BMX vs Dirt vs Trial - Wer ist der Spezialist für Manuals, Whips und Bunny Hops

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo Leute,

    gleich vorweg: Ich habe mir die Frage schon beantwortet und ein BMX bestellt (WTP Crysis). Aber trotzdem interessiert mich eure Meinung. Viele haben sicher auch schon die anderen Bike - Disziplinen probiert.

    Zum Hintergrund: Mein 4,5 Jähriger Sohn ist begeisterter Radler. Deshalb sind wir auch viel im Hof vor der Haustüre, Pumptracks mit Skatepark und BMX Bahnen unterwegs.

    Gleichzeitig will ich meine MTB Fahrtechnik verbessern. Und dabei speziell Manuals, Springen und Hinterrad versetzen.

    Und weil es mir zu dumm ist, immer mein Fully aus zu packen und es Räder gibt, mit denen ich vielleicht noch besser üben kann, habe ich ein BMX bestellt.
    Obendrein will ich dem Sohneman nicht vorlegen, dass man "nur mit Federung springen kann". Gerade bei Kinderrädern macht eine Federgabel das Rad nur schwer...

    Bin gespannt auf eure Meinungen.
    Danke
    lg
    Martin
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Ich glaube da wird es keine Antwort drauf geben Bro ;)
    Weil das nicht aufs Bike sondern auf den Fahrer ankommt denke ich !!!
    Was ich auf jeden Fall bei so Kram raten kann,nebenbei wenn möglich bissel Krafttraining oder anderen Sport zu betreiben der Muskelaufbau fördert.
    Desto stabiler Du bist,desto mehr Fun macht sowas meiner Erfahrung nach.
    Und wenn man mal richtig hinknallt,hat man eine Art Struktur die einen auch ein bissel schützt.

    Aber am Bike würde ich das wirklich nicht fest machen,eher daran was Du körperlich im Stande bist damit zu machen.
    In jedem Fall viel Spaß mit dem Bike und beim lernen :daumen:
     
  4. Danke für die Antwort. Ja verstehe ich..
    Das heißt im Umkehrschluss, dass diese Basisübungen in all den 3 Kategorien gleich leicht/schwer zu erlernen sind, und keine der verschieden Geometrien dafür einen Vorteil bietet.
    Liegt das daran, dass alle recht kurze Kettenstreben haben, und sich in etwa gleich gut hochziehen lassen?
    Die Fitnessübungen sind auch ein guter Hinweis. Bin gespannt wie geschickt ich mich mit meinen 36 Jahren anstellen werde..
    lg
     
  5. Du ich glaube auch das kann man nicht so pauschal sagen,jeder Mensch hat ja auch einen eigene Körperstatur die evtl ne bestimmte Bike Geo begünstigt oder halt auch nicht.Oder sei es auch persönliche Vorliebe,manchen Leuten fallen manche Tricks halt einfach leichter,und anderen wiederum schwerer und umgekehrt.

    Zu den 3 Sachen die Du lernen willst,also ein Manual und ein Bunny Hop würd ich auch als solide Basics einstufen.Trotzdem lerne ich die immernoch, und da haste meiner Meinung nach jahrelang was dran zu üben bis das "perfekt" sitzt ( Wenn das überhaupt geht,da Perfektion ja absolute Fehlerfreiheit bedeuten würde ). :)
    Und sag mal meinst Du mit Whip etwa nen Tailwhip ?
    If so -> ich persönlich halte das für nen richtig harten Move !
    Sprich für mich ist das absoluter advanced shit nen Tailwhip sauber zu bringen !!!
    Ich weiß ja nicht wie gut Du generell fährst,aber ich denke momentan noch absolut nicht daran mich an nem Tailwhip zu versuchen,das ist schon richtig schwer als Anfänger...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2017
  6. Hallo und danke für die Einschätzung. Ich habe wohl eher tabletop gemeint. Das beantwortet dann fast auch schon die Frage wie gut ich generell fahre :)
    Ich bin schon viel am Rad gesessen (MTB), habe mittlerweile ein bißchen Gleichgewichtssinn, und kann einen Teil meines Unvermögens mit Mut wettmachen :) Aber Biketechniken habe ich sogut wie noch nie extra trainiert..
    lg
    Martin