Bike mit 5x135 Achse auf 12-fach mit Micro Spline umrüsten?

Dabei seit
26. März 2021
Punkte Reaktionen
3
Kann schon sein, dass das ganze nicht so kostenoptimal ist.
(Ja, das Rad war ein Griff ins Klo. Ich will mich aber auch nicht ewig mit Fahrradverkäufen und -Käufen beschäftigen und bekomme am Ende doch nicht das, was ich wirklich brauche.)
Nun baue ich mir mir mein Commuter-Bike, mit einem Getriebe, das mit diesen Übersetzungen nicht für Billig-Bikes angeboten wird. Es muss sich gut fahren, muss aber keinen Sport-Belastungen standhalten.

Ich habe jetzt diese Komponenten für den Umbau ausgewählt:

Vorn Kurbelsatz :
Shimano ZEE FC-M640 Kurbelgarnitur 68/73mm 1x10-fach 36 Zähne
(für eine Kettenlinie 50,4 und weil ich 36 Zähne haben will)
Die Hollowtech-Innenlager werden meistens mit einer Breite von 73 mm angeboten. Nun hätte ich die Idee, dass man bei Bedarf die Kettenlinie über Distanzringe, die den Abstand von 73 mm auf 68 mm verkleinern, durch einen Wechsel von links nach rechts noch korrigieren könnte.

Hinten will ich diese Komponenten verwenden:
Nabe: Shimano FH-MT401 Hinterradnabe - Centerlock - 135mm QR - Micro Spline 12-fach - 32 Loch
Kassette: Shimano Deore CS-M6100 Kassette 12-fach - 10-51 Zähne
Schaltwerk: Shimano Deore RD-M6100-SGS Shadow RD+ Schaltwerk - lang - 1x12-

Schalthebel: Shimano Deore SL-M6100 Rapidfire Plus Schalthebel - ohne Ganganzeige - 12-fach
Kette: Shimano Deore CN-M6100 Kette 12-fach - mit Quick Link - 138 Glieder (sicherheitshalber etwas länger; kann man kürzen)

Die Teile will ich gerade bestellen und hoffe, dass alles zueinander passt.

Falls jemandem etwas auffällt, was nicht passen wird, würde ich mich einen Hinweis freuen.
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
462
Ort
Thüringen
Dabei seit
26. März 2021
Punkte Reaktionen
3
Dabei seit
26. März 2021
Punkte Reaktionen
3
Wegen der Übersetzung will ich gern vorn 36 Zähne haben.
Aber ich schätze, dass die Kettenlinie nicht weiter als 50 mm werden darf, wegen der 135er Achsbreite.
Kann diese Kombination funktionieren:
Shimano SLX Kurbel FC-M7000-11-1 Hollowtech II
Deckas 96 BCD Chainring MTB Bike Chainwheel 36T Narrow Wide Oval (ebay)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.772
Wegen der Übersetzung will ich gern vorn 36 Zähne haben.
Aber ich schätze, dass die Kettenlinie nicht weiter als 50 mm werden darf, wegen der 135er Achsbreite.
Kann diese Kombination funktionieren:
Shimano SLX Kurbel FC-M7000-11-1 Hollowtech II
Deckas 96 BCD Chainring MTB Bike Chainwheel 38T Narrow Wide Oval (ebay)

Passt ein 38er Kettenblatt in den Rahmen? Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass das 38 (und vielleicht sogar 36er Kettenblatt) an die Kettenstrebe stößt.
 
Dabei seit
15. August 2014
Punkte Reaktionen
485
Ort
Methamis
Viel einfacher wäre es doch, auf 3x8 umzubauen: Günsiges Hinterrad (oder gleich Laufradsatz) mit normalem HG-Freilauf, 11-32 Kassette, neue Schalthebel (spottbillig), eventuell Schaltwerk und Umwerfer, falls die Original wirklich nichts taugen. Damit hättest Du einen breiten Übersetzungsbereich, wenig Kosten, billige Verschleissteile und weniger Diebstahlgefahr als bei modischem 1x12.
 
Dabei seit
26. März 2021
Punkte Reaktionen
3
Du willst bei einem Baumarkt-Hinterrad wirklich nur die Nabe tauschen? Du kannst darauf wetten, dass das Qualitätsniveau der vorhandenen Teile das der Schraubkranznabe nicht überschreitet. Such' dir lieber ein komplettes Hinterrad.
... ist die gleiche Sycros-Felge, wie bei meinem guten Spark 740. Die Bremse mit 160er Bremsscheibe ist auch ok.
Bei dem Rad wurde bei der Schaltung, den Naben und der Gabel gespart. Der Rahmen ist gar nicht so schlecht.
Die Gabel ist nicht schön, aber für Nicht-Cross ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.315
Ort
ODW
Dem Laufrad eine neue Nabe zu verpassen, wenn man kaum eine Ahnung von der Materie hat, ist schon gewagt. Die neue Nabe ist für 32 Speichen, da fängts schon an. Wieviele hat die alte und wie groß ist der Lochkreis im Vergleich zur neuen? Schon mal was vom Speichenrechner gehört?
Wenn Du tatsächlich so viel Geld versenkst, wirst Du dich anschließend über die zickige 12f Schaltung ärgern, die bei der geringsten Gelegenheit ihr Schaltverhalten ändert.
Aber mach nur, und berichte vom Ausgang des Projekts.
:winken:
 
Dabei seit
26. März 2021
Punkte Reaktionen
3
Nach längerer Zeit möchte ich gern ein Feedback geben, wie der Umbau der Schaltung gelungen ist.

An dieser Stelle vielen Dank nochmals für die guten Antworten und Radschläge in diesem Forum.

Also, der Umbau von der billigen 3 x 7 Schaltung auf 1 x 12 ist gelungen.
Die Schaltung geht wie Butter und die Übersetzungen fahren sich genau so, wie ich es mir erhofft hatte. Kein Hakeln, die Kette liegt stabil auf den Rizeln und will auch beim rückwärts kurbeln nicht abspringen.
Meine Kosten lagen bei knapp 350 EUR. Wegen der aktuell schlechten Verfügbarkeit der Teile war die Beschaffung zeitaufwändiger und etwas teurer, als geplant.

Diese Komponenten kamen zum Einsatz:
  • DEORE CS-M6100 12-fach Kassette (10 - 51Z)
  • SHIMANO DEORE SLX XT RD XTR 12S SGS Schaltwerk
  • Shimano Deore SL-M6100 Rapidfire Plus Schalthebel 12-fach rechts
  • Shimano FH-MT401 Hinterradnabe - Centerlock - 135mm QR - Micro Spline 12-fach - 32 Loch
  • Shimano SM-RTAD05 Adapter Centerlock auf 6-Loch Scheibe für Steckachse 20mm
  • SLX FC-M7000-1 11-fach Kurbel ohne Kettenblatt 175mm
  • Deckas 96 BCD Chainring MTB Bike Chainwheel 36T Narrow Wide Round Oval
  • Hollowtech II Innenlager (gebraucht)
  • Shimano Deore CN-M6100 Kette 12-fach - mit Quick Link - 138 Glieder (gekürzt auf 118)
Mit der Kombination, vorn 36 Zähne und hinten 10 – 51 Zähne, werden Übersetzungen von 360% bis 70% erreicht. Ein 29er Rad fährt damit bei einer Kurbeldrehung 8,3 m (große Übersetzung) bzw. 1,6 m (kleine Übersetzung) - errechnet, nicht nachgemessen. Damit kommt man fast jeden Berg hoch und erreicht bergab einen guten Speed, mit dem man gut mit dem Verkehr mitschwimmen kann.

Die Kombination der M6000er Schaltung mit der M7000er Kurbel hat sich als eine gute Kombination herausgestellt, da damit eine Kettenlinie von knapp unter 50 mm erreicht wurde. Der Winkel der Kette ist nach innen, zum großen Rizel nur etwas größer als nach außen zum kleinen Rizel. D.h., die Kettenlinie sollte bei diesem MTB nicht größer sein.
Das ovale Kettenblatt fährt sich sehr angenehm. Insbesondere bei größeren Geschwindigkeiten bergab, reduziert es das „Pulsen“ beim Treten.

Das Einspeichen und Zentrieren gestaltete sich einfacher, als befürchtet. Als „Feinzeiger“ zum Anzeigen des Höhen- und Seitenschlages, verwendete ich einfach einen Kabelbinder, den ich an der hinteren Strebe befestigte, dessen Ende ich nach innen zeigen ließ und an der Felge abschnitt.

Nach dem Umbau wiegt das Rad jetzt 700g weniger. Mit 14,3kg ist es aber noch immer kein leichtes Rad.
(Der nackte Rahmen wiegt 2,25 kg.) Durch leichtere Reifen ließe sich noch 1kg Gewicht reduzieren. - Müssen sowieso irgendwann getauscht werden.

Für den gesamten Umbau, inklusive umspritzen mit Lackspray, benötigte ich ein komplettes Wochenende.
Aus einem miesen Scott Aspect 960, habe ich ein gutes Mittelgebirgs-Commuter-Bike gemacht, welches ich in dieser Konfiguration zu diesem Preis nicht bekommen hätte. - Ich würde es wieder tun ;-)

vorher.JPG


nachher.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. März 2021
Punkte Reaktionen
3
Nach dem Kauf des Fahrrades wurde mir das auch klar.
Ich dachte mit einem Scott könnte man nicht viel falsch machen. - Kann man aber gewaltig.
Ich hätte nicht damit gerechnet, dass Scott solche Schrotthaufen in Umlauf bringt.
Scott hat bei fast allen relevanten Teilen das schlechtesten verbaut, was am Markt war.

Aber ich brauche auch kein Super-Bike, um auf Arbeit zu kommen. - Fährt gut. - Alles ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben