Bock auf Ballern 2022: 98 Boliden aus der Bike-Industrie

Bock auf Ballern 2022: 98 Boliden aus der Bike-Industrie

Auch in diesem Jahr haben wir einen größeren Schwung Leute aus der Fahrrad-Industrie an unseren Stammsitz in Bad Kreuznach eingeladen, um in einem feinen Jahresabschluss zusammen zu feiern – und natürlich auch biken zu gehen. Wir haben unsere Gäste vor die Kamera gebeten – hier sind 98 Bikes samt Fahrerinnen und Fahrern!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bock auf Ballern 2022: 98 Boliden aus der Bike-Industrie

Welches Bike gefällt euch am besten?
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.908
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich kapier nicht warum. So wie ich's verstanden hab war das doch keine MTB-only-Veranstaltung. Insofern bildet das Fahrrad-Portfolio doch auch die Vielseitigkeit der unterschiedlichen ...-News.de-Seiten wunderbar ab. Übt euch doch alle mal bisl in Toleranz.
@Hannes Darum @Buberino geht's mir garnicht! Ich hätte sicher einen riesen Spaß gehabt! Ich bin ja auch niemandem böse der E fährt (man hat die Wahl und jeder darf selbst entscheiden).

Ich finde die Richtung einfach schade. Ich glaube einfach, dass das insgesamt mehr Nachteile hat, die den Vorteil des Einzelnen und die Freude an E überwiegen. Manchmal ist Verzicht in Summe besser.Ich glaub bei dem Thema ist es so. (wie vorhin geschrieben: Kinder sind im Bikeverein... der ist klarerweie ohne E. Irgendwann wird man nicht mehr drum herum kommen, E Bikes zuzulassen. Entweder steigen dann alle um, oder es stirbt mehr oder weniger aus. Ich seh da kaum eine andere Lösung. Welches Kind wird noch zum begeisterten MTBer, wenn Mama und Papa mit E davon ziehen? Gemeinsam klappt einfach nicht. E-Kind mit nicht-E Kind geht sowieso nicht. die Vorteile sind zu groß. Und so schafft man's halt langsam ab.... ja, es ist für mich traurig, sollte es so kommen. Und die Industrie lebt's vor und ebnet den Weg.)

Aber hey, ich mag jetzt nciht der sein, wegen dem der Thread hier eskaliert haha. ich wollt's nur schnell klar stellen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
9.243
E-MTB - das Kryptonit des Foren-Bernds.

disgust-8.gif
 
Dabei seit
20. August 2004
Punkte Reaktionen
1.076
Ort
IBK
Ich glaube einfach, dass das insgesamt mehr Nachteil hat, die den Vorteil des Einzelnen und die Freude an E überwiegen. Manchmal ist Verzicht in Summe besser.
Meine Nachteile:
muss 8kg mehr in 4. Stock schleppen 😢
darf nicht vergessen das Ding an Strom zu hängen

Meine Vorteile:
3 Runs in der Mittagspause statt nur 1
hab die Möglichkeit zu fahren, wenns mitm normalen Bike nicht geht (im Moment verletzungsbedingt)

Also für den Einzelnen mich überwiegen die Vorteile :aetsch:
 

Laurenz_NRD

Nimms Rad!
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. November 2011
Punkte Reaktionen
18
Ort
Idstein im Taunus
Stand in der Einladung eine Kategorie für Bikes ? Alles unter Enduro ?
Sehe aber irgendwie überschaubar wenig Enthusiasmus in den Bikes. In der Industrie hätte ich irgendwie mehr erwartet.
Enduros sind dermaßen überbewertet. In den allermeisten Fällen ist man damit doch völlig overbiked. Meiner Meinung nach gibt es zwei Anwendungsfälle, bei denen man wirklich ein Enduro braucht: 1) Man ist Rennfahrer in der Disziplin Enduro und bestreitet dort häufig und ambitioniert Rennen. 2) Man lebt/fährt ausschließlich dort, wo jeder Trail eine 10-minütige Downhillabfahrt ist (iwo in den Alpen bspw.) Für alle anderen Fälle macht ein Trailbike oder gar ein Downcountry-Bike viel mehr Sinn und Spaß imho.
 
Dabei seit
10. Juli 2012
Punkte Reaktionen
5.758
Ich finde die Richtung einfach schade. Ich glaube einfach, dass das insgesamt mehr Nachteil hat, die den Vorteil des Einzelnen und die Freude an E überwiegen. Manchmal ist Verzicht in Summe besser.Ich glaub bei dem Thema ist es so.

Man kann's ja aber auch so sehen, dass das E-Bike viele Leute (wieder) in die Natur und zur Bewegung bringt, die dem ganzen ohne E-Bike nicht so zugetan wären. Ich versteh schon deinen Punkt, ich war da früher auch deutlich ablehnender gegenüber E-Bikes als ich es jetzt inzwischen bin. Bin letztens zusammen mit nem Kollegen die Roßfeld-Straße gefahren. Ich aufm Renner, er mit dem E-MTB. Hat super gepasst, wäre ohne Motorunterstützung aber nicht als gemeinsame Tour möglich gewesen. So konnten wir aber gemeinsam ne super Tour genießen. Mein's wär's trotzdem nicht, aber ich red doch anderen Leuten nicht rein, wie sie gefälligst ihren Sport ausüben sollen.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
46.657
Wie fit die Kinder im Volkssschulalter schon sind, und wie geil die fahren können... herrlich! Bin gespannt, ob das in 20 Jahren noch so sein wird. Ich hab meine Zweifel und hoffe sie sind unbegründet.
das haben wir im Zuge meines Sport-LKs schon 2003 an einer Grundschule analysiert. Es gibt Kinder, die können nicht über die Turnbank laufen. Wenn du die dann umdrehst fallen noch mehr runter. Natürlich alles nur wegen Gameboy, Tamagotchi und Konsorten.... achnee. doch nicht. Vor Allem Bildungsstand der Eltern ist entscheidend. Das hat am Ende mit E oder ohne E und faul oder nicht faul überhaupt nichts zu tun sondern mit (früh)kindlicher Förderung/Forderung.

Wenn du im Sportverein guckst findest du diese Kinder aber natürlich nicht. Die Eltern dazu übrigens auch nicht.
Das ist jetzt erstmal arg pauschalisiert und das Warum und Wieso ist vielschichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Juli 2012
Punkte Reaktionen
5.758
Enduros sind dermaßen überbewertet. In den allermeisten Fällen ist man damit doch völlig overbiked. Meiner Meinung nach gibt es zwei Anwendungsfälle, bei denen man wirklich ein Enduro braucht: 1) Man ist Rennfahrer in der Disziplin Enduro und bestreitet dort häufig und ambitioniert Rennen. 2) Man lebt/fährt ausschließlich dort, wo jeder Trail eine 10-minütige Downhillabfahrt ist (iwo in den Alpen bspw.) Für alle anderen Fälle macht ein Trailbike oder gar ein Downcountry-Bike viel mehr Sinn und Spaß imho.

Alter sowas kannste doch hier nicht schreiben. Bist du denn lebensmüde? :spinner:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
841
Die Nr. 65 sieht aber nicht so aus, als würde er sich nicht auf die Ausfahrt freuen.
"...freut sich nicht auf die Ausfahrt, ..."

Zu den Rädern:
Wenn man bedenkt dass 2021 um ein Vielfaches mehr eMTB als MTB verkauft wurden, ist der Schnitt doch gar nicht schlecht.
Manch einer wird möglicherweise auch aus Representationszwecken mit dem e unterwegs sein.
 

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
2.228
Ort
Augsburg
also von @Sackmann hätt ich jetzt schon ein wenig Farbe auf dem Tarvo erwartet ;)

Hätte gedacht dass etwas mehr bunt und nicht durchgehend schwarz bei den Komponenten vorherrscht.

Spannender Querschnitt in jedem Fall:daumen:
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.908
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Man kann's ja aber auch so sehen, dass das E-Bike viele Leute (wieder) in die Natur und zur Bewegung bringt, die dem ganzen ohne E-Bike nicht so zugetan wären. Ich versteh schon deinen Punkt, ich war da früher auch deutlich ablehnender gegenüber E-Bikes als ich es jetzt inzwischen bin. Bin letztens zusammen mit nem Kollegen die Roßfeld-Straße gefahren. Ich aufm Renner, er mit dem E-MTB. Hat super gepasst, wäre ohne Motorunterstützung aber nicht als gemeinsame Tour möglich gewesen. So konnten wir aber gemeinsam ne super Tour genießen. Mein's wär's trotzdem nicht, aber ich red doch anderen Leuten nicht rein, wie sie gefälligst ihren Sport ausüben sollen.
Das unterschreib ich zu 100%. Das sind die Vorteile die eh auf der Hand liegen (und die reizvoll sind) :)
 
Dabei seit
2. September 2009
Punkte Reaktionen
92
Ort
Berlin
Ich finde es etwas schade, dass so wenig Individualisierung dabei ist. Die meisten Bikes sind von der Stange und wurden nicht ein bisschen angepasst. Dabei kann man im Bike Sektor so wunderschön abgehen, was die ganzen Details angeht.

Ich verstehe aber auch völlig, wenn man einfach nur fahren möchte und keine Zeit für das ganze rumgebastel hat.
 

renegade5569

mogilisazija
Dabei seit
1. Juli 2020
Punkte Reaktionen
18.735
Viele Biker fühlen sich in einer liberaleren Gesellschaft wohl nicht wohl. Es braucht immer ein Feinbild.
Sonst hat man ja nichts zu lästern, zu neiden oder zu haten.
Scheint eine deutsche Eigenschaft zu sein.
Deshalb auch ein guter Querschnitt durch die Bevölkerung :D .
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.908
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Viele Biker fühlen sich in einer liberaleren Gesellschaft wohl nicht wohl. Es braucht immer ein Feinbild.
Sonst hat man ja nichts zu lästern, zu neiden oder zu haten.
Scheint eine deutsche Eigenschaft zu sein.
Deshalb auch ein guter Querschnitt durch die Bevölkerung :D .
Ich bin ein Freund von "Leben und leben lassen!". Verdrängung hat da keinen Platz ;-) Solange es miteinander funktioniert, ist alles gut. Aber dazu ist der Mensch nur selten und in Einzelfällen fähig, weil er einfach zu bekommende Vorteile gern für sich ausnutzt. ;)
 

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte Reaktionen
4.383
Ort
Mainz
Wie kann man sich so n Radausflug eigentlich vorstellen?
Die Regel ist doch, wenn man mit mehr wie 2 Jumpels unterwegs ist steht man mehr rum als das man fährt weil immer jemand ne Panne hat.

Profi-Tipp: Einfach die Person mit Panne ignorieren und weiterfahren, dann hat man irgendwann die optimale Gruppengröße erreicht. :daumen:
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
8.369
Ort
München, Kulmbach, Bamberg
Wie kann man sich so n Radausflug eigentlich vorstellen?
Die Regel ist doch, wenn man mit mehr wie 2 Jumpels unterwegs ist steht man mehr rum als das man fährt weil immer jemand ne Panne hat.
Wie geht das mit 98?
Es gab 8 Gruppen. 4 mal e-Bike, 4 mal normal.
Ich bin insgesamt durch drei Gruppen gehopst, weil ich anfangs immer wieder an meinem Reifendruck und an der Bremse rumgespielt hatte (überigens: gar so überhaupt keine gute Idee mit knapp einem Bar in den Michelins ne ausgedehnte Tour zu fahren) und mich dann noch einmal verfranst hatte, sodass ich alleine auf weiter Flur ohne Anschluss zufällig zweimal ner anderen Gruppe über den Weg gefahren bin, die mich dann herzlich aufgenommen hat.
Hey, aber immerhin hab ich mir keinen Platten gefahren wie jemand anderes nach nichtmal 5 Minuten. :lol:
Geil war's und vielen Dank nochmal!:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

renegade5569

mogilisazija
Dabei seit
1. Juli 2020
Punkte Reaktionen
18.735
Ich bin ein Freund von "Leben und leben lassen!". Verdrängung hat da keinen Platz ;-) Solange es miteinander funktioniert, ist alles gut. Aber dazu ist der Mensch nur selten und in Einzelfällen fähig, weil er einfach zu bekommende Vorteile gern für sich ausnutzt. ;)
Ich sehe das auch wie @Buberino.

Und wer kann hier sagen, dass einfach zu bekommende Vorteile nicht auf körperlichen Nachteilen (nicht die Kondition) beruhen? Man sieht nur den Menschen und das Bike und schon wird ein (Vor-)Urteil gefällt.
:awesome:
 
Oben Unten