Biken ohne Helm ist dumm!!!!!!!

HEIZER

Zweiradjunkie
Dabei seit
15. Juli 2003
Punkte Reaktionen
139
Ort
Buer in Westfalen
@heizer

.....weil du eine andere Meinung vertritts und wahrscheinlich zu der Fraktion zählst die ohne Helm unterwegs sind, sonst würdest du die Sache glaube ich anders sehen.

Falsch !! Ich war ebend 3 Std mit dem BMX im Park unterwegs und habe mein Programm abgespult....mit Helm ;)

Nur finde ich es lächerlich das sich einer hinstellt...einen Thread eröffnet und darin alle die ohne Helm fahren als dumm darstellt bzw. als unvernünftig an den Pranger stellt.

Ich denke jeder erwachsene Mensch muss selber entscheiden wie er sein Leben gestaltet und muss sich nicht von einem belehren lassen der irgendwann mal auf den Kopf gefallen ist und jetzt jeden überzeugen will beim biken einen Helm zu tragen .
 

Trailspezi

FB Racing Team
Dabei seit
24. September 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Adresse: Trailweg 7 in 46519 Elfenland, Haus der 7
Adorno und Horkheimer hier zitieren, das ist ja mal was ganz neues. Die beiden "Vordenker" haben aber überwiegend Schwallphrasen von sich gegeben, und der Begriff "...nazi" ist zu einer Totschlagvokabel geworden, egal in welchem Zusammenhang die beiden ihn gebrauchten, und sie haben damit so manche Diskussion erstickt.

Hoffentlich wird hier kein Philosphenthread aufgemacht, dann geht die Zeit vom Biken ab.

Ich fahre übrigens mit Helm, meine Sippe auch. Allerdings muß jeder wissen, was er tut, ich missioniere da nicht. Ich würde auch jedem Unfallopfer helfen, aber ich nehme mir dann auch das Recht heraus, den Gestürzten zu fragen, warum er ohne Helm fährt.

:daumen:
 

Trailspezi

FB Racing Team
Dabei seit
24. September 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Adresse: Trailweg 7 in 46519 Elfenland, Haus der 7
Der Helm gehört zum Biker dazu! meine Meinung! Sieht außerdem noch gut aus!!!!!

@Heizer

Dich stören die Worte dumm und unvernünftig!? Nenne mir ein Argument keinen Helm beim biken zu tragen. Ich bleibe dabei! Wer ohne Kopfschutz irgendwelche Abfahrten runter knallt ist dumm und unvernünftig. Gerade im Gelände, kann so viel passieren. Meine Meinung! Die musst du nicht teilen! Außerdem habe ich dich ja auch nicht als dumm bezeichnet. Wenn ich zum Bäcker Brötchen holen fahre sieht die Sache vieleicht anders aus. Man setzt sich keiner direkter Gefahr aus, zumindest nicht viel mehr als ein Fussganger. Wenn dich die Worte dumm und unvernünftig auf die Palme bringen kann ich da auch nichts machen. Die Worte dumm und unvernünftig kann man auch gut mit dopenden Sportlern gebrauchen. Die haben meiner Meinung nach überhauptnichts in der Birne! Aber ist halt ein anderes Thema!

Gruß

Christoph
 

Schleichsemmel

Pfützendetektor
Dabei seit
1. Mai 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln - Bonner Raum
Am sichersten wäre es gar kein MTB zu fahren. Also sind alle die es doch tun dumm.

In der Tat!

In unserer Firma wird ein Nagel nur mit folgender Sicherheitsausrüstung in die Wand geschlagen:

- Arbeitsanzug
- Sicherheitsschuhe
- Arbeitshandschuhe
- Schutzbrille
- Schutzhelm

Das Absichern nach allen Seiten ist eine Ausgeburt unseres deutschen Gesetzes- und Sicherheitswahns.

NATÜRLICH ist das alles viel sicherer. Aber manchmal muss man halt aufpassen dass die Verhältnismäßigkeit nicht auf dere Strecke bleibt.

Gruß,
Th.
 
Dabei seit
8. Januar 2004
Punkte Reaktionen
23
Ort
berlin
"Verhältnismäßigkeit" ist ein schönes Stichwort. Ich habe in den anderen Helmfreds auch schon gepostet, deshalb nur kurz meine Einstellung(MEINE), die man nicht teilen muß.

Auf dem Trail kommt es tatsächlich auf das eigene Können an, und wenn dann einige Typen behaupten, sie können so gut fahren, daß sie keinen Helm brauchen, so kann ich das zwar nicht ganz nachvollziehen, aber auch nicht falsifizieren.
Die schlimmeren Unfälle sind aber die, die im Straßenverkehr passieren, und zwar die, auf die man selbst keinen Einfluß hat, weil der GTi-Pilot rücksichtslos fährt oder der Opi mit seinem Senator den Biker einfach nicht sieht. Zumindest hier im Berliner Verkehrsdarwinismus halte ich einen Helm für unverzichtbar. Schon mal die berühmte "Spinne" in der Frontscheibe gesehen, mit kleinen Blutflecken? Da hätte ein Helm durchaus geholfen.
ich habe schon einige dieser Unfälle sehen müssen, und fast immer waren die Radler NICHT schuld, aber mangels Knautschzone verletzt.
Ich will wirklich und nie und nimmer missionieren, ich bin auch gegen jegliche Helmpflicht, aber ich halte ihn trotzdem für hilfreich. Und wenn Schulen den Kindern Helme empfehlen und nahelegen, dann ist das okay. Die Verkehrsdichte und vor allem die Rücksichtslosigkeit hat zugenommen, und deswegen kann ich mich wenigstens etwas selbst schützen.
Es muß wirklich jeder selbst wissen, es gibt ohnehin viel zu viele VerboteGeboteVorschriftenWeisungenGesetze, da wird man entmündigt.
 
Dabei seit
31. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Freiburg
Es wäre mir egal ob einer mit oder ohne Helm fährt, wenn den nicht in den meisten Fällen die Allgemeinheit für die Folgekosten zahlen müßte sobald etwas mehr passiert als das nur Helm und Kleidung kaputt gehen.

Das ist eigentlich viel gravierender als die persönliche Einstellung zum Thema Helm.
Denken aber die Wenigsten dran.

Exakt das ist auch meine Einschätzung. Wer sich bereit erklärt sämtliche Arztrechnungen selbst zu bezahlen der soll machen was er will. Solange ich mit meinem Geld dafür bezahlen muss verlange ich dass man versucht sich zu schützen.




Ich habe auch eine schöne Story zum Thema Helm.

Vor einigen Jahren führte ich in der Firma beim Mittagessen regelmässig heisse Diskussionen mit einem MTB-begeisterten Kollegen zum Thema Helmtragen.
Der hat immer argumentiert dass er ein erfahrener Radler ist mit ettlichen tausend Km jedes Jahr.
Als es dann mal richtig gekracht hat und er sich tatsächlich mal den Schädel eingerannt hat, wer war dann Schuld????

Der Gesetzgeber natürlich!!!!!!!!!!!!!!!!! :eek:

Schliesslich war es unveantwortlich dass der Gesetzgeber keine Helmpflicht eingeführt hat! :lol:

Seltsamerweise trägt er seitdem auch immer Helm, auch wenn es ihn in seinen Grundrechten beschneidet.:o
 
M

MR-Y

Guest
Zuhause passieren die meisten Unfälle;)
 

Anhänge

  • Maus-mit-Helm.jpg
    Maus-mit-Helm.jpg
    12,6 KB · Aufrufe: 66

radastir

das Radtier
Dabei seit
10. Mai 2007
Punkte Reaktionen
19
Allerdings muß jeder wissen, was er tut, ich missioniere da nicht. Ich würde auch jedem Unfallopfer helfen, aber ich nehme mir dann auch das Recht heraus, den Gestürzten zu fragen, warum er ohne Helm fährt.

Wenn einer - mit oder ohne Helm - blutend am Boden liegt, frag doch gleich, warum er überhaupt fährt (macht sich immer gut, bei, egal ob verschuldet oder unverschuldet Verunglückten den Oberlehrer raushängen zu lassen).

Nicht missionieren wollen ist ein Fortschritt, sonst müßte man als guter abendländischer Christ ja auch den Juden, Moslems, Heiden dieser Welt um ihr Seelenheil willen den rechten Glauben - nötigenfalls auch mit dem Schwert - nahebringen.

Wer es geistig trotzdem noch nicht ins Zeitalter der Aufklärung geschafft hat (bist nicht explizit Du gemeint Karsten), dem hilft vielleicht folgender Satz weiter:

"Und richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet." Lukas 6,37
 

radastir

das Radtier
Dabei seit
10. Mai 2007
Punkte Reaktionen
19
Wer sich bereit erklärt sämtliche Arztrechnungen selbst zu bezahlen der soll machen was er will. Solange ich mit meinem Geld dafür bezahlen muss verlange ich dass man versucht sich zu schützen.

Wenn Deine Frau/Freundin mit einem behinderten Kind Schwanger wird, seid ihr dann bereit, es abzutreiben?

Ach ja: "Ausländer raus und Obdachlose zur Zwangsarbeit!"
 
Zuletzt bearbeitet:

PhatBiker

FRC Pellens e.V.
Dabei seit
26. März 2009
Punkte Reaktionen
947
Ort
Bremen
Brötchen holen, oder mit dem Rad zur Arbeit klapt auch ohne Helm.

Bikepark, Gelände oder gefährliches wird mit Helm geleisted.

Bikepark ohne Helm ist wie Puff ohne Gummi.
 
Oben Unten