Bikepacking am Rad vs. Burley Nomad

D

Deleted 124581

Guest
Hallo Gemeinde
Bikepacking war seit den frühen 80igern bei mir der Hit, vorm MTBlern,jetzt hätte ich wieder Lust...
Meine Frage wäre, hat jemand Erfahrung mit Hänger als Lastenträger (Biobike)
Das ganze Gepäck am Bike, auch wenn nur eine oder zwei Übernachtungen geplant sind,finde ich auch bei mildem Gelände nervig.
Das Argument 5,6 Kilo (Hänger) mehr mitzunehmen ist natürlich nicht von der Hand zu weisen.
Cheers
 
D

Deleted 124581

Guest
Autsch....der hat gesessen...zum Glück bin ich noch keiner....
Rucksack, never...den habe ich beim pendeln jeden Tag, das brauch ich zum graveln nicht auch noch.
Zum Kidstransport seinerzeit fand ich das fahren mit Gewicht außerhalb des Bikes angenehm.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.948
Ort
City Z
D

Deleted 124581

Guest
Dann versuche mal ein wenig weiter zu denken....was hast du im Rucksack beim pendeln und was bei mehreren Tagen biken?
Richtig....ersteres vielleicht Regenklamotten, Futter, irgendwas dienstliches und beim bikepacking???
1,5 versus 5/6 Kilo....unlogisch ??
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.948
Ort
City Z
5/6kg am Rücken ist doch noch leicht. Das Zeug kriegst dann auch locker in Bikepacking-Taschen, wenn Dir Rucksack nicht gefällt.

Ich kann Dir jedenfalls nicht helfen was Anhänger angeht. Sowas kommt mir nicht ans Rad! Gibt aber genug Leute, die das tagtäglich praktizieren und sogar ihre Kinder mit rumschleifen. Ob das dann noch in die Kategorie "light bikepacking" passt steht auf einem anderen Blatt.
 

honkori

alter Mann
Dabei seit
22. November 2012
Punkte Reaktionen
541
Ort
Berlin - Adlershof
Tatsächlich habe ich mich 2019 auch mit dem Thema befaßt, hier aber wegen -> Schatzi, sitzt sehr selten auf einem Rad wollte auch gern "mal mit auf Tour".
Bei mir ging es in Richtung https://www.bike24.de/p1318513.html?menu=1000,5,1818,1820

Nun war das letzte Jahr "ein wenig ausserhalb der Norm" so das ich mich damit nicht weiter beschäftigen muste. Das Thema bleibt jedoch aktuell, nicht zuletzt da ich dieses jahr 61 Jahre alt geworden bin.
Über kurz oder lang wird es auf E-Bikes hinauslaufen, wahrscheinlich eher "Moutainbikes" (wegen des Komforts, denn hier in Berlin wohl ziemlich überdimensioniert).
Was dann heißt, man kann zum Gepäck auch ein, zwei Akkus mitnehmen und ziehen läst sich so ein Ding mit Unterstützung auch.

Aber, für mich ganz allein, macht ein Hänger wohl erst Sinn ab + 2 Wochen Tourdauer oder altersbedingt mit E-Bike. Mal ehrlich...ich hätte wenig Spaß an Langstreckentouren, wenn ich mir auf YT so angucken mit was einige Leute unterwegs sind -> dann lieber mit Hänger.
Allein das "Preis-Leistungsverhältnis" für zwei Tage wäre mir zu teuer, denn für die kurze Zeit braucht man ja nicht mal "für warm und kalt" zu packen. 8-)

War aber nicht Bener öfter mit Hänger unterwegs ?
https://www.mtb-news.de/forum/t/mit-rrrresturlaub-ins-rrrrheinland.911612/ :lol::lol::lol:

Schreib ihn doch mal an...bzgl. Erfahrungen.
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte Reaktionen
16.793
Wir haben einen Burley Tailwagon für unseren kleinen Hund und den schlepp ich so ziemlich überall hin. Meist ist das Komplettgewicht des Anhängers so bei 20-25kg (10 Kg Hänger, 7 Kg Hund plus Gepäck). Wenn ich keinen Hund durch die Gegend kutschieren würde, tät ich sofort auf die 10Kg Hänger verzichten und das Gepäck am Rad unterbringen, dort stört es weniger.

Falls es in zahmes Gelände geht, empfehle ich die fancy Bikepacking-Taschen. Meine Erfahrung ist, dass es mit diesen angenehmer ist als mit Seitentaschen, sobald es etwas holpert. Ein Rucksack ist erst sinnvoll, wenn du richtig steil gehst, aber das nehme ich nicht an, denn sonst würdest du ja nicht mit einem Hänger liebäugeln.

Weitere Nachteile vom Anhänger sind: Komplizierterer Transport im Zug, lädt dazu ein, viel zu viel mitzunehmen und zweispurige Anhänger sind auf Singletrails zu breit.

Vorteile: Man kann alles einfach reinwerfen, das Rad abkuppeln und für gepäckfreie Runden nutzen und zu Hause das Auto öfter mal stehen lassen und das Altglas mit dem Hänger weg- und die Einkäufe heimbringen.
 

Bener

Premium Tester
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte Reaktionen
25.102
Ort
Hemsbach
Bike der Woche
Bike der Woche
Huch hoppla...

Da gings ja kurz auch um meine Touren! 🤣

Ganz Ehrlich: Meine Hängertouren mach ich deswegen mit Hänger, weil ich einfach immer viel zu viel Zeugs und Geraffel dabei hab! Aber einfacher werden die Touren dadurch nicht wirklich. Wenn der Tag schon lang ist und wenn dann ne Steigung oder noch besser ausgiebiger Gegenwind die Körner frisst, verflucht man die Bremse am Heck tatsächlich recht schnell!!

Meine letzte Tour ohne Hänger aber mit Penis (Signatur) war deutlich einfacher, ich hatte aber auch kein Kochzeugs und kein Zelt (Hüttenplanung im Vorfeld) sowie den kleinen Schlafsack dabei und nur wenig Klamotten, weils wirklich bullig heiß war.
 
Oben Unten