Bike selber aufbauen.

Fu Manchu

auf'm Bike
Dabei seit
17. April 2002
Punkte Reaktionen
0
Da ich ja wohl mit nix zufrieden zu stellen bin (die einen haben perfekte Optic, sind aber schweineteuer, die anderen haben perfekte Technik und sind pottenhäßlich ;) ) bin ich kurz davor mir mein Rad selbst aufzubauen. Ja, ich weiß ... :D

Ich stelle mir dabei auch vor, das ich einen großen Lerneffekt haben werde und ich mein Bike dann genau kenne, was mir für spätere Reparaturen/Umrüstungen von großem Nutzen sein wird. Desweiteren könnte es auch günstiger kommen, da ich ja die Arbeitsstunden des "Fahrradbauers" einspare. Sehe ich das so richtig oder mache ich Denkfehler?

Nun seit Ihr gefragt. Was meint Ihr, ist es lohnenswert und vor allem möglich sich sein Rad selbst aufzubauen? Worauf muss ich achten? Wo liegen die größten Fehler- bzw. Gefahrenquellen (bestimmt Schaltung und Bremse)? Welche Tips könnt Ihr mir geben? Wo kann man sich darüber informieren?

Was kosten denn die Komponenten ohne Rahmen (den habe ich schon im Auge :cool:) ? Ich will möglichst komplett XT.

Danke schon mal :bier:
 
Dabei seit
14. Februar 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Sparen tust du beim selberbauen eigentlich nix. Ich würde es dem Komplettrad aber trotzdem vorziehen, da es, wie du richtig erkannt hast, doch vor allem für Neulinge einen enormen Lerneffekt hat und ausserdem wesentlich mehr Spass macht. Wenn du bei irgendwas nicht zurechtkommst, kannst du ja immernoch zum Händler gehen, oder hier im Forum um Hilfe bitten.
Wenn du wirklich komplett XT willst, schau mal bei www.bike-box.de da gibts die als komplette Gruppe. Dann hast du wenigstens schonmal nen Preisüberblick, auch wenn du dich dann vielleicht doch für beispielsweise andere Bremsen entscheiden solltest.
 
Dabei seit
7. August 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Sparen tust du beim selberbauen eigentlich nix.

Oh doch, das finde ich schon. Zumindest dann, wenn es so ist wie Fu Manchu beschreibt: man findet kein "passendes" Komplettbike und würde direkt nach dem Kauf mit dem Umrüsten anfangen. Wenn du "nur" andere Bremsen oder eine andere Gabel willst, kann das schon teurer werden als ein Aufbau...da man ja beim Teilekauf auch gezielt nach Schnäppchen suchen kann. Irgendwer hat immer was interessantes gerade im Angebot.

Daher mein Tip: selber aufbauen. Ich jedenfalls kaufe mit kein Komplettbike mehr, dafür macht das Schrauben und "Tüfteln" über die richtige Teileauswahl auch zu viel Spass. Aber: im Winter ist Bastelzeit, jetzt wird gebikt (gut, wer noch kein Bike hat...:D :D ). Im Winter sind die (Sonder)Angebote auch viel besser!!
 

Tommi

Wann is Winter?
Dabei seit
6. Januar 2001
Punkte Reaktionen
0
glaub auch dass es nicht viel mehr kostet
im Internet kann man die Teile wirklich billig kaufen. Man muss halt genau rechnen vor allem auch immer Versand einberechnen!! Sonst könnts noch mal peinlich werden.
 
Dabei seit
1. Februar 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hildesheim
Na gut,ich muss zugeben das ich wohl nicht sehr viel beim Selbstaufbau gespart habe.Aber ich habe ein Unikat,und das ist mir sehr viel wert.Außerdem habe ich beim bauen sehr viele Erfahrungen sammeln können.Eine Schaltung z.B stelle ich nun im Schlaf ein,was vorher ein Problem für mich war.
Zu den Teilen:Kauf dir mal ein Bike Magazin (mountainbike oder die BIKE) völlig egal.Da sind jede Menge Netadressen drin.Dann in Ruhe mal einen Abend hinsetzen und vergleichen,es lohnt sich.
Ich habe da z.B. eine XT Kurbel für 85Euro geschossen und das Innenlager dazu für 25Euro.Es lohnt sich schon!
 
Dabei seit
20. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nordhausen
Selbst aufbauen kann schon sehr teuer werden!
Beispiel:

1. Tag "Ein günsiger FSA Steuersatz reicht mir"

2. Tag "Ach, ich nehm doch den besseren"

3. Tag "So viel teurer ist ein Race Face ja auch nich, nehm ich den"

4. und letzter Tag " Da kann ich die paar Kröten auch noch drauf legen und kauf mir nen Chris King"


Das passiert dann bei ein paar anderen Parts auch noch und schon gibt man mehr Geld aus als man wollte. Also Vorsicht ist geboten, wenn man´s nicht gerade Dicke hat.
 

mahatma

Der Mops vom Rhein
Dabei seit
7. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3
Ort
50171 Kerpen
wen stört´s. Wenn ich weiß, was am Ende da vor mir steht, nehm ich die Mehrkosten gerne in Kauf.
Das custommade teurer ist, läßt sich leicht errechnen. Nimm dir mal ein Komplettrad aus den Laden und rechne dann mal aus, was du bezahlen würdest, wenn du diese Teile einzeln zusammenkaufen würdest. Selbst wenn du überall den günstigsten Preis rausfischst, wäre die Endsumme höher als der Händlerkomplettpreis.
Aber wie gesagt, wen juckts.
Den Mehrpreis bezahle ich gerne, schon allein für das geile Gefühl, wenn man die Teile zusammenschraubt.

gruß gt
 
O

olli

Guest
Man kann natürlich auch ein CicliB oder No Saint Bike oder sowas komplett mit XT Gruppe und möglichst noch der passenden Gabel kaufen, seinen Traumrahmen und Parts, die am Billigbike evtl. nicht gefallen (Stütze Vorbau Lenker) anderweitig dazuordern und dann den billigen Rahmen und die übrigen Teile auf ebay verhökern.
Mit etwas Glück kommt man billiger an sein Traumrad.
Aber das versteigern und versenden nervt natürlich auch ein wenig...

Aber Vorsicht: Maße wie Steuerrohrlänge und Umwerfermaß sollten schon übereinstimmen, sonst muß man wieder zuviel dazukaufen....

Wenn es das Traumrad schon gibt und es nur an der falschen Farbe liegt: Ein Pulverbeschichtung einfarbig kostet ca. 100.- Euro.
 

Fu Manchu

auf'm Bike
Dabei seit
17. April 2002
Punkte Reaktionen
0
Original geschrieben von olli
Man kann natürlich auch ein CicliB oder No Saint Bike oder sowas komplett mit XT Gruppe und möglichst noch der passenden Gabel kaufen, seinen Traumrahmen und Parts, die am Billigbike evtl. nicht gefallen (Stütze Vorbau Lenker) anderweitig dazuordern und dann den billigen Rahmen und die übrigen Teile auf ebay verhökern.

Oh man, kannst Du Gedanken lesen? Daran hatte ich auch schon heimlich gedacht; ein No Saint kaufen mit Gabel und dann den Rahmen tauschen und bei Ebay verkaufen.

Aber wie es aussieht kriege ich die Einzelteile doch sehr günstig (Preisvergleiche im Internet und in Anzeigen in der BIKE). Das Problem mit dem Tag 1, Tag 2 und Tag 3 habe ich aber auch schon bemerkt. Eine XT Schaltung ist fein, aber die XTR nur ein Tacken teurer und so überlegt man hin und her.
Meine Strategie sieht so aus, das ich mir alle XT und XTR Teile anschaue, das Gewicht raussuche und jetzt die Preise vergleiche. Wiegen die XTR Teile wirklich merklich weniger, dann schaue ich nach was die kosten. Leider soll ja das XTR-Innenlager nicht XT Kompatibel sein und die XTR-Kurbel ist wieder extrem teurer als die XT-Kurbel. Also XT. Und so weiter ... Aber allein schon das suchen und vergleichen und auflisten macht Spaß. Mal schauen ob das basteln auch so nett ist.
 

KIV

Dabei seit
8. Mai 2002
Punkte Reaktionen
705
Habe mir gerade ein Rädchen zusammengestellt:

Schnäppchen:
Rahmen (Alu poliert) mit Starrgabel (Shogun ) Steuersatz Deore LX, Cycletech Vorbau und Humpert Lenker, Sram Quarz Drehschalter (3/8), NEOS Schaltwerk, Sram Kette, SRAM Kurbel, XT Innenlager, Point Alien Pedalen, Alu Stütze
100 EUR (alles neu!)

dazugekauft:
XT Umwerfer 35 EUR
Vorderrad: XT, Mavic X225, schwarze DTs: 51 EUR
Hinterrad: White Industries, Mavic 221, schwarze DTs: 55 EUR
Bremsen: Shimano DX V-Brake (rot) 50 EUR
Reifen: Maxxis Dual, 2 Stück 15 EUR
Sattel: Rolls Due Rennrad (Strukturleder mit Messing) hatte ich noch

geschenkt bekommen fürs lange Warten auf den Versand:
Mavic Crossmax Schnellspanner (Yipppiiieee!)

Hat zwar n bisschen gedauert, alles zu kriegen, aber ich hab jetzt mein eigenes, super-edeles Rad für ganz kleines Geld

Gruß und viel Spass beim Schrauben,
Stefan
 

Fu Manchu

auf'm Bike
Dabei seit
17. April 2002
Punkte Reaktionen
0
Mal ne ganz andere Frage: Was brauche ich eingentlich an (speziellem)Werkzeug? Auch für später, wenn ich reparaturen oder einen Austausch vornehme, muss ich ja mehr als nur einen Schraubendreher und 'nen Hammer haben.

Was für ein Werkzeug-Set könnt Ihr mir empfehlen und was bräuchte ich evtl noch an wichtigem?
 

NoWay

Slick
Dabei seit
27. Mai 2001
Punkte Reaktionen
0
Lifu-Werkzeugkoffer für 50-60€ hilft über alle Eventualitäten hinweg.
Das einzige, was fehlt, ist eine Zughüllenzange und ein Gegenhalter für die Kettenblattschrauben. Viel Spass beim Lernen, .. :D

Gruss
N
 
Dabei seit
7. August 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Lifu-Werkzeugkoffer für 50-60€ hilft über alle Eventualitäten hinweg.

Diese Lifu-Teile sind aber Werkzeuge allerbilligster Qualität. Ich würd lieber ein paar € mehr anlegen und mir vernünftiges Werkzeug kaufen, ansonsten fängt das investieren in nem halben Jahr wieder an, wenn's das Werkzeug zerbröselt.

Hier mal die wichtigsten Dinge, die du zum Aufbau brauchst:

- einen Satz Inbusschlüssel
- kleinen Schraubenzieher (für die Schaltung)
- Kettennieter
- Innenlagerschlüssel
- Kranzabzieher
- Bowdenzugzange

Das war's eigentlich schon. Inbusschlüssel und Schraubenzieher dürftest du bestimmt schon haben, anstelle der Bowdenzugzange kannst'de auch problemlos eine gute Kneifzange nehmen. Wenn du das Innenlager im Shop montieren lässt, kannst'de dir den Innenlagerschlüssen (vorerst) auch sparen. Gleiches gilt für den Steuersatz: den solltest du auf jeden Fall im Laden montieren lassen, da das Spezialwerkzeug zu teuer ist. Bleiben auf alle Fälle ein ordentlicher Kettennieter und Kranzabzieher.

Damit kriegst du das Bike zusammen, im Laufe der Zeit wirst du weiteres Werkzeug brauchen (z.B. Kurbelabzieher, Kettenpeitsche etc.), dass du aber immer noch kaufen kannst. Also, mein Tip: lass den Steuersatz montieren und investier in vernünftiges Werkzeug anstatt in so'n Lifu-Koffer.
 

NoWay

Slick
Dabei seit
27. Mai 2001
Punkte Reaktionen
0
Zugegeben, die Werkzeuge sind miese Qualität, aber wenn ich einmal im Jahr die Kassette abziehe oder eben mal ein Innenlager nachziehen will, reichen die Teile aus. Sensibleres Werkzeug wie die wichtigsten Imbusschlüssel (4&5) oder gute Maulschlüssel (zb für die Pedale) kauft man dann halt extra. Kettenpeitsche und Kassettenschlüssel, Kranzabzieher, Innenlagernuss etc. funktionieren völlig ausreichend, sogar der Kettennieter geht so.

Man ist mit dem Koffer halt erstmal für alles gerüstet, für sehr häufiges Schrauben kann man zuzeiten immer noch auf besseres & komfortableres Werkzeug aufrüsten, wobei dann für 2 Teile von Parktool gerne mal der Preis für den gesamten Lifukoffer draufgehn.

Mit den Lifuteilen hab ich schon zwei Rahmen komplett aufgebaut (bzw erstmal die alten zerlegt) , bis auf Steuersatz und Innenlager, da geh ich wie du rätst zum Händler, die haben einfach mehr Routine & Erfahrung, ausserdem kann ich dann hin und meckern wenns wackelt oder knarzt ;) .

Oh, und Fu Manchu, den Koffer gibts bei den meisten Online Shops und auch (grösseren) Fahrradhändlern, kleiner grauer Koffer, läuft auch unter dem Label Tacx oder so.

Gruss
N
 

NoWay

Slick
Dabei seit
27. Mai 2001
Punkte Reaktionen
0
Selber aufbauen ist Spass, und man lernt wirklich viel dazu..
Wie erwähnt, kann man im Internet oft (Auslauf) Teile sehr billig bekommen, viele Online Shops bieten auch komplette Schaltgruppen / evtl. mit Rädern und Kleinteilen zu guten Preisen an. Das gleiche gilt aber auch für Händler, ich kaufe fast alles im Laden und bekomme Superpreise (als Hamburger: geh mal zu CNC, Stresemannstrasse 126, am frühen Nachmittag, wenns leer ist).

Händler bieten den grossen Vorteil, dass sie bei Problemen/Beschwerden schnell ansprechbar sind und dir zb die versaute Ahead-Kralle mal eben neu einschlagen, wenn du Kunde bist, oder dir die Bowdenzugzange in die Hand geben, wenn die Beißzange zuhause doch nicht gut genug war.

Ausserdem habe ich noch nie mehr als DM 100 Arbeitskosten für Komplettaufbauten bezahlt, wenn ichs hab machen lassen, die Montage von Steuersatz und Innenlager (falls im Laden gekauft) war bisher immer für lau.

Aber wie gesagt, selber Basteln macht Spaß, und seine Teile selber zusammenstellen erst recht. Nur, für einen Neuling ist ein guter Händler im Rücken Gold wert, imo.

Zu Kosten: mein 1stes Fully (Rocky Element), war bei Customaufbau vom (süddeutschen) Händler ca 1000 DM billiger als das vergleichbare Komplettrad vom Importeur, bei weniger wertigen Versendermodellen funktioniert der Vergleich allerdings nicht mehr, da sind die Pakete haarscharf kalkuliert, und der in Billiglohnländern produzierte Rahmen ohne Image-Aufpreise, wegfallende Importeursmargen und Grosseinkäufe lassen Niedrigstpreise zu, die man mit Selbstaufbauen nie erreichen kann. Aber Spass hätte ich keinen dran..

Und: nie am Rahmen sparen, eher an den Komponenten , ausser da wo Lager sind oder dass Gewicht unerträglich steigt (mein Credo ;) ).

Gruss
N
 

Fu Manchu

auf'm Bike
Dabei seit
17. April 2002
Punkte Reaktionen
0
Ich glaube aus dem gröbsten bin ich aus raus, da ich mir einen Rahmen inkl. Gabel/Lenker bestellt habe. Das größte wird dann wohl das Innenlager werden, und da wird sich mein Händler, der nur ca. 1,5 km von meiner Wohnung entfernt ist nicht sträuben mir zu helfen.
 

nobike

Politiker-Verachter
Dabei seit
6. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
genau über dem Mittelpunkt der Erde
hi,

das ist dem Sparen klappt einfach nicht :) Zuerst mal (wenn zumindest der Rahmen da ist) brauchts einen Montageständer, dann Werkzeug. Ich hab mir den Kettlerständer, stabil aber fummelige Klemmung wo die Gummieinlagen immer wieder im falschen Moment abhauen, gekauft und quasi einen Minoura Werkzeugkoffer dazubekommen. Die Qualität dieses Werkzeugs ist unter aller Kanne, aber es ist zuerst mal (fast) alles da.

Wenns dann an die Teile geht, dann passiert genau das was hier schon beschrieben wurde: für nur ein paar Euro mehr gibts das "bessere" Innenlager, Steuersatz, Lenker, Kurbel .......

Unter dem Strich ist ein fertiges Bike sicher billiger, aber wenn jetzt irgendwas rappelt, klappert oder tickt, dann weis ich sofort was es ist und wie ichs wieder hinkriege.

Wichtig ist , speziell beim Onlinekauf, dass die Leute auf eine Frage antworten und zwar innerhalb vernünftiger Zeit.

Mit dem Support bei lokalen Ladenhändlern ist es zumindest hier nicht weit her. Bei Teilekauf mit dem Hinweis dass es keine Reparatur ist sondern ein Neuaufbau kommt Unverständnis zurück. Das Fachwissen ist auch relativ dünn gesäät, wenn ich nur an das Radschrauben Drama denke .....

Positiv war, dass auch 2 Kumpels mit einem Aufbauwunsch zu mir kamen und ich deshalb schon einige verschiedene Teile verbaut habe, Aufbau Nr.4 ist auch schon in Sicht. Zwar brotlose Kunst, aber besser als auf der Couch lümmeln :)
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.645
Ort
ausgewandert
100 Leute - 100 Meinungen!
Also Custommade muß nicht immer teuer sein, zumal wenn man das www. als Einkaufsquelle nutzt!
Bei E-Bay bekommt man neue Magura Discs für 300 € VR + HR,
wenn man net zwingend Syncros, Race Face oder andere Teile anbauen muß kann man durchaus ein günstiges Bike bekommen, Vorteil ist eben, daß man dann eben genau das hat was man will und keine Kompromisse eingehen muss!
 
Oben