Bikepark App: Per Smartphone alle Bikeparks auf einen Blick. [Update: Gewinner gezogen]

Bikeparks sind schön und gut - die Informationssuche über den einen oder anderen Park gestaltet sich jedoch mitunter als etwas schwer und zeitaufwändig, insbesondere, wenn man Informationen über mehrere Parks einholen will. Genau diesem Problem haben sich die Brüder Timo und Robert Nagel angenommen und mit der Bikepark App eine umfangreiche Sammlung der beliebtesten Bikeparks gebaut.


→ Den vollständigen Artikel "Bikepark App: Per Smartphone alle Bikeparks auf einen Blick. [Update: Gewinner gezogen]" im Newsbereich lesen


 

Padde

Padde la Papp
Dabei seit
11. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Yeah, immer alles schön umsonst haben wollen, aber für ne Dose Monster- oder Red-Bull-Dreck an der Tanke gern 3 Euro raushauen... Ach ja, Schachtel Kippen dazu, bitte. ;)
Herrlich.
 
Dabei seit
29. März 2010
Punkte Reaktionen
14
Ort
Affoltern am Albis
Erstmal super Idee! Ich würde sie mir wahrscheinlich auch kaufen. Aber warum gibt's die App erstmal nur für das abgef***te Iphone? Es sind erwiesenermaßen mehr Smartphones mit Android unterwegs da draußen!
 
Dabei seit
1. Januar 2011
Punkte Reaktionen
0
Doch recht cool sowas!
Wollt ihr nicht gleich noch ne App. für Contests,Rennen,Jams etc. schreiben? Das würde auch vieles erleichtern!
 

Re4lJuNgLiSt

Pilot 234
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
195
Ort
bei Stromberg
Was heult Ihr wegen 4 Euro rum? Die Bikes, die wir fahren kosten um _einiges_ mehr!

dann noch die App bezahlen und ich kann mich nur noch von Bachwasser und YumYum Nudeln ernähren.

Wenn Ihr mal umrechnet, wie viel Zeit Ihr braucht, um per Google die Infos zusammenzusuchen und dass dann mal mit nem geringen Stundensatz (10 Euro/Stunde) abrechnet, kommt Ihr definitiv nicht günstiger und die Infos sind wahrscheinlich auch nicht aktueller oder besser.

meine privatzeit bekomme ich von meinem Arbeitgeber leider nicht bezahlt. Und wenn ich in einen Bikepark fahre dann hab ich die HP des Parks in 5-10 minuten durch.


Die Infos in der App werden auch für euch aktuell gehalten, Ihr müsstet jedesmal neu recherchieren.
Manchmal ist es echt erstaunlich, wie wenig Weitblick manche Leute haben...

Manchmal erstaunlich wie wenig Weitblick manche Leute haben wenn Sie schon ein App brauchen um einen Bikepark zu finden ;)

zu App: nette Idee aber der Preis ist mir persönlich auch zuviel, es sind nicht alle Parks drin, die meisten Parks kenne ich also wüsste ich nicht welche Infos der App zu entnehmen wären die ich nicht schon kenne.
Trotzdem cool das sich jemand die Mühe dafür macht, steht ausser Frage.
 
Dabei seit
28. Mai 2009
Punkte Reaktionen
3
Ort
Roetgen
Das Programm ist schön und gut, aber ist es wirklich so viel einfacher für ein iPhone zu programmieren als für Android? Bei Android ist der Markt an potentiellen Kunden doch viel größer!
 

neto

Laufenlasser
Dabei seit
13. Januar 2008
Punkte Reaktionen
10
Ort
Duisburg
meiner meinung nach ist die app zu sehr am markt vorbei entwickelt. programmierung hin oder her, eine app die mir die infos von <20 websites zusammenstellt, die ich bei bedarf auch direkt mit dem smartphone aufrufen könnte finde ich etwas happig. was wirklich fehlt ist die innovation dahinter. ein tool mit dem man selbst beiträge zum streckenzustand und ähnlichem schreiben könnte dürfte das ganze sehr viel sinnvoller machen. als beweis dafür kann man einfach mal in den winterberg-thread schauen und die fragen nach dem streckenzustand zählen!
 
Dabei seit
6. Mai 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rheinland Pfalz
Nette Idee, hatte mal eine ähnliche für ein Studienprojekt :D
Aber 4,99 finde ich auch mehr als übertrieben, wenn ich mir angucke was ich sonst für Apps dafür bekomme. Denn im Endeffekt sind es nur statische Inhalte die zusammengetragen werden, sicher das ist auch mühselige Arbeit. Aber von der Programmierung her jetzt auch keine unlösbare Aufgabe... Vor allem weil man sowas mittlerweile auch mit HTML,CSS und Javascript umsetzen kann.

Das die Wahl auf Apple gefallen ist, kann ich mir nur so erklären das dort die Bereitschaft höher ist, Geld für Apps auszugeben. Außerdem finde ich das Bezahlsystem bei Apple deutlich angenehmer (Klick&Buy). Das hat mich im Google Play Store auch bisher immer davon abgehalten dort was zu kaufen...wenn man doch nur mit Paypal zahlen könnte :)
 
Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
10
Ort
Toronto

Hör auf, hier Weltbilder zu zerstören! ;)

Und ja, es ist deutlich schwerer für Android zu entwickeln, wie man häufig hört. Das liegt in erster Linie daran, dass die App auf einer Unzahl verschiedener Geräte mit unterschiedlichen Display-Größen, Auflösungen und vor allem Betriebssystem-Versionen laufen muss. Bei iOS sind es ja nur eine handvoll Geräte, die sich zudem mittlerweile technisch nur noch geringfügig voneinander unterscheiden.

Klar, dass die App vom Funktionsumfang nicht mit anderen Apps in dieser Preisklasse vergleichbar ist, die sich millionenfach verkaufen. Aber ein wenig mehr Funktionen, vor allem interaktive Features würde ich mir auch wünschen. Mal sehen, bis zum Erscheinen der Android-Version ist ja Buch etwas Zeit. ;)
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.539
Gute Idee. Wäre schön, wenn in Zukunft auch Bikeparks im Ausland mit aufgenommen würden.
siehe:
Ebenso sind viele Infos für weitere Parks in Planung: Zur kommenden Saison wird es zusätzlich Infos über die Bikeparks in Österreich, Frankreich und der Schweiz geben.

Was die Features angeht, könnte ich mir vorstellen dass in Zukunft sicher noch einiges kommt - wir halten euch auf dem Laufenden!
 
Oben