Bluetooth-Pulsbrustgurt: eurer Erfahrungen und Empfehlungen?

Dabei seit
7. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

nach dem Testen zweier Pulsuhren, eine mit Lichtmessung und eine mit Old School-Brustgurt, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass beides nichts für mich ist. Am meisten stört die Uhr selbst. Sie muss entweder sehr eng getragen werden und misst ungenau oder sie nervt, wenn man schwitzt, sie kann ablenken, weil man vielleicht zu oft drauf schaut, was aber sicherlich eher an mir liegt/lag. Aber auch der alte Rehagurt lässt sich unangenehm tragen. Ok, da es nur Tests waren, hab ich nicht gleich das Teuerste gekauft. Bin ja nicht blöd! ;-) Dann kam mir dee Gedanke, dass ich ja mein Handy und die runtastic-Pro-App auch für die HF-Messung nutzen kann, da ich das Handy eh immer dabei habe. Ich tracke damit meine Touren und das geht mit der App sehr zuverlässig. Eine Powerbank ist notfalls auch immer dabei. Gibt vielleicht welche, die sagen, dass beim Sport ein Handy ein No-Go ist, aber ich habe es schon mehrfach benötigt (Unfall, Panne, Sturz, Blau gegangen) und daher ist es für mich eher ein Must-Have beim Sport, grad wenn man weiter weg von zu Hause läuft, Fahrrad fährt ...

Ich hab die App, mein Handy hat Bluetooth. Wie wäre es also mit einem Bluetooth-Pulsbrustgurt?

Muss es unbedingt der von runtastic sein oder genügt ein anderer, der vielleicht sogar deutlich günstiger und noch besser ist?

Wie sind eure Erfahrungen und welche könnt ihr empfehlen?

Danke + Gruß

PS: Ach, der Gurt sollte sich schon angenehmer tragen lassen, als son starrer Reha-Plastikgurt von z. B. Polar.
 
Dabei seit
13. August 2010
Punkte Reaktionen
130
Ort
Gensingen
Also meine persönlichen Erfahrungen sind leider nicht so toll. Ich hatte einen Pulsgurt von Polar mit Smartphone genutzt. Hat eigentlich prima funktioniert. Der einzigen Haken - die Batterie vom Brustgurt war nach spätestens 2 Stunden leer. Ich hatte es mit insgesamt 4 verschiedenen Smartphones probiert, aber länger als 3 bis 4 Stunden hat die Batterie nie gehalten.

Ich bin dann völlig entnervt auf einen Fahrradcomputer umgestiegen.
 

Don Stefano

Northern Lights
Dabei seit
8. April 2003
Punkte Reaktionen
278
Ort
Karlsruhe
Ich hatte bisher das Vorgängermodell von dem hier:https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00BE...s=blueleza&dpPl=1&dpID=21Ft56zNc1L&ref=plSrch
Der hat aber nach ein paar Jahren wg. Wassereinbruch nicht mehr gefunkt und ich hab mir auch den Beerenkönig geholt. Läuft sowohl mit Bluetooth als auch mit Ant+ und ist der günstigste, den ich finden konnte. Den Brustgurt vom Blueleza hab ich jetzt am neuen dran, weil der noch nicht ausgeleiert war und mir besser gefällt.

Es ist wichtig, dass sowohl der Gurt als auch das Handy den aktuellen Bluetooth Standard Low Energy (LE) oder Bluetooth smart genannt unterstützt. Ansonsten kann das mit der Batterie schon zu einem Problem werden. Bei Android braucht man mindestens Version 4.3,iPhone weiss ich nicht. Muss man einfach in den Daten vom Handy mal nachschauen.

mobil gesendet
 
Dabei seit
2. September 2016
Punkte Reaktionen
24
Ort
Mittleres Altmühltal
PS: Ach, der Gurt sollte sich schon angenehmer tragen lassen, als son starrer Reha-Plastikgurt von z. B. Polar.

Ich benutze den Polar H7 mit Stoffgurt. Allerdings nehm ich dafür noch den alten Gurt, der links und rechts an den Sender angeklipst wird.
Den neuen SoftStrap, auf den der Sender draufgeklipst wird hab ich zwar, aber noch nicht benutzt.

Die Stoffgurte finde ich sehr angenehm, das einzige feste ist der Sender.

Den H7 hatte ich "damals" zuerst mit meinem Smartphone in Benutzung, bin später dann aber auf meine M400 gewechselt und mache alle
Sportaufzeichungen zur Zeit nur mit dieser.

Den Polar habe ich damals genommen, da ich mich beim Sportfachhändler meines Vertrauens beraten lies.

S.
 
Dabei seit
3. November 2015
Punkte Reaktionen
240
Ort
Düsseldorf
ich verwende seit ca. 5 jahren einen Polar H7 und musste bisher zweimal die batterie wechseln.

diesen brustgurt kann ich absolut empfehlen. man merkt ihn nicht beim tragen und er funktioniert einfach. ich verwende ihn mit meinem iphone und an meinem kettler crosstrainer. ich hatte noch nie probleme damit.

aus erfahrung kann ich aber noch sagen (im allgemeinen), dass wenn man knopfzellen oder batterien kauft, sind sehr viele unbrauchbare zellen im umlauf, die dann auch gerne mal nach zwei stunden leer sind. das kann auch mit markenzellen von z. b. varta sein, die man bei amazon kauft. ich hatte mal so einen schwung von 5 unbrauchbaren zellen gekauft. da kann der anbieter der geräte, in die diese zellen kommen, dann aber auch nichts dafür.
 
Oben