Bikepark Bischofsmais 2008 - Saisonkarte

Dabei seit
25. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2
Ort
werfen
Ich war gestern in leogang und der DH ist wirklich nicht so schlecht beinander.
Letztes Jahr war schlimmer.
Man muss sich halt anpassen.ich sehe es eher als herausvorderung,ist auf vielen mx Strecken auch so das diese nicht immer Top gepflegt sind
 

OLB EMan

ElectricFlow
Dabei seit
11. Mai 2001
Punkte Reaktionen
65
Ort
Regensburg
na in leogang musst dir halt überlegen was die im winter mitm skifahrer machen ... wenns da mal keine top gepflegte piste gibt regen sich alle voll auf.

eine DH-strecke muss nicht frei von steinen oder hindernissen sein und darf ruhig anspruch haben. aber auch ich finde das es einen unterschied zwischen ungepflegt ("zerbombt") und anspruchsvoll gibt.
war gestern am geisskopf ... die dh-strecke ist, wenn man nicht absolut genau weiß wo die linie ist und man diese linie dann auch trifft kein spass mehr. mit relativ wenig einsatz an ein paar stellen könnte man das leicht ändern :o

ich find nicht das man das einfach so hinnehmen sollte, dass gar nix getan wird, denn wir zahlen schließlich geld dafür. (die spezifische probleme am geisskopf kenn ich und kanns deshalb auch ein wenig verstehen da ich das gleiche am ochsenkopf miterlebt hab)
Boykott geht nicht, da ich ja fahren will ;)
 
Dabei seit
26. April 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Regensburg/München
Ist ja schön das du mir in den Arscht treten willst, kannst du auch gerne ist mir gleich...

Ich fahr seit Jahren in verschiede Bikeparks und kann sehr gut einschätzen, in welchem Zustand ne Strecke ist, Auch den Dh in Bischofsmais. Anfang der Saison konnte man ihn noch flüssig fahren.

Das geht jetzt nicht mehr! Ohne dir sinnfrei dein Material zu zerstören. Auch ned wenn du die "Linien kennst".

Das ganze könnte man einfach beheben indem der Betreiber sich jeden Morgen eine Stunde Zeit nimmt und mal mit einem Rechen und einer Spitzhacke durch die zwei Strecken (Freeride & Dh) geht und die spitzen kannten in der schnellen Linie, die zu zwangsläufig fahren musst um alle Sprünge zu erwischen rausmacht.

Wenn man natürlich wie der letzte Mensch die Strecke runtertuckert, fällt das nicht ganz so auf.

Ich denke das kann man durchaus erwarten wenn man für eine Tageskarte 24,50€ + 2€ verlangt. Gerade dann wenn der uralte Lift von 1950 durch Einschränkungen des Tüv's langsamer laufen muss und zum Stromsparen. Letzteres ist leider in anderen Park's das selbe.

Und glaub nicht, dass sich der Bikepark Bischofsmais nur von den 2€ Gebühr ernährt. Die bekommen durchaus auch was von dem Geld der Tageskarte.

In anderen Ländern würde der Bikepark mit dieser Streckenpflege nicht exestieren.

Im Vergleich zu Leogang zieht Bischofsmais garantiert den kürzeren. Dort sind auch massig Bremswellen im Freeride. Nur kann man dort immer noch flüssig mit Spaß runterfahren.

Wenn man Gewinn mit einer Funsportart machen will kann man sich nicht nur ausruhen & abkassieren, sondern man muss investieren und Leistung bringen! Das erwarte ich als Kunde.

Leider sind die Bikepark-Kunden in Deutschland viel zu genügsam.

Bitte akzeptiert meine Meinung. Ich bin damit sicher nicht der einzige, dass weiß ich. Es wäre unfähr sich hierüber das Maul zu zerreißen.

PS: Es ist glaub ich bie diesem Thema völlig egal was für ein "fettes" Bike man fährt! Spaß hat man trotzdem keinen.....
 

LoonyG

STOLLENTROLL
Dabei seit
5. Juni 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
Erding / Garching
Ist ja schön das du mir in den Arscht treten willst, kannst du auch gerne ist mir gleich...

Ich fahr seit Jahren in verschiede Bikeparks und kann sehr gut einschätzen, in welchem Zustand ne Strecke ist, Auch den Dh in Bischofsmais. Anfang der Saison konnte man ihn noch flüssig fahren.

Das geht jetzt nicht mehr! Ohne dir sinnfrei dein Material zu zerstören. Auch ned wenn du die "Linien kennst".

Das ganze könnte man einfach beheben indem der Betreiber sich jeden Morgen eine Stunde Zeit nimmt und mal mit einem Rechen und einer Spitzhacke durch die zwei Strecken (Freeride & Dh) geht und die spitzen kannten in der schnellen Linie, die zu zwangsläufig fahren musst um alle Sprünge zu erwischen rausmacht.

Wenn man natürlich wie der letzte Mensch die Strecke runtertuckert, fällt das nicht ganz so auf.

Ich denke das kann man durchaus erwarten wenn man für eine Tageskarte 24,50€ + 2€ verlangt. Gerade dann wenn der uralte Lift von 1950 durch Einschränkungen des Tüv's langsamer laufen muss und zum Stromsparen. Letzteres ist leider in anderen Park's das selbe.

Und glaub nicht, dass sich der Bikepark Bischofsmais nur von den 2€ Gebühr ernährt. Die bekommen durchaus auch was von dem Geld der Tageskarte.

In anderen Ländern würde der Bikepark mit dieser Streckenpflege nicht exestieren.

Im Vergleich zu Leogang zieht Bischofsmais garantiert den kürzeren. Dort sind auch massig Bremswellen im Freeride. Nur kann man dort immer noch flüssig mit Spaß runterfahren.

Wenn man Gewinn mit einer Funsportart machen will kann man sich nicht nur ausruhen & abkassieren, sondern man muss investieren und Leistung bringen! Das erwarte ich als Kunde.

Leider sind die Bikepark-Kunden in Deutschland viel zu genügsam.

Bitte akzeptiert meine Meinung. Ich bin damit sicher nicht der einzige, dass weiß ich. Es wäre unfähr sich hierüber das Maul zu zerreißen.

PS: Es ist glaub ich bie diesem Thema völlig egal was für ein "fettes" Bike man fährt! Spaß hat man trotzdem keinen.....

:daumen:
 
Dabei seit
24. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
156
Ort
Raum Regensburg
servus,
war letzten freitag nach langer zeit auch wieder mal am gk und war erschrocken über den zustand von dh und freeride. klar, steinig bzw. wurzelig waren sie ja schon immer. aber ich hatte echt probleme eine linie zu finden. spaßig oder gar flüssig waren die abfahrten wirklich nicht.
bin aber kein fachmann, der jetzt eine lösung für das problem hat.
stelle nur fest, daß sich die streckenvielfalt, die für mich seit je her eine stärke des gk war, im derzeitigen zustand für mich deutlich reduziert hat.
einzig die flow-country hats´noch rausgerissen, aber wenn die meisten dann nur dort fahren, ist´s da auch bald essig mit dem streckenzustand.
:confused:
psx0407
 

heifisch

Bergauf per Lift
Dabei seit
8. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
2
Ort
Franken
Das Problem, so stands zumindest in der Freeride in einem Interview mit Diddie, sind die fehlenden Finanzmittel. Es ist nur 1 Mann als Streckenpfleger angestellt ( den ich allerdings noch nie gesehen habe, trotz häufigeren Besuchern. In anderen Parks sieht man die auch mal auf den Strecken arbeiten..), der es natürlich schwer hat, das ganze Netz in Schuss zu halten.

Weiß aber auch nicht was ich davon halten soll, wollten eigentlich des WE wieder mal nach Bmais, aber Spicak klingt auch nett. Kennt sonst jemand nen Park, der in max 2-3H Autofahrt rund um Nürnberg liegt? Osternohe, Oko ist bekannt.
 

Grossman_nik

Fahrrad fahrender Fahrer
Dabei seit
20. November 2005
Punkte Reaktionen
16
Ort
München
Vollste Zustimmung!

Da der Grossman_nik zum Gk-Racingteam gehört, stehen für mich seine Aussage in anderem Licht.


Was soll das heißen? ach ja hab mal gehört das die in Finale Ligure ******** über uns erzählen wenn du das meinst. wollte nur darauf hinweisen das Bmais nicht der einzige Bikepark ist der nicht immer top gepflegt ist ;) Ich zum beispiel fahre einfach gerne Fahrrad:daumen:

Der Bikepark lebt nur vom Verleih, Werkstatt und der Streckengebühr! Klar seh ich das alles ein bisschen anders als andere, schreibt doch einfach mal ne Mail oder sowas und beschwert euch nicht im Internet wo es sowieso keiner vom Lift oder Bikepark mitbekommt...
 
Zuletzt bearbeitet:

heifisch

Bergauf per Lift
Dabei seit
8. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
2
Ort
Franken
Was soll das heißen? ach ja hab mal gehört das die in Finale Ligure ******** über uns erzählen wenn du das meinst. wollte nur darauf hinweisen das Bmais nicht der einzige Bikepark ist der nicht immer top gepflegt ist ;) Ich zum beispiel fahre einfach gerne Fahrrad:daumen:

Das soll heißen, dass deine Meinung über Bischofsmais, mMn, etwas geschönigt ist. Ist ja auch verständlich, wollt ich blos sagen ;)

Klar gibt es auch andere nicht Top gepflegte Parks, wir befinden uns hier aber gerade im Bmais Thread.

@reo_fahrer
Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

dragon-777

Love the ride.
Dabei seit
2. Juli 2001
Punkte Reaktionen
21
Ort
Fürth
So schön unterschiedlich können die Meinungen sein. War gestern auch da und war vom DH angenehm überrascht, der war Anfang der Saison meiner Meinung nach deutlich schlechter zu fahren, da haben sie eine Menge Zeug raus geholt und einige der Sprünge neu gemacht.
Evil-Eye auch top in Schuss, ganze Reihe der Hindernisse mit gerade frisch getauschtem Holz.
Flow-Country: Geil. Super in Schuss, nichts zu meckern.
Einzig der Freeride ist echt hart geworden. Aber nach den diversen Hammergewittern darf man sich über die Errosion nicht beschweren.
Und was den leidigen Vergleich mit Spicak angeht: Wer nur so kurz aufmacht (machen darf) und das auch in den trockenen Monaten, hat mit der Streckenpflege ein ganz anderes Thema, oder?
Mir hat's jedenfalls Spaß gemacht am GK.
 

OLB EMan

ElectricFlow
Dabei seit
11. Mai 2001
Punkte Reaktionen
65
Ort
Regensburg
So schön unterschiedlich können die Meinungen sein. War gestern auch da und war vom DH angenehm überrascht, der war Anfang der Saison meiner Meinung nach deutlich schlechter zu fahren, da haben sie eine Menge Zeug raus geholt und einige der Sprünge neu gemacht.
.
.

Bist du dir sicher, das du am gleichen geisskopf warst ... Einige Sprünge neu gemacht ? Ein Kicker ja ... Aber mehr ganz sicher net;)
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
11
Ort
Freising
Ist ja schön das du mir in den Arscht treten willst, kannst du auch gerne ist mir gleich...

Ich fahr seit Jahren in verschiede Bikeparks und kann sehr gut einschätzen, in welchem Zustand ne Strecke ist, Auch den Dh in Bischofsmais. Anfang der Saison konnte man ihn noch flüssig fahren.

Das geht jetzt nicht mehr! Ohne dir sinnfrei dein Material zu zerstören. Auch ned wenn du die "Linien kennst".

Das ganze könnte man einfach beheben indem der Betreiber sich jeden Morgen eine Stunde Zeit nimmt und mal mit einem Rechen und einer Spitzhacke durch die zwei Strecken (Freeride & Dh) geht und die spitzen kannten in der schnellen Linie, die zu zwangsläufig fahren musst um alle Sprünge zu erwischen rausmacht.

Wenn man natürlich wie der letzte Mensch die Strecke runtertuckert, fällt das nicht ganz so auf.

Ich denke das kann man durchaus erwarten wenn man für eine Tageskarte 24,50€ + 2€ verlangt. Gerade dann wenn der uralte Lift von 1950 durch Einschränkungen des Tüv's langsamer laufen muss und zum Stromsparen. Letzteres ist leider in anderen Park's das selbe.

Und glaub nicht, dass sich der Bikepark Bischofsmais nur von den 2€ Gebühr ernährt. Die bekommen durchaus auch was von dem Geld der Tageskarte.

In anderen Ländern würde der Bikepark mit dieser Streckenpflege nicht exestieren.

Im Vergleich zu Leogang zieht Bischofsmais garantiert den kürzeren. Dort sind auch massig Bremswellen im Freeride. Nur kann man dort immer noch flüssig mit Spaß runterfahren.

Wenn man Gewinn mit einer Funsportart machen will kann man sich nicht nur ausruhen & abkassieren, sondern man muss investieren und Leistung bringen! Das erwarte ich als Kunde.

Leider sind die Bikepark-Kunden in Deutschland viel zu genügsam.

Bitte akzeptiert meine Meinung. Ich bin damit sicher nicht der einzige, dass weiß ich. Es wäre unfähr sich hierüber das Maul zu zerreißen.

PS: Es ist glaub ich bie diesem Thema völlig egal was für ein "fettes" Bike man fährt! Spaß hat man trotzdem keinen.....

:daumen:
 

dragon-777

Love the ride.
Dabei seit
2. Juli 2001
Punkte Reaktionen
21
Ort
Fürth
klaro, wenn der park nur recht kurz aufhat, dann halten sich die strecken selbst in schuss. so nachts, mit heinzelmännchen..

Ja, die sind auf der Seite der Grenze günstiger. ;-)
Aber wenn schon Äpfel mit Birnen verglichen werden, dann doch ordentlich, oder? Wie lange hat Spick jetzt schon auf? Einen Monat? Sechs Wochen? Und damit wird dann der GK verglichen, auf dem schon seit Anfang Mai der Lift läuft – passt irgendwie nicht.
Und nur weil dann in Spick jemand mit der 'er Harke auf der Strecke steht, ist das die optimale Pflege? Nee, ist klar.
 

_arGh_

tuninglappen ftw!
Dabei seit
13. September 2009
Punkte Reaktionen
85
Ort
Nürnberg
spicak hat seit 11. juni offen.
ich finde, man kann den kürzeren öffnungszeitraum nicht wirkl. als argument gelten lassen: wenn am gk soviel an den strecken gemacht werden würde wie in spicak, dann würds da ganz anders aussehen und umgekehrt. ausserdem kommt am gk, solange die leute da länger fahren, auch dementsprechend immer noch geld rein..
warst du dieses jahr schon in spicak?

ganz allgemein kann man sowas wohl auch nicht vernünftig vergleichen, allein schon weil die strecken bzw. der boden anders beschaffen sind und auch unterschiedlich viele leute drauf fahren.
allerdings ist es mMn schon eine selbstverständlichkeit, dass regelmäßig rudimentäre streckenpflege betrieben wird: also zumindest die gröbsten abnutzungserscheinungen beseitigt werden..
 
Dabei seit
10. Januar 2010
Punkte Reaktionen
0
So da will ich jetzt auch mal meinen Senf dazugeben.
Also ich fahre vorwiegend am Goaßkopf, war aber dieses Jahr sowohl in Leogang als auch in Spicak.

In Leogang war ich kurz nach dem WC, und ich war sehr enttäuscht. Sehr schlechte Streckenpflege, Bremswellen wie man sie selten erlebt, lose Brocken wohin man sieht und wirklich stark ausgewaschen. Der Dh sah für den Durchschnittsfreerider nicht befahrbar aus, was wegen dem zuvor stattgefundenem WC gepaart mit starkem Regen zu verzeihen war. Topp in Schuss war nur die Proline 26trix.

Spicak war topp. Tolle Strecken, große Vielfallt und gut gepflegt. Einziges Manko: Die Art und Weiße wie das geliebte Rad in den Lift eingehängt wird, wer dort war weiß es^^

Am Goaßkopf ( für unsere norddeutschen Freunde : " Geißkopf" ;-D ) gibt es meiner Meinung nach die größte Streckenvielfallt. Die Streckenpflege ist generell in meinen Augen in Ordnung. Jedoch als ich gestern dort war muss ich OLB Eman rechtgeben, einige Strecken könnten wieder mal eine Generalüberholung vertragen. Die FR war kein Spaß mehr und wenn man in der DH mal einen kleinen Fehler macht und langsam wird, ist es schnell vorbei mit dem Spaß am fahren..
EvilEye, FlowCountry und 4x sind aber gut gepflegt ! Auch die Tables sind sehr schön zu fahren. Und der einer Sessel... okee, er is echt langsam. Wenn die Schlepper an ist, löst sich dieses Problem aber auch.

Vielleicht habe ich auch einen faschen Eindruck von Leogang bekommen, aber die Einschätzung von topcop kann ich nach meiner Erfahrung nicht teilen. Da zieht Leogang den kürzeren ^^ Wenn mich nicht alles täuscht war in der Freeride vor kurzem ähnliches zu lesen. Aber ich denke das wichtigste ist doch der Spaß am Radfahren, und der ging mir bei allen drei Parks nicht ab !
 

oBATMANo

FRANKE
Dabei seit
27. September 2002
Punkte Reaktionen
206
Ort
Erlangen in FRANKEN
In Leogang war ich kurz nach dem WC ...

ein WE nach dem Worldcup war auch noch ein IXS Cup Rennen
möcht mir gar nich vorstellen wie Bmais da aussehen würde

wirklich vergleichen kann man die Streckn aber nicht
Leogang ist viel steiler und deutlich schwieriger. Daher wird dort auch mehr gebremst. Bmais ist dafür viel felsiger und deshalb kullert da halt auch mehr Geröll rum

Die DH Strecke von Bmais lebt aber vom Flow, da sie ja eher einfach ist, aber viele Sprünge hat. Landet man aber ständig auf Steinen und demoliert sich das Radl, sinkt der Spaß doch etwas und der Flow leidet auch deutlich, wenn man sich nach den Steinen in der Landung beim Springen richten muss.

Die Streckenpfleger können da sicher nichts dafür. Es müßt halt einfach mal investiert werden und die Streckenpfleger rücken auch nur aus, wenn man sie dafür bezahlt.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
11
Ort
Freising
ein WE nach dem Worldcup war auch noch ein IXS Cup Rennen
möcht mir gar nich vorstellen wie Bmais da aussehen würde

wirklich vergleichen kann man die Streckn aber nicht
Leogang ist viel steiler und deutlich schwieriger. Daher wird dort auch mehr gebremst. Bmais ist dafür viel felsiger und deshalb kullert da halt auch mehr Geröll rum

Die DH Strecke von Bmais lebt aber vom Flow, da sie ja eher einfach ist, aber viele Sprünge hat. Landet man aber ständig auf Steinen und demoliert sich das Radl, sinkt der Spaß doch etwas und der Flow leidet auch deutlich, wenn man sich nach den Steinen in der Landung beim Springen richten muss.

Die Streckenpfleger können da sicher nichts dafür. Es müßt halt einfach mal investiert werden und die Streckenpfleger rücken auch nur aus, wenn man sie dafür bezahlt.

Gebe dir mit Leogang und Bmais völlig recht, aktuell gibt es leider in immer mehr Parks das gleiche Problem, sehr schade das Ganze weil wir oft in Bmais und Leo waren und viel Spaß hatten aber in letzter Zeit immer mehr gezwungen werden auf andere Parks auszuweichen.
Geld ist scheinbar nicht immer der ausschlaggebende Punkt denn Leo hat genug Besucher und trotzdem sehr wenig Pflege, aber wenn ich mal nen Jackpot knacke gibts eine große Spende für Bmais und alle sind zufrieden!
 
Dabei seit
5. März 2004
Punkte Reaktionen
346
Ort
Bayern
hier ist was los - kaum ist man mal einen monat nicht zu hause ;)

wir sind jetzt schon länger in Canada, BC unterwegs,
bis auf whistler sind hier die bikeparks und strecken wirklich vollkommen im arsch. deutlich schlimmer als geisskopf etc.
nuja man passt sich an und hat mehr spass als zuvor...
in sunpeaks ist fast wüste- demenstsprechend rutscht man auf steilen sanddünen ins tal, oft mit blockierendem hinterrad und in anliegern fehlen dann einfach mal vorderrad grosse stücke.
silverstar hat meinen armen ärmchen dann den rest gegeben, gaaanz fiese bremswellen.
stört hier aber irgendwie echt keinen ?
für mich war der geisskopf immer wegen der ruppigen strecken einen besuch wert... :daumen:
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
IN - R
Vom Forenadmin wurde mir auf der Eurobike gesteckt das sich ein wohlbekannter Herr über mich und meine Kritik zum Thema Bmais mehrmals beschwerte.

Diesen Herrn kann ich persönlich gut leiden und habe absolut nichts gegen seine Person und freue mich wenn wir uns treffen würden. Er sollte aber einmal erwachen, die Realität und die gut gemeinten Hinweise zur Kenntnis nehmen. Das, was vor Jahren versprochen wurde ist in BMais mit den Randbedingungen nicht zu realisieren.

Ich habe schon lange keine Kritik mehr geübt und ich war auch schon seit 15 Monaten nicht mehr in BMais. Wenn ich die letzten paar Dutzend Beiträge ansehe und sich der Herr jedesmal beim Forenadmin beschwert....hmmm...

Die Zeit könnte sinnvoller genutzt werden!

Schönen Gruss
 
Dabei seit
7. November 2005
Punkte Reaktionen
5
Hallo zusammen,
jetzt muss ich auch mal etwas dazu schreiben. Es gibt z.Z. im Bmais sogut wie keine Streckenpflege. Ich habe gekündigt und der Robert sitzt im Shop fest. Die anderen Mitarbeiter sind auf den Festivals usw. unterwegs. Ich finde es auch sehr schade, wie der Park immer mehr verfällt. Letztes Jahr waren wir mit der Streckenpflege doch auf dem richtigen Weg, dieses Jahr :mad:. Der Liftbetreiber schiebt es auf den Parkbetreiber und umgekehrt.
Ich hoffe, dass sie es nächstes Jahr gebacken bekommen, denn der Geißkopf ist nach wie vor mein Liebling. Wo kann man sonst so geil campen und Feuer schüren.
Macht`s gut
Didi.H
 
Dabei seit
4. Juni 2003
Punkte Reaktionen
82
Ort
Wiesbaden
Oh oh,
will am Mittwoch nach Bmais. War letztes Jahr im Herbst und muss sagen das es grenzwertig war. Die scharfen und spitzen Steine in den Ideallinien wurden ja schon angesprochen.

Naja, leider ist meine Vorfreude jetzt wieder gedämpft. Habe den Park immer als sehr geil empfunden. Aber damit ging es letztes Jahr schon leicht bergab. Mal sehen.
 
Oben