Bräuchte da mal einen guten Rat

Cube.Team.Biker

Reichswald-Trailer
Dabei seit
30. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dahoam in Franken
Hallo zusammen,

bin hier im Forum noch nicht lange und habe mich in letzter Zeit viel belesen.
Allerdings bin ich durch die vielen gutgemeinte Ratschlägen und den vielen Reifensorten ein wenig verunsichert.

Ich selbst fahre ein Cube Team 2007 mit einem Schwalbe Noby Nic 2.25 Vorne und einem Schwalbe Racing Ralph 2.25 hinten (verbesser mich falls ich mich irre). find diese eigentlich ganz OK, habe aber auch noch keine weiteren Erfahrungen mit anderen Marken gemacht.

Nun bin ich viel im Wald (Schotterwege mit spitzen Steinen, Wurzeln, Felsen, leichter Schlamm, Sand usw) unterwegs, mach aber keine Sprünge oder so.

Habe jetzt in 2 Wochen 4 Platten gefahren (2Vorne,2 Hinten), alles nur Durchschläge(Seitlich und mittig aber an versch. Stellen).

Will jetzt demnächst beide Reifen runternehmen und wahrscheinlich durch Maxxis Ingitor ersetzen. Hab mir ebenfalls Downhillschläuche besorgt und hoffe das Problemchen so ein wenig eingrenzen zu können.

Was haltet ihr von meiner Wahl bzw. gibt es bessere Reifen für mein Einsatzgebiet mit super Panneneigenschaften? (Gewicht ist egal)

Danke schon mal für die Antworten.
Greetz
Marcus
 
Dabei seit
23. Juli 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Karlsruhe
tachchen,

hallo erst mal cube rider kollege ;-)

deine wahl ist nicht schlecht. und wenn das gewicht keine rolle spielt wirst du damit keine probleme bekommen.

der racing ralph ist nicht gerade durchschlagsfest. es würde dir schon helfen wenn du einen nobby nic hinten drauf machst. dann müssen es nicht unbedingt dh-schläuche sein.

allerdings könntest du auch meintewegen den fat albert o.ä. nehmen. oder einen etwas stabileren reifen einer anderen firma. da gibt es auch von maxxis welche mit verstärkter karkasse.

ich hoffe das hilft dir weiter


guten trail ins jahr 2007
 
Dabei seit
20. November 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Niedersachsen
Hallöchen!
Also ich selber fahre nen 2.6 und nen 3.0 Gazzaloddi mit Downhillschläuchen da ist noch nie was durchgekommen:)! Wird aber für deinen Rahmen denke ich mal eh zu breit sein! Bin aber auch sehr überzeugt vom Schwalbe Fat Albert und dazu könntest du dir sone Pannensicheren Einlagen holen die werden einfach in den Reifen eigelegt dann den Schlauch rein und die Karre rennt!Ist ja nur nen Vorschlag!:daumen:
 

Cube.Team.Biker

Reichswald-Trailer
Dabei seit
30. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dahoam in Franken
Hi

danke schon mal für die Antworten.
Das mit den Panneneinlagen hab ich noch gar net gehört, ist mal interresannt sich da zu informieren.
Bin eigentlich mit der Performance von VA Noby Nic und HA Racing Ralph zufrieden, naja hinten dreht er ein wenig viel auf losem und matschigen Untergrund durch.
Aber die Pannensicherheit ist mir wichtiger.

Musste feststellen, dass die Platten aufm Noby vorne durch zu wenig Druck auf spitzen Steinen herkommen, Hinten waren die "Löcher" meist seitlich.

Ich fahre vorne 2,0 und Hinten 2,5 Bar aufm Harttail bei 86 Kg (wird ja hoffentlich noch weniger werden) auf Rigida Taurus2000 Felgen.

Muss mal messen ob ich hinten einen Fat Albert 2.35 oder ne Big Betty in 2.4 drunterbring.

hat hier jemand die Maße von der breitesten Stelle?
Thanks
 
Dabei seit
29. September 2006
Punkte Reaktionen
831
Bike der Woche
Bike der Woche
tubless set von z.B. eclipse drauf, downhillschlauch ab in den Müll, zur Not UST NN drauf, LAtexmilch rein, fahren, fahren, fahren und sich nach 3 Monaten wundern wieso man noch keinen Platten in der Saison hatte. (hab jetzt seit 4 Wochen mein Hinterrad rumstehen, mit xtr LRS (ust) ust nn, latexmilch, Druckverlust= 0, hab auch mal zum Test Nägel rein, Druckverlust = 0,1 bar...)
 
Dabei seit
10. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Naja sicha und da gibt es noch viel mehr leute von und warum?Weil es sich bewährt hat!10 kg gummi ist aber auch nen bisschen übertrieben sind top Teile!

Wo hat 3.0 sich bewährt??? Es werden vermehrt schmalere Reifen im DH Race gefahren, ein 3.0er Gazza ist einfach ein Lacher, auch weil der Reifen auch ohne die abnorme Breite nicht toll ist. Einfach sinnlos und es bringt nicht einen Vorteil (ausser das die Kinder staunen wie toll breite Reifen du hast, das wirds wohl eher sein)
 

proluckerdeluxe

KraftDurchSuppe!
Dabei seit
15. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
16
Ort
Berlin
ich würde jetzt mal spontan raten das derr herr threadersteller die lightversionen von beiden reifen fährt, ich habe an meinem cc genau die selbe reifenkombo in der sportversion und hatte innerhalb von 2 jahren ca 3 platten am racing ralph (2x hat sich aber glas eingefahren... kann man net wirklich zählen) und einmal war der verschleiß sehr hoch, da war der reifen dann so dünn das er irgendwann irgendwas anderes durchgedrückt hat, bin mit beiden reifen höchstzufrieden was grip, rollwiderstand etc angeht. beim nobbi nic habe ich erst einen platten gehabt, der war echt nen bissl kurios, da hat sich nen stinknormaler akaziendorn durchgepickt...
achja, das einzige negative des racing ralphs is der unnormal hohe verschleiß...
 
Dabei seit
20. Juni 2006
Punkte Reaktionen
0
Also du färst so ziemlich ähnlich wie ich, und ich fahr zurzeit vorne Fat Albert und hinten Conti Gravity 2.3. Dieses Jahr keinen einzigen Platen, jedoch auch immer zwischen 2,5 und 3,5 BAR mit Kompressor rein gemacht.
Dienstag kommt mein neuer LRS mit Mavic XM 719, die ausreichend breit für Fat Albert ist und dennoch leicht, da aber hinten bei mir aufgrund des LX Umwerfers kein Fat ALbert passt, habe ich diesmal ein Albert Set geordert.

Ich würde dir den ALbert empfehlen. Da brauchste auch keine Downhillschläuche, da kommt nicht viel durch. Ich habe mir jetzt Michelin Latex geordert.

PS. Kann es sein, dass der 2004er LX Umwerfer einen sehr viel längeren Käfig (oder wie man das nennt) als der 2006er LX Umwerfer hat?
Mein Reifen Conti Gravity 2.3 schleift nähmlich bei kleinem Blatt und großem Ritzel leicht am Umwerfer.
 

Cube.Team.Biker

Reichswald-Trailer
Dabei seit
30. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dahoam in Franken
Downhillschläuche werd ich auf jeden fall rein machen und das mit dem breiteren Reifen hab ich mittlerweile auch eingesehen dass dies mit der schmalen felge und dem Umwerfer nicht so hinhaut. Also kommt wieder ein 2.25er drauf d.h. ich werd zum Albert greifen. Nur welcher Albert ist der "Normale"?

Es gibt ja den Little Albert in 2.1
dann den Albert L.S.T in 2.25 (den was ich bräuchte?)
und dann noch den Fat Albert in 2.35 (der passt ja nicht rein)

Alle Alberts gibt es ja in Performance (also Faltreifen) als auch Sport (Drahtreifen)

Gibt es sonst noch welche Unterschiede (Sport-Performance), außer dass halt die Drahtreifen schwerer sind?

Danke schon mal
 
Dabei seit
20. Juni 2006
Punkte Reaktionen
0
Ich meine auch den Albert in 2.25.
Was ich nicht verstehe, ist deine Wahl der Schläuche. Du wirst beim Albert auch mit einem normalen Schlauch so gut wie nie einen Paltten haben, wenn du nicht einen extrem niedrigen Luftdruck drinnen hast. Ich bin jemand der im zweifel immer zum schweren Teil greift und mir kommts auch nicht so sehr auf das Gewicht an, aber Downhillschläuche treiben das Gewicht völlig unnötig nach oben. Was versprichst du dir denn von denen?
Nimm doch nen normalen Schlauch oder sogar nen Leichtschlauch.

Ich würde den normalen Falt Albert 2.25 LST empfehlen.
 

Cube.Team.Biker

Reichswald-Trailer
Dabei seit
30. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dahoam in Franken
Ok ihr habt mich überzeugt.
Hab mir jetzt 2 Falt-Alberts 2.25 in der Version Alpencross geordert für hinten. Vorne werde ich momentan noch den NN drauf lassen bis ich vollstens überzeugt bin.

Danke Jungs
 
Oben Unten