Bikecomputer abstand vom magneten zu groß

Dabei seit
4. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
hallo,
ich habe mir einen bikecomputer für mein rennrad zugelegt mit dem ich kaum noch fahre nun wollte ich das gute stück ans MTB bauen aber leider ist der abstand vom magneten zum fühler zu groß.
vorgeschrieben sind MAX 0,5cm ich denke das sind aber gut un gerne 2,0cm.

was kann ich da machen?

ist ein bc 1606L.
die einzige lösung die ich bisher noch über habe ist einen funküberträger zu kaufen.
bisher gehe ich an der seite der scheibenbremse am bremskabel runter und da wo die speichen nach genug dran sind ist die bremsscheibe dazwischen.
auf der anderen seite könnte das klappen aber da müßte ich dann mit kabel an der gabel entlang was ja wenig sinn macht da die sich ja bewegt.

geht ein stärkerer magnet vielleiht oder muss ich in den sauren apfel beißen und mir die drahtloshalterung fürs zweitbike anschaffen.
das ding ist das ich das RR wohl im somer verkaufen werde und dann nurnoch eine halterung brauche.

also kann mir von euch wer helfen die 20€ zu sparen??

achso ja, da der sender mit nem gummiband festgemacht wird das schon so kaum um die gabel reicht ist es auch nicht möglich einfach was unterzulegen abgesehen savon das diese konstruktion ohnehin sehr weit abstehen würde.

wer hat da ne idee?
 
Dabei seit
9. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
103
Oder mach dir so einen Extremmagneten aus Seltenen Erden dran. Die ziehen wirklich unheimlich stark. Von Tune gibts die auch, aber total überteuert

Oder den Sender einfach doch mit einer Distanz näher ans Laufrad bringen und eventuell mit Kabelbinder befestigen.
 
Dabei seit
4. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
hinterrad ist nicht so mein ding denke ich weil da das kabel wohl zu kurz ist aber spitze der tipp mit dem extremmagneten der sogar auch noch von sigma kommt. da werde ich gleich nochmal nachmessen ob ich unter 20mm bleibe und dann morgen gleich mal anfragen.
YIPPIEEEE!!
 

isy007

Bruce Twarze
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Paderborn
Hi,

ich weiß jetzt zwar nicht genau wie du es montiert hast, aber bei mir stand ich vor einem ähnlichen Problem. Ich habe dann den "Empfänger" soweit in Richtung Speichen gedreht bis es funktionierte. Denn der "Empfänger" muss ja nicht parallel zum Rad sitzen...

Gruß, Dennis
 
Dabei seit
4. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
das problem ist das die federgabel sich bewegt und da möchte ich das kabel nicht an der sich bewegenden federgabel entlang legen

@ isy
da weiß ich jetzt nicht was du meinst?
in wehcle richtung gedreht?? wie??
 
D

dubbel

Guest
das problem ist das die federgabel sich bewegt und da möchte ich das kabel nicht an der sich bewegenden federgabel entlang legen
das mit der bewegung ist eine tatsache, aber kein problem.
du willst das kabel wohl an der bremsleitung laufen lassen - aber wie hat man wohl früher tachos montiert, als man v-brakes gefahren ist?
 
Dabei seit
4. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
erzähls mir.
allerdings denke ich das wenn ich das kabel an der gabel entlang lege das sobald da irgendwas zwischenragt, und das wäre ein abstand von mehr als 10cm, dann muss ich doch gleich das 15€ kabelloskit kaufen,und daran bin ich nicht unbedingt interissiert.
mit dem powermagneten hätte ich keine probleme mehr.
 
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
1
Man sollte den Herstellern der Bikecomputer die Dinger so lange um die Ohren hauen, bis sie begriffen haben, was für ein tolles Zeug sie entwickeln. Ich habe ein SIGMA BC 2006 MHR. Entweder ist der Abstand von Sender zum Computer zu groß, der Abstrahlwinkel nicht richtig oder letzten Endes der Abstand des Senders zum Magneten zu groß. Die Lösung der ersten beiden Probleme wäre ein Kabel. Das könnte man schön entlang des Hydraulikschlauches der Bremse legen. Ist den Sigmaleuten sicher zu billig und würde auch noch teure Batterien sparen. Außerdem könnte man anstatt der stundenlangen Probiererei und späteren Fehlersuche eine Runde mit dem Bike drehen.

Die Lösung des Problems ist ein selbstgebauter Adapter (auf diese kommen die Japanischen Ingenieure wahrscheinlich nicht). Man nehme einen Schloßhalter von Trelock (den mit Rohrschellentechnik, Gab mir mein Händler einfach so) und ein Stück Alurohr. Das Alurohr drückt man an beiden Enden flach und lackiert es in seiner Lieblingsfarbe (bei mir was es das Schwarz der Gabel) Dann bohrst Du ein Loch in das eine platte Ende des Rohres und verschraubst es mit dem Schloßhalter. Den Sender montierst Du dann an das Alurohr und die "Rohrschelle" wird um die Gabel gelegt und festgezogen. Damit kommst Du immer nah genug an den Magneten heran. Der Abstand zum Bikecomputer läßt sich auf ein Minimum reduzieren und das Ganze funktioniert bei mir schon fast 1000 km. Angenehmer Nebeneffekt, der Sender befindet sich zwischen Gabelholm und Laufrad und ist so vor Stürzen geschützt. Außerdem fällt die Konstruktion überhaupt nicht auf.

Viel Spaß beim Basteln.
 
Dabei seit
4. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
so gerade meinen sigma powermagneten vom bikeladen besorgt und jetzt aufgepasst

VORSICHT

gleich mal nen fehler auf der sigma HP entdeckt,
wie ihr ja scjon angemerkt habt müßte der magnet die lösung mieens problems bedeuten denn der max abstand erhöht sich auch 20mm
nix is, nach rücksprache mit dem sigma service ist die angabe auf der verpackung korekt und die sagt 12mm.
also ist das ding wohl unbrauchbar.
ich werds gleich mal probieren und sonst tuhe ich mir das doch anders an so die der herr HOSTAZE meint.
bischen basteln schadet nie.
 
Dabei seit
4. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
hat doch geklappt.
die ganze schose etwas nach unten verschoben wo dir speichen näher zur gabel laufen dann passt es.
mit dem normalen magneten hätte das aber nicht hingehauen.
 
Oben