Bike Festival Plessa: Nachwuchsarbeit im MTB-Niemandsland

Dabei seit
26. August 2012
Punkte für Reaktionen
495
Bike Festival Plessa: Nachwuchsarbeit im MTB-Niemandsland

Hier wird das Fahrrad und der Nachwuchs gefeiert, wo es vermeintlich kein Mountainbiking gibt – Steffi Marth berichtet vom Bike Festival Plessa in Südbrandenburg, bei dem sich fast alles um das Thema Nachwuchsarbeit im Radsport dreht. Wie es zum Festival kam und warum man auch in Gegenden erfolgreich und mit Spaß Radsport betreiben kann, erfahrt ihr im Bericht!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bike Festival Plessa: Nachwuchsarbeit im MTB-Niemandsland
 
  • Like
Reaktionen: ekm

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.167
Standort
Wien
Schön das du dich engangierst. Vor allem für Kinder.

Allerdings frage ich mich, ob es richtig oder notwendig ist, Kinder an den Wettkampfsport heranzuführen?
Ich halte den Wettkampfgedanken beim Radfahren für entbehrlich.

Das Dopingproblem beim Renradsport hast du schon genannt. Vielleicht ist es ja jetzt besser oder es wird besser.
Und Streckenfreigaben oder -öffnungen hat es durch XC, Marathon oder Enduro kaum oder nur bedingt gegeben.

Also bleiben, va bei XC, künstliche Streckenbauten und Retorten(Mikeymouse)kurse übrig. Selbst bei Downhillstrecken wird massiv nachgeholfen. Einzig bei Enduro Wettkämpfen wird zum Großteil auf Naturstrecken gefahren.

Es wird suggeriert, dass nur Events, Wettkämpfe und die Mitgliedschaft in einem Verein notwendig seien, um MTB Sport ausüben zu können.

Dabei kann man unseren Sport, zumindest theoretisch, fast überall ausüben.
Daher wären bekannte Sportgrößen aufgefordert, mehr für die Freigabe von Wegen zu tun; wie es zB Sabine Spitz bei der dimb.de gemacht hat.
Leider fehlen diese Vorbilder oder (Vor-)KämpferInnen für diesen "Einsatzzweck". Allenfalls machen Ex-Stars Werbung für e-Mountainbikes.
Und wo diese fahren dürfen, ist ja auch Gegenstand hitziger Debatten. Bzw wird über Fahrverbote nachgedacht (und in Amerika, va in Utha, durchgesetzt).

Wenn Förderung von Kindern, dann sollten ihnen auch mitgegeben werden, dass das Mountainbiken nur in Reservaten möglich ist ([Flow-]Trailcenter, Bikeparks, Pump Tracks; und diverse XC, Querfeldeinrennen sind zum Teil auch nur am jeweiligen Wettkampftag freigegeben).
Vielleicht fragt ja mal ein Kind seine Eltern, warum es in einigen Gebieten nicht fahren darf (und da ist es egal ob dies nur in Deutschland oder auch in der Schweiz, Italien oder gar Österreich [you like it, bike it; Nordkorea des MTB] ist).

Oder aber, dass auch die Kinder Druck auf die Kommunen, Gemeinden, Länder, Bund etc ausüben...
 
Oben