BOXXER Worldcup 2006 ...:: INFO ::...

Dabei seit
25. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Hi! :)

Ich würde gern mal von allen hören (die eine Boxxer Worldcup 2006 fahren)... wie das Ansprechverhalten ist und wie es mit Schäden oder Ausfällen aussieht?!

Ich spreche hier vor allen dingen die Racer :daumen: an. Die auch beim IXS usw. mitfahren... die also die Gabel richtig rann nehmen. Was habt ihr bisher über die Gabel gehört? Fahrberichte wären auch nicht schlecht! Ich brauch einfach mehrere Meinungen... und bitte von Leuten die Praxiserfahrung haben ...

Ride hard.. Ride fast

Cu Julian
:cool:
 
Dabei seit
30. Juli 2002
Punkte Reaktionen
19
Ort
Stuttgart
Tach,

ich bin zwar kein IXS Racer, dafür muss die Gabel beim mir einiges aushalten um meine mangelnde Fahrtechnik zu kompensieren ;)

Bei meiner WC ist das Ansprechverhalten super! Ich habe aber auch schon einige gedrückt, die da nicht so toll bis hart waren. Dies kann aber auch an einem Luftverlust aus der Luftfeder in den Zwischenraum von Stand-und Tauchrohr resultieren. Sowas kommt hin und wieder vor und hat unter Anderem ein sehr schlechtes Ansprechverhalten zur Folge.

Ich fahre die Gabel sehr soft. Der Druck liegt bei mir unter dem Tabellenwert. Dafür 2-3 Klicks Compression. Der Grund dafür ist, das meine Arme dann nicht so schnell schlapp machen und die Gabel durch den höheren Negativfederweg besser am Boden bleib.
Den Federweg nutzte ich eigentlich voll aus! Ich hab zwar beim Fahren noch nie gemerkt das die Gabel durchschlägt, aber laut meinem Datarecording (Kabelbinder ;) ) sind da nicht mehr als 2-3mm übrig!
Vom Floodgate lasse ich inzwischen die Finger, da ich eigentlich keinen Unterschied zwischen voll auf und voll zu spühren kann. Offenbar scheint es aber doch einen zu geben, der zur Folge hat, dass es bei zuviel Floodgate in Kombination mit einem schnelle, dicken Schlag einen O-Ring aus seinem Sitz drückt und die MC-Kartusche Öl verliert!
Von diesem Problem hast Du bestimmt schon öfters gelesen, da das wirklich vielen Leuten passiert!

Insgesamt bin ich mit der Gabel super zufrieden! Sie arbeitet konstant gut und spricht super soft an. Die Zugstufe funktioniert gut und auch die Compression zeigt deutliche Wirkung. Ob man den Shimstack (Upgrade gegenüber der Race) nun wirklich merkt, kann ich auch nicht sagen. Die Amiforen Jungs sind gerade dabei das Ding auszubauen weil sie irgendwas daran stört?!
Das Floodgate ist meiner Meinung nach, zumindest bei der Boxxer, fürn Ar...!!

Gruß Robert
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Dein Bericht liest sich wie das verhalten der Totem :)

Kann man bei der Boxxer das Floodgate nicht einstellen? Ist eigendlich eh eine sinnlose Funktion für ne DH Gabel ;)
 
Dabei seit
30. Juli 2002
Punkte Reaktionen
19
Ort
Stuttgart
Ich habe in Schladming ne Totem gedrückt und da konnte ich das erste mal feststellen wie so ein Floodgate funktionieren soll. Damit will ich sagen, dass das Floodgate bei der Totem auf jeden Fall 1000 mal mehr Wirkung zeigt als bei der Boxxer!
Liegt möglicher weise daran, dass die Totem ja ne andere Druckstufendämpfung (Mission Control) als die Boxxer hat?!

Wenn man bei der Totem das Floodgate voll zu gemacht hat und die Gabel dann !langsam! mit dem kompletten Körpergewicht belastet, federt die Gabel quasi nicht ein.
Bei meiner Boxxer gibts da genau keinen Unterschied zwischen voll auf oder voll zu! Man kann das Floodgate bei der Boxxer zwar einstellen, aber passieren tut da halt nicht viel!

Imo ist die Funktion keines Wegs unnütz an einer DH Gabel! Wenn man einen aktiven Fahrstiel hat, könnte man mit ner anständigen LSC bestimmt schneller sein, da die Gabel nicht bei jedem Quatsch einfedert oder beim bremsen wegtaucht! Wenn man z.B. irgendwo abspringen möchte, wäre es doch klasse wenn die Gabel den, ohnehin schon seichten, Absprung nicht einfach wegfedert!
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Du darfst dabei aber nicht vergessen das dein Hinterbau weiter wippt.
Also ich fande das Floodgate ziemlich nervig an mein Bike.
Im Sprintfedert gar nix aber der hinterbau wippt wie blöde, da hilft auch kein SPV ;)
 
Dabei seit
5. Februar 2004
Punkte Reaktionen
206
Ort
Südtirol
ich bin sie auf der WC Strecke in Pila gefahren, Ansprechverhalten ist gut, aber nict so smooth wie eine 888. Floodgate hat eine spürbaren unetrschied gebracht. Braucht etwas viel Federweg, aber keine Durchschläge.

Mein Kumpel hat sie jetzt eine Saison und noch kein Problem
 
Dabei seit
9. Februar 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
ASCHAFFENBURG
also ich fahre die wc jetzt schon 1/2 jahr ich finde sie spricht besser an wie eine 888,die 888 ist einfach zu weich die ersten paar cm(die die ich bis jetzt gefahren bin) und zu schwer.
die wc ist einfach super geil zum einstellen, so war einfaches habe ich bis jetzt noch nie gehabt.alles in allem bin ich top zufrieden.
 
Dabei seit
30. Juli 2002
Punkte Reaktionen
19
Ort
Stuttgart
Braucht etwas viel Federweg, aber keine Durchschläge.
Da kann man sich ja mit etwas Druckstufe behelfen.

also ich fahre die wc jetzt schon 1/2 jahr ich finde sie spricht besser an wie eine 888,die 888 ist einfach zu weich die ersten paar cm(die die ich bis jetzt gefahren bin) und zu schwer.
die wc ist einfach super geil zum einstellen, so war einfaches habe ich bis jetzt noch nie gehabt.alles in allem bin ich top zufrieden.

Also besser ansprechen als ne 888 tut sie meiner Meinung nach nicht! Die Marzocchis sind schon etwas feinfühliger.
Allerdings ist der Unterschied marginal und für mich beim Fahren nicht wirklich spührbar.
Wie hart oder weich eine Gabel ist liegt primär mal an den Federn. Wie sie sich gegen Ende des Federweges verhält z.B. an der Ölmenge in der Druckstufen Seite.
Wenn einem die 888 auf den ersten paar cm des Federweges zu weich ist und dann passt, packt man härtere Federn rein und entfernt etwas Öl aus der Druckstufe!
Schwer ist sie natürlich, daran gibts nichts zu rütteln!

@Steppenwolf: Schöne Bilder in Deiner Gallerie!
 
Dabei seit
5. April 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rosport
Hallo,

ich bin auch sehr zufrieden mit meiner WC.
Ich bin zuvor die 888 RC2X gefahren allerdings hat mich bei der gestört dass sie keine ordentliche Lowspeed-Druckstufe hat, da ich auch sehr gerne technischen Single Trail fahre und der Service ist bei Marzocchi nicht so gut wie bei SRAM.

Ich merke sehr viel vom Floodgate, allerdings kann ich mir bis jetzt nicht erklären welchen Einfluss die Verstellung des Gates auf die High Speed Druckstufe hat, denn meiner Meinung nach wird die einfach nur über die Shims intern verstellt... oder wie erklärt ihr euch das?

Wer das Gate nicht merkt sollte sich ein bisschen mehr Öl in die MC Seite reinkippen.

Ich fahre meistens mit voll geschlossenem Gate und drehe je nach Gelände die Druckstufe ein Par Klicks zu, ausser ich will dass die Gabel insgesamt härter wird, dann mache ich das Gate fast ganz auf und drehe die Druckstufe ganz zu.

Ein Kollege hat das zuvor beschriebene Problem dass Luftverlust aus der Luftfeder in den Zwischenraum von Stand-und Tauchrohr zu einem schlechteren Ansprechverhalten führt, wenn ich das richtig deute.
Was kann man dagegen machen, neue Dichtringe verbauen oder besser einen Service machen lassen?
Vielen Dank für die Antwort schon mal.

MfG
 
Dabei seit
30. Juli 2002
Punkte Reaktionen
19
Ort
Stuttgart
Also...als erstes zu dem Luftverlust: Man kann das selber machen. Normalerweise reicht es die Dichtung der SoloAir Kartusche ordentlich zu fetten und wieder einzubauen.

Kannst Du bitte mal beschreiben wie sich das Floodgate bemerkbar macht?

Das Floodgate hat übrigends keinen Einfluss auf den Highspeed Shimstack!
 
Dabei seit
5. April 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rosport
Hi,

wenn man die Druckstufe die vollen 6 Klicks zugedreht hat und das Floodgate offen ist, dann hat man nur stärkere Dämpfung (der Halbmond am unteren Ende der MC Tube ist jetzt geschlossen, aber dadurch dass der Federteller nicht vorgespannt ist (offenes Gate), kann trotzdem Öl durch die Tube herauffliessen da sich noch immer ein spalt am unteren Ende befindet.

Dreht man jetzt den Gate einsteller Richtung + wird der Federteller am Unteren Ende der Tube vorgespannt, und das Öl muss beim Einfedern einen stärkeren Druck überwinden => die Gabel dämpft die langsamen Schläge, da aber bei starken Schlägen der Druck schlagartig zu gross wird und die Tube zusammengedrückt wird, federt die Gabel dann in dem Fall relativ ungehindert ein.

"Volles" Gate in Verbindung mit voller Druckstufe sollte die Gabel zum "Lockout bringen".

Hat man aber zu wenig Öl drinnen wird die Grenze wo das gate aktiv werden soll einfach von der immensen Beschleunigung die bei grösseren federwegen fast immer da ist überwunden => die Tube wird dann unter einem schon sehr grossen druck zusammengedrückt und hat dann quasi keinen Widerstand mehr.

Hoffe das war relativ verständlich.

Aber wie kann ich am einfachsten die Dichtung der Solo Air Kartusche ausbauen? Die MC Seite kann ja dann zu bleiben oder?
Eine kurze Anleitung wäre sehr hilfreich...:daumen:

Ciao
 
Dabei seit
30. Juli 2002
Punkte Reaktionen
19
Ort
Stuttgart
So wie Du das beschreibst merke ich das Floodgate auch. Aber wer fährt schon mit 6 Klicks Druckstufe? Sobald ich nur noch z.B. 3 Klicks habe, merke ich keinen Unterschied mehr!
Bei der Totem spührt man das Gate in unveränderter Form, unabhängig von der Druckstufe!

Die Anleitung schreib ich Dir später...ich hab gerade keine Zeit. Das MC bleibt unberührt. Aber das Casting muss natürlich runter!
 
Dabei seit
5. Februar 2004
Punkte Reaktionen
206
Ort
Südtirol
wenn man die Druckstufe die vollen 6 Klicks zugedreht hat und das Floodgate offen ist, dann hat man nur stärkere Dämpfung (der Halbmond am unteren Ende der MC Tube ist jetzt geschlossen, aber dadurch dass der Federteller nicht vorgespannt ist (offenes Gate), kann trotzdem Öl durch die Tube herauffliessen da sich noch immer ein spalt am unteren Ende befindet.

Dreht man jetzt den Gate einsteller Richtung + wird der Federteller am Unteren Ende der Tube vorgespannt, und das Öl muss beim Einfedern einen stärkeren Druck überwinden => die Gabel dämpft die langsamen Schläge, da aber bei starken Schlägen der Druck schlagartig zu gross wird und die Tube zusammengedrückt wird, federt die Gabel dann in dem Fall relativ ungehindert ein.

Das stimmt, zumindest was das MC der Reba angeht, so nicht:

-Die Feder drückt den Halbmond immer gegen die Öffnung
-Die rote Tube wird in der Compression vom Öl zusammengedrückt
-Der Halbmond hat innen eine Anschlag, wenn er an den Anshclag kommt und die rote Tube weiter zusammengedrückt wird, fliesst Öl
-Das Floodgate regelt wie weit innen der Anschlag ist und damit, wie weit die rote Tube zusammengedrückt werden muss, bis Öl fliesst


Die Totem hat sowieso eine ganz andere Dämpfung

edit: no a paar buildln
 
Dabei seit
5. April 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rosport
@aemkei77:

bei der pike ist es so dass bei offenem gate immer noch ein wenn auch minimaler abstand zwischen teller und halbmond ist (wenn man ganz genau hinschaut), würde mich wundern wenn es bei der boxxer und reba anders wäre

wie erklärst du denn das "Lockout" mit deiner Theorie (da wird die tube ja nicht zusammengedrückt, sonst wäre es ja kein lockout)?

Der Teller kann in Zugstufenrichtung rausgezogen werden damit die Gabel ungehindert an der stelle rausfedern kann.

Genau, das Öl drückt die Tube zusammen.
 
Dabei seit
5. Februar 2004
Punkte Reaktionen
206
Ort
Südtirol
das ist die einheit der Pike und Reba - ist die gleiche, steht so auf dem Sackerl drauf.

Ich habe auch keinen Spalt bei ganz geöffnetem Gate, da fehlt ca. 1/10 mm an der Druckstange. Ist sicher möglich dass das im Bereich der Toleranzen liegt - schon Probiert den Halbmond an die Tube zu drücken? Immer noch Spalt?

Lockout hats du keinen richtigen, da muss nur die Tube so weit zusammengedrückt werden (sind ca. 5mm), dass man dafür schon sehr heftige Schläge braucht

Das ist ja der Sinn vom MC

Der Teller kann nicht nur für die Zugstufe in zugstufenrichtung herausgezogen werden, sondern wird eben auch für die Druckstufe herausgedrückt
 
Dabei seit
18. Februar 2002
Punkte Reaktionen
116
Ort
NRW
Das stimmt, zumindest was das MC der Reba angeht, so nicht:



Die Totem hat sowieso eine ganz andere Dämpfung


Wie unterscheided sich denn die Dämpfung von Totem/Lyrik zu Pike/Reba/Boxxer? Ich hab seit einer Woche eine Lyrik und kann noch nicht so viel dazu sagen. Erster eindruck ist, dass das Floodgate unabhänig von der Druckstufeneinstellung funktioniert. Und über die Einstellung des Floodgate der zur Verfügung gestelllte Federweg eingestellt wird??Also von quasie null bis zu 50% vom max. Federweg.
 
Dabei seit
5. Februar 2004
Punkte Reaktionen
206
Ort
Südtirol
ich weiss nicht worin der Unterschied besteht, habe leider keine dieser Gabeln, aber es sieht ganz anders aus und wird deshalb auch anders funktionieren


Quelle: http://www.dropmachine.com/media/showgallery.php/cat/521/page/8
 
Dabei seit
18. Februar 2002
Punkte Reaktionen
116
Ort
NRW
ich weiss nicht worin der Unterschied besteht, habe leider keine dieser Gabeln, aber es sieht ganz anders aus und wird deshalb auch anders funktionieren


Quelle: http://www.dropmachine.com/media/showgallery.php/cat/521/page/8

Also ich sehe rechts auf dem Bild eine ausgebaute Druckstufen-Einheit und links ein ausgebautes Standrohr(in dem die Druckstufeneinheit noch reingeschraubt ist).Der Durchmesser des Standrohrs ist recht klein, also wahrscheinlich von der Pike?
Würde daraus noch keine Rüchschlüsse machen.
 
Dabei seit
19. Mai 2005
Punkte Reaktionen
9
Ort
Basel
Stell dir mal vor wie schwer die Gabel wäre wenn die fetten Rohre direkt mit Öl gefüllt wären und nicht wie hier nur eine "Kapsel" oder wie man das nennen soll.

Johnny
 
Dabei seit
18. Februar 2002
Punkte Reaktionen
116
Ort
NRW
Das ist kein Standrohr sondern das Teil in Grün auf dem oberen Bild - also aus der Totem

Hast Recht kann man auch recht gut im RS Service 2007 Manual sehen. Ich hoffe, dass ich es bei meiner Lyrik nicht so schnell benutzten muss.

Wenn irgend jemand den genauen Unterschied in Funktion und Wirkung zwischen Motion & Mission Control kennt darf er ihn aber trotzdem schon vorher posten.Bin neugierieg :D


http://www.sram.com/_media/techdocs/2007 RockShox Technical Manual Rev B1.pdf
 

Edelziege

levers are for flat tires
Dabei seit
21. April 2004
Punkte Reaktionen
685
Hast Recht kann man auch recht gut im RS Service 2007 Manual sehen. Ich hoffe, dass ich es bei meiner Lyrik nicht so schnell benutzten muss.

Wenn irgend jemand den genauen Unterschied in Funktion und Wirkung zwischen Motion & Mission Control kennt darf er ihn aber trotzdem schon vorher posten.Bin neugierieg :D
[/url]

Moin Moin,

Mission Control ist funktionell ein Motion Control mit nachgeschalteter, einstellbarer HighSpeed Druckstufe. Wie gesagt funktionell, von den Teilen her sind keine Gleichteile verbaut.

Viele Grüße von der
Edelziege
 
Oben