Bike für technische Trails gesucht

Dabei seit
7. August 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo,
für kommende Saison bin ich auf der Suche nach einem neuen Bike. Ich bin hauptsächlich auf natürlichen Trails und Wanderwegen unterwegs. Am liebsten auf technisch (für mich) eher anspruchsvollen Abfahrten (Spitzkehren, verblocktes Gelände, felsiger Untergrund), also eher langsam und sauber, auf leichteren Passagen gerne auch mit ordentlich Speed. In Bikeparks und auf präparierten Trails bin ich nur wenige Tage im Jahr unterwegs, ein Bike nur zum Drüberbügeln bringts daher nicht. Aufstiegshilfen nehme ich selten in Anspruch, dh das neue Bike sollte ordentliche Klettereigenschaften bieten.
Gut wären 150 - 160mm Federweg, Gewicht um oder besser unter 15kg. Budget rd. 4000,-.

Zu mir: 172cm, 63 kg. Fahre derzeit ein älteres Trance 1 (140mm Federweg). Was mir noch immer gut gefällt, ist das einfache und agile Handling. Die ständigen "Aufsitzer" am großen Kettenblatt nerven mittlerweile, der recht steile Steuerrohrwinkel sorgt im steilen Gelände nicht gerade für ein souveränes Gefühl, dazu könnte der Hinterbau bergauf etwas neutraler arbeiten.

Freue mich schon auf eure Tipps.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.042
Hat das alte Trance nicht 67° LW?

Und ob ein Enduro mit 29" da so eine gute Idee ist bei der Körpergröße?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Dabei seit
1. Januar 2012
Punkte Reaktionen
0
Wenn für dich auch ein gebrauchtes Bike in Frage kommen würde Spezialized Stumpjumper kostet neu leider mehr als 4000 €. Deutlich unter 15 kg. Federweg 150mm
 
Dabei seit
7. August 2021
Punkte Reaktionen
1
Danke schon einmal für die Tipps.
Trance X schaut nach einem interessanten Bike aus. Hatte ich gar nicht am Radar. Bin nur das Reign 1 in Nauders probegefahren. Propain wäre auch eine Überlegung wert. Wobei mir beim Propain Hugene die 140mm etwas zu wenig erscheinen. Das Evo Comp muss ich mir noch genauer anschauen.

Lieber neu als gebraucht. Ist halt wie beim Auto, kann gut gehen - muss es aber nicht. Den wirklichen Zustand des Bikes kennt nur der Verkäufer.

27,5 oder 29 Zoll ist noch nicht entschieden, aber eher wird es ein 29er. War heuer mit zwei 29er Testbikes im Gelände und bin gut damit zurechtgekommen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.857
Ort
Allgäu
Am liebsten auf technisch (für mich) eher anspruchsvollen Abfahrten (Spitzkehren, verblocktes Gelände, felsiger Untergrund), also eher langsam und sauber, auf leichteren Passagen gerne auch mit ordentlich Speed.

Bin nur das Reign 1 in Nauders probegefahren.
Meinst du mit technisch Nauders, also kein Stolperbiken oder Bikebergsteigen?

Falls ja, jedes Bike mit moderner Geo aus dem Bereich 130-160mm.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.857
Ort
Allgäu
Dabei seit
7. August 2021
Punkte Reaktionen
1
Ja, das kommt der Sache deutlich näher als die Bikepark Strecken. Nur nicht ganz so anspruchsvoll, da fehlt mir einfach die Trial Erfahrung.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.857
Ort
Allgäu
Ja, das kommt der Sache deutlich näher als die Bikepark Strecken. Nur nicht ganz so anspruchsvoll, da fehlt mir einfach die Trial Erfahrung.

Da war bisher immer Liteville das klassiche Bike dafür, hohes Tretlager, eher kurz.
Einige nutzen auch das Last Glen oder Coal dafür, zumindest was ich im Forum hier gesehen hab. Das Glen wäre auch als MX Variante wohl interessant dafür.
Bei Last könntest eine schöne Config dir zusammenstellen. Müsste mit so um die 4k sich ausgehen, vermutlich eher ein paar Euro darüber.

Btw.: gibt es schon Infos zu den 2022er Modellen vom Trance X und dem Stumpjumper Evo Comp?
Die Infos werden dir beim Stumpy Evo nicht gefallen
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.432
Die Infos werden dir beim Stumpy Evo nicht gefallen
Wow. Spezi kann echt noch einen draufsetzen und das PLV völlig in den Dreck ziehen. Respekt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.857
Ort
Allgäu
Wow. Spezi kann echt noch einen draufsetzen und das PLV völlig in den Dreck ziehen. Respekt.
Dachte die hätten erst vor paar Monaten um 200-400 € erhöht, zumindest waren es wohl 200€ beim Chisel.

Glaube irgendwie auch es wird nicht die einzige preisliche Überraschung sein bei den Herstellern.
 

pib

.:: last | trailsucht | selemma.cc :.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
1.416
Ort
Kempten
Also sowas wie das Gewinnervideo, Bikebergsteigen


Passend dazu:

 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
2.677
Ort
da wo andere Urlaub machen
Die "alten" Propain Tyees (2016 bis 2020) sind dafür recht gut geeignet, hab ich und ein paar Kumpels. Ein anderer hat jetzt das aktuelle Tyee, und auch das ist als Allrounder gut geeignet. Ist halt erheblich schwerer als die alten Tyees.

Ein anderer Kumpel hat ein Trek Slash, und der fährt mir gewaltig davon im technischen Gelände. Und das mit den 29", obwohl der auch nur etwa so groß ist wie ich (1,77).

Wenn das Bike nicht zu schwer ist, werden doch sehr viele für deine Zwecke in Frage kommen.
 
Dabei seit
12. September 2007
Punkte Reaktionen
264
Ort
stuttgart
Ich stand vor der gleichen Entscheidung wie du, technische Naturtrails mit s3 und einen kleinen Hauch s4. Habe mich aber nach Tests zwischen 140mm und 160mm Gabel an einer modernen Hardtailgeo für 140mm entschieden (dafür eine gut einstellbare Gabel die nicht durchrauscht), sowie dann hinten analog etwas weniger als die Gabel.
Die oben genannten Bikes hatte ich auch alle mal auf der Liste, sind dann aber wegen der langen Kettenstreben (zum Teil mitwachsend und in XL (LAST) dann sehr lang, in M mag das anders aussehen) und zu wenig Verspieltheit nahezu alle rausgeflogen. Gelandet bin ich beim IBIS Ripley: extrem verspielt und hervorragend im technischen Gelände. Die 120mm hinten fühlen sich ehrlich gesagt auch nicht schlechter an als die 160mm an meinem 301. Und es ist deutlich verspielter als mein 301.

Nur mal so als Alternative, aber jeder ist anders und muss das passende Bike für sich finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.466
Hallo,
für kommende Saison bin ich auf der Suche nach einem neuen Bike. Ich bin hauptsächlich auf natürlichen Trails und Wanderwegen unterwegs. Am liebsten auf technisch (für mich) eher anspruchsvollen Abfahrten (Spitzkehren, verblocktes Gelände, felsiger Untergrund), also eher langsam und sauber, auf leichteren Passagen gerne auch mit ordentlich Speed. In Bikeparks und auf präparierten Trails bin ich nur wenige Tage im Jahr unterwegs, ein Bike nur zum Drüberbügeln bringts daher nicht. Aufstiegshilfen nehme ich selten in Anspruch, dh das neue Bike sollte ordentliche Klettereigenschaften bieten.
Gut wären 150 - 160mm Federweg, Gewicht um oder besser unter 15kg. Budget rd. 4000,-.

Zu mir: 172cm, 63 kg. Fahre derzeit ein älteres Trance 1 (140mm Federweg). Was mir noch immer gut gefällt, ist das einfache und agile Handling. Die ständigen "Aufsitzer" am großen Kettenblatt nerven mittlerweile, der recht steile Steuerrohrwinkel sorgt im steilen Gelände nicht gerade für ein souveränes Gefühl, dazu könnte der Hinterbau bergauf etwas neutraler arbeiten.

Freue mich schon auf eure Tipps.
guck nach einem gebrauchten EVIL ......... offering
 
Oben