BOS stoy Erfahrungen

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
8.972
Standort
München
Ich hatte sie im Void.
Schick denen ne kurze Mail mit den Maßen und dann kriegst du die passenden.
Sind sauber verarbeitet und passen 1a.
 
Dabei seit
28. August 2012
Punkte für Reaktionen
81
Standort
Zürich
Hab jetzt dort bestellt. Hoffe die liefern schnell. Bei Sport Nuts wäre frühestens in 3 Wochen lieferbar gewesen.
 
Dabei seit
7. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Siegen
Hab mal ne frage an die stoy Besitzer
Hab mir einen stoy für mein Santa nomad im bikemarkt geholt. Leider schlägt er bei härterer Gangart sehr schnell durch
Ist der rote stoy von 2010
Tune passt (st02)
Sag passt auch (Ca. 93kg 27% bei 500er sa Feder)
Rebound 15 von ganz zu
Lsc 7 von ganz zu
Hsc 5 von ganz zu
Leider schlägt der Dämpfer sehr schnell durch. Wenn ich die Dämpfung ganz zu mach fühlt er sich hölzern an. Mit den oben genannten Einstellungen läuft er super auf lockeren Strecken. Berg hoch wippt er kaum und bietet ohne Ende grip. Also eigentlich läuft alles super bis auf die Durchschläge.
Wie kann ich die endprogression erhöhen? Luftkammer verkleinern ist ja nicht.
Oder kann es sein das der Druck im agb zu gering ist?
Oder doch n anderer tune?
Oder gibt es extra dickere Gummis als end Abschlag auf der Kolbenstange

Wenn jemand ne Idee hat immer her damit
 
Dabei seit
11. April 2016
Punkte für Reaktionen
2
Standort
engelskirchen
ich hab einen stoy im gambler 2014, ist aus einem tues und hat laut chartlist st05, passt also. sag liegt um 35%. mir war er anfangs auch zu weich, habe dann schrittweise das agb-volumen verkleinert und ein dickeres öl genommen. bei 8 bar passt er mir jetzt ganz gut.
 
Dabei seit
7. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Siegen
Hast du dir n Autoventil an den agb gebaut? Wenn ich den Deckel ab mache ist innen noch eine Madenschraube die den agb dicht hält oder
 
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
15.751
Standort
Nürnberg
ne, das ist beim Stoy bisschen anders: die kleine Inbusschraube am AGB ist nur nochmal eine zusätzliche Dichtung für den Gummistopfen, der Deckel selber wird nur von einem Federring und dem Druck im AGB gehalten. Wenn man die Luft raus lässt, kann man den Deckel etwas reinschieben, den Federring rausholen und dann den Deckel komplett entfernen.
 
Dabei seit
7. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Siegen
image.jpeg
image.jpeg
Das mit dem Deckel ist mir klar. Ich wollte nur wissen wie ich den Druck im agb ändern kann. Also wie entferne ich den Gummistopfen, Pumpe auf und schließe dann wieder alles ohne die Luft wieder zu verlieren. Das mit dem stopfen raff ich nicht.
 

Anhänge

Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
15.751
Standort
Nürnberg
letztlich brauchst du irgendwas in der Art:
http://www.s-tech-racing.de/service...el-stickstoffbefuellgeraet?ffRefKey=Plt-d6ffH

sprich eine Kanüle, die sich druckdicht mit einer Pumpe o.ä. verbinden lässt. Die Kanüle steckst du von außen durch den Gummi, pumpst entsprechend Druck drauf, dann ziehst du die Kanüle schnell wieder raus. Da der Gummistopfen etwas zusammengepresst in der Bohrung sitzt, verschließt der auch das Loch sofort wieder ohne Druckverlust.
 
Dabei seit
7. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Siegen
Danke für die Info.
jetzt hab ich es verstanden. Ich glaub dann bau ich mir aber lieber ein Ventil hinten dran. Mal überlegen.
 
Dabei seit
11. April 2016
Punkte für Reaktionen
2
Standort
engelskirchen
ich würd mir an deiner stelle eher einen nadelbefüller selber machen. beim ventiltausch musst du gewinde schneiden oder einkleben und ruinierst dir im schlimmsten fall den deckel. kauf dir in der apotheke eine gelbe oder etwas dickere kanüle, säge dir von einem alten autoventil ein stück ab was lang genug ist dass dein pumpenkopf es gut fassen kann und kleb die nadel mit dem plastikkonus da rein, feddich. was fahrt ihr denn so für drücke? Die Fotzen von Bos bauen zwar geile dämpfer, haben aber einen dermaßen beschissenen umgang mit ihren endkunden dass es mir trotz mehrfachen nachfragens auch auf französisch nicht gelungen ist, da irgendwas zu erfahren. schade eigentlich, aber für mich trotz top performance der grund beim näxten dämpfer nicht mehr auf bos zu setzen.
 
Dabei seit
11. April 2016
Punkte für Reaktionen
2
Standort
engelskirchen
um nochmal auf die ölfrage zurückzukommen: das bos-öl ist auch nur ein stinknormales dämpferöl mit cst40 schätzungsweise um die 20. der preis für das originalzeug ist wie der kundenservice von bos eine frechheit. so eine arrogante scheisse hab ich noch nie erlebt. bei den preisen kann es nicht sein, dass der hersteller alle anfragen ignoriert. fotzen!
 

Airjumper

es gibt nur VOLLGAS!
Dabei seit
23. November 2002
Punkte für Reaktionen
105
Standort
Österreich
Servus Leute,

Bin auch endlich im Besitz eines Stoys und muss ehrlich sagen, der geht verflucht gut in meinem 951.
Nur hat der jetzt einige Zeit kein Ölservice bekommen.
ich weiß das jetzt 5w Öl drin is ( mein Vorbesitzer hat den neu bei BOS gekauft und er war recht leicht, daher haben sie das Öl getauscht) allerdings ist für mich die Frage was für ein Druck ihr so im AGB fahrt?
7 bis 8 Bar liest man so generell. Werd mir auch so nen Adapter mit Kanüle bauen....

Hab ja jetzt schon einige Gabeln und Dämpfer zerlegt, aber habe echt noch nicht erlebt das man wirklich absolut gar nichts im Netz findet über nen einfachen sinnlosen service.....
 
Dabei seit
11. April 2016
Punkte für Reaktionen
2
Standort
engelskirchen
Ja, geht mir genau so. Bin total zufrieden mit dem Ding, geht von allen Dämpfern die ich besessen hab mit Abstand am besten. Jetzt fängt er aber leider an zu siffen, und alle Anfragen bei bos bezüglich öl, ifp-Tiefe und Druck blieben unbeantwortet. Reofahrer hier aus dem Forum hat die Dichtungen beim stoy schon gewexelt und ist sehr hilfsbereit gewesen bei meiner teilesuche. Kann grad nicht länger schreiben, aber lass uns in Sachen stoy-infosammlung mal am Ball bleiben..
 

Airjumper

es gibt nur VOLLGAS!
Dabei seit
23. November 2002
Punkte für Reaktionen
105
Standort
Österreich
So Leute, ich bin langsam wieder im Radfieber und momentan ist es so warm das mich Ski fahren/ Touren gehen nicht wirklich freut.
Also beste Zeit zum Service machen. Hab mir jetzt schon Kanülen besorgt und werd mir da nen Adapter für die Dämpferpumpe selber bauen.
Nun ist aber noch die Frage des Drucks (8 Bar sagen die meisten und klingt für mich auch rel. Plausibel erstmal) und die Tiefe der IFP.....
Ich weiß ja jetzt ehrlich gesagt nicht inwieweit ich da jetzt den Druck ablasse und da was messen kann....
Bzw. normalerweise müsste ja sich die IFP schon allein verstellen, wenn ich nur das Öl ablasse...

Hat da wer schon paar Info's?
Das Video hab ich mal bei Youtube gefunden, leider ist mein Spanisch nicht so gut (da nicht vorhanden) und der hat auch leider nen AV Ventil am AGB.... :-D Yoahr...
 
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
15.751
Standort
Nürnberg
ich hab mal durch das Video geklickt, was der macht hatte ich damals auch gemacht, insbesondere das befüllen :)

und Druck ablassen bzw. befüllen ist doch ein paar Beiträge über deinem erklärt und wieso sollte sich der IFP verstellen wenn du nur die Luft ablässt?
 

Airjumper

es gibt nur VOLLGAS!
Dabei seit
23. November 2002
Punkte für Reaktionen
105
Standort
Österreich
Also das Video war schon gut hilfreich.
Das mit der Hand auf die Kolben klopfen war auch nen geiler Trick um die ganze Geschichte gut zu entlüften, hab dann so nochmal reingepustet mit dem Mund (Hmmm Dämpferöl is sooo lecker), da kam noch bisschen was mit an Luft aber sonst easy.

Yoahr Pustekuchen mit den Trennkolben. Habe mit meinem Kanülenadapter die Luft abgelassen, dann den Hubkolben ausgebaut und das Öl ausgeleert. Dann den Federring entfernt und den schwarzen Deckel entfernt. Leider war der Trennkolben ganz unten am Boden des AGB und somit konnt ich da nichts messen;)
Jetzt hab ich das ganze mal bisschen "freestyle" wieder eingestellt. gemessen hab ich trottl leider nicht, aber konnte noch den schwarzen Deckel wieder leicht draufgeben, das der Federring wieder leicht reingeht und noch 2/3mm spazi hatte.
Kann aber auch einfach sein das ich mit meiner Kanüle den Trennkolben nieder gedrückt habe, das weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Was habt ihr den für Öl verwendet? Ich nutz seit einem Jahrzehnt ausschließlich das Liqui Moly Motorrad Gabelöl. Meistens das 5W light, je nachdem für was.

Wir werden sehen wie gut das ganze funzt, bin jetzt mal mit 8 Bar im AGB unterwegs, so beim drauf sitzen fühlte sich das ganze nicht soo schlecht an, hab jetzt allerdings noch 2 3 clicks bei HSC und LSC geöffnet, beim drauf rumjuckeln fühlte sich die HSC vorallem schon recht hart an.

Der Test steht aus und wir werden sehen wie gut das läuft, sonst wird er halt nochmal aufgemacht und anders eingestellt.
Aber das kann noch dauern bei uns:-D Gott sei Dank noch zu viel Schnee
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
15.751
Standort
Nürnberg
zur Trennkolben-Einstellung: du kannst doch die Länge vom Ausgleichsbehälter innen messen, also Rand - Kante am Übergang zum restlichen Gehäuse. Halt bis zu dem Punkt, an dem der Trennkolben anliegt. Dann die Dicke vom Trennkolben selbst messen, 2-3mm abziehen und dann entsprechend tief reindrücken beim Zusammenbau.
 

hundertklar

Fahrraddäischer Käfig
Dabei seit
29. August 2014
Punkte für Reaktionen
141
Servus,

der Thread schläft zwar schon etwas aber mal sehen ob noch jemand mitliest :)

Folgendes Problem:
Irgendwie (fragt nicht wie, ist mir selbst ein Rätsel) hat sich die Verschlussschraube an der Kolbenstange gelöst. Heut im Wald war dann plötzlich die Dämpfungswirkung weg. Und alles voller Öl ;)
Das heißt der Dämpfer ist leer, kann ich ihn jetzt einfach wieder wie im Video beschrieben neu befüllen und alles ist wieder gut? Dämpferpumpe ist vorhanden. Sieht ja nicht wirklich nach nem Hexenwerk aus. @reo-fahrer du scheinst mir kompetent zu sein. Kannst du mir weiterhelfen?
Würde nächstes Wochenende gern wieder auf die Strecke! Und keine ahnung ob ich bis dahin nen Termin zum Service bekomm.
Fragen:
  1. HSC, LSC und Zugstufe komplett auf?
  2. Welches Öl?
  3. und was hat es mit euren Spritzen auf sich? Benötigt ihr diese nur zum Druckablassen? Im video wird ja eine normale Dämpferpumpe verwendet wenn ich mich nicht täusche. Oder wurde da Umgebaut?
  4. Wieviel Druck gehört in den AGB? Gibts da ne Vorgabe oder fährt man mit den oben genannten 8Bar gut?
Freue mich schon auf Antworten!

Mit freundlich Grüßen
Daniel
 
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
15.751
Standort
Nürnberg
also die Verschraubung der Kolbenstangen-Führung (aka seal-head) im Dämpferkörper ist aufgegangen? Wenn sonst nix ist und die Dichtung dort intakt, sollte es mit befüllen erledigt sein.

1. ja, alles auf minimum, ggf. musst du vorsichtig die Nadel für die Zugstufe noch etwas reindrücken, damit die wirklich komplett offen ist.
2. genaue Infos welches Öl original da drin ist glaube ich gibt's nirgendwo, außer bei BOS selbst und die erzählen es einem nicht... Ich hatte damals 5wt Öl rein, also etwa [email protected]°.
3. man bekommt nur mit einer scharfen, medizinischen Kanüle Luft in den AGB, außer man baut da ein Autoventil nachträglich dran. Die Inbus-Schraube aufdrehen, darunter ist der Gummi-Nippel, da piekst man eben die Kanüle durch.
4. ja, 8 Bar sind ok, mehr braucht es nicht.
 
Oben