BOS stoy Erfahrungen

Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
3.163
Nein, nicht alle. Meine Fox ging nicht in den Bos! Liegt daran, dass Bos Federn ofiziell ein Innenmaß von 36,3mm haben, wie auch einige Titanfedern (z.B. diverse suspension products), während Fox 36,0 mm verbaut. Es ist zwar knapp, aber bei mir ging die Fox Feder deswegen nicht auf den Federteller. Manitou Federn haben soweit ich weiß auch 36,3mm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
3.163
hab noch was korrigiert in meinem letzten beitrag. Da hatte sich ein Fehler eingeschlichen. Jetzt passen die Durchmesser.
 
Dabei seit
29. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

ich hab nen Bos Dämpfer im Makulu und in den StoyChart steht eine Grundeinstellung von 10-13-20 (LSD, HSD, Rebound). Von welcher Position sind diese Werte gemeint? Von komplett zu oder komplett offen?

MfG
Markus
 

Kunstflieger

Motiviertesschwergewicht
Dabei seit
15. August 2008
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Ratingen
Ich habe keine Standard Einstellung genommen.

Ich bin 2 Klicks Zugstufe, 15 Klicks LSC und 6 Klicks HSC gefahren.

20Klicks sind auch verdammt viel.
 
Dabei seit
29. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
nur 2 Klicks zugstufe? :eek:

Ich hab jetzt mal das ganze von komplett geschlossen ausprobiert und ich denke so soll es sein. Fühlt sich vernünftig an.
 

Kunstflieger

Motiviertesschwergewicht
Dabei seit
15. August 2008
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Ratingen
Sorry aber wenn Du meinst man kann ein Dämpfer einstelen und beurteilen durch ein bisschen rumdrücken, hol Dir einen DHX 5.
 
Dabei seit
29. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Aber diese Einstellung erscheint mir sinnvoller als die 20 Klicks von offen. Das ich die Low und Highspeed beim reindruck nicht feststellen kann ist mir klar, aber die Zugstufe kann man trotzdem halbwegs ordentliche einstellen (und das waren die 20 Klicks ziemlich sicher nicht, also kann es nur andersherum gemeint sein)
 

MaW:)

Suche stabiles Wetter...
Dabei seit
30. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Löbau
Ich habe an meinem ION auch die Zugstufe recht langsam eingestellt, über die hälfte bis 3/4 zugedreht. Da es mich sonst aushebt wenn die Zugstufe arbeitet, meinstenst wenn ich über ein Hinterniss fahre, aber dabei vorne bremsen muss.
 

Lord Helmchen

It aint rocketscience!
Dabei seit
30. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
338
Standort
Roding, Bayern.
Aber diese Einstellung erscheint mir sinnvoller als die 20 Klicks von offen. Das ich die Low und Highspeed beim reindruck nicht feststellen kann ist mir klar, aber die Zugstufe kann man trotzdem halbwegs ordentliche einstellen (und das waren die 20 Klicks ziemlich sicher nicht, also kann es nur andersherum gemeint sein)

Nur weil nur 1 Zugstufenrad dran ist heißt das noch lang nicht das der Dämpfer nur eine Zugstufe hat. Dieses Radl an dem du da rum drehst hat eh nur bei geringen Schaftgeschwindigkeiten eine merkliche Auswirkung, im Hub wirkt eh der Blowoff und der ist intern vorgegeben.

Sprich dreh das Ding ruhig weiter zu, bei hohen Schaftgeschwindigkeiten hat es keine wirkliche Auswirkung (Blowoff!).
Wenn du den Zugstufeneinsteller fast ganz offen hast, dann ist der Dämpfer evtl falsch abgestimmt.

Rumdrücktest bringts nicht, da haben die anderen hier durchaus Recht.

MfG
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
90
Standort
Nürnberg
Bei einem Premium Produkt erwartet man was hochwertigeres.
Einigermaßen schicke Schachteln habens ja schließlich auch.

Noch dazu verstecken sich in BOS Anleitungen auch hier und da Fehler. Da ist schonmal clockwise und counterclockwise vertauscht.
 
Dabei seit
16. März 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Horb-Dettingen
Bei einem Premium Produkt erwartet man was hochwertigeres.
Einigermaßen schicke Schachteln habens ja schließlich auch.
Mit den 3 "Zetteln" die bei meinem BOS Dämpfer und der Gabel beilagen konnte ich bis jetzt so ungefähr 100 mal mehr anfangen als mit jedem noch so schönen Handbuch anderer Hersteller - steht doch eh immer derselbe Mist drin :p


Noch dazu verstecken sich in BOS Anleitungen auch hier und da Fehler. Da ist schonmal clockwise und counterclockwise vertauscht.
Das hat sich glaub bei der Beschreibung einer Einstellung, ich glaube bei der Gabel, so eingeschlichen - wenn aber alle anderen von geschlossen aufdreht, kann man bei der eig auch davon ausgehen, dass die wie die andern funktioniert

Außerdem sinds standardsettings, die da vorgeschlagen werden. Die sind super um von denen aus weiter zu arbeiten, zu seinem persönlichen setting, da man dann schonmal nichts verkehrtes hat und man eine Basis hat zu der man zurückkehren kann, wenn man sich mal vertut.
Aber um das volle potenzial auszuschöpfen sollte man sich einfach etwas zeit nehmen und das ganze fahrwerk stück für stück an sich anpassen, wenn man das entsprechende werkzeug mitnimmt nimmt das auch 0 zeit in anspruch, da mans während des liftens, bzw direkt vorm start kurz nachjustieren kann - und es lohnt sich !
Und man sollte generell seine federlemente aufs fahren einstellen. Auch die anderer hersteller, bei denen kann man das "im stand herumdrücken" höchstens nehmen um sich mal eine Basis zu verschaffen, die BOS mit dem standardsettings bereits vorweg nimmt.


Bei der gelegenheit würd ich auch gern gleich mal damit aufräumen, dass die zugstufe kaum etwas brächte - dreh das teil mal zu weit zu und fahr mal mit ordentlich tempo in nen paar schnelle schläge rein - das gibt nen gefühl wie wenn der nach 5 metern überhaupt nichts mehr schluckt -> paar klicks am rebound aufgedreht und man kommt sich vor als würde man über eine Autobahn fegen ! Wers sonst nirgends merkt kanns ja auch einfach mal an nen paar so richtig tiefen Bremswellen testen


jml2c
Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

Whiplash01

justforfun
Dabei seit
8. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
19
Standort
...im Norden.
Moin Leude, fährt einer von Euch den Stoy im Trek Session??

Würde mich mal interessieren wie das Teil im schwimmend gelagerten Hinterbau vom Session funzt.
 
Oben