Bikes mit 1 X 12 Antrieben tauglich für Alpencross bzw. lange Touren in den Alpen ?

null-2wo

asozialer kontakt
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
34.024
Ort
null-8cht-n9un
Männer fahren Stufenkranz, das sagte schon damals Herr Bornmann sr.
nie gehört :ka: aber nen
als antwort hab ich auch:
images (4).jpeg
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
539
Ort
Augusta Vindelicorum
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
5.325
Mein Stufenkranz (den ich als Mann dann für das Rennrad kaufte bei Borni) hatte
12-13-14-15-16-17-18
dazu vorne 53/39 für Weicheier.
Geht das bei 13-fach dann wenigstens bis 24?
Es tat so weh am Berg....
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte Reaktionen
1.917
Ort
Kassel
Aber echte Gebirgsradler haben bei 1fach vorn auch 26.
Männer fahren Stufenkranz, das sagte schon damals Herr Bornmann sr.(Insiderwitz aus Kassel).
Wäre auch mal ein schöner Faden: Die besten Borni-Sprüche

Ich war mal im Laden Zeuge von folgendem Telefongespräch:

Klingeling
Borni in den Hörer: "Radsport Bornmann"
kurze Pause
Borni in den Hörer: "Da kannste auch beim Bäcker anrufen und fragen, obs da Brötchen gibt!"
Hörer auf die Gabel geklatscht.
Borni in den Laden: "Ruft son Arschloch an und fragt ob wir auch Fahrräder verkaufen..." :D

Da wird dir als Nordhesse einfach warm ums Herz :love:
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
539
Ort
Augusta Vindelicorum
44 - 33 bei 28" und er fährt gerne Berge. Respekt!

Er sagt ja auch das er wenig wiegt dann mags das klappen. Aber mal ehrlich selbst bei 1x11 mit Sram Rival hab ich 42-42 als leichtesten Gang (also leichter als was man sonst am Rennrad hat) und mit 42-10 hab ich bei 100rpm auch knapp 55kmh.

Für Hobbyfahrer genügt das alles ja locker. Gegenüber meiner 105er amm Rennrad (50-43 und 11-28) fehlt mir quasi nur der oberste Gang, den ich quasi noch nie benutzt habe in 2 Jahren. Gleichzeitig hab ich nen deutlich leichteren 1. Gang, und der höchste Gang entspricht dem zweithöchsten gang am meinem Rennrad.


Eigentlich bräuchte es nur ein Schaltwerk mit etwas höhrer Kapazität, vorne 44 und ich hätte quasi den höchsten gang einer Kompaktgruppe und nen viel leichteren Klettergang. Mit ner Campa Ekar haste sogar 44-9 als Möglichkeit fürn höchsten Gang und als kleinstem 44-36 wenn fürs Rennrad. Ich wäre damit superglücklich. Leider hab ich keine 1400€ für ne Gruppe über :D
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.541
Ort
Rund um den Wörthsee
2fach mit XT 11fach?
11-42:
- Abstufung: 11-13-15-17-19-21-24-28-32-37-42 Z

2fach mit XT 10fach?
11-36:
- Abstufung: 11-13-15-17-19-21-24-28-32-36 Z

1fach mit XT 12fach?
10-51:
- Abstufung: 10-12-14-16-18-21-24-28-33-39-45-51 Z

Wo siehst du da eine feinere Abstufung im relevanten Bereich von 21 Zähne aufwärts - oder schaltest du dann vorn immer hin und her?
Ist die Frage an mich gerichtet?
Falls ja, bei 2-fach würde ich vorne in der Tat 22 klein fahren.
Hinten kann ich dann auf „Monsterkassetten“ verzichten und komme mit 11-36 gut klar.
Diese Abstufung ist klar feiner als das aktuelle 1x11-Setup mit 28/11-46. Besonders in den beiden letzten Berggängen.
Und ja, es geht ums „Gefühl“. Muss man sich als Mann nicht für schämen.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
5.325
Ist die Frage an mich gerichtet?
Falls ja, bei 2-fach würde ich vorne in der Tat 22 klein fahren.
Hinten kann ich dann auf „Monsterkassetten“ verzichten und komme mit 11-36 gut klar.
Diese Abstufung ist klar feiner als das aktuelle 1x11-Setup mit 28/11-46. Besonders in den beiden letzten Berggängen.
Und ja, es geht ums „Gefühl“. Muss man sich als Mann nicht für schämen.
Ja. Ich auch, bei 27.5.
Die 11-46 XT 11fach Kassette ist doof - aber die aktuellen Kassetten von Shimano sind besser, s. Ritzelrechner.de.
Ich habe bei 29" für Berge 28 auf 10-42 GX, das schaltet sich wunderbar, ist aber zumindest für mich sehr anstrengend.
Die 12fach GX hätte idT auch einen unangenehmen Sprung auf den Pizzateller.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.541
Ort
Rund um den Wörthsee
Ich brauch auch nur zwei Gänge: den kleinsten und den zweitkleinsten.
@cxfahrer hilf mir auf die Sprünge: wenn der Sprung vom vorletzten aufs 46er Ritzel an meiner XT so schlecht ist, was ist dann an aktuellen Cassetten mit 46er als größtem Ritzel besser? 11-Fach vorausgesetzt.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
5.325
2021 mit 46 als größtem gibt es nicht 11fach AFAIK.
Die neue Deore 5100 hat: 11-13-15-18-21-24-28-33-39-45-51 (verfügbar in 42 Wochen :D)

oder alternativ, ohne neues Schaltwerk: Sunrace 11-13-15-18-21-24-28-32-36-40-46

Finde ich nicht so krass wie den Sprung von 37 auf 46 bei der alten XT: 11-13-15-17-19-21-24-28-32-37-46
Oder 42 auf 50 bzw 52 bei der 12fach GX: 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50 (52 2021)

Müsstest du aber im Ritzelrechner prüfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.541
Ort
Rund um den Wörthsee
2021 mit 46 als größtem gibt es nicht 11fach AFAIK.
Die neue Deore 5100 hat: 11-13-15-18-21-24-28-33-39-45-51
Kannte ich noch nicht, danke. Hole gleich mal den Taschenrechner raus.
oder alternativ, ohne neues Schaltwerk: Sunrace 11-13-15-18-21-24-28-32-36-40-46
Das klingt doch schon deutlich besser.

Finde ich nicht so krass wie den Sprung von 37 auf 46 bei der alten XT: 11-13-15-17-19-21-24-28-32-37-46
Oder 42 auf 50 bzw 52 bei der 12fach GX: 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50 (52 2021)
In der Tat. Das ist genau das, was mich an den Pizzatellern der 1-fach-Antriebe so stört. Der Sprung vom vorletzten zum letzten.
Bandbreite interessiert mich eigentlich überhaupt nicht, aufgeräumte Optik auch nicht und die Gewichtsersparnis schon gleich gar nicht.
Da wüsste ich bessere Optionen, um Gewicht einzusparen. :cooking:

Wenn ich mir selber eine Kassette zusammenstellen dürfte, dann hätte die 3 "Schnellfahrgänge" für die Ebene und 8 um je 1 Zahn abgestufte Berggänge... :lol:
 

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte Reaktionen
135
Ort
Osttirol
In der Tat. Das ist genau das, was mich an den Pizzatellern der 1-fach-Antriebe so stört. Der Sprung vom vorletzten zum letzten.

habe ich weiter oben was übersehen?
shimano bietet 12x auch so an:

  • 10-45 (10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-40-45 Zähne)
  • 10-51 (10-12-14-16-18-21-24-28-33-39-45-51 Zähne)
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.541
Ort
Rund um den Wörthsee
  • 10-45 (10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-40-45 Zähne)
  • 10-51 (10-12-14-16-18-21-24-28-33-39-45-51 Zähne)
Naja, das setzt voraus: neuer 12-fach Antrieb, Schaltwerk, Kette, Schaltgriff und neues Laufrad mit anderem Freilauf. Und wenn ich ganz großes Pech habe, dann setzt es auch noch "Boost" voraus. Ein bißchen teurer Spaß nach meiner Einschätzung, um 1x12 bei ähnlichen Gangsprungkomfort nutzen zu können. Und was hätte ich gewonnen? Einen Umwerfer und einen Schaltgriff weniger.
Wie gesagt, mir liegt das Missionieren fern, muss jeder selber wissen, was ihm taugt, aber ich kann den angeblich technologischen Vorteil absolut nicht erkennen. Und das nicht nur auf dem Papier, sondern im steilen Gelände.
Hinzu kommen real gemachte Erfahrungen auf mehreren Alpencrossen und Touren mit durchschnittlich trainierten Begleitern. In zu schweren Gängen ermüdet die Muskulatur schneller und bei zu großen Gangsprüngen ist man häufiger in ungünstigen Tretzahlbereichen. Ich hatte schon einige Teilnehmer auf geführten Touren, die fuhren den ersten 800 Hm-Anstieg mit einem 1-fach-Setup noch gut hoch, beim zweiten dann tat's schon weh und beim dritten sahst du sie im Schiebemodus. Was für Rennfahrer vom Type eines Nino Schurters gut ist, muss es nicht für das Gros der Biker sein.
Stellen wir die Frage doch einfach mal andersrum: als das MTB erfunden wurde, warum hat man da wohl ein Dreifach-Kettenblatt genommen und nicht die vom Rennrad her bekannte 2-fach-Kurbel?
Werden sich doch was dabei gedacht haben damals.

1x11 oder 1x12 ist nicht per se schlecht oder gut. Es kommt darauf an. Was man fährt und wie man fährt. Vielleicht lehne ich mich ein wenig weit aus dem Fenster, ohne es wissenschaftlich begründen zu können, aber ich behaupte mal, von der Leistungsergonomie her sind 1-fach-Antriebe für 30 % der Biker (die gut bis sehr gut trainierten) eine Verbesserung, für 70 % eher nicht.

Ich habe einen 1x11-Antrieb (26:42) an meinem alten Santa Cruz Blur TRc mit 26 Zoll (auf dem ich immer noch recht viel unterwegs bin) und da passt es mit den Gangsprüngen am Berg ganz gut. Die 1x11 (28:46) an meinem neueren RM Altitude in 27,5 Zoll sind hingegen eine Katastrophe. Zwischen dem zweitletzten und dem leichtesten fehlt mir definitiv noch ein Gang, der von keiner Kassette abgebildet wird.
Und bevor ich da auf 12-fach umrüste, rüste ich lieber auf 2-fach um.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
5.325
Na dann - entweder 5100 und neues Schaltwerk, oder Sunrace. Da ist der Sprung nicht so nervig.

Das haben ja alle früher schon an der XT 11-46 kritisiert, man tritt in ein Loch wenn man auf das 46er schaltet.
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
246
ch hatte schon einige Teilnehmer auf geführten Touren, die fuhren den ersten 800 Hm-Anstieg mit einem 1-fach-Setup noch gut hoch, beim zweiten dann tat's schon weh und beim dritten sahst du sie im Schiebemodus. Was für Rennfahrer vom Type eines Nino Schurters gut ist, muss es nicht für das Gros der Biker sein.
Hallo Isar,

du musst natürlich sehen, dass die meisten unserer Teilnehmer mit Bikes 1x12 auf abfahrtsortientierten Bikes sagen wir der All Mountain/Enduro Kategorie unterwegs sind, die kaum unter 13 kg kommen. Bei mir ist das jedenfalls so.
Wenn die halt nicht topfit sind oder wenn es dann mal an Schieben/Tragen geht, dann tritt der von dir erwähnte Effekt ein. Auch wenn sie jung sind - es sind auch keine Götter.

Meine aktuelleren Bikes haben auch 2x11 mit 24/42 als kleinstem Gang und ich komme damit in den Bergen- damit meine ich Touren wie Tessin 1/2 oder Monte Rosa UR- super zurecht. Aber so ein bike bringt halt um die 11 kg auf die Waage. Und das ist eben bei langen schwierigen Touren ein gewaltiger Unterschied zu 13 kg in den Bergen! Mangels Angeboten auf dem Markt werde ich aber in 2021 auch mal auf 1x12 mit 28/51 wechseln (müssen).
Wenn ich richtig rechne entspricht das in etwa meiner bisherigen kleinsten Untersetzung. Allerdings erkauft mit weniger differenzierter Abstufung. Wie sich das dann in der Praxis anfühlt und bewährt, dazu kann ich im Sommer mehr sagen.


SG
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
539
Ort
Augusta Vindelicorum
Ich hatte schon einige Teilnehmer auf geführten Touren, die fuhren den ersten 800 Hm-Anstieg mit einem 1-fach-Setup noch gut hoch, beim zweiten dann tat's schon weh und beim dritten sahst du sie im Schiebemodus. Was für Rennfahrer vom Type eines Nino Schurters gut ist, muss es nicht für das Gros der Biker sein.
Stellen wir die Frage doch einfach mal andersrum: als das MTB erfunden wurde, warum hat man da wohl ein Dreifach-Kettenblatt genommen und nicht die vom Rennrad her bekannte 2-fach-Kurbel?
Werden sich doch was dabei gedacht haben damals.
Ich kanns nur immer wieder sagen, als ich mein 26" Hardtail umgerüstet habe war der 1. Gang trotz nur NX mit 50er Ritzel leichter als beim 3x9 Setup, das ab Werk verbaut war. Was dazu führte, das ich vorne sogar ein größeres KB montiert hatte. (34 statt 32).
Bei meinem Occam ist es genauso.

Hier am Vergleich meines 26" HT:


Wenn man da mit 1x12 nicht hoch kommt, dann mit 3x9 noch weniger. Zudem kann man vorne ein 28er montieren, damit kommt man echt überall hoch.

Und damals wäre die Fertigung von 1x Antrieben mit den geringeren Toleranzen vllt. zu teuer bzw kaum möglich gewesen.

@p100473 Naja Du kannst dann 30/51 machen ist ein wenig schwerer als 24/42 oder 28/52, der ist dann ein wenig leichter. Oder Du nimmst SRAM mit 30/52, da hast ziemlich genau deine 24/42.

Ich werde am neuen Hardtail jedenfalls 34/51 fahren. Trailfully wird 32oval/50. Hat bisher auch für nen Stoneman silber gelangt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Juli 2008
Punkte Reaktionen
270
Ort
bonn
Mit meinem alten Eisenschwein fuhr ich mit 3x9 (20/34) alles hoch,und 1x12 (30/51) unterscheidet sich gerechnet pro Kurbelumdrehung (175 mm) und zurückgelegte Wegstrecke um exakte 10 cm zugunsten der extremen Übersetzung mit 20/34,mit dieser Differenz kann ich problemlos leben/uphillen....
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.266
Ich bin seid ca. 30 Jahren bis jetzt immer nur 3 Fach Schaltungen gefahren.
Ging mir auch so, bis ich mich beim Gebrauchtenduro an 1x11 mit 30/42 als kleinsten Gang gewöhnen musste. Mittlerweile kann ich mir vorstellen, dass ein 1x12 mit 30(28)/52 so ziemlich alles abdeckt, wenn man ein bisschen trainiert ist. Und ich bin doch 95kg schwer und nicht mehr 20;)
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
431
Ort
Ammersee
wenn man ein bisschen trainiert ist

ch bin seid ca. 30 Jahren bis jetzt immer nur 3 Fach Schaltungen gefahren

Seien wir doch mal ehrlich: Das sind genau die zwei Aspekte: Kondition und Kondition

Die die noch niemals fit waren:
Da fahren jetzt schon Leute in den Bergen rum die da vor einigen Jahren nicht waren - und wenn dort auf geführten Touren nach 1000hm geschoben wird liegt das sicher am 1*11 oder 1*12 Antrieb, und auf keinem Fall am Fahrer (?), Gesamtgewicht (?), ....

Und die die langsam in die Jahre kommen:
Da fährt man 30 Jahre in den Alpen und eigentlich merkt man schon dass man nicht mehr 20 ist. Aber dann muss man auf 1*12 umsteigen und klar: auf einmal geht alles viel schwerer - die Schaltung ist schuld

:lol::lol::lol::lol::lol::lol:

genauso die Geschichten mit den Skitouren: "Früher bin ich hier noch locker hochgelaufen aber jetzt mit den neuen schweren Skiern und dem ganzen neumodischen Gerafflel....
 

cuberni

ohne Cu
Dabei seit
17. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
16
Ort
Ostalbkreis
Habe ein ein 26" MTB. Hatte seither 2x10 (24/38 vorn und 11-36 Kassette). Bin damit einige "Alpencrosse" gefahren. Geschoben habe ich auch bei der Übersetzung immer mal wieder. Habe jetzt umgebaut auf Scaled-Sizing( 27,5/26) oder neue Bezeichnung Mullet, da ich eh einen neuen Laufradsatz wollte. Damit in Verbindung gleich auch auf 1x12 umgerüstet mit einem 32er Kettenblatt und 10-51 Kassette. Nach mehreren Fahrten kann ich jetzt schon sagen, dass es mir sehr gut "taugt". Mich hat das ganze "Umwerfergedöns" und die Schalterei genervt und dazu noch das elende "Geklappere". Gangsprünge sind eigentlich optimal. Das aufgeräumte Cockpit ist für mich persönlich auch nicht zu verachten. Beim kommenden AX wird man dann sehen, ob doch was fehlt. Könnte aber ein 30er oder 28er Kettenblatt montieren. BIn auf alle Fälle auch schon gespannt:)
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
3.934
Ort
Köln
30/51 entspricht 20/34. Mit den 20/34 und 2/3 fach bin ich jahrzehntelang in den Alpen rumgefahren und damit gut zurechtgekommen. Mit einer Deore 5100 Kassette und 1fach im letzten Jahr war es auch ok. Das man damit langsamer unterwegs ist, liegt eher am Gewicht, nicht des Rades, und am Alter. Irgendwelche Abstufungsrechnereien habe ich noch nie gemacht, bin da wohl zu unsensibel beim treten.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben