Bikepacking-Guide: Ausrüstung, Touren, Bike – 9 Tipps fürs Rad-Abenteuer

Bikepacking-Guide: Ausrüstung, Touren, Bike – 9 Tipps fürs Rad-Abenteuer

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9iaWtlcGFja2luZy1pbnRyby10aXRlbC0xLTItc2NhbGVkLTEuanBn.jpg
Was muss man als Bikepacking-Anfänger wissen? Touren liegen wie Sand am Meer vor der Haustür. Aber welche Ausrüstung braucht man wirklich? Was gibt es beim Fahrrad zu beachten und was beim Übernachten? Unser Bikepacking-bewanderter Autor Fabian Baum gibt Tipps und liefert eine praktische Bikepacking-Packliste.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bikepacking-Guide: Ausrüstung, Touren, Bike – 9 Tipps fürs Rad-Abenteuer
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Bener

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
483
Ort
Oberhausen Nrw
Wer mit versenkbarer Sattelstütze Arschrakete fahren will
topeak dp mount // Wolf Tooth Valais
(selber googeln)

Cool, kannte ich noch gar nicht, wird bestellt.

Ich habe mir da bisher immer mit einem Stück grauer Rohrisolierung geholfen. Etwas länger abgeschnitten als die Breite des Klettbandes für die Sattelstütze erhöht es den Umfang des Standohres der Vario-Stütze und agiert gleichzeitig als Endanschlag. Der verbleibende Verstellweg reicht mir fürs Bikepacking locker aus, voll beladen mache ich ja eh keine wilden Stunts.

Bei beiden Lösungen sollte man aber darauf achten die Stütze wenn möglich auf maximalen Druck aufzupumpen und beim Probepacken zu checken ob die Stütze die Arschrakete auch noch heben kann oder ob man Gewicht raus nehmen muss. Ich habe schon mal unterwegs rausgefunden dass das nicht mehr geklappt hat 🤨
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
2.034
Ich habe mir da bisher immer mit einem Stück grauer Rohrisolierung geholfen. Etwas länger abgeschnitten als die Breite des Klettbandes für die Sattelstütze erhöht es den Umfang des Standohres der Vario-Stütze und agiert gleichzeitig als Endanschlag
Also ich finde Deine Lösung genausogut wie die Kaufbare von wolftooth. Die von Topeak rettet halt den Verstellweg - vielleicht für die, die sowieso eine sehr kurze Stütze verbaut haben (ich hab' z.B. 120 mm)
 
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
483
Ort
Oberhausen Nrw
Also ich finde Deine Lösung genausogut wie die Kaufbare von wolftooth. Die von Topeak rettet halt den Verstellweg - vielleicht für die, die sowieso eine sehr kurze Stütze verbaut haben (ich hab' z.B. 120 mm)
Aso, stimmt, das Wolf Tooth Ding macht ja das gleiche. Ich hatte nur nach der Topeak Lösung gegoogelt. Die werde ich mal bestellen.
 
Dabei seit
9. Februar 2021
Punkte Reaktionen
1.033
Wirklich guter Guide, dem ich weitestgehend so zustimmen kann. Nur das Kissen (Trekology) darf bei mir nicht fehlen, sonst habe ich spätestens ab dem dritten Tag schlechte Laune.

Außerdem habe ich immer eine kleine Flasche Desinfektionsmittel, Kamera und ein erste Hilfe Kit dabei.
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
951
Bike der Woche
Bike der Woche
Was Bikepacking ist, was es ausmacht und wo die Grenze zum Radreisen verläuft, darüber streiten sich die „Gelehrten“.
Dazu vielleicht mal den Urvater des Bikepackings:

When I started making frame bags, no one called what we did ‘bikepacking.’ Putting bags on bikes was just a means for winter Alaska racers to carry stuff they needed for endurance races. I considered the activity ultralight or rackless touring or adventure riding. The community adopted the word after a year or so, clearly from ‘backpacking,’ which is multi-day hiking through the mountains. Bikepacking now simply means multi-day, off-road, off-pavement travel on a bike, with minimal gear.” ~Eric Parsons, Founder, Revelate Designs

Sehr schöner Bericht. Was vielleicht etwas zu kurz kommt, ist die Problematik, auch Essen/Wasser für mehrere Tage zu transportieren bzw. zuzubereiten. Das stellt auch noch mal besondere Herausforderungen ans Packen.

Und der Schlüssel zu wenig Gear: Outdoorwaschmittel, und häufiger waschen, statt Taschen voll mit alter und neuer Bekleidung.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
11.428
Sehr schöner Bericht. Was vielleicht etwas zu kurz kommt, ist die Problematik, auch Essen/Wasser für mehrere Tage zu transportieren bzw. zuzubereiten. Das stellt auch noch mal besondere Herausforderungen ans Packen.

Danke für das Feedback!
Thema war hier der Overnighter als Einstieg, da ergibt sich die Problematik der von dir angesprochenen Versorgung nicht. Das ist dann eher etwas für Fortgeschrittene, die den Einstieg schon erfolgreich hinter sich haben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
951
Bike der Woche
Bike der Woche
Danke für das Feedback!
Thema war hier der Overnighter als Einstieg, da ergibt sich die Problematik der von dir angesprochenen nicht. Das ist dann eher etwas für Fortgeschrittene, die den Einstieg schon erfolgreich hinter sich haben. ;)
Stimmt, wobei auch beim Overnighter ist super, was leckeres an der frischen Luft zu kochen 🧑‍🍳
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. März 2017
Punkte Reaktionen
13
Nützlicher Beitrag, bravo!
Habe meist ein kleines Taschenmesser Victorinox Camper dabei. Das hat so nützliche Dinge wie Dosenöffner, Schere und vor allen Dingen eine kleine Pinzette um Zecken zu entfernen.
Außerdem manchmal eine Fiskars SW 73 Astsäge um Feuerholz zu machen, das ist die leichteste die noch was taugt.
Habe nur Platz für eine Trinkflasche, deswegen eine Faltflasche mit 1.5 Litern vom letzten Brunnen, das reicht über Nacht und für den ersten Kaffee!
 

Bener

Premium Tester
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte Reaktionen
25.086
Ort
Hemsbach
Bike der Woche
Bike der Woche
In einem anderen Faden wurde über biologisch abbaubare Feuchttücher gesprochen.

Kann da jemand ein Produkt empfehlen, bevor ich mich tot google?
 
Dabei seit
17. August 2004
Punkte Reaktionen
152
Und der Schlüssel zu wenig Gear: Outdoorwaschmittel, und häufiger waschen, statt Taschen voll mit alter und neuer Bekleidung.
Habe immer Dr. Bronners Naturseife in Menthol dabei. Für Kleidung, Körper/Haare, Rasieren... Zähne putzen finden manche eklig wegen dem seifigen Geschmack. Am besten Großpackung kaufen und in klein als notwendiger Falsche abfüllen.
 

midige

Meine Stunts drehe ich alle selbst
Dabei seit
5. April 2010
Punkte Reaktionen
3.382
Ort
Spechtshardt

Hopi

Rattenfänger :o)
Dabei seit
10. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
87
zB Sea to Summit Wilderness Wipes. Gibts auch in gross für die Katzenwäsche.
Die Wipes sind ein guter Tipp, suchte ich für den Bulli zur Notfallwäsche.
In einem anderen Faden wurde über biologisch abbaubare Feuchttücher gesprochen.

Kann da jemand ein Produkt empfehlen, bevor ich mich tot google?
Es ist völlig egal ob biologisch abbaubar oder nicht, nix auch kein einlagiges Öko sonst was Klopapier gehört in den Wald. Dünnen Obstbeutel mitnehmen, alles reinpacken und in den nächsten Mülleimer damit. Kein Müll in die Natur.
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
225
Bikepacking-Guide: Ausrüstung, Touren, Bike – 9 Tipps fürs Rad-Abenteuer

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9iaWtlcGFja2luZy1pbnRyby10aXRlbC0xLTItc2NhbGVkLTEuanBn.jpg
Was muss man als Bikepacking-Anfänger wissen? Touren liegen wie Sand am Meer vor der Haustür. Aber welche Ausrüstung braucht man wirklich? Was gibt es beim Fahrrad zu beachten und was beim Übernachten? Unser Bikepacking-bewanderter Autor Fabian Baum gibt Tipps und liefert eine praktische Bikepacking-Packliste.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bikepacking-Guide: Ausrüstung, Touren, Bike – 9 Tipps fürs Rad-Abenteuer
Also ganz ehrlich?
Wenn ich mir das so durchlese dann hätte ich keine Lust mehr überhaupt zu starten.

Viel zu kompliziert gedacht das ganze!

Weniger ist mehr und das Zeug ans Rad ein NoGo.
45-50Liter Rucksack reicht locker für nen Monatstripp aus.

Zelt und Isomatte völlig überflüssig.

Hängematte und Schlafsack sind völlig ausreichend, leicht und zudem noch sau bequem.
IMG_20210523_211601.jpg
IMG_20210525_074633.jpg

IMG_20210526_082437.jpg
Alles drin im Rucksack.
 
Dabei seit
4. Februar 2019
Punkte Reaktionen
887
Ort
Münster
Also ganz ehrlich?
Wenn ich mir das so durchlese dann hätte ich keine Lust mehr überhaupt zu starten.

Viel zu kompliziert gedacht das ganze!

Weniger ist mehr und das Zeug ans Rad ein NoGo.
45-50Liter Rucksack reicht locker für nen Monatstripp aus.

Zelt und Isomatte völlig überflüssig.

Hängematte und Schlafsack sind völlig ausreichend, leicht und zudem noch sau bequem.
Anhang anzeigen 1311491Anhang anzeigen 1311493
Anhang anzeigen 1311495Alles drin im Rucksack.

Ich finde mit Rucksack fahren total scheiße. Auf dem MTB gehts noch, auf dem gravel in sehr gebückter haltung lastet mir das ganze gewicht auf dem Rücken und drückt dort ordentlich. Halt ich keine stunde aus.

Eventuell mal drüber nachdenken, dass du nicht der Maßstab für alle bist. Würde helfen. Freut mich ja, dass du den richtigen Weg für DICH gefunden hast. Deshalb ist das aber noch lange nicht für alle geil mit rucksack und Hängematte..
der Artikel ist super gut und wer ihn zu ende liest merkt ja auch, dass der autor selbst nicht so ist, alles perfekt haben zu müssen. Die tippst sind aber alle gold wert wie ich finde!
 
Oben Unten