BikeStage 2020 – POC: Schutz, Style und Innovationen aus Schweden

Moritz

Forum-Team
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
2.113
Standort
Wiesbaden
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
723
Finde den Helm richtig gelungen :daumen:
Jedoch wäre er ohne die Technik für mich interessant.
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.756
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
NFC Aufkleber gibt es im Zehnerpack schon für 10€ - da kann ich mit ner App auch meine Daten drauf speichern und im Notfall auslesen lassen.
Ist das Prozedere eigentlich in Deutschland schon weit verbreitet?
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
723
NFC Aufkleber gibt es im Zehnerpack schon für 10€ - da kann ich mit ner App auch meine Daten drauf speichern und im Notfall auslesen lassen.
Ist das Prozedere eigentlich in Deutschland schon weit verbreitet?
Nicht das ich wüsste, und ich weiss auch nicht, ob das überhaupt von den Rettungskräften genutzt wird, bzw. von Interesse ist.

Aber sehr schade finde ich, dass es POC nur den Leuten vorbehält auf bessere Sichtbarkeit, die das Topmodell mit der NFC Technologie kauft.
Die anderen haben es wohl nicht verdient besser gesehen zu werden ?!
 
Zuletzt bearbeitet:

KHUJAND

MTB seit 1994
Dabei seit
3. November 2003
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
Oberhausen-Ruhrpott
Bike der Woche
Bike der Woche
schon geile Helme ausser Frage !
ABER !
ich habe 4x den Vorgänger POC Trabec in verschiedenen Farben leider ist die Innenpolsterung der letzte Mist, habe mehrfach versucht im Internet diese Polsterung nach zu bestellen, leider alles überall ausverkauft, auch POC habe ich mehrfach angeschrieben, dort auch nichts mehr... auch keine Hilfe oder ein Ratschlag seitens POC !

leider auch da wie überall nur noch wegwerf Artikel.
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
723
ABER !


leider auch da wie überall nur noch wegwerf Artikel.
Vor allem teure Wegwerfartikel !!!

Vielleicht wäre es mal angebracht, dass die Mtb-News Redaktion evtl mal näher auf die NFC Technologie eingeht. Genauso das Recco System, welches ja eigentlich verwendet wird um Lawinenverschüttete zu orten.
NFC mag ja gut und toll sein, doch man sollte halt vorab wissen, ob es sich wirklich lohnt, einen Helm mit NFC zuzulegen und welche Rettungsdienste und in welchen Ländern damit gearbeitet wird.
Wenn ich als Endverbraucher weiss, dass NFC kaum genutzt wird, dann brauch ich auch keinen Helm kaufen, der NFC hat.
 

Moritz

Forum-Team
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
2.113
Standort
Wiesbaden
Vielleicht wäre es mal angebracht, dass die Mtb-News Redaktion evtl mal näher auf die NFC Technologie eingeht. Genauso das Recco System, welches ja eigentlich verwendet wird um Lawinenverschüttete zu orten.
NFC mag ja gut und toll sein, doch man sollte halt vorab wissen, ob es sich wirklich lohnt, einen Helm mit NFC zuzulegen und welche Rettungsdienste und in welchen Ländern damit gearbeitet wird.
Wenn ich als Endverbraucher weiss, dass NFC kaum genutzt wird, dann brauch ich auch keinen Helm kaufen, der NFC hat.
Die Funktionsweise der im Helm verbauten NFC-Technologie wird im Video ausführlich erläutert. Es gibt auch nach wie vor den regulären Tectal und den Tectal SPIN ohne NFC.

Der Tectal ist der erste Mountainbike-Helm mit der NFC-Technologie (im Road-Bereich bietet POC den Ventral mit demselben System an); in Zukunft werden sicherlich auch weitere Helme folgen. Irgendwo muss halt ein Anfang gemacht werden – POC war beispielsweise auch die erste Firma, die ein System zur Reduktion von Rotationskräften in den Helmen eingesetzt hat. Heutzutage kommt eigentlich kein Helm mehr ohne MIPS, SPIN oder wie auch immer das jeweilige System heißt, auf den Markt. Von daher ist das gleichzeitig auch ein Blick in die Zukunft, wie Helme noch besser werden können.
 
Dabei seit
28. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
15
Hilfreichster Beitrag
Ist das Prozedere eigentlich in Deutschland schon weit verbreitet?

Ich arbeite hauptberuflich im Rettungsdienst und kann dir sagen, dass das Vorgehen weder verbreitet ist, noch in den Ausbildungen gelehrt wird. Ich vermute, dass es leider noch viele Jahre dauert, bis das wirklich hier Einzug hält.
Ich sehe es aber als absolut sinnvoll und gewinnbringend an! Die Technologie kostet kaum Geld und ist technisch ausgereift, Rettungskräfte können dadurch aber leicht an Informationen wie Dauermedikation & Allergien des Fahrers kommen, oder auch einfach nur an eine hinterlegte Telefonnummer von Angehörigen.

Genauso sinnvoll erscheinen übrigens MIPS & SPIN aus medizinischer Sicht. Auch wenn man sich als Laie schwer tut, den Vorteil darin zu sehen und vielleicht ungern den Mehrpreis zahlt, können Helme mit diesen Technologien, zumindest im Labor, die auf den Kopf wirkenden Rotationskräfte deutlich(!) reduzieren. Auch wenn es hierzu wahrscheinlich so gut wie keine Zahlen von echten Unfällen gibt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
723
Die Funktionsweise der im Helm verbauten NFC-Technologie wird im Video ausführlich erläutert. Es gibt auch nach wie vor den regulären Tectal und den Tectal SPIN ohne NFC.
Ja schon !
Wie es funktioniert wird im Video schön erklärt.
Mir geht es jedoch aktuell darum, welche Rettungskräfte sich über den NFC Chip des Helmes vom Patienten vorab informieren.
Sind die Rettungskräfte diesbezüglich nicht geschult, die Informationen am Helm des Verunfallten auszulesen, oder wird es grundsätzlich nicht durchgeführt, so kann man sich das System ja gleich sparen
Gleiches gilt auch für den Recco... der Reflektor bringt mir effektiv nur dann was, wenn die Rettungskräfte auch mit dem Recco Detector ausgestattet sind und den auch einsetzen.
 
Dabei seit
28. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
15
Ja schon !
Wie es funktioniert wird im Video schön erklärt.
Mir geht es jedoch aktuell darum, welche Rettungskräfte sich über den NFC Chip des Helmes vom Patienten vorab informieren.
Sind die Rettungskräfte diesbezüglich nicht geschult, die Informationen am Helm des Verunfallten auszulesen, oder wird es grundsätzlich nicht durchgeführt, so kann man sich das System ja gleich sparen
Gleiches gilt auch für den Recco... der Reflektor bringt mir effektiv nur dann was, wenn die Rettungskräfte auch mit dem Recco Detector ausgestattet sind und den auch einsetzen.
Absolut richtig. Wobei die Recco-Systeme im Wintersport deutlich verbreiteter sind. Ich schätze dort gehören sie bei Bergwachten etc. zur Standardausstattung. Was bei "normalen" Rettungdiensten/Feuerwehren definitiv nicht der Fall ist.
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
288
Ach irgendwie ist es auch mal schön wenn die Bike Industrie stagniert, man spart so viel Geld. ;-)
 

skwal83

Fachverkäufer für Kopfbedeckungen aus Leichtmetall
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
5.046
Standort
auf dem Rad
In der Fahrrad Industrie scheint echt die Krise voll durchzuschlagen wenn die Angestellten für die Fotoshootings jetzt schon ihre sexpuppen von Zuhause mitbringen müssen
 

dangerousD

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
3. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
664
Standort
Horb
jo, 4 x Immer noch TOP Helme von aussen, von
innen leider nicht mehr zu gebrauchen !
das macht mich super wütend
Hmmm... kann mich nicht beklagen, nenne seit 4 Jahren einen Tectal mein Eigen und habe keine Probleme mit den Polstern. Trotz meiner Eigenschaft als „Vielschwitzer“. Die Polster werden regelmäßig mit warmem Wasser ausgewaschen, ab und an auch mal in der Maschine mitgewaschen. Alles gut.

Auch am Omni Spin meiner Frau kein Polsterverschleiss...

Vielleicht hast du einfach nur Pech gehabt. :ka:
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte für Reaktionen
139
Standort
PF - RT
Aus Feuerwehrzeiten weiß Ich, daß man bei Verkehrsunfällen auch keine Info über den Patienten bekommen hat.
Wenn das tatsächlich so wichtig ist, wäre das auch bei Auto, LKW und Motorrad schon längst in der Anwendung und Rettungsdienst und Feuerwehr wären diesbezüglich ausgebildet.

Von daher betrachte Ich das mal als nette Sache für den Hersteller, die sich für gutes Geld verkaufen lässt.
Aber das wars dann auch schon.
 

Phil DeLonge

der feine Phil
Dabei seit
22. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bochum
Ich arbeite hauptberuflich im Rettungsdienst und kann dir sagen, dass das Vorgehen weder verbreitet ist, noch in den Ausbildungen gelehrt wird. Ich vermute, dass es leider noch viele Jahre dauert, bis das wirklich hier Einzug hält.
Ich sehe es aber als absolut sinnvoll und gewinnbringend an! Die Technologie kostet kaum Geld und ist technisch ausgereift, Rettungskräfte können dadurch aber leicht an Informationen wie Dauermedikation & Allergien des Fahrers kommen, oder auch einfach nur an eine hinterlegte Telefonnummer von Angehörigen.
Klaro, aber wieso muss dafür immer das Rad neu erfunden werden? Wieso nicht einfach bewährte ICE-Tags aufm Helm? Muss man ja keinen neuen Helm für 250€ kaufen^^
 
Dabei seit
28. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
15
Klaro, aber wieso muss dafür immer das Rad neu erfunden werden? Wieso nicht einfach bewährte ICE-Tags aufm Helm? Muss man ja keinen neuen Helm für 250€ kaufen^^
Naja, auf einem NFC-Chip lassen sich halt deutlich mehr Daten unterbringen als auf einem ICE-Tag. Wenn man ihn dann noch "versteckt" auf der Innenseite vom Helm unterbringen will, gibt's bei den heutigen Helmen oft kaum noch Möglichkeiten dazu.
Der Preis ist hoch, keine Frage... Aber auch hier ist es wie überall. Die Innovationen werden zuerst in den High-End Produkten auf den Markt gebracht und kommen erst nach und nach in der breiten & erschwinglichen Masse an. War bei MIPS genauso. Anfangs noch sehr teuer und nur bei einigen wenigen Helmen integriert, bekommt man es heute schon in Helmen für 70€ "hinterhergeworfen".
Würde dem ganzen einfach Zeit geben und es nicht verteufeln, es ist durchaus nützlich.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.893
Standort
Albtrauf
Aus Feuerwehrzeiten weiß Ich, daß man bei Verkehrsunfällen auch keine Info über den Patienten bekommen hat.
Wenn das tatsächlich so wichtig ist, wäre das auch bei Auto, LKW und Motorrad schon längst in der Anwendung und Rettungsdienst und Feuerwehr wären diesbezüglich ausgebildet.

Von daher betrachte Ich das mal als nette Sache für den Hersteller, die sich für gutes Geld verkaufen lässt.
Aber das wars dann auch schon.
Informationen über den (je Fahrzeug nicht immer gleichen) Fahrer bekommst Du nicht, aber die Rettungskarte fürs Auto ist für die Feuerwehr von Vorteil. Das wäre ja hier dann der passende Vergleich

 

KHUJAND

MTB seit 1994
Dabei seit
3. November 2003
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
Oberhausen-Ruhrpott
Bike der Woche
Bike der Woche
Hmmm... kann mich nicht beklagen, nenne seit 4 Jahren einen Tectal mein Eigen und habe keine Probleme mit den Polstern. Trotz meiner Eigenschaft als „Vielschwitzer“. Die Polster werden regelmäßig mit warmem Wasser ausgewaschen, ab und an auch mal in der Maschine mitgewaschen. Alles gut.

Auch am Omni Spin meiner Frau kein Polsterverschleiss...

Vielleicht hast du einfach nur Pech gehabt. :ka:
"Einfach nur Pech"
bei 4 Helmen das selbe Problem ? :eek:
Und überall die POC Trabec Polster nicht mehr zu bekommen... warum wohl? :lol:
Ganz klar war/ist das eine sau schlechte Verarbeitungs Qualität der Polsterung damals bei den Trabecs gewesen.
 
Oben