Bikes für kleine Menschen - Größe S oder kleiner gesucht? Schau hier rein!

Dabei seit
26. Juni 2020
Punkte Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich habe bereits mehrmals bei den Kinderrädern etwas geschrieben und bin nun auf der Suche nach einem Einsteiger MTB für mich (153 cm groß und Beininnenlänge 67 cm, 60 kg).

Es reicht ein Hardtail vollkommen aus. Ich würde gerne ein bisschen mit einem meiner Söhne (7 Jahre) im Wald über wildere Pisten fahren (kleine Tracks in der Nähe(. Ich bin schon eher risikofreudig, aber mit meinem jetzigen sehr schweren Rad geht das nicht so wirklich. Zumindest wiegt das ca. 20 kg.

Im Moment habe ich ein Touren E-Bike mit Trapezrahmen, Rahmenhöhe 45cm und 28Zoll Reifen. Es ist aber grenzwertig. Also ich komme gerade so über den Rahmen. Beim Fahren ist alles in Ordnung. Nur beim auf und Absteigen ist es etwas knapp. Der Sattel ist aber nicht komplett unten, sondern ich habe ca. 4 cm Platz.
Davor hatte ich ein Rad mit 26 Zoll-Reifen das hat vom Handling besser gepasst.

Gibt es Empfehungen? Am liebsten natürlich etwas unter 1000 Euro, da ich noch nicht weiß, ob es mein Sport wird.

Ich glaube ja fast, dass ich bei Kinderrädern schauen sollte. Ist vielleicht ein Rad mit 26-Zoll-Reifen passender? Zumindest dachte ich immer, dass kleinere Räder bei MTBs normal sind. Deswegen würde ich ungern ein 28 Zoll Rad im Wald fahren.

Da mein Sohn ein Woom-Rad hat, habe ich mal geschaut, ob nicht vielleicht sogar das Woom-Off-Air passen würde. Leider habe ich keine Angabe gefunden, ob ich zu schwer für das Rad wäre. Preis wären 999 Euro hätte, aber wohl den Vorteil, des Wiederverkaufswert und wäre gerade so im Preisrahmen. Dafür sind die 11 kg Gewicht ziemlich toll.

Bei Cannodale habe ich das Trail Women 5 gesehen. Das Rad gäbe es in XS und S, aber ich wüsste gar nicht ob das nicht doch zu groß ist mit 27,5 Reifen. Das Rad hatte jedoch um die 14 kg und kostete ca. 850 Euro.

Noch ein Nachtrag: Ich habe auf meine kleine Körpergröße auch noch sehr kurze Beine. Ähnlich große Freunden haben deutlich größere Räder als ich. Meine Armlänge ist dementsprechend auch kürzer und bei vielen Rädern ist mir der Abstand bis zum Lenker zu weit auch wenn ich an die Pedale komme (mir schlafen teilweise die Hände ein vom Strecken).
 
Dabei seit
7. Juni 2010
Punkte Reaktionen
627
Noch ein Nachtrag: Ich habe auf meine kleine Körpergröße auch noch sehr kurze Beine. Ähnlich große Freunden haben deutlich größere Räder als ich. Meine Armlänge ist dementsprechend auch kürzer und bei vielen Rädern ist mir der Abstand bis zum Lenker zu weit auch wenn ich an die Pedale komme (mir schlafen teilweise die Hände ein vom Strecken).

Hi,

das mit der gestreckten Sitzposition liegt meist daran, dass viele Hersteller selbst in den kleinsten Rahmengrößen ellenlange Vorbauten (oft 80mm) verbauen.
Verbaut man einen kürzeren Vorbau (Minimum sind ca. 35...40mm) kann man die gestreckte Sitzposition verbessern.
Auch muss der Lenker bei kurzen Armen weiter nach oben, als für "normale Menschen".

Solltest du eine Probefahrt bei einem Händler machen, achte auf die Vorbaulänge.
Falls du zu gestreckt sitzt, lass mal einen kürzeren Vorbau montieren.
Die Montage dauert nicht länger als 10 Minuten.
 
Dabei seit
5. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
36
Hallo zusammen,

ich habe bereits mehrmals bei den Kinderrädern etwas geschrieben und bin nun auf der Suche nach einem Einsteiger MTB für mich (153 cm groß und Beininnenlänge 67 cm, 60 kg).

Es reicht ein Hardtail vollkommen aus. Ich würde gerne ein bisschen mit einem meiner Söhne (7 Jahre) im Wald über wildere Pisten fahren (kleine Tracks in der Nähe(. Ich bin schon eher risikofreudig, aber mit meinem jetzigen sehr schweren Rad geht das nicht so wirklich. Zumindest wiegt das ca. 20 kg.

Im Moment habe ich ein Touren E-Bike mit Trapezrahmen, Rahmenhöhe 45cm und 28Zoll Reifen. Es ist aber grenzwertig. Also ich komme gerade so über den Rahmen. Beim Fahren ist alles in Ordnung. Nur beim auf und Absteigen ist es etwas knapp. Der Sattel ist aber nicht komplett unten, sondern ich habe ca. 4 cm Platz.
Davor hatte ich ein Rad mit 26 Zoll-Reifen das hat vom Handling besser gepasst.

Gibt es Empfehungen? Am liebsten natürlich etwas unter 1000 Euro, da ich noch nicht weiß, ob es mein Sport wird.

Ich glaube ja fast, dass ich bei Kinderrädern schauen sollte. Ist vielleicht ein Rad mit 26-Zoll-Reifen passender? Zumindest dachte ich immer, dass kleinere Räder bei MTBs normal sind. Deswegen würde ich ungern ein 28 Zoll Rad im Wald fahren.

Da mein Sohn ein Woom-Rad hat, habe ich mal geschaut, ob nicht vielleicht sogar das Woom-Off-Air passen würde. Leider habe ich keine Angabe gefunden, ob ich zu schwer für das Rad wäre. Preis wären 999 Euro hätte, aber wohl den Vorteil, des Wiederverkaufswert und wäre gerade so im Preisrahmen. Dafür sind die 11 kg Gewicht ziemlich toll.

Bei Cannodale habe ich das Trail Women 5 gesehen. Das Rad gäbe es in XS und S, aber ich wüsste gar nicht ob das nicht doch zu groß ist mit 27,5 Reifen. Das Rad hatte jedoch um die 14 kg und kostete ca. 850 Euro.

Noch ein Nachtrag: Ich habe auf meine kleine Körpergröße auch noch sehr kurze Beine. Ähnlich große Freunden haben deutlich größere Räder als ich. Meine Armlänge ist dementsprechend auch kürzer und bei vielen Rädern ist mir der Abstand bis zum Lenker zu weit auch wenn ich an die Pedale komme (mir schlafen teilweise die Hände ein vom Strecken).


Hi, ich fahre mit derselben Größe ein Vpace Max275. Selbst wenn Du feststellen solltest, dass es nicht dein Sport ist, machst Du beim Weiterverkauf kaum Verlust.
VG
Sylvia
 
Dabei seit
26. Juni 2020
Punkte Reaktionen
2
Hi, ich fahre mit derselben Größe ein Vpace Max275. Selbst wenn Du feststellen solltest, dass es nicht dein Sport ist, machst Du beim Weiterverkauf kaum Verlust.
VG
Sylvia
Danke für den Tipp mit dem VPace. Die Marke kannte ich tatsächlich noch gar nicht und die Räder gefallen mir. Das einzige was ich knapp finde, ist das maximale Gewicht des Fahrers von 60 kg. Und schade, dass man das Rad nirgendwo testen kann.

Beim Woom Off 6 habe ich nun geschaut. Das Rad passt super von der Größe (ich bin ein normales Woom 6 Probe gefahren). Das maximale Fahrergewicht ist beim normalen Woom 6 bei 90 kg, dass klingt schon ganz gut. Was mir nicht gefällt, ist dass es anscheinend keine Befestigungen für Schutzbleche oder Gepäckträger gibt. Zumindest die Schutzbleche fände ich sinnvoll, dann könnte eines meiner Kinder das Rad zur Schule fahren, falls es doch floppt oder ich mir ein anderes hole.

Ich schaue nun auch noch mal bei KuBike. Ich hätte nämlich gern Scheibenbremsen und Befestigungen.
 
Dabei seit
5. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
36
Danke für den Tipp mit dem VPace. Die Marke kannte ich tatsächlich noch gar nicht und die Räder gefallen mir. Das einzige was ich knapp finde, ist das maximale Gewicht des Fahrers von 60 kg. Und schade, dass man das Rad nirgendwo testen kann.

Beim Woom Off 6 habe ich nun geschaut. Das Rad passt super von der Größe (ich bin ein normales Woom 6 Probe gefahren). Das maximale Fahrergewicht ist beim normalen Woom 6 bei 90 kg, dass klingt schon ganz gut. Was mir nicht gefällt, ist dass es anscheinend keine Befestigungen für Schutzbleche oder Gepäckträger gibt. Zumindest die Schutzbleche fände ich sinnvoll, dann könnte eines meiner Kinder das Rad zur Schule fahren, falls es doch floppt oder ich mir ein anderes hole.

Ich schaue nun auch noch mal bei KuBike. Ich hätte nämlich gern Scheibenbremsen und Befestigungen.
Moin, ich würde mit Vpace Kontakt aufnehmen, man hat mich da wirklich geduldig ber
Danke für den Tipp mit dem VPace. Die Marke kannte ich tatsächlich noch gar nicht und die Räder gefallen mir. Das einzige was ich knapp finde, ist das maximale Gewicht des Fahrers von 60 kg. Und schade, dass man das Rad nirgendwo testen kann.

Beim Woom Off 6 habe ich nun geschaut. Das Rad passt super von der Größe (ich bin ein normales Woom 6 Probe gefahren). Das maximale Fahrergewicht ist beim normalen Woom 6 bei 90 kg, dass klingt schon ganz gut. Was mir nicht gefällt, ist dass es anscheinend keine Befestigungen für Schutzbleche oder Gepäckträger gibt. Zumindest die Schutzbleche fände ich sinnvoll, dann könnte eines meiner Kinder das Rad zur Schule fahren, falls es doch floppt oder ich mir ein anderes hole.

Ich schaue nun auch noch mal bei KuBike. Ich hätte nämlich gern Scheibenbremsen und Befestigungen.
Hi. Ich würde mit Vpace Kontakt aufnehmen. Dort wurde ich super beraten. Ich wiege knapp über 60 kg. Ich denke, dass der Rahmen sicherlich auch 70 kg aushält. Woom kam für mich nicht infrage. Kubike wäre eine Alternative gewesen. Für unseren Sohn haben wir endlich das 26 Trail bestellt.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.876
Danke für den Tipp mit dem VPace. Die Marke kannte ich tatsächlich noch gar nicht und die Räder gefallen mir. Das einzige was ich knapp finde, ist das maximale Gewicht des Fahrers von 60 kg. Und schade, dass man das Rad nirgendwo testen kann.

Beim Woom Off 6 habe ich nun geschaut. Das Rad passt super von der Größe (ich bin ein normales Woom 6 Probe gefahren). Das maximale Fahrergewicht ist beim normalen Woom 6 bei 90 kg, dass klingt schon ganz gut. Was mir nicht gefällt, ist dass es anscheinend keine Befestigungen für Schutzbleche oder Gepäckträger gibt. Zumindest die Schutzbleche fände ich sinnvoll, dann könnte eines meiner Kinder das Rad zur Schule fahren, falls es doch floppt oder ich mir ein anderes hole.

Ich schaue nun auch noch mal bei KuBike. Ich hätte nämlich gern Scheibenbremsen und Befestigungen.
Du solltest dir auch das Marin Wildcat ansehen.
 

Thebike69

Pfälzer
Dabei seit
9. Januar 2014
Punkte Reaktionen
853
Ort
Karlsruhe
Hallo, ich Suche ein Trail Hardtail für meine 158cm große/kleine Frau. Da der Keller ordentlich voll mit Teilen ist wäre ich für eine Rahmen oder halbwegs ordentliches p/l Verhältnis Bike dankbar.
Ich selbst fahre ein Alutech Cheaptrick in M, leider gibt's es dieses nicht in xs/s.
Danke schonmal für eure Tipps.
Sonnige Grüße
Mike
 
Dabei seit
12. Mai 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich klinke mich hier auch mal ein :)

Meine Partnerin sucht ein E-Bike (Hardtail oder Trekking-Bike).
Sie ist 152 cm und hat eine Schrittlänge von 69 cm.
Von der Richtung fand sie das Canyon Pathlite-On 6 spannend. Laut Canyon aber auch in XS nicht für ihre Maße passend.
Habt ihr Empfehlungen für sportliche Trekking-E-Bikes oder einfache E-MTBs, welche für ihre Körpergröße passen könnten? Preislich wäre bis 2500 Euro ein guter Rahmen. Vom Einsatzzweck wir es voraussichtlich wenig über Waldwege hinausgehen. Bisher war sie nicht im MTB Bereich unterwegs. Sollte aber auch etwas Luft nach oben sein, falls sie doch mal auf einfache Touren mit mir mitmöchte.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte Reaktionen
133
Ort
Leipzig
@bennobaer mir fällt da spontan das 27.5" Hardtail von Ben-E-Bike ein:
Fahrergröße zwischen 1,5 bis 1,75m, Fahrergewicht bis 90kg, Gesamtgewicht 13,5kg
Überstandshöhe 72cm könnte ggf. eng werden, 1cm tiefer ist das 26" Hardtail von Ben-E-Bike in weiß oder schwarz und für Fahrer zwischen 1,42 bis 1,65cm. Auch dort werden kleine Erwachsene als Zielgruppe benannt.

Preislich liegen diese Modelle um die 2300€ also in eurem Limit
 

Martina H.

Meine Lernkurve ist ein Downhill
Dabei seit
1. November 2006
Punkte Reaktionen
5.417
Hallo, ich Suche ein Trail Hardtail für meine 158cm große/kleine Frau. Da der Keller ordentlich voll mit Teilen ist wäre ich für eine Rahmen oder halbwegs ordentliches p/l Verhältnis Bike dankbar.
Ich selbst fahre ein Alutech Cheaptrick in M, leider gibt's es dieses nicht in xs/s.
Danke schonmal für eure Tipps.
Sonnige Grüße
Mike

...muss das was Neues sein? Guck mal hier

Nukeproof Snap
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
2.402
Für Leute um die 1,60m vll. interessant:
(ich hab damit nix zu tun, habs nur gefunden ;) )


Taglia S, ideale per stature da 165 cm a 173 cm.
Das dürfte eher Quatsch sein, ich bin 1,75m und wäre zwischen M und L bei nem Trance 27,5. Und ich kenne mehrere Frauen um die 1,60m die sowas in S fahren.


Cube Sting in S passt bei 1,60m auch sehr gut.
Und geht sogar ne 150er TranzX-Stütze rein, also vll. auch ne 180er OneUp.
Und 650ml Spezi-Flasche mit dem Spezi Zee Cage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mausoline

ganz oder gar nicht
Dabei seit
3. August 2006
Punkte Reaktionen
3.460
Ort
Pforte zum Nordschwarzwald
Muss mal meine Stehtests ausm Bikeladen von heut schildern.

Meine körperlichen Voraussetzungen ;) 155 cm Körperlänge (also fast) und 70 cm Schrittlänge bzw. mit Bikeschuhen auch 2-3cm mehr :D

Die meisten von euch wissens 8-) mein Projekt ist nicht unkompliziert und vor allem langwierig 🤔 warum auch immer :D

Ein schönes Yeti hatten sie da in S, das SB 140 🤩 leider musste ich fast einen Ballerina Spitzenstand über dem Oberrohr machen und dazu war ich zwischen Sattel und Oberrohr so eingeklemmt o_O Aua! Schade
Angegeben ist der Standover laut Geoskizze vielleicht 5cm vor dem Sitzrohrknick mit 70,76cm.

Und weils da stand hab ich auch noch den Stehtest über dem Cube Sting in XS gemacht. Meiner Meinung nach eine totale Fehlkonstruktion. Ich bin kaum zwischen Sattel und Lenker gekommen, so kurz. Ich konnte zwar auf dem Boden stehen, aber auch hier war ich so eingeklemmt und der Lenker war gefühlt direkt vor meinem Bäuchchen :spinner: Ich hab mich heut schon ein paar Mal gefragt, wer so was fahren soll :confused:

Das S stand daneben und voller Enthusiasmus hab ich auch hier den Stehtest vollzogen :oops: zu hoch. Oberrohr flacher aber ich bin aufgesessen. Vor 10 Jahren war das auch schon nicht anders :(

... aber noch hab ich nicht alle durchgestanden, ich werd schon noch was finden, wo ich mich wohlfühl.

Vielleicht können ja andere Kurze mit meiner Erfahrung von heute ein bißchen profitieren :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

lucie

der Schrecken der Straße
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.499
Ort
leider vor, hinter und neben den Bergen
Muss mal meine Stehtests ausm Bikeladen von heut schildern.

Meine körperlichen Voraussetzungen ;) 155 cm Körperlänge (also fast) und 70 cm Schrittlänge bzw. mit Bikeschuhen auch 2-3cm mehr :D

Die meisten von euch wissens 8-) mein Projekt ist nicht unkompliziert und vor allem langwierig 🤔 warum auch immer :D

Ein schönes Yeti hatten sie da in S, das SB 140 🤩 leider musste ich fast einen Ballerina Spitzenstand über dem Oberrohr machen und dazu war ich zwischen Sattel und Oberrohr so eingeklemmt o_O Aua! Schade
Angegeben ist der Standover laut Geoskizze vielleicht 5cm vor dem Sitzrohrknick mit 70,76cm.

Und weils da stand hab ich auch noch den Stehtest über dem Cube Sting in XS gemacht. Meiner Meinung nach eine totale Fehlkonstruktion. Ich bin kaum zwischen Sattel und Lenker gekommen, so kurz. Ich konnte zwar auf dem Boden stehen, aber auch hier war ich so eingeklemmt und der Lenker war gefühlt direkt vor meinem Bäuchchen :spinner: Ich hab mich heut schon ein paar Mal gefragt, wer so was fahren soll :confused:

Das S stand daneben und voller Enthusiasmus hab ich auch hier den Stehtest vollzogen :oops: zu hoch. Oberrohr flacher aber ich bin aufgesessen. Vor 10 Jahren war das auch schon nicht anders :(

... aber noch hab ich nicht alle durchgestanden, ich werd schon noch was finden, wo ich mich wohlfühl.

Vielleicht können ja andere Kurze mit meiner Erfahrung von heute ein bißchen profitieren :wink:

V-Pace. ;)
 
Dabei seit
27. Mai 2009
Punkte Reaktionen
258
Ort
Nähe Stuttgart
Muss mal meine Stehtests ausm Bikeladen von heut schildern.

Meine körperlichen Voraussetzungen ;) 155 cm Körperlänge (also fast) und 70 cm Schrittlänge bzw. mit Bikeschuhen auch 2-3cm mehr :D

Die meisten von euch wissens 8-) mein Projekt ist nicht unkompliziert und vor allem langwierig 🤔 warum auch immer :D

Ein schönes Yeti hatten sie da in S, das SB 140 🤩 leider musste ich fast einen Ballerina Spitzenstand über dem Oberrohr machen und dazu war ich zwischen Sattel und Oberrohr so eingeklemmt o_O Aua! Schade
Angegeben ist der Standover laut Geoskizze vielleicht 5cm vor dem Sitzrohrknick mit 70,76cm.

Und weils da stand hab ich auch noch den Stehtest über dem Cube Sting in XS gemacht. Meiner Meinung nach eine totale Fehlkonstruktion. Ich bin kaum zwischen Sattel und Lenker gekommen, so kurz. Ich konnte zwar auf dem Boden stehen, aber auch hier war ich so eingeklemmt und der Lenker war gefühlt direkt vor meinem Bäuchchen :spinner: Ich hab mich heut schon ein paar Mal gefragt, wer so was fahren soll :confused:

Das S stand daneben und voller Enthusiasmus hab ich auch hier den Stehtest vollzogen :oops: zu hoch. Oberrohr flacher aber ich bin aufgesessen. Vor 10 Jahren war das auch schon nicht anders :(

... aber noch hab ich nicht alle durchgestanden, ich werd schon noch was finden, wo ich mich wohlfühl.

Vielleicht können ja andere Kurze mit meiner Erfahrung von heute ein bißchen profitieren :wink:

Hi,
bin gerade über deinen Beitrag gestolpert, und vielleicht kann ich was dazu beitragen:
Ich fahre ein Evil Following MB ( Modelljahr 2018 oder so) in M. Laut Hersteller hat das eine Überstandshöhe von 709mm, Größe S des selben Modells 696mm. Habe mal eben geschaut, das aktuelle Modell hat 650mm in S. Vielleicht ist das ja was. Wenn Yeti theoretisch in Frage kommt können dich die Preise ja schon mal nicht vom Hocker hauen ;)
Falls es dich interessiert kann ich auch mal selber an meinem den Meterstab schwingen und schauen wie genau das mit der Herstellerangabe hinhaut.

Viele Grüße

Edit: hab gschwind mal gemessen. Meins hat am tiefsten Punkt des Oberrohres 680mm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mausoline

ganz oder gar nicht
Dabei seit
3. August 2006
Punkte Reaktionen
3.460
Ort
Pforte zum Nordschwarzwald
Danke für die Info :)
Evil wollte ich auch schon unter die Lupe nehmen, ich kam bisher noch nicht dazu
und ja die Preise hauen mich nicht mehr um 8-)

Ich seh grad das Following ist ein 29er, das wird nix.
Das Insurgent hat 27,5er, 65,2 und eine 150er Gabel und dann wirds für mich schwierig die Geo zu beurteilen :( :D
Wichtig für mich ist der Überstand wenn ich vor dem Sattel steh, sind dann vielleicht so 20cm vor dem angegebenen Standovermaß :ka:

Über welchen Händler hast du es bezogen, bzw. kannst du einen empfehlen?
Vielleicht hat ja einer eins da ;)
 
Dabei seit
27. Mai 2009
Punkte Reaktionen
258
Ort
Nähe Stuttgart
Danke für die Info :)
Evil wollte ich auch schon unter die Lupe nehmen, ich kam bisher noch nicht dazu
und ja die Preise hauen mich nicht mehr um 8-)

Ich seh grad das Following ist ein 29er, das wird nix.
Das Insurgent hat 27,5er, 65,2 und eine 150er Gabel und dann wirds für mich schwierig die Geo zu beurteilen :( :D
Wichtig für mich ist der Überstand wenn ich vor dem Sattel steh, sind dann vielleicht so 20cm vor dem angegebenen Standovermaß :ka:

Über welchen Händler hast du es bezogen, bzw. kannst du einen empfehlen?
Vielleicht hat ja einer eins da ;)
Ich habe meines über Envy Cycles aus Korb bei Waiblingen bezogen. Empfehlen kann ich den auch.

Wenn du jetzt sagst, es wird schwer die geo zu beurteilen : bike-Stats.de kennst du? Du könntest da ja das infrage kommende Modell suchen, und ein original Foto drüber Photoshoppen mit den Achsen als Fixpunkt und dann messen.
Grüße
 

Mausoline

ganz oder gar nicht
Dabei seit
3. August 2006
Punkte Reaktionen
3.460
Ort
Pforte zum Nordschwarzwald
Die Idee ist nicht schlecht, aber ich glaub nicht, dass man das maßstäblich hinkriegt.
Wo kriegst du ein 1:1 bzw. maßstäblich angepasstes Foto her :ka: das riecht nach viel Aufwand
Da versuch ich zuerst ein Bike in echt ausfindig zu machen ;) oder selber zeichnen
 
Dabei seit
27. Mai 2009
Punkte Reaktionen
258
Ort
Nähe Stuttgart
Die Idee ist nicht schlecht, aber ich glaub nicht, dass man das maßstäblich hinkriegt.
Wo kriegst du ein 1:1 bzw. maßstäblich angepasstes Foto her :ka: das riecht nach viel Aufwand
Da versuch ich zuerst ein Bike in echt ausfindig zu machen ;) oder selber zeichnen

Das Foto muss ja nur halbwegs seitlich sein
die Größe kannn man sich ja zurecht zoomen. Solange man an den Verhältnissen nichts ändert und irgend eine bekannte Bezugsgröße hat geht's.
Klar ist das Aufwand, aber zum Händler fahren auf gut Glück ist auch Aufwand 😉
 

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte Reaktionen
2.412
Ort
Zwischen den Hügeln
Das Foto muss ja nur halbwegs seitlich sein
die Größe kannn man sich ja zurecht zoomen. Solange man an den Verhältnissen nichts ändert und irgend eine bekannte Bezugsgröße hat geht's.
Klar ist das Aufwand, aber zum Händler fahren auf gut Glück ist auch Aufwand 😉
Kann man beim Händler nicht anrufen und anfragen ob das gewünschte Bike in der richtige Größe vor Ort vorhanden ist? 🧐
 
Dabei seit
5. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
36

Anhänge

  • 20200719_103938.jpg
    20200719_103938.jpg
    708,9 KB · Aufrufe: 59
Oben