bolt on vs thrubolt für 135 x 10 horizontal dropout

Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
24
Hi.

Für meinen Airdrop Fade Rahmen mit 135 x 10 MM Horizontal Dropout kaufe ich grade die Teile zusammen. ich habe eine Frage zur Hinterradnabe.

Da ich noch eine dtswiss 240 hr Nabe rumliegen habe, überlege ich die mit einer Steckachse und Mutter (dtswiss dws 10mm thruaxle) zu verbauen, oder soll ich lieber dirttreu eine Nabe mit Bolt on verwenden. Was sind Vor und Nachteile? Bei bolt on liegt doch das Gewinde auf dem Dropout auf, was mich etwas stutzig macht, aber die meisten Dirt Lrs haben das so, also muss es auch so ok sein... oder wäre die Steckachsoption mit Mutter auf der Antriebsseite besser?
Wäre cool wenn jemand dazu ne Meinung/Erfahrung hat.

Ich bin 90kg schwer und Geld/Preis ist nicht die Frage.
Ich brauch was stabiles das auch Casings auf der Hinterradachse eines Hardtails verträgt. Da hab ich eben die Sorge, dass sich das Gewinde der Bolt on Achse in den Dropout fräst...


Merci, Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.560
Ort
Leipzig
Hmmm...ich würde "gefühlt" eher auf eine 10mm Gewindestange aus Stahl mit 2 Muttern und U-Scheiben vertrauen, bzw. 12mm mit abgeflachten Enden (je nach Nabe). Die paar Gramm. Paar Euro im Eisenwarenladen.
Diese DT kenne ich an meinem Enduro, die ziehe ich immer nur ganz vorsichtig fest, hab bei anderen die schon knacken gesehen am Gewindeende.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.560
Ort
Leipzig
Dabei seit
29. November 2016
Punkte Reaktionen
662
Ort
Berlin
Drückt die Nabe nicht auf die Gewindegänge? Besser ist schon innen eine glatte Fläche und an den Enden das Gewinde. Die Saint/Zee Achse finde ich etwas teuer. Alternative zu Shimano habe ich aber noch nicht gefunden. Nur die üblichen Alu-Steckachsen.
Durchgehende Achse halte ich aber auch für eine haltbarere Variante.
 
Dabei seit
10. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
229
Ort
Berlin
Da häng ich mich mal mit ran. Mein künftiger Rahmen besitzt horiz. Ausfallenden. Leider hat meine Hinterradnabe, DT 370, Endkappen für 12mm Steckackse. Wird also nicht passen. Meine low budget Idee wäre nun, eine passende Aluhülse in 12mm Durchmesser auf Nabenbreite abgelängt und da durch eine stabile 10mm Gewindestange aus Stahl. Dazu noch Zahnscheiben und Muttern. Hält das ? Der Rahmen ist ein Octane One Zircus.
 
Dabei seit
29. November 2016
Punkte Reaktionen
662
Ort
Berlin
Da häng ich mich mal mit ran. Mein künftiger Rahmen besitzt horiz. Ausfallenden. Leider hat meine Hinterradnabe, DT 370, Endkappen für 12mm Steckackse. Wird also nicht passen. Meine low budget Idee wäre nun, eine passende Aluhülse in 12mm Durchmesser auf Nabenbreite abgelängt und da durch eine stabile 10mm Gewindestange aus Stahl. Dazu noch Zahnscheiben und Muttern. Hält das ? Der Rahmen ist ein Octane One Zircus.
Würde auch lieber die Reverse Achse nehmen. Wie ich schon schrieb, das Gewinde wird sich in die Aluhülse drücken. Falls Du vorhast eine Gewindestange aus dem Baumarkt zu kaufen...... lass es lieber sein. Sowas nimmt man für den Haushalt oder Garten, aber als Achse für Dirtjump niemals. Stahl ist nicht gleich Stahl, es gibt verschiedene Legierungen und bei Schrauben mehrere Festigkeitsklassen.
 
Dabei seit
10. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
229
Ort
Berlin
Och, Gewicht sparen ist nicht alles im Leben. Aber ihr habt Recht, der Vorschlag mit der Hülse klingt irgendwie "wackelig". Hab sogar noch eine bessere Idee. Entweder gleich 'nen neuen Satz Laufräder mit Bolt On Naben, oder aber 'nen herkömmlichen Satz, falls ich irgendwann wieder Kassette fahren will. Die Idee :
Nabe auf 10mm Bolt Thru umrüsten, 'ne stabile Achse durch und festziehen. Das wird 100%ig so fest wie bei einer Bolt On Nabe, da sowohl Innen als auch aussen Zahnscheiben dran sind. Danke für die Antworten ! ;-)

Edit : Im Manual meines Rahmens (Octane One Zircus) steht geschrieben, dass Bolt Thru Naben zugelassen sind.

bp2160010400.jpg
 
Dabei seit
25. Juli 2008
Punkte Reaktionen
1.361
Für die nachwelt.ja 12mm alurohr innen 10mm geht wunderbar mache ich seit jahren manchmal mit ner aluachse wenn ich günstig eine finde ansonsten halt 10mm gewindestange mit scheiben und muttern
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
140
Ort
Göteborg
Dann gebe ich auch Mal meinen Senf dazu;).

Ich habe eine M12 Schraube in meinem Rahmen mit 135x12 Achse. Funktioniert gut. Ich bin jetzt aber auch nicht schwer und mache keine riesen Sprünge, aber hüpfen auf dem Hinterrad geht gut. Schrauben finde ich besser als Gewinde Stangen, da man doch bei Schrauben eher unterschiedliche Festigkeitsklassen findet. Und natürlich gibt es da auch Edelstahl, das halt schon einiges aus. Wichtig ist halt, das man die ordentlich fest zieht.

An einem anderem Rad fahren ich eine acros nineteen 1G single Speed Nabe. Da sind direkt vom Hersteller M10 Edelstahl Schrauben als bold-on verbaut.
 
Oben