Bike der Woche: Liteville H3 von IBC-User Kitchenaid

Dabei seit
29. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
427
Ort
Ilmenau
Was für ein geistreicher Kommentar ... naja ...

Schönes Bike. Trifft persönlich auch meinen Geschmack. Auch wenn viele immer behaupten: Oh Mann, schon wieder ein Liteville, wie einfallsreich. Eh nur Gehype. Dennoch wählen es ja viele (ist ja eine Userwahl hier) und die Optik des Bikes wird einem auch nie wirklich auf den Zünder gehen.

Mir gefällt es. Schön gemacht. Und für den Einsatzzweck auch feine Sache. Aktuell würde ich mir auch ein HT wünschen, dann müsste ich nicht aussetzen aufgrund defekten Dämpfers.
 
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte Reaktionen
38
Nachhaltigkeit explizit loben und dann Carbonlenker und Alurahmen fahren - wie passt das zusammen? Ernsthafte Frage!

Dann lieber auf Carbon verzichten und einen Stahlrahmen kaufen, wenn es doch wieder ein neues MTB sein soll.

Am Nachhaltigsten ist es natürlich das alte Rad von Vati weiter zu fahren :D
 
Dabei seit
23. August 2004
Punkte Reaktionen
210
Ort
am Berg
Ich stand gerade vor der Entscheidung ob shimano 30x11-46 oder sram 28x10-42. Die Entscheidung viel nicht schwer, da sram leichter ist, eine minimal größere Spreizung hat und auch noch alle Ritzel aus Stahl sind (Bei der M8000 Kassette sind 37+46 aus Alu). Wenn ich das Bild vom Antrieb hier sehe bin ich ehrlich gesagt auch froh, dass ich nicht so ein "Bilckfang" an meinem bike habe.


Ansonsten schönes Rad. Viel Spass damit!
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.932
Hübsches Fahrrad. Mir fehlt aber die individuelle Note, irgendwie... Egal, ist ja ne User-Bewertung.
Mit Nachhaltigkeit und Verantwortung für die Umwelt hat unser Sport aber wirklich nicht soviel zu tun. Ich grüße die Wanderer auch und fahre langsam an ihnen vorbei. Wie Alu und Carbon gewonnen werden, will ich mir lieber nicht so genau jeden Tag in Erinnerung rufen...
Genieß dein Bike auf jeden Fall und hab viel Spaß damit! Happy Trails!
 

toyoraner

Eiermaler
Dabei seit
10. November 2010
Punkte Reaktionen
93
Ort
DD
Zitat Interview:

"Das H3 ist unglaublich gut durchdacht, wie man das von Liteville eben kennt. ..."Ansonsten kann man wieder einmal nur die Durchdachtheit des Rahmens hervorheben"

Hier hätte mich jetzt gern interessiert, was Liteville an dem Rahmen anders oder besser macht bzw. was sind die Dinge
die besonders sind? Weil im nächsten Satz kommt dann nur die Sache mit dem Bremsleitungdurchfädeln als Negativpunkt und das wars!?
 

nippelspanner

Eindeutig: Zweideutig!
Dabei seit
3. April 2002
Punkte Reaktionen
179
Ort
Am Fuße des Wiehengebirges
Wenn ich das Bild vom Antrieb hier sehe bin ich ehrlich gesagt auch froh, dass ich nicht so ein "Bilckfang" an meinem bike habe.

Genau das habe ich auch gedacht! Werde bei XT 11/42 bleiben.

Ansonsten: Schönes Bike.
Stehe - zumindest in der usseligen Herbst-/Winterzeit - auch auf Longtravel-HTs
Viel Spaß damit!
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
592
Ort
Salzbergen
Das Rad ist so aufgebaut, als hätte Syntace/Liteville sich entschieden, ein Buildkit zum Rahmen rauszubringen. Sehe auch nicht, was es sonst besonders macht. Bisschen langweiliges BdW :confused:
Wegen der Kassette: Als ich gestern die abgenudelten Aluritzel der XT 42er am Bike des Kollegen gesehen hab, war mir endgültig klar: Es ist gut, die XG 1150 zu haben. Man hätte auch mit XD Kassette trotz Shimanoschaltung aufbauen können, trotz Eigenaufbau wurde die Möglichkeit nicht genutzt, aber man muss nicht Leichbaufreak sein, um sich beim Gewicht der XT 11-46 zu erschrecken.
Finde da die 46er Teller, mit denen man jetzt kompensieren möchte zu groß. Ist auch ein Problem bei der Eagle, das Schaltwerk wird schlicht unästhetisch lang und das 50er ist wie eine Frisbeescheibe am HR.
 
Dabei seit
15. Juni 2005
Punkte Reaktionen
120
Sehr gut, die Übersetzungsdiskussion geht wieder los. Damals, als 3x9 Antriebe angesagt waren, da war Standard für den kleinsten Gang ein 22er Kettenblatt und im Extremfall die große 11 bis 34er Kassette. Und zumindest ich habe auch die kleinsten Gänge regelmäßig benutzt, weil ich es bergauf mitunter nötig hatte, um noch gemütlich in der richtigen Frequenz auch steile Anstiege hochfahren zu können.
Übersetzt auf 1xX Antriebe bräuchte ich für einen gleich-kleinen ersten Gang 27,17 Zähne vorne bei einer 11-42 Kassette, bzw. 29,8 Zähne vorne bei der 11-46 Kassette. Rechnet man noch mit rein, dass die meisten heutigen Laufräder einen größeren Umfang haben, als die früher, wegen 27,5 Zoll/ 29 Zoll statt 26 und ggf. Plus-Bereifung, dann bräuchte man eigentlich noch kleinere Kettenblätter für die gleiche Entfaltung.

Insofern sollte sich jeder mal fragen, der hier so pauschale "kleinere Kettenblätter als 32 Zähne braucht keiner"-Aussagen trifft, ob er die Gänge auch mit einer Dreifach-Schaltung nicht fahren würde. Klar gehts auch mit weniger, bin auch zu 1x11 gewechselt, weils schön simpel ist. Aber ich habe früher sehr selten gehört, dass jemand seinen kleinsten Gang für überflüssig, weil zu klein, gehalten hat.
Oder heute sind einfach alle fitter, dann bliebe mir nur die Frage, warum die Evolution mich da ausgelassen hat :)
 
Dabei seit
4. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
121
Nachhaltigkeit explizit loben und dann Carbonlenker und Alurahmen fahren - wie passt das zusammen? Ernsthafte Frage!

Dann lieber auf Carbon verzichten und einen Stahlrahmen kaufen, wenn es doch wieder ein neues MTB sein soll.

Am Nachhaltigsten ist es natürlich das alte Rad von Vati weiter zu fahren :D

Warum? Ich finde das widerspricht sich nicht. Nur weil man wert auf Nachhaltigkeit legt, heißt es doch nicht das man dann Fundamentalist ist und den gesamten Konsum daran ausrichtet. Ich find auch "Bio-Bremsöl" gut weil es nicht so schädlich ist für den Boden, d.h. doch dann aber nicht in der Folge das ich nur mit nem Bambusrad fahren darf. Bewusster Konsum heißt nicht, dass man auf alles verzichtet - eher das man abwägt und sich dann bewusst entscheidet. Ich esse auch weiterhin Fleisch, nehme es aber inzwischen eher als etwas Luxus wahr und mache mir bewusst das dafür ein Tier gestorben ist.
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
0
Servus,
wie verlege ich die innen verlegten Züge für die Bremsanlage?
Kann mir da jemand ein Video posten oder Tipps geben weil in diesem bike sind doch auch innen verlegte Züge angewand worden
Danke schon mal im Vorraus
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte Reaktionen
483
Ort
Kronach
12kg fürn Hardtail dass vorne nur ein Kettenblatt hat?:ka:
Wo ist da das Problem?
Es läuft ja nach Marketingsprech als "Enduro/All Mountain-Hardtail".
Die dürfen/sollen etwas stabiler sein, da sie bergab ab und zu auch mal etwas geprügelt werden.
12 kg sind ein ordentliches Gewicht. Etwas weniger als mein Orbea Loki, wobei etwas über 200 g Ersparnis allein der 34er Fox zuzuschreiben sind.
Nicht jeder Hardtailfahrer ist ein XC'ler.

Ansonsten ähnelt das Bike schon sehr dem Beispielaufbau für ein Plus-Hardtail von Liteville vom letzten Jahr.
Hätte glaub ich auch eher die X01 11-fach Kassette genommen. Aber ist ja nicht mein Rad.

Ist schon ein schönes Bike. Freut mich, dass es mal ein Plus-Bike zum BdW gebracht hat.

Ich esse auch weiterhin Fleisch, nehme es aber inzwischen eher als etwas Luxus wahr und mache mir bewusst das dafür ein Tier gestorben ist.
Verdammter Hippie! ;)
Nein, schon OK. Mach ich genauso. :)
 
Oben