BikeStage 2020 – Trickstuff: Leichter, härter und länger bremsen

BikeStage 2020 – Trickstuff: Leichter, härter und länger bremsen

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wNi9Ucmlja3N0dWZmX1QtMS1zY2FsZWQtMS5qcGc.jpg
Trickstuff auf der BikeStage 2020: Die Badener betreten mit dem neuen, ultraleichten C21-Bremssattel für Gravelbikes und Rennräder sowie extra langlebigen Bremsbelägen für MTB und E-Bikes die Bühne der Bikestage 2020 – der digitalen Fahrradmesse auf Rennrad-News, MTB-News und eMTB-News. Außerdem gibt es ein Update zur Trickstuff Piccola Carbon.

Den vollständigen Artikel ansehen:
BikeStage 2020 – Trickstuff: Leichter, härter und länger bremsen
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
476
Wenn du keine 9 Monate warten willst ist doch ok. Wir sind ja nicht in der DDR und es gibt genug andere Bremsen die sofort verfügbar sind

Schon schlimm wenn ein Kaufimpuls nicht sofort befriedigt werden kann. Wenn man dann eine Woche später doch keine kaufen möchte kann es ja nicht ganz so nötig gewesen sein.

Mir persönlich macht das warten nichts aus, habe eine Piccola seit Dezember, Verarbeitet ist sie wirklich sehr schön.

Ich sagte ja, wenn man eine Bremse braucht, kann man keine 9 Monate warten, auch wenn sich einige hier wahrscheinlich 2-3 Bremsen hinlegen. Wir gehen jetzt aber mal von einem normalen IST Zustand aus. ?

Cool, hattest du schon einmal eine MT8 und wenn ja wie würdest du die Bremspower im Vergleich zur Piccola sehen? ?

Geht sie gut zu entlüften?

Das Video zum Entlüften der Bremse auf Youtube sieht ja schrecklich aus, erinnert mich an die früheren Bremsen aus 2000, wo die Bremsen noch auf außen liegende Leitungen zum entlüften optimiert waren.


He Trickstuff!
Mal einen Samstag aufmachen, und bremsbauworkshop machen? Jeder bringt 800 Euro mit, kriegt einen Satz Bremsen, Scheiben, Adapter: am morgen wird gebaut, montiert und eingestellt, am Nachmittag Probefahrt in Freiburg, danach grillen und trinken?

Mir ist bekannt dass man auch so vorbei gehen kann.
Trickstuff ist da ziemlich offen.
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
8.577
Ort
Hottentottenstaat
He Trickstuff!
Mal einen Samstag aufmachen, und bremsbauworkshop machen? Jeder bringt 800 Euro mit, kriegt einen Satz Bremsen, Scheiben, Adapter: am morgen wird gebaut, montiert und eingestellt, am Nachmittag Probefahrt in Freiburg, danach grillen und trinken?

Zu aufwendig. Schickt mir die Teile im OEM Sack. Ich liebe Puzzles.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.459
Ort
Stuttgart
Ich habe keine Magura, und entlüften musste ich auch nicht. Habe fünf Minuten Zeit investiert und am Rad die Leitungslänge vorher genau ausgemessen

Da war die Montage in der Mittagspause erledigt
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
476
Ich habe keine Magura, und entlüften musste ich auch nicht. Habe fünf Minuten Zeit investiert und am Rad die Leitungslänge vorher genau ausgemessen

Da war die Montage in der Mittagspause erledigt

Du hast die Leitungen außen liegend?
Die Bremsen kommen ja entlüftet und befüllt an.

Aber eine XT oder XTR hattest du schon einmal?

Was sagst du allegemein zur Bremspower, jetzt im Vergleich zu einer XT oder XTR gesehen?
 

KS-Endurance

KS Endurance
Dabei seit
12. November 2019
Punkte Reaktionen
189
Ort
Südschwarzwald
Ich persönlich fahre Rennen jenseits der Marathondistanz und würde nix anderes als Trickstuff mehr fahren.
Alles was ich zuvor hatte (Shimano, Magura, Sram), war einfach nicht brauchbar.
Bei Rennen wie z.B. 24h Finale kommt jedes Material an die Grenzen.
Andauernd hatte ich wandernde Druckpunkte oder musste bei Magura sogar während dem Rennen die Bremse entlüften, weil nix mehr ging.
Sogar das mit den Handproblemen kann ich nachvollziehen und das hat NICHTS mit der Bremshebeleinstellung zu tun.
Einen kugelgelagerten Hebel haben halt nicht alle!
Wenn ich dann schon wieder lese, dass man bei einem Alpencross Wasser an ner BFO nachfüllen muss…
Meine erste Piccola habe ich mir vor 4 Jahren zugelegt und hab das Teil bisher kein einziges mal Entlüften müssen.
Der Preis ist natürlich immer so ne Sache.
Aber ich hätte mir eigentlich auch das ganze Geld für die anderen Bremsen sparen können, die nicht funktioniert haben.
In meinem Bekanntenkreis fahren mittlerweile viele Trickstuff Bremsen.
Das hat auch seinen Grund und der ist sicherlich nicht, dass jeder zu viel Kohle übrig hat.
Aber das ist halt auch der Punkt, wenn man so ne Bremse noch nie gefahren ist, ist es sehr schwer darüber zu urteilen.
Dann sieht man eben nur den Preis oder Verfügbarkeit aber ich seh, wie viel Ärger ich mir in den letzten 4 Jahren erspart habe.
Aber letzten Endes muss jeder selbst entscheiden was er will oder braucht.
Das Bike meiner Freundin hab ich auch mit der alten XTR aufgebaut, weil sie einfach nicht so oft fährt.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.459
Ort
Stuttgart
Du hast die Leitungen außen liegend?
Die Bremsen kommen ja entlüftet und befüllt an.

Aber eine XT oder XTR hattest du schon einmal?

Was sagst du allegemein zur Bremspower, jetzt im Vergleich zu einer XT oder XTR gesehen?

Ja, habe ich, und weiß auch warum

Hatte mal eine XTR und die war eine Enttäuschung. Die wurde gegen eine Formula RO getauscht

Am Rad mit der Piccola war vorher die R1. Ansonsten habe ich noch ein Rad mit der schönen Mini Pro

Befinde mich aber eher im unteren Gewichtsbereich
 

svenreinert

Der_Sven
Dabei seit
12. November 2012
Punkte Reaktionen
333
Ort
Quedlinburg
Es ging mir um den Kommentar den du zitiert hast, das die Beläge dann zu dick wären. Wenn man an der Trägerplatte spart, bleibt auch der Platz zum einstellen gleich. Also ein kleines Missverständnis....
Manche sollten einfach mal das Video anschauen bevor sie hier kritisieren
??? ich denke geht hier um ein missverständnis meinerseits... bitte um entschuldigung
Ja, die Internet Anonymität ist toll! Nur weil du mit Klarnamen unterwegs bist, ist das richtig und gut??? Ja, ja, "wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten" - totaler Unsinn, jeder hat was zu verbergen und das ist auch gut so. Hier und da Stuss geschrieben ist besser, als das was du derzeit in China erleben kannst. Der Weg dahin geht manchmal schneller als man es sich vorstellen kann. Zum Glück gibt es bis jetzt keinen Klarnamenzwang, das wäre ein Schritt in die falsche Richtung - abgesehen davon gibt es eh viel zu viele Vorschriften.
das sehe ich anders, wäre ein schritt in die richtige richtung... dann würden blödsinn bishin zu diffamierungen (meist andere foren/kommentare unter texten/tweets) sehr stark abnehmen. viele müssten endlich wieder überlegen bevor sie posten. hat auch mmn nichts mit datenschutz zu tun

LG Sven
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.273
Was sagst du allegemein zur Bremspower, jetzt im Vergleich zu einer XT oder XTR gesehen?
XTR Race zählt zu den Bremsen mit der geringsten Bremskraft.
Piccola zu denen mit der größten Bremskraft.

Bei der XTR (zumindest noch bei der M9000) ist der Bremshebel richtig mies gelagert, hier läuft eine Buchse direkt im Carbon.
Bei der Piccola 4 Kugellager.
Dementsprechend unterschiedlich ist die Dosierbarkeit und das Spiel der Fingerhebel.

Ich hab beide, recht viel unterschiedlicher können Bremsen kaum sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
476
Hatte mal eine XTR und die war eine Enttäuschung.


XTR Race zählt zu den Bremsen mit der geringsten Bremskraft.

Jepp so war auch meine Erfahrung, hatte zunächst die XTR Race 9000 die unter Druckpunktwandern litt und danach die XTR Trail die das selbe Problem hatte.

Diese beiden Bremsen habe ich getauscht bekommen.
Naher war das Druckpunktwandern weg, aber Fading da, da die Bremse permanent überfordert waren.

Ich habe mich damals so auf die Shimano fest gebissen, weil alle sagten die Magura wäre schlecht, als ich irgendwann mal die Schnauze voll hatte, da ich ja keine andere Wahl mehr hatte.

Da habe ich mir die aktuellste Magura MT8 NEU gekauft.

Fazit, die Magura Bremsen sind nicht mehr dass, was sie mal vor 3-5 Jahren waren, da hat sich einiges verbessert, sowohl Langzeittauglichkeit als auch Entlüften.

Ich kann die Leute aber verstehen, die meinen keine Plaste-Bremse haben zu wollen.
Der Bremssattel ist allerdings für diesen Preis echt Top!
Die Auswahl der Hebel sollten mittlerweile alle zufrieden stellen.


Alles was ich zuvor hatte (Shimano, Magura, Sram), war einfach nicht brauchbar.

Was für eine Magura-Bremse bist du genau gefahren und wie lange ist es her?

Sogar das mit den Handproblemen kann ich nachvollziehen und das hat NICHTS mit der Bremshebeleinstellung zu tun.
Einen kugelgelagerten Hebel haben halt nicht alle!

Du meinst ein Kugelgelagerter Hebel war für deine Handgelenkschmerzen zuständig?
Hast du auch mal drann gedacht dass äußerliche Einflüsse wie Büro-Arbeit mit Tastatur und Maus, Arbeiten an der Kasde oder Kraftsport mit hohen Gewichten zum Beispiel Handgelenkschmerzen verursachen können.

Zu guter letzt verkrampfen beim fahren, weil die Bremse nicht gut genug bremst.
Krafsport und zu schlechte Bremsen haben bei mir zu Handgelenkschmerzen geführt.
Zu hoher Muskeltonus auf die Gelenke und Krampfen.

Aber das ist halt auch der Punkt, wenn man so ne Bremse noch nie gefahren ist, ist es sehr schwer darüber zu urteilen.
Dann sieht man eben nur den Preis oder Verfügbarkeit aber ich seh, wie viel Ärger ich mir in den letzten 4 Jahren erspart habe.

Sehe ich auch so, ich habe auch viel Stress mit Bremsen gehabt, da ist man irgendwann nicht mehr bereit noch mehr Geld auszugeben, wenn nichts richtig funktioniert.

Ich hatte allerdings auch mal eine Formula R1 die ich 4 Jahren icht entlüftet habe, als ich sie dann mal entlüften und neu befüllen wollte, war sie Schrott und hat nur noch Probleme gemacht. ?
Das war die einzige Bremse mit der ich damals mal zufrieden war, bis zum dem Tag der Wartung.

Nun gibt es God sei dank ein paar Player auf dem Markt die gut funktionieren.:bier:
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
600
Ort
Bonn
Ich frage mich echt warum das Zeug bei dennen nie leiferbar ist!

Trickstuff behauptet schon seit Jahren die Auftragslage wäre groß und auf diversen Gebrauchtmarktbörsen schimmeln die wenigen farbigen Varianten der Bremse Piccola z.b. Tage bis Wochen vor sich hin und die schwarzen Versionen sind sofort weg.

Was ist eigentlich wenn ein Teil mal kaputt geht, wieder 9 Monate warten?

Diesen Bremssattel hätte ich mir sofort gekauft, wäre er verfügbar gewesen.
Nun ist ein Magura MT8 Bremssattel an meinem Road-Bike.


IBC Redaktion Verfügbar Mitte Juli 2020 ist nicht korrekt, 9 Monate sind es.

Sorry Trickstuff aber so macht man keine Geschäfte.

Das ist aber (leider) nichts Neues!

Ewige Wartezeiten für neue Bremsen! Bei Garantie zweifel ich aber mal an, dass du dann so lange warten muss!

Hätte auch gerne die C21 am Gravelbike, aber so wird es wohl doch "nur" eine GRX 810 Gruppe inkl. Bremse!
 

KS-Endurance

KS Endurance
Dabei seit
12. November 2019
Punkte Reaktionen
189
Ort
Südschwarzwald
Was für eine Magura-Bremse bist du genau gefahren und wie lange ist es her?
Bin vor 4 Jahren ne damals neue MT8 gefahren.
Klar, kann ich verstehen, dass sich da sicherlich einiges in der Zeit getan hat.
Will die Produkte anderer Hersteller auch nicht schlecht machen aber ich hab halt damals Probleme gehabt und bin deshalb auf Trickstuff umgestiegen.
Jetzt hab ich keine Probleme mehr, weshalb ich jetzt auch nicht mehr wechseln würde.
Never Change a running System ;-)

Du meinst ein Kugelgelagerter Hebel war für deine Handgelenkschmerzen zuständig?
Hast du auch mal drann gedacht dass äußerliche Einflüsse wie Büro-Arbeit mit Tastatur und Maus, Arbeiten an der Kasde oder Kraftsport mit hohen Gewichten zum Beispiel Handgelenkschmerzen verursachen können.

Zu guter letzt verkrampfen beim fahren, weil die Bremse nicht gut genug bremst.
Krafsport und zu schlechte Bremsen haben bei mir zu Handgelenkschmerzen geführt.
Zu hoher Muskeltonus auf die Gelenke und Krampfen.

Ich bin wirklich kein Profi oder so aber bin denke ich schon sehr ambitioniert und habe mittlerweile viele Möglichkeiten.
Trotz normalem Job (100%) trainiere ich teilweise 35h pro Woche.
Ich fahre einige 12h und 24h Rennen pro Jahr (außer Corona-Saison)
Bei solchen Rennen habe ich im Schnitt 10min Pause im Gesamten.
Was ich damit sagen will ist, dass man spätestens ab Stunde 10 im Renntempo (250-280W) einfach jede Kleinigkeit am Körper merkt, die schiefläuft.
Zwei mal pro Jahr bin ich zur Sitzpositionsanalyse im Labor.
Ich gehe also davon aus, dass die Rahmenbedingungen stimmen.
Teilweise geht man bei solchen "Extremrennen" schon an die maximale Belastungsgrenze.
Schalten und bremsen fällt einem so nach Stunde 18 auch oft sehr schwer.
Ich hatte in der Vergangenheit schon Rennen, bei denen ich nicht nur mit einem Finger geschalten habe, sondern die komplette Hand benutzen musste, weil es einfach zu sehr geschmerzt hat.
Beim Bremsen ist sowas aber fatal.
Lange Rede kurzer Sinn.
Für mich persönlich ist die Traickstuff Bremse die beste Wahl, bei der ich keine Probleme habe und mich bisher noch nie im Stich gelassen hat.
Egal ob 12h oder 24h Rennen, Bikepark oder bei super langen Abfahrten in den Alpen und das bei jedem Wetter.
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
476
Für mich persönlich ist die Traickstuff Bremse die beste Wahl, bei der ich keine Probleme habe und mich bisher noch nie im Stich gelassen hat.
Egal ob 12h oder 24h Rennen, Bikepark oder bei super langen Abfahrten in den Alpen und das bei jedem Wetter.

Ja, habe ich, und weiß auch warum

Ich hab beide, recht viel unterschiedlicher können Bremsen kaum sein.


Welche Varianten habt ihr, DOT oder die ÖL Variante?
 
Dabei seit
15. März 2019
Punkte Reaktionen
225
Ort
Cologne
Was hier ein bisschen untergeht ist, dass ich vermutlicht meine Trickstuff Bremse ans nächste Rad vererbe sprich wieder dran bauen werde. Wenn sie also weit über 10 Jahre ihre Dienste tut relativiert sich der „hohe“ Einstiegspreis schon wieder. Ich betrachte im Wertschöpfungskreislauf noch einen weiteren Aspekt: Wenn das Geld was ich ausgebe hier in unmittelbarer Nähe (Deutschland) verbleibt, ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass es am Ende auch wieder was bei mir ankommt, da meine Arbeit auch Abnehmer benötigt und ich mich/meine Dienstleistung auch nicht unter Preis anbieten/verkaufen möchte.

Ich find diese Argumente für „zu teuer“ auch deshalb daneben, wenn man selbst nicht unter „unmenschlichen“ Bedingungen arbeiten/ausgebeutet werden möchte. Tauscht doch mal mit z.B. einem Erntehelfer aus Rumänien, der monatelang von seinen Liebsten entfernt in einem Container lebt, nur um seine Familie durchzubringen … Solche Überlegungen sollte man bei Kaufentscheidung mMn. immer mit berücksichtigen.

Maxima + XX1 genau andersrum...
Maxima + AXS funktioniert bei mir gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
2.995
Ort
München
Maxima + AXS funktioniert bei mir gut.
hab die maxima jetzt eh an einem anderen bike mit XTR...
dank ispec ev hab ich da den ganzen Schalthebel tauschen müssen und auch wieder schelle genommen.

von der optik usw würde mir eine direkte Verschraubung am BRemshebel auch besser gefallen.
Einzeln mit Schelle kann man aber besser ausrichten.

bei langen Fingern und den langen Maxima Hebeln muss der Schalt / Sattelstützen Hebel einfach weit nach außen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.273
Hi! Was ist denn der Unterschied zwischen dem C21 und C22? Ich finde auf der Website nichts. C21 scheint mir auch recht versteckt zu sein.

Hier (von 2018) wird auch über den C21 geschrieben: https://www.der-bikedoc.de/index.ph...sattel-jetzt-auch-fuer-rennraeder-erhaeltlich. Ich dachte anhand es Artikels hier, der wäre neu?
Nein, der ist nicht neu, der C21 ist der Vorgänger des C22, den es aber wiederum nicht als Flatmount gibt.
C = Cleg
2 = 2-Kolben
1 = Iteration

Ich denke man ist da als nachhaltig orientierte Firma die auf lange Produktzyklen setzt ein wenig in der Zwickmühle wenn man trotzdem in der Presse erscheinen will, die aber meist nur neue Produkte präsentiert.
Aber es werden ja auch neue Produkte vorgestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Samoth

Reborn in 2020
Dabei seit
29. April 2001
Punkte Reaktionen
125
Ort
Würzburger Gegend
Nein, der ist nicht neu, der C21 ist der Vorgänger des C22, den es aber wiederum nicht als Flatmount gibt.

Danke dir für die Aufklärung! Dann ist das (zumindest für mich) Verwirrung pur, den im Artikel steht ja wiederum "Mit dem neuen C21 feiert die Trickstuff-Bremstechnik für Rennräder und Gravelbikes auf der BikeStage 2020 Premiere."

Oder heißt es letztlich einfach nur, die C21 wurde, wie auch immer, ein wenig aufgefrischt und deshalb als die neue bezeichnet?

Steht das C wirklich für Cleg, also das Modell? Auf der Direttissima wird das C ja auch benutzt...?

Update: Da ich mich für die Bremse interessiere, habe eben mal bei Trickstuff angerufen und von dem netten Mitarbeiter folgende Info erhalten: Die C21 ist nicht neu und befindet sich im Abverkauf. Die Formulierung im Artikel ist leider irreführend.

Grüße
Samoth
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben