Bisher MTB, jetzt BMX

Dabei seit
2. Juni 2004
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

seit einigen Jahren fahr ich begeistert MTB, doch über die Feiertage hab ich mir das BMX eines Freundes geliehen und bin begeistert!

So habe ich kurzerhand entschlossen, daß ein BMX her muß!

Die Anfänger-FAQs habe ich bereits gelesen und bei den Jungs von Parano-Garage und G&S-BMX um eine Beratung gebeten. Doch weitere Tips von enthusiastischen Fahrern können, so denk ich, nicht schaden! ;)

Ich (174cm und etwa 55kg schwer) suche ein Flatland-Bike.
Veranschlagt habe ich, für den Anfang, mal 600 - 700 Euro.
Worauf es mir ankommt, ist es, ein Rad mit einem leichten, gut verarbeiteten Rahmen zu erstehen mit dem ich auch in 1, 2 Jahren noch jede Menge Fahrspaß haben werde. Die Komponenten lassen sich später ja noch immer austauschen.

Könnt Ihr mir ein enstprechendes Bike empfehlen?

Bremerhavener wird es vermutlich den Magen umdrehen, doch sind Flatland-Bikes in dieser Preisklasse derart qualitativ verarbeitet, daß sie dem ein oder andren Street-Einsatz (Treppe, Mauer) standhalten?
Nein, kein Vert-, Ramp-, Dirt- oder Race-Einsatz!!
Oder fahr ich mit einem Flatland-BMX aufm Parkplatz auf der sicheren Seite?


Gruß,
Lilly
 

Skydan

Learn to fly
Dabei seit
21. August 2003
Punkte Reaktionen
7
Guck dir einfach mal die an,

- Dragonfly Terra
- HB Hoffman Rhythm IL-2
- Haro Mirra Pro

Muss ja nicht gleich das teuerste sein, aber zumindest schonmal gut, dass es dir Spaß macht.
 
Dabei seit
6. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2
Ort
nähe Osnabrück
Du musst erst ma für dich klären watte eigentlich willst! ;)
Also willst du richtig Flatland lernen, Treppen springen udn Streeten oder bloß rumcruisen!
Wenn dat klar is würd ich mir erst wat aussuchen!
Und vorallem niemals Hi-Ten Müll!:mad:

Gruß DaBene
 
Dabei seit
2. Juni 2004
Punkte Reaktionen
0
@ Skydan:
Danke für die Tips!

@Bunes007:
Wie gesagt, ich such ein Bike zum Flatlanden! Ich sprech ja auch nur vom "ein oder andren Street-Einsatz", also nem äußerst moderaten Streeten bzw. Cruisen. Wenn Du Dir darunter mehr vorstellen kannst: 90:10 in etwa.

Und ich denk "Hi-Ten Müll" muß ich bei 700 Euronen keinen mehr befürchten.
;)
 

Bremerhavener©

The Twenty Inch Soul
Dabei seit
26. April 2003
Punkte Reaktionen
5
Ort
Bremerhaven
Wenn du noch ein bißchen mehr ausgibst, kannst du dir ein Rad speziell nach deinen Bedürfnissen zusammenstellen- zum Beispiel einen kurzen Flatland-Rahmen mit etwas standfesteren Teilen aus Stahl, die bei Street besonders belastet werden (Kurbeln, Pegs). Dazu einen moderaten 2-teiligen Lenker und eine wendige,aber nicht zu nervöse Gabel. Dann hast du ein Bike, was wendig genug für alle Flatland-Moves ist, aber auch Grinden und Street-Tricks verträgt...

Wenn du im speziellen Treppen oder Gaps springen willst, gibt es auch die Möglichkeit, einen für Dirt & Street konzipierten Rahmen in kurzer Oberrohrlänge zu beziehen- z.B. den WethePeople 4 Seasons. Damit kann man auf Flatland auch mehr als genug abgehen ;)

Naja, soviel fürs Erste, zum neu überlegen :)

mfg,
Reik
 
Dabei seit
2. Juni 2004
Punkte Reaktionen
0
Danke für Deine Tips!

Mit der ersten Option hatte ich bereits gespielt.

Die Jungs von G&S-BMX haben mir das Felt Disciple und das WTP Pony AM empfohlen - ersteres vielmehr ans Herz gelegt, aufgrund des besseren Rahmens. (Deren ihre Meinung!)
Allerdings bin ich noch etwas unschlüssig, denn das Felt hat schon ein verdammt kurzes Oberrohr und ist, soweit ich weiß, auch nicht gerade das leichteste. "Gediegen" von A nach B würd ich dann doch gerne kommen.

Fährt jemand den WTP Pony Rahmen und kann mir darüber berichten?

Ich hab gesehen, daß der Standard Bike Company Shaman (Bobby Fischer) Rahmen als Flatland/Street Rahmen ausgelegt ist.
Inwiefern ist er anders konzipiert, abgesehen von der Oberrohrlänge, als ein reiner Flatland- bzw. Street-Rahmen?
Nicht, daß ich ihn mir leisten könnte
;) , aber sowas in der Art wär, denk ich mal, net so verkehrt.


Gruß,
Lilly
 
Oben