Bikepacking Projekt

Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1
Tag zusammen,

erster Post hier und gleich viele Fragen :).

Ich bin normalerweise mehr mit schmaleren Reifen unterwegs, jedoch auch viel Gravel und damit auch teilweise Bikepacking.
Da ich nächstes Jahr etwas mehr Zeit haben werde und somit auch längere Touren möglich sein werden und ich teilweise auch mehr ins Gelände möchte überlege ich mir jetzt erstmal was in Richtung Mountainbike zuzulegen. Hier bräuchte ich aber wohl ein paar Tipps, da ich mich einerseits bei MTB-Technik nicht so gut auskenne wie beim Rennrad und andererseits auch Erfahrungswerte fehlen was die Geometrie betrifft und mir der Überblick über den Markt fehlt.

Geplant ist einen passenden Rahmen zu kaufen und selbst mit gebrauchten Teilen aufzubauen. Geld spielt hier durchaus eine Rolle und ich bin weder Gewichtsfetischist noch muss es immer der neuestes heiße Scheiß sein.

Da der Winter noch lange ist fange ich mit meinen Fragen mal beim wichtigsten an: dem Rahmen. Die restlichen Teile kommen dann, wenn es soweit ist.
Angedacht ist soweit:
- 27,5+ und/oder 29"
- Stahlrahmen
- Zum Bikepacking darf es gerne eine Starrgabel sein (ist auch günstiger), jedoch sollte der Rahmen eine Federgabelkorrektur haben um bei Bedarf umbauen zu können und das Bike auch für "normales" Mountainbiking in der Umgebung zu nutzen, deshalb sollte es kein Reisepanzer sein, aber auch kein agiles Trailwunder. Irgendwas dazwischen halt.
- Genug Ösen für alle möglichen Anbauteile

Wirklich ins Auge gestochen ist mir hier erst einmal das Surly Karate Monkey. Da ich mit meinem CrossCheck schon viel durchgemacht habe und die Marke gerne mag, habe ich dort als erstes gesucht. Ogre wäre natürlich auch OK, aber das Karate Monkey hat irgendwie mehr Sex.

Fragen: Welche Rahmengröße würde passen? Ich bin leider ein ziemlicher Langbeiner mit einer Schrittlänge von 90cm bei ca. 182cm Körpergröße. Ich vermute eher L? Bei Rennrädern schau ich meistens nach einer horizontalen Oberrohrlänge von ca. 560-570mm, worauf lässt sich das bei MTB umlegen? 610mm?

Welche Rahmen fallen euch sonst noch ein? Genesis Longitude wäre eine Möglichkeit, aber da wirkt der Rahmen sehr lange. Der Ritchey P-29 wäre auch noch sexy, aber das wird mit Federgabel dazu dann wohl teuer.

Habt ihr noch Tipps? Limit Rahmenset sollte wohl erstmal so bei ca. 6-700€ bzw. gerne auch darunter liegen.

Gebrauchtangebote sind natürlich auch willkommen, aber im Bikemarkt habe ich erstmal wenig passendes gefunden.

Ich hoffe das war jetzt nicht zu lange und freu mich auf Antworten.

Viele Grüße
Stefan
 
Dabei seit
17. Januar 2016
Punkte Reaktionen
1.808
Ich fahre das Monkey in XL bei 193/96. Das Rad schafft den Spagat von Trailballerrei bis zur entspannten Mehrtagestour sehr souverän. Habe eine 130mm Yari verbaut. Geht super.

20171122_151606.jpg
 

Anhänge

  • 20171122_151606.jpg
    20171122_151606.jpg
    883,3 KB · Aufrufe: 129
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1
Ich fahre das Monkey in XL bei 193/96. Das Rad schafft den Spagat von Trailballerrei bis zur entspannten Mehrtagestour sehr souverän. Habe eine 130mm Yari verbaut. Geht super.

Anhang anzeigen 673126
Danke..Sieht gut aus das Rad. Ungefähr so stell ich mir das auch vor (wenn auch erstmal mit Stahlgabel).
Du bist ja doch ziemlich groß und hast einen sehr kurzen Vorbau wies Aussieht? Oder ist das bei MTB eher gewünscht?
 
Dabei seit
17. Januar 2016
Punkte Reaktionen
1.808
So kurz ist der Vorbau mit seinen 70mm nicht. Original verbaut Surly bei den Kompletträdern 80 oder 90mm. Die längeren modernen Geometrien der heutigen Bikes erlauben kürzere Vorbauten. Das Lenkverhalten wird dadurch direkter. Aber das ist letztendlich alles Geschmackssache. Jeder so, wie er mag.
 
Oben Unten