Biken ohne Helm ist dumm!!!!!!!

CarstenKausB

22/34
Dabei seit
11. November 2004
Punkte Reaktionen
4
Ort
Berlin Jrunewald
Wieviel Bikes bekomme ich ins Auto, wenn ich auf Helm(e) verzichte?
Wenn ich Helme mitnehme, kann ich den Platzverlust durch (schwul aussehendes) rasieren der Beine ausgleichen?

Btw. würde ich ja einen Helm aufsetzen, doch Shop XYZ hat so einen kack Service und hat mich, genau wie vorher einer aus dem Bikemarkt, betrogen.

Jruß,

Carsten
 
Dabei seit
20. September 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wolfsburg
Morgen. Ich halte es eigentlich so, dass ich, wenn ich im Strassenverkehr, auf Strecken die ich nicht kenne, auf "härteren" Strecken oder auch bei Familientouren mit Kids in der Gruppe fahre, auch den Helm trage. Bei anderen Gegebenheiten, also softe Touren ohne Strassenanteile oder den Wegen zum Einkaufen/Bäcker (kann ich komplett über Feldwege fahren) kann es schonmal passieren, dass der Helm am Haken bleibt.

Als damals groß die "Aktion Helm" oder wie die hiess, aufkam, war ich auch nicht zu einem Helm zu bewegen, da ich ehrlich gesagt, keinen Bock auf diese hässlichen Dinger hatte. Da es aber mittlerweile Helme für fast jeden Geschmack gibt, die auch noch recht gut aussehen und ich beim Moppedfahren (ok, nur 125er) 2-3mal meinem Nick alle Ehre gemacht habe, bin ich nun auch beim Biken zum Helm gekommen.
Aber ob jetzt jeder der ohne Helm fährt dumm und/oder unvernünftig ist, nehme ich mir nicht heraus zu beurteilen. Allerdings sollten diejenigen dann nicht jammern, wenn sie sich bei einem Bikeunfall am Kopf verletzen, was evtl. mit Helm abwendbar gewesen wäre.
Trotzdem bin ich der Meinung, dass man, wenn Kinder mit in der Gruppe sind, ruhig mit Helm fahren sollte um Vorbild zu sein. Denn Kinder sind ja doch nicht immer so sicher beim Radfahren und schätzen Situationen gerne mal falsch ein. Es muss ja nicht gleich ein VU sein, ein Umfaller reicht ja schon aus, dass sich der Kinderhelm bezahlt macht. Und wie soll man Kinder dazu bewegen einen Helm zu tragen, wenn man es selber nicht macht?

Ist aber alles nur meine Meinung und wenn jemand das Alles anders sieht, kann ich damit leben.;)


@ Carsten: Ob du das Helmvolumen durch rasieren der Beine ausgleichen kannst, hängt stark von deiner Beinbehaarung ab. Sollte dies allerdings bei dir möglich sein, würde ich persönlich dir generell eine BEinrasur empfehlen. ;)
 
M

mhetl

Guest
Exakt das ist auch meine Einschätzung. Wer sich bereit erklärt sämtliche Arztrechnungen selbst zu bezahlen der soll machen was er will. Solange ich mit meinem Geld dafür bezahlen muss verlange ich dass man versucht sich zu schützen.




Ich habe auch eine schöne Story zum Thema Helm.

Vor einigen Jahren führte ich in der Firma beim Mittagessen regelmässig heisse Diskussionen mit einem MTB-begeisterten Kollegen zum Thema Helmtragen.
Der hat immer argumentiert dass er ein erfahrener Radler ist mit ettlichen tausend Km jedes Jahr.
Als es dann mal richtig gekracht hat und er sich tatsächlich mal den Schädel eingerannt hat, wer war dann Schuld????

Der Gesetzgeber natürlich!!!!!!!!!!!!!!!!! :eek:

Schliesslich war es unveantwortlich dass der Gesetzgeber keine Helmpflicht eingeführt hat! :lol:

Seltsamerweise trägt er seitdem auch immer Helm, auch wenn es ihn in seinen Grundrechten beschneidet.:o


Oh man, wenn ich das hier noch lese, da haben sich ja welche gefunden. Wo wollen wir da Anfangen!?

Ich selber fahre in der Stadt auch ohne Helm. Mag unvernüftig sein, aber mir egal. Im Gelände, in Gruppe immer mit.

Nur dieser Schwachsinn, mit den Folgekosten und das jeder dann für so einen bezahlen muß... ich sag dazu nur "UNSOZIAL".

Wie schon gefragt, wo fängt man da an zu motzen? Übergewicht, Raucher, Trinker, Fußgänger die bei rot über die Ampel gehen, Autofahrer die nicht angeschnallt fahren, die Liste läßt sich beliebig fortführen....

Ich oft kommt es den zu Schäden, nur weil jemand ohne Helm gefahren ist? Finde das hier auch völligen Blödsinn und solche Aussagen, wenn ein Radfaher, der ohne Helm gefahren ist, auf die Fre..e fällt und dort faßt am sterben ist, vielleicht noch zu sagen, selber Schuld, kannste man hier gleich gar nicht bringen.

So pumpe quasi... ich geh jetzt raus, mit dem MTB ins Gelände und setzt da mal den Helm auf...

Gruß

Maik
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte Reaktionen
321
Ort
Hanau
Wer sich bereit erklärt sämtliche Arztrechnungen selbst zu bezahlen der soll machen was er will. Solange ich mit meinem Geld dafür bezahlen muss verlange ich dass man versucht sich zu schützen.


Total falscher Ansatz! Wenn jemand meint, die Radunfälle seien relevant für seinen Kassenbeitrag, so sollte er doch gegen das Helmtragen sein! Mit Helm hat man nach einem schweren Unfall doch einige Verletzungen die auf Kosten der Allgemeinheit behandelt werden müssen, ohne Helm ist es rum und die Folgekosten sind weitaus geringer.
Der Mensch mit der Stahlplatte troz Helm hätte ohne Helm diese OP kaum noch gebraucht, oder???

Falls das nicht rüberkam: Natürlich ist das sowieso völliger Quatsch, da die paar Radunfälle kaum ins Gewicht der Autounfälle, Raucher, Koma-Säufer und insbesondere chronisch Kranker Menschen fallen. Und die Hirnakrobaten die der Meinung sind Helmtragen verringert die Kosten für die Kassen sollten mal überlegen,ob nicht ihr ganzes Hobby die große Masse der nicht-Mountainbiker belastet, da es eventuell sogar Verletzungen geben könnte, die der Vollschutz Helm nicht verhindert...
 

radastir

das Radtier
Dabei seit
10. Mai 2007
Punkte Reaktionen
19
... Wenn jemand meint, die Radunfälle seien relevant für seinen Kassenbeitrag...

...soller mal hier gucken:

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V.


Results

... There was no significant difference concerning the level of head-trauma due to bicycle accident between cyclists wearing a helmet and others. ...


Conclusions


...and bicycle helmets seem not to be sufficient to reduce the level of head trauma the helmets should be improved and new protection systems need to be developed.

Bahnbrechende Erkenntnis: Styroporhelme sind unzureichend.
 
Zuletzt bearbeitet:

PhatBiker

FRC Pellens e.V.
Dabei seit
26. März 2009
Punkte Reaktionen
991
Ort
Bremen
Guten Morgen
Entweder immer mit Helm oder gar nicht. :D
Zumal es im Straßenverkehr gefährlicher sein kann, als im Gelände (zumindest Bremen).


Mag für ein provinzler zutreffen,
wink.gif
.
Wenn man sich an die Spielregeln hält und auch ein mal mehr beim abbiegen über die Schulter schaut und rote Ampeln (OK, es gibt auch weniger rote Ampeln) genauso beachted wie auf das Rechtsfahrgebot, klapt es sehr gut.
Hatte vor 30jahren ein begegnung auf dem Land mit ein Trecker.
lol2.gif

Der wollt auf mein Gepäckträger mitfahren.
Jaa, sowas hatte man damals am Rad.
 
Dabei seit
5. März 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Westerwald
Ja biken ist gefährilch.Ich hatte vor 3 Wochen den härtesten Abflug in meiner 40 jährigen Bikerlaufbahn.Nach dem sich in voller Fahrt mein Vorderrad verbogen hat,bin ich mit der Schulter zuerst in den Waldweg eingeschlagen.Ergebnis , eine zerissene Schulter ,Schürfwunden, und Blaueflecken am ganzen Körper.Das einzige was keinen Kratzer abbekommen hat,ist mein Helm. Hätte ich nur einen Schulterprotektor getragen. Wo soll man anfangen und wo aufhören sich zu schützen.
Aber gerade im Straßenverkehr , und in der Stadt halte ich einen Helm für unverzichtbar,den hier ist die Gefahr von einem Auto auf die Motorhaube genommen zu werden, und mit dem Kopf in die Winschutzscheibe einzuschlagen sehr groß.
Gruß Oli der für noch min.3-4 Wochen nicht aufs Bike kann ,und das bei dem tollen Wetter. Ich könnt kotzen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

PhatBiker

FRC Pellens e.V.
Dabei seit
26. März 2009
Punkte Reaktionen
991
Ort
Bremen
Die anderen 90% teilen sich so auf . . .
20% beim Fenster putzen, weil sie raus gefallen sind
15% sind besoffen umgefallen
5% trots Helm
35% bei wegen rasen mit dem Auto
und der rest wegen grobmotorisches auftreten.

Also müss man immer ein Helm tragen.
Hab mir mal beim Liebesspiel den Kopf gestossen.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
4.411
Ort
Augusta Vindelicorum
Ich fahre zwar auch mit Helm, durch diesen jedoch wesentlich riskanter. Aber im Grunde genommen hab ich den nur, um mich bei Kopfstößen gegen Autofahrer und Fußgänger nicht zu verletzen.
Achja, im vergangenen Jahr hatte ich vier Stürze, bei nicht einem landete ich auch nur in der Nähe des Kopfes. Das verhindert schon ein natürlicher Reflex.
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Karlsruhe
ich zitiere: "Autofahrer überholen Radfahrer mit Helm in geringerem Abstand als solche ohne Helm. Das hat ein englischer Psychologe bei einem Selbstversuch ermittelt. Trug er einen Helm, rauschten die Wagen im Schnitt 8,5 Zentimeter dichter an ihm vorbei. (…) Bei der Analyse dieser Daten fand Walker, dass der durchschnittliche Abstand beim Überholen 1,33 Meter betrug. Lastwagen und Busse überholten im Schnitt bis zu 23 Zentimeter enger. Trug der Forscher einen Helm, verdoppelte sich die Wahrscheinlichkeit für besonders enge Überholmanöver. Entsprechend wurde Walker zweimal gestreift - von einem Lastwagen und von einem Bus, beide Male bei Fahrten mit Helm. Trug er eine langhaarige Perücke, ließen die Autofahrer der vermeintlichen Radfahrerin 14 Zentimeter mehr Platz."

Helme sind also offensichtlich eine Fehlentwicklung.
Biken ohne Perücke ist dumm!!!!!!!
 

Musher

Oberlehrer
Dabei seit
17. April 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pfalz
zitat: "Ach noch was!!! Unfreundliche Biker die mit dem Auto so dicht an einem vorbei fahren, dass man fast vom "Rennrad" geholt wird und anschließend einen Stinkefinger durch die Heckscheibe gezeigt bekommt sollten sich auch mal sich an den Kopf fassen. 5 min später fahrt man an dem Waldstück vorbei wo diese gerade ihre MTB ausladen. Wäre am liebsten hin gefahren. Aber solche Typen sind es nicht wert sich darüber aufzuregen."

Ah, das kann ich gewesen sein!!:lol:

Frage dich mal warum Autofahrer so reagieren?
Laut StvO muß man nämlich den Fahrradweg benutzen. Das gilt auch für Pseudorennfahrer die mit irgendwelchen "Team"- Klamotten unterwegs sind und sich einbilden sie wären Lance Armstrong!:aetsch:

Aber solche Typen sind es nicht wert sich darüber aufzuregen!
 
Zuletzt bearbeitet:

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.029
Exakt das ist auch meine Einschätzung. Wer sich bereit erklärt sämtliche Arztrechnungen selbst zu bezahlen der soll machen was er will. Solange ich mit meinem Geld dafür bezahlen muss verlange ich dass man versucht sich zu schützen. [...]

Versicherung: Alle zahlen in einen Topf, damit den Wenigen, die einen Schaden erleiden, geholfen wird. Eigentlich eine ganz banale Sache und offensichtlich keine Grundlage für Bevormundungs- und Gleichschaltungsforderungen.

Ich habe auch eine schöne Story zum Thema Helm.

Vor einigen Jahren führte ich in der Firma beim Mittagessen regelmässig heisse Diskussionen mit einem MTB-begeisterten Kollegen zum Thema Helmtragen.
Der hat immer argumentiert dass er ein erfahrener Radler ist mit ettlichen tausend Km jedes Jahr.
Als es dann mal richtig gekracht hat und er sich tatsächlich mal den Schädel eingerannt hat, wer war dann Schuld????

Der Gesetzgeber natürlich!!!!!!!!!!!!!!!!! :eek:

Schliesslich war es unveantwortlich dass der Gesetzgeber keine Helmpflicht eingeführt hat! :lol: [...]

Sehr geil. :lol: Ein Paradebeispiel für autoritäre Persönlichkeit: beschwert sich über die "ungerechte Bürde" der Mündigkeit.
 

schnellejugend

praktisch bildbar
Dabei seit
30. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
2.304
Ort
Hessen
Musher gibt den deutschen Oberlehrer, der lieber Leute über den Haufen fährt als auf seine freie Fahrt für freie Korinthenkacker zu verzichten. Erziehung durch (hoffentlich nur ) versuchte Körperverletzung und Beleidigung.

Und das macht er sogar, wenn garkein Radweg in der Nähe ist. Er sieht rot, sobald ein Radfahrer auf seiner Straße fährt. Bunte Kleidung ist bei dieser Spezies gefährlich.

Immerhin ist er ehrlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Musher

Oberlehrer
Dabei seit
17. April 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pfalz
:winken:Genau so isses!

Aber es ist ja Euer Leben das ihr leichtsinnig aufs Spiel setzt- Hauptsache ihr seid keine Korinthenkakker. :lol:

Übrigens ging es nicht darum zu mosern wenn kein Fahrradweg zur verfügung steht!! Dann nehme auch ich rücksicht!:winken:


Meist lernen die Menschen erst wenn sie auf die Schnautze fallen.( Der Oberlehrer )

Nix für ungut, ich wollte keine Streiterei anzetteln. Nur zum Nachdenken anregen!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

funbiker9

Guest
Auszug :


Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

I. Die Grundrechte

Artikel 2

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.


@ TE

Ständig diese Bevormundungen was andere Personen zu tun haben damit man selber mit diesen zufrieden ist.

Was geht es dich an ob jemand einen Helm trägt beim biken oder nicht ? Und dann noch diejenigen mit " dumm " zu bezeichnen ist absolut anmaßend und disqualifizieren dich von einem seriösen Diskussionsteilnehmer ;)

WORD :daumen:

Ich fahre zwar selber nur mit Helm...aber jeder soll das halten wie er will ;)
 

schnellejugend

praktisch bildbar
Dabei seit
30. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
2.304
Ort
Hessen
:winken:Genau so isses!

Aber es ist ja Euer Leben das ihr leichtsinnig aufs Spiel setzt- Hauptsache ihr seid keine Korinthenkakker. :lol:

Übrigens ging es nicht darum zu mosern wenn kein Fahrradweg zur verfügung steht!! Dann nehme auch ich rücksicht!:winken:


Meist lernen die Menschen erst wenn sie auf die Schnautze fallen.( Der Oberlehrer )

Nix für ungut, ich wollte keine Streiterei anzetteln. Nur zum Nachdenken anregen!

Wir haben dich schon genauso verstanden, wie du es gemeint hast.



Zieht besser einen Helm auf, wenn euch Musher über den Haufen fährt.
Meist lernen die Menschen erst wenn sie auf die Schnautze fallen.
Bzw. wenn er euch -wie er es wohl nennen würde- Unterricht erteilt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Musher

Oberlehrer
Dabei seit
17. April 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pfalz
ZITAT: Muss man gar nicht.

e106.gif
[/quote]

ANTWORT: Muß man doch!! BÄÄÄH!

StVo §2 (4) Radfahrer müssen einzeln hintereinander fahren; nebeneinander dürfen sie nur fahren, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird. Sie müssen Radwege benutzen, wenn die jeweilige Fahrtrichtung mit Zeichen 237, 240 oder 241 gekennzeichnet ist. Andere rechte Radwege dürfen sie benutzen. Sie dürfen ferner rechte Seitenstreifen benutzen, wenn keine Radwege vorhanden sind und Fußgänger nicht behindert werden. Das gilt auch für Mofas, die durch Treten fortbewegt werden. Außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Mofas Radwege benutzen.:bier:
 
F

funbiker9

Guest
Mit Oberlehrer lag Mr. schnellejugend nicht so ganz falsch :D

Finde es immer gut wenn man mit Paragraphen um sich wirft, jene welche aber immer so auslegt, daß man selbst RECHT hat und sich eigentlich gar nicht daran hält.
 

Musher

Oberlehrer
Dabei seit
17. April 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pfalz
@funbiker9

Den Paragraph habe nicht ich erfunden! Und auszulegen gibt es daran auch nichts!

Ob ich mich daran halte oder nicht entzieht sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit deiner Kenntniss!

Der Oberlehrer!:o

So, jetzt muss ich aber wirklich weg......
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten