geschichte. Dieses Bike hier hat bestimmt einen Artikel verdient aber die BdW-Kategorie finde ich dafür irgendwie nicht richtig.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte Reaktionen
805
Ich zitiere mal aus dem mtb-news Artikel:

"Nun hat man dank der Intend Rocksteady Magic-Kurbel auch in verblocktem Gelände, auf Downhill-Strecken und im Bike Park immer den perfekten Gang parat, ohne sich Gedanken über die Stellung der Kurbeln machen zu müssen."

...und die Kassette mit Kabelbindern an den Speichen fixiert. Wow 8-)
 

TEBP

The European Bike Project
Dabei seit
22. Februar 2020
Punkte Reaktionen
200
Bike der Woche
Bike der Woche
Sehr interessantes Bike. Aber bei so einem potenten Bike sehe ich die Reifen als limitierend an. Da würd ich griffigere aufziehen
Der Griffus 2.5 funktioniert ganz gut, solange man nicht über Nasse Wurzelteppiche fährt. Dann merkt man, dass die Stollen alle in einer Reihe angeordnet sind und rutscht eher mal seitlich weg. Der Toro ist eigentlich auch ganz ok. Leider keine angeschrägten Stollen, das merkt man auf Asphalt. Aber ich habe bald was neues spannendes aus dem hohen Norden zum Testen :)


WRP bietet Adapter für die Zahnscheiben mancher DT Swiss Naben an, die Nabenkörper und Freilauf starr miteinander verbinden.
Genau, den habe ich gesehen. HXR bietet auch was ähnliches an. Bisher habe ich mir keinen Adapter gekauft, weil man damit die Nabe halt wirklich zu einem Starrlauf umbaut. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass im Freilauf der Kurbel was kaputt gehen sollte, hätte man dann auf einer Tour wirklich ein "Fixie". Daher dachte ich mir, zwei Freiläufe ist besser als einer und der Kabelbinder ist schnell entfernt, falls ich den hinteren Freilauf bräuchte.
 
Dabei seit
27. August 2013
Punkte Reaktionen
206
Ort
Duisburg
Sehr gelungenes und vielseitiges Bike, mit interessanten Parts! Auch die Ausrichtung auf einem bestimmten Fokus ist spannend. Ich hatte eine ähnliche Richtung mit ähnlicher Entwicklung beim Gewicht. Durch Ausprobieren und Testen bin ich dann doch bei Inserts vorne/hinten gelandet, noch ergänzt durch eher endurolastigere Reifen. Dann kommen in Summe schnell 600/700 Gramm zusammen. Ergibt aber einfach ein satteres Fahrgefühl mit mehr Dämpfung und Reserven.

Kritiken an der "Gabeloptik" oder der "gedrungen wirkenden Geo" kann ich persönlich nicht nachvollziehen, aber Geschmäcker sind verschieden. Eher würde ich nach persönlichen Erfahrungen mit besonderen Customparts auf Dinge wie eine Garbaruk-Kassette verzichten - auch wenn die Sachen toll aussehen. Man kommt eigentlich nicht an die (dauerhafte) Funktion der hochwertigen OEM-Parts ran. Wie sind hier die bisherigen Erfahrungen, auch im Vergleich?

Carbonfelgen sind nicht meins in Bezug auf Preis, Leistung und dem gegenüber stehenden Mehrwert. Da hätte ich in Ligurien immer Angst 😨

Interessante Griffe. Jetzt weiß ich, wo bei den neuen Bikeyoke-Griffen (die ich auf jeden Fall testen möchte) die Idee der Gummiüberlappung auf der Schelle herkommt😉

Viel Freude weiterhin damit 👍, ziehe mir jetzt auch Mal mehr zum TEBP auf den verschiedenen Kanälen rein 😀
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte Reaktionen
891
Bike der Woche
Bike der Woche
Ganz genau so funktioniert es. Leider kenne ich keine schöne Boost Nabe mit Starrlauf, das wäre natürlich die saubere Lösung.

Hi, ich habe den Aufbau letzten Frühling ziemlich minutiös auf meinem Blog dokumentiert, inklusive Gewicht aller Einzelteile und so weiter. Die Hebel von Oak lassen sehr viele Einstellungen zu, es sind ganz viele Kombinationen wie "Hebel weit weg vom Lenker und langer Leerweg" bis zu "Hebel nahe am Lenker und kaum Leerweg" etc. möglich. Natürlich geht auch "Hebel weit weg und wenig Leerweg", allerdings würde ich "Nahe am Lenker und viel Leerweg" niemandem empfehlen :D

Genau für solche Situationen ist die Kurbel hilfreich. Ich habe das schon hin und wieder in den Bergen, dass z.B. ein Gegenanstieg kommt und ich aber wegen dem Geröll nicht treten möchte, um einen leichteren Gang einzulegen, weil ich sonst garantiert das Pedal an einen Stein knalle.

Keine Sorge, mit dem Lenker kannst du immer noch abziehen. Es ist ja nicht so, dass er bei Belastung um 90° einklappt. Wir reden bei dem Lenker und auch bei den Revgrips von wenigen Grad Bewegung. Beim Lenker und auch bei den Griffen kannst du das ausserdem noch in einem gewissen Bereich nach deinen Wünschen einstellen. Ich habe jetzt beim Lenker die zweithärtesten Elastomere (so wird er ausgeliefert) und da muss ich mich im Stand schon ziemlich drauflegen, damit er sich bewegt.

Das Kavenz hat zum Glück sowieso nur ganz wenig Pedal Kickback. Aber die Kurbel kann diesen nochmal um wenige Grad verringern (bevor der Freilauf einrastet).

Ist zum Glück aber keine Nudel, und wenn dann ungekochte Rigatoni oder so. Das Handling ist nach wie vor präzise.

Hi, es sind beides tolle Dämpfer. Ich habe zu Coil gewechselt, weil es für mich persönlich mit dem progressiven Rahmen plüschiger ist. Der Hover ist halt ein Luftdämpfer und von Natur aus auch progressiv, da hatte ich etwas Schwierigkeiten, den Federweg vollständig zu nutzen (bin weder besonders schwer, noch besonders aggressiver Fahrstil). Der Hover ist aber ein toller Dämpfer und ich hoffe, dass ich dieses Jahr ein weiteres Bike bauen kann, wo er ein zuhause findet.
Danke für Deine Antwort!
Hast Du einen Push oder EXT Dämpfer auch in Erwägung gezogen?
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
773
Eher würde ich nach persönlichen Erfahrungen mit besonderen Customparts auf Dinge wie eine Garbaruk-Kassette verzichten - auch wenn die Sachen toll aussehen. Man kommt eigentlich nicht an die (dauerhafte) Funktion der hochwertigen OEM-Parts ran. Wie sind hier die bisherigen Erfahrungen, auch im Vergleich?
Hast du schlechte Erfahrungen mit der Garbaruk gemacht oder mit anderen Parts?
Weil besser als eine 1275 ist die allemal und man bekommt sie in 12-48, was wesentlich angenehmer in der Abstufung ist.
Hier sind einige im Einsatz, auch schon länger aufm Daunkanntri, was das Hauptbike der Frau ist.
 
Dabei seit
26. April 2008
Punkte Reaktionen
245
Hast du schlechte Erfahrungen mit der Garbaruk gemacht oder mit anderen Parts?
Weil besser als eine 1275 ist die allemal und man bekommt sie in 12-48, was wesentlich angenehmer in der Abstufung ist.
Hier sind einige im Einsatz, auch schon länger aufm Daunkanntri, was das Hauptbike der Frau ist.
Was kann die Garbaruk denn „besser“ als eine 1275? Abgesehen vom Gewicht?
 

TEBP

The European Bike Project
Dabei seit
22. Februar 2020
Punkte Reaktionen
200
Bike der Woche
Bike der Woche
Kritiken an der "Gabeloptik" oder der "gedrungen wirkenden Geo" kann ich persönlich nicht nachvollziehen, aber Geschmäcker sind verschieden. Eher würde ich nach persönlichen Erfahrungen mit besonderen Customparts auf Dinge wie eine Garbaruk-Kassette verzichten - auch wenn die Sachen toll aussehen. Man kommt eigentlich nicht an die (dauerhafte) Funktion der hochwertigen OEM-Parts ran. Wie sind hier die bisherigen Erfahrungen, auch im Vergleich?


Viel Freude weiterhin damit 👍, ziehe mir jetzt auch Mal mehr zum TEBP auf den verschiedenen Kanälen rein 😀
Vielen Dank! Ich hoffe, du findest es spannend :)
Ich bin die Garbaruk Kassette jetzt rund 1500 Kilometer gefahren seit letzem Frühling und sie schaltet immer noch einwandfrei. Ich denke, sie hat noch ein langes Leben vor sich :) Ich muss aber sagen, dass ich meinen Antrieb auch ziemlich sauber halte, das hilft. Die Kassette ist wirklich leicht und verglichen mit anderen Optionen im high-end Bereich noch bezahlbar.
Danke für Deine Antwort!
Hast Du einen Push oder EXT Dämpfer auch in Erwägung gezogen?
Ja, Push und EXT habe ich mir auch überlegt. Bei EXT hatte ich etwas Pech bei meinem letzten Rad. Hatte den Dämpfer direkt bei EXT bestellt und war wohl der erste Kunde mit einem Dash 29. Der Tune hat dann nicht wirklich gepasst und sie haben mir viel zu harte Federn geschickt. Kann mal passieren, aber ich war deswegen nicht so wild drauf, gleich nochmal einen EXT zu kaufen. Allerdings wäre das Kavenz wohl eine sehr gute Möglichkeit, gute Erfahrungen mit diesem Dämpfer zu machen. Denn er wird reihenweise mit dem Rahmen verkauft und dürfte daher auch entsprechend gut abgestimmt sein.
Push habe ich mir auch überlegt, aber wegen Fokus auf Euro-Teile und mangels Service-Center hier in der Schweiz dann nicht näher verfolgt. Wäre aber technisch sicher eine spannende Option.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
3.117
Ort
Salzburg
Was kann die Garbaruk denn „besser“ als eine 1275?
1275: Ich persönlich finde den Sprung von 42 auf 52 Zähne viel zu groß. Ich fand zuvor 42 auf 50 schon nicht angenehm, und jetzt noch 2 Zähne mehr.
Der eine Gang zu schwer, der andere zu leicht.

Deshalb montier ich auf allen meinen Rädern eine e13 9-46. Immer wieder zum gleichen Preis wie eine GX-Kassette zu bekommen, dabei noch leichter als eine X01-Kassette, und v.a. eine gleichmäßigere Abstufung.
Mit einem kleineren Kettenblatt vorne (28 in meinem Fall) kommt man dann auch aus.

Aber es gibt sicher Leute, die die Abstufung nicht stört.

(aber das ist jetzt schon ziemlich OT)
 
Dabei seit
9. September 2015
Punkte Reaktionen
506
Ort
Gaaden bei Wien
Sehr schönes Rad, toll gemacht!

@TEBP: wie wäre es mit noch ein paar Gramm mehr und dafür 223er-Bremsscheiben für spürbar weniger Belastung der Hände beim Bremsen? Gerade bei langen Abfahrten bringt das denke ich ein Stückchen mehr Komfort.

Hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, sorry wenn die Idee schon da war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
773
1275: Ich persönlich finde den Sprung von 42 auf 52 Zähne viel zu groß. Ich fand zuvor 42 auf 50 schon nicht angenehm, und jetzt noch 2 Zähne mehr.
Der eine Gang zu schwer, der andere zu leicht.

Deshalb montier ich auf allen meinen Rädern eine e13 9-46. Immer wieder zum gleichen Preis wie eine GX-Kassette zu bekommen, dabei noch leichter als eine X01-Kassette, und v.a. eine gleichmäßigere Abstufung.
Mit einem kleineren Kettenblatt vorne (28 in meinem Fall) kommt man dann auch aus.

Aber es gibt sicher Leute, die die Abstufung nicht stört.

(aber das ist jetzt schon ziemlich OT)
Hey, vielen Dank für die Übernahme der Antwort an @Philippop denn mit 48 ist es schon richtig gut, geht mit 46 (e13 oder Rotor) noch mal besser.
Ich finde die Schalt-Performance auch nach ü einem Jahr Nutzung noch knackig und damit saugut, eine 1275 ist mir da schon mit mehr Abgenutzung aufgefallen. Geschaltet hat die aber auch nicht klaglos.

Und ja, leicht ist auch gut, ich mag es einfach, wenn das Bike den Schwerpunkt nahezu in der Mitte hat.
Preis (ggü der vergleichbaren 1295) und Verfügbarkeit ist auch ein Thema.
 
Dabei seit
28. September 2009
Punkte Reaktionen
1.054
Bei schmerzenden Unterarmen kann ich nur das Anyrace-Tuning empfehlen. Fährt sich um Welten besser als Push, EXT,... Damit ist dann ein für alle mal Ruhe im Fahrwerk - wer es gefahren ist weiß wovon ich rede.

Ansonsten bleibt nur zu sagen: geiles Bike 😍
 

_Lothar_

Geometrics-Team
Dabei seit
20. Januar 2020
Punkte Reaktionen
35
Ort
Mauerstetten
Schönes Bike, da werde ich mir gleich mal den Instagram-Kanal anschauen!

Ich finde die Kurbel sehr interessant, wobei ich auch Angst bei einem Kettenabwurf hätte. Ist halt einfach speziell, wie die meisten Parts von Intend. Und das ist nicht negativ gemeint.

@TEBP wo hast du die Custom Ahead-Kappe her, wenn ich fragen darf?
 
Oben Unten