Bike für vom Tal auf den Berg und wieder runter sowie für Bikepacking: Tipps?

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.508
  • Simplon Cirex: Hat gemäss Bike-Stats eine ähnliche Geometrie wie das Spur und gefällt mir optisch gut. Aber trotz ähnlicher Geometrie wie das Spur wird es als XC beworben. Blöde Frage: wieso?
  • Und jetzt wird es irrational: bei Rocky Mountain habe ich das neue Element gesehen - und es war wie beim Cutthroat: Liebe auf den ersten Blick :love: Diese filigrane Schlichtheit :love: Un der gleiche Händler wie beim Cutthroat (in meiner alten Heimat :love:). Aber: 130/120 und eher XC-Geometrie. Also eher nicht das was ich suche... Oder ist das Teil auch bei tagelangen Fahrten komfortabel? Und kann man beim Fahren gemütlich die Aussicht geniessen? Bitte sagt ja :D
zum cirex - spur vergleich. das spur kommt erstmal mit einem schwereren rahmen daher als das cirex (cirex ca. 400g leichter als das spur in L mit dämpfer / die Cirex SL version nochmal ca. 200g weniger) beim cirex wird das mit 100mm als xc beworben, aber da hier der rahmen der gleiche ist wenn man es mit 120mm kauft wird es zu einem sehr leichten DC bike.

Rocky Mountain Element 2022
die form des rahmens ähnelt doch ein wenig dem es cirex und bin mir sicher das man das auch mit 120mm fahren kann bzw. mit 130mm komfortabel zu fahren). aber natürlich auch wieder mit dämpfer 2,4kg in M.

das cirex kannst du aber bis auf unbestimmte zeit nirgendwo kaufen. außer ein händler hat eins dastehen.

alternativen gibt es genug - die frage ist: wann wo lieferbar. 2022 wird nämlich noch schlimmer als 2021

https://nsbikes.com/synonym-rc-1,427,pl.html auch mit 120mm
 

Martina H.

Meine Lernkurve ist ein Downhill
Dabei seit
1. November 2006
Punkte Reaktionen
5.607
Und jetzt wird es irrational: bei Rocky Mountain habe ich das neue Element gesehen - und es war wie beim Cutthroat: Liebe auf den ersten Blick :love: Diese filigrane Schlichtheit :love: Un der gleiche Händler wie beim Cutthroat (in meiner alten Heimat :love:). Aber: 130/120 und eher XC-Geometrie. Also eher nicht das was ich suche... Oder ist das Teil auch bei tagelangen Fahrten komfortabel? Und kann man beim Fahren gemütlich die Aussicht geniessen? Bitte sagt ja :D

JA ;) Liebe hat immer Recht!!!
 
Dabei seit
4. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
200
Wenn wir schon beim Cutthroat sind:
Es gab da mal ein Salsa Deadwood als Bike der Woche. Der Besitzer nutzte es nach eigenen Angaben auch zum Bikepacking. Wäre das eventuell eine Option?
Kann natürlich zu teuer/zu schwer zu bekommen sein.
 
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
2.562
Vor ein paar Tagen hatte ich geschrieben "Kauf dir das Stumpjumper einfach". Das was dann in meiner Begründung geschrieben hatte, finde ich nach wie vor richtig, die etwas flapsige Kaufempfehlung in Richtung Stumpy möchte ich aber zurechtrücken.

Es geht mir um diesen Punkt: Wenn man oft Touren fährt, bei denen man das Rad häufiger hochwuchten oder tragen muss, dann ist die Dämpferbefestigung am Oberrohr nicht optimal. Das gilt vor allem, wenn man das Rad nicht gerne quer auf den Rucksack legt (z.B. wegen dann störendem Gestrüpp oder weil man diese Tragetechnik grundsätzlich nicht mag). In diesem Fall ist es angenehmer, wenn der Dämpfer irgendwo untem im Rahmendreieck anliegt. Man hat dann bessere bzw. variablere Möglichkeiten das Rad zu schultern.

Als ich vor ein paar Jahren ein Fully zugelegt hatte war das ein Ausschlusskriterium. Es wurde dann ein Merida One-Twenty, da das recht günstig her ging. Habe nur die Druckpunktwanderbremsen gegen Formula Curas getauscht und bin immer noch sehr zufrieden mit dem One-Twenty.

Bei den Testfahrten ist m. E. zu beachten, dass sich die Geometrieunterschiede der Bikes möglicherweise viel weniger gravierend auf das Fahrerlebnis auswirken, als das jeweils vom Velomech ;) eingestellte Federungs- und Dämpfungs-Setup.
Ab einem bestimmten Punkt ist die Entscheidung für oder gegen en Rad anhand der Fahreindrücke also längst nicht nicht mehr 100% objektiv möglich. Wenn man sich mit den Einstellungsmöglichkeiten am Rad nicht selbst abmühen will, dann ist das Exemplar welches beim nächsten Velomech im Verkaufsraum steht schon um ein wichtiges Kaufargument im Vorteil.
 
Dabei seit
20. März 2021
Punkte Reaktionen
22
Das Bombtrack Cale mal in die Runde geworfen, https://instagram.com/angefixed?utm_medium=copy_link war darauf im Bikepacking Modus von Berchtesgarden nach Dortmund unterwegs.

 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.439
Ort
Wallis
...ich sach ma: Spur und GUT :D

JA ;) Liebe hat immer Recht!!!
Ja was jetzt Martina, Spur oder Element??? :D


Kauf dir doch ein zweites Cutthroat, mach einen Flatbar dran und eine Federgabel rein :D
Habe ich mir natürlich auch schon überlegt :) Und weitere kreative Überlegungen:
  • Fatbike (zB ein Mukluk), Federgabel rein, hinten je nach Dämpfbedürfnis verschieden dicke Schlappen aufziehen (Vorschlag von einem Velomech).
  • Ultraleichtes Gravelbike aufbauen, auf Teer und Alpstrassen fahren, auf Trails >S0 tragen.
  • Alpstrassentaugliches Trottinett kaufen, damit raufwandern und dann runterdüsen.
  • Kombi Velo-Gleitschirm. Das ist mir in den letzten Tagen mal durch den Kopf gegangen, ich hab's sofort als absurd abgetan - und am Abend stolpere ich per Zufall über das. Sehr geil :love:
Hast Du schon mal Alt-Bars, also halt andere Lenkerformen, versucht?
Ich glaube am Parpaillon war nicht die Lenkerform das Problem, sondern die fehlende Federung. Trotzdem cooler Link, danke!


Für lange Touren mit dem MTB tendiere ich deshalb zu weiteren Griffoptionen wie Lenkerendbars, "inbars" oder auch andere Speziallösungen. Auch beim Lenker musste ich mehr experimentieren als üblicherweise.
Habe ich auch schon gedacht!


Es gab da mal ein Salsa Deadwood als Bike der Woche. Der Besitzer nutzte es nach eigenen Angaben auch zum Bikepacking. Wäre das eventuell eine Option?
Kann natürlich zu teuer/zu schwer zu bekommen sein.
Die Salsa-MTBs sind einfach alle recht schwer... Und momentan scheinbar extrem schwer zu bekommen.


Wenn man oft Touren fährt, bei denen man das Rad häufiger hochwuchten oder tragen muss, dann ist die Dämpferbefestigung am Oberrohr nicht optimal. Das gilt vor allem, wenn man das Rad nicht gerne quer auf den Rucksack legt (z.B. wegen dann störendem Gestrüpp oder weil man diese Tragetechnik grundsätzlich nicht mag). In diesem Fall ist es angenehmer, wenn der Dämpfer irgendwo untem im Rahmendreieck anliegt. Man hat dann bessere bzw. variablere Möglichkeiten das Rad zu schultern.
Das habe ich noch gar nicht bedacht - danke für den Hinweis! Ich finde die Oberrohrdämpfer viel schöner da schlichter, aber gut tragen zu können ist ein wichtiges Argument.
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.439
Ort
Wallis
zum cirex - spur vergleich. das spur kommt erstmal mit einem schwereren rahmen daher als das cirex (cirex ca. 400g leichter als das spur in L mit dämpfer / die Cirex SL version nochmal ca. 200g weniger) beim cirex wird das mit 100mm als xc beworben, aber da hier der rahmen der gleiche ist wenn man es mit 120mm kauft wird es zu einem sehr leichten DC bike.

Rocky Mountain Element 2022
die form des rahmens ähnelt doch ein wenig dem es cirex und bin mir sicher das man das auch mit 120mm fahren kann bzw. mit 130mm komfortabel zu fahren). aber natürlich auch wieder mit dämpfer 2,4kg in M.

Bei den Testfahrten ist m. E. zu beachten, dass sich die Geometrieunterschiede der Bikes möglicherweise viel weniger gravierend auf das Fahrerlebnis auswirken, als das jeweils vom Velomech ;) eingestellte Federungs- und Dämpfungs-Setup.

Ich weiss, die Dämpfereinstellung ist für das Fahrerlebnis wichtig (genauso wie der Pneu inkl. Luftdruck, etc.).
Aber doch mal eine Frage zur Geometrie: von der Haltung (Rückenneigung usw.) her fand ich das Spur viel passender/bequemer als das Twostroke. Ich gehe daher davon aus, dass ich auf einem Bike mit Spur-ähnlicher Geometrie wohler wäre als auf einem mit Twostroke-ähnlicher Geometrie. Oder ist diese Annahme falsch?
Wenn ich auf Bikestats gucke scheint mir das Element nahe am Twostroke zu sein, während das Cirex eher dem Spur gleicht. Ergo würde das eher für das Cirex als für das Element sprechen, oder nicht? Falls dem so wäre könnte ich aufgrund der Geometrie schon mal ein paar Kandidaten aussortieren...
 
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
740
Da würde doch sicher auch gut ein aufgebohrtes XC Fully passen. Etwas mehr Federweg und kurzer Vorbau. z. B. Canyon Lux Trail,AMS ONE11, Scapel SE, Ghost Lector FS... Die machen bergauf auch Spaß und ohne dich zu kennen würden die Räder gut zu deinen Bildern /Touren passen.
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.439
Ort
Wallis
Mal noch ein herzliches Dankeschön an alle für all die Tipps!

Transition scheint ja echt eine sympathische Bude zu sein wenn ich z.B. hier schaue oder ihr Weihnachtskärtchen angucke :D
p5pb13450941.jpg
 

Martina H.

Meine Lernkurve ist ein Downhill
Dabei seit
1. November 2006
Punkte Reaktionen
5.607
Ja was jetzt Martina, Spur oder Element??? :D
...tja, das Spur ist echt cool - deshalb meine Empfehlung .... und dann hab ich Deinen Post noch mal gelesen....

Und gegen die Liebe kann man nun mal nichts machen ;)

Auf der anderen Seite hast Du auf dem Spur gesessen und gelächelt - vielleicht ist die Liebe auf den ersten Blick doch nicht immer die Beste ;)


...hmmmh, vielleicht sollte ich Politiker werden: mit vielen Worten nix gesagt ;)
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
6.232
Ort
Dehemm
Da würde doch sicher auch gut ein aufgebohrtes XC Fully passen. Etwas mehr Federweg und kurzer Vorbau. z. B. Canyon Lux Trail,AMS ONE11, Scapel SE, Ghost Lector FS... Die machen bergauf auch Spaß und ohne dich zu kennen würden die Räder gut zu deinen Bildern /Touren passen.
Ich habe bei der "Zweckentfremdung" von Bikes bis dato keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht. Die sportlichen XC Bikes sind eben auf Rennen hin optimiert entwickelt worden. Änderst Du eine einzige Sache, musst Du gleich wieder das nächste anpassen. Also nur ein anderer Vorbau ist selten die Lösung.

@drWalliser
Ja, die Sitzpositionen auf Spur / Ripley / Tallboy sind jedoch deutlich entspannter als bei den sportlichen XC Bikes (z.B. dem BMC Twostroke) und die Bikes sind auch für längere Touren konzipiert.
 
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
740
Die von mir genannten sind ja auch keine XC-Bikes sondern die Downcountry Bikes der Hersteller. Ganz was anderes ;-)
Sehe auch keine Zweckentfremdung. Schnell und mit Flow den Berg rauf und mit Spaß bergab. Da ist manchmal weniger Federweg / Trägheit mehr....
Das genannte Twostroke ist nun auch nicht typisch, da es BMC schon sehr lang gebaut hat. Da sind andere Hersteller zurückhaltender.
Aber so hat jeder andere Vorlieben. Viel Erfolg beim Suchen und Finden!
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.439
Ort
Wallis
Da würde doch sicher auch gut ein aufgebohrtes XC Fully passen. Etwas mehr Federweg und kurzer Vorbau. z. B. Canyon Lux Trail,AMS ONE11, Scapel SE, Ghost Lector FS... Die machen bergauf auch Spaß und ohne dich zu kennen würden die Räder gut zu deinen Bildern /Touren passen.
Scalpel und Lector gefallen mir nicht, aber das AMS One11 und das Lux nehme ich jetzt auch mal in die Auswahl. Danke für den Tipp! @davez: Tallboy und Ripley lasse ich mal aussen vor, denn die finde eher unschön im Vergleich zum ähnlichen Spur.
Hier der Geometrievergleich für das Lux und One11 sowie das Element, Spur und Cirex.

Stimmen folgende Einschätzungen für die fünf ungefähr?
  • Das Spur ist das komfortabelste und Trail-tauglichste, aber auf Teer bergauf auch das anstrengendste. Mit dem Transition werde ich nicht durch die Berge fliegen, sondern eher raufkeuchen und runterkrachen.
  • Das Element ist bezüglich der Sitzposition das sportlichste und unbequemste; im Downhill ist es wegen des flachen Lenkwinkels eher stark. Mit dem fliege ich schnell die Berge rauf und runter, aber am Nachmittag tut u.U. mir der Rücken oder irgendsonstwas weh.
  • Lux und Cirex sind sich ähnlich. Sie sind von der Geometrie her dem Spur ähnlich (und ergo komfortabel), wegen des steileren Lenkwinkels haben sie aber ihre Stärken eher bergauf denn bergab. Weiter spricht für bergauf das geringere Gewicht (im Vergleich zum Spur). Mit den beiden fliege ich eher gemütlich und komfortabel durch die Berge; runter bin ich leicht limitiert.
  • Das Cube ist vom Gewicht und Komfort her ähnlich wie das Lux und Cirex. Es hat eine klassischere Geometrie als die andern vier (kürzerer Reach; die Konsequenz davon ist, dass ich weniger "im" Bike sitze, korrekt? Einfluss auf Komfort udn Sicherheit?). Aufgrund des flacheren Lenkwinkels ist das Cube auf dem Trail bergab "sicherer" als das Lux und Cirex. Ich würde sagen, auch fliegen, aber aufgrund des kurzen Reachs weiss ich nicht wie :ka: :D
(Vielleicht noch wichtig: mit "Komfort" meine ich die Sitzhaltung, d.h. Rückenkrümmung usw.)

Maximale Reifenbreite und Scheibengrösse und solchen Plunder will ich dann auch mal noch gucken. Und am Ende dieses Optimierungsirrsinns gibt's dann wegen der Lieferbarkeit einen 2007er-Occasion-Stumpjumper :dope:
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.439
Ort
Wallis
So, heute konnte ich ein bisschen länger mit einem Spur GX in XL fahren. Das Teil passt schon recht gut zu dem was ich will, und potthässlich ist es auch nicht:
DSC08791.JPG


Beim Runterfahren fand ich die Grösse ziemlich passend: ich fühlte mich sehr sicher und wohl. Rauf jedoch fand ich meine Position vorne etwas zu tief. Ich hätte die Hände gerne 2-3 cm höher gehabt, erstens weil ich das komfortabler gefunden hätte, und zweitens weil ich dann die schönen Berge besser gesehen hätte (so musste ich ziemlich den Kopf heben). Könnte da ein anderer Vorbau helfen (kürzer, steiler), und allenfalls Inbars oder ähnliches? Oder müsste ein L her?

Ansonsten fand ich es einen recht guten Kompromiss zwischen bergauf und bergab. Der Lockout blockiert nicht zu 100%; auf ungeteerten Wegen fand ich das wegen des Grips einen Vorteil, auf Teer werde ich mir aber wohl einen runden Tritt angewöhnen müssen.

Letzte Frage: die goldene Schrift auf dem grauen Untergrund finde ich eher unschön - kann man da was tun? Die grüne Version würde ich erst in Monaten / Jahren kriegen, geht daher nicht.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.592
Ort
City Z
Könnte da ein anderer Vorbau helfen (kürzer, steiler), und allenfalls Inbars oder ähnliches? Oder müsste ein L her?
Spacer unterm Vorbau, Vorbau und dazu vielleicht noch Lenker mit Rise und die 2 bis 3 cm sollten locker drin sein. Nummer größer wird der Reach auch länger, sprich da musst dann unter Umständen den Weg in die Griffe verkürzen.

Das Spur ist definitiv ein Hingucker.
 
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
208
geht auch geil bergauf mit pro10. ich fahre zwar das Spindrift in Alu, und geht echt alles. Gewicht wäre bei mir noch seeeehr viel drin am Bike, das Hugene ist ja ein Trailbike, kein Freerider. lange Touren werden aber kritisch. Also kritisch, da ein Mountainbike, kein Gravel.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.504
Ort
Allgäu
Rauf jedoch fand ich meine Position vorne etwas zu tief. Ich hätte die Hände gerne 2-3 cm höher gehabt, erstens weil ich das komfortabler gefunden hätte, und zweitens weil ich dann die schönen Berge besser gesehen hätte (so musste ich ziemlich den Kopf heben). Könnte da ein anderer Vorbau helfen (kürzer, steiler), und allenfalls Inbars oder ähnliches? Oder müsste ein L her?
Kannst einen Lenker mit mehr Rise verbauen, statt 20mm einen 35 Riser. Alternativ einen Vorbau mit 5° verbauen, finde den ganz nett und in 35mm mit Neigung zu haben

Beim L ist der Stack 14mm tiefer, also genau das Gegenteil was du willst. Hab mit meinen 1,86m/88cm das XL mal angerollt. Fand es anfänglich zu groß, würde heute aber sofort blind das XL kaufen. Leider kam das Angebot über den Rahmen eine Woche nachdem ich einen Rahmen bestellt hatte.
Fahre ja schon ein TR Sentinel V1 und ein PBJ, wobei das aber weg soll. Ist für mich eine klasse sympathische Bude.

Letzte Frage: die goldene Schrift auf dem grauen Untergrund finde ich eher unschön - kann man da was tun? Die grüne Version würde ich erst in Monaten / Jahren kriegen, geht daher nicht.

Kannst mit anderen Decals überkleben wenn magst.
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte Reaktionen
14.670
Ich hätte die Hände gerne 2-3 cm höher gehabt
Ich hätte eine gut eingefahrene RockShox Pike, die ich dir auf 140mm statt der 120mm der SID traveln könnte. Das ist zwar nicht vorgesehen (Zitat Transition: We do not recommend running a fork with more than a 120mm of travel) aber ich würde meine Pike sehr gerne gegen diese SID tauschen :D
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.439
Ort
Wallis
@Orby und @McDreck: danke für die Tipps! Ich werde das mit dem Risebar mit dem Velomech anschauen - wenn schon weg vom Dropbar, dann gleich richtig 🤗 Bei den andersfarbigen Decals hat meine Frau ihr Veto eingelegt.
Ich habe noch Transition angeschrieben; die haben mir auch eher XL empfohlen. Heute habe ich dem Mech zu 99% zugesagt für das Spur, die Finalisierung des Kaufs ist für Samstag vorgesehen.

@olev: momentan kannst du mir noch jeden Seich andrehen - für mich ist Sid einfach eine Figur aus Ice Age :D
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.504
Ort
Allgäu
Ich habe noch Transition angeschrieben; die haben mir auch eher XL empfohlen. Heute habe ich dem Mech zu 99% zugesagt für das Spur, die Finalisierung des Kaufs ist für Samstag vorgesehen.
Glaube wirst es nicht bereuen. Für mich ist das Spur das Bike wo Begriff DC also DownCountry genau trifft und prägt.
Je nach Reifen und Vorlieben ein Trailbike oder eben für Kilometer schrubben.

Fall du den Lenker gegen einen mit mehr Rise ersetzten und nichts daran befestigen willst, nimm einen Carbonlenker. Fahre nur noch Lenker aus Carbon an allen Bikes, für mich deutlich angenehmer.
 
Oben