BrakeForceOne – neue Wunderbremse?

BrakeForceOne – neue Wunderbremse?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxMi8wMy9CcmVtc3NhdHRlbC5qcGc.jpg
Es tut sich was auf dem Bremsenmarkt! Nach dem Start von Maguras hochmodern hergestellter, ultraleichter MT8 und Formulas Oval mit ovalen Kolben und Speedlock stellt die Brakeforceone GmbH eine Bremse mit bei Fahrrad-Scheibenbremsen „bisher noch nicht eingesetztem Funktionsprinzip“ vor – und verspricht, dass man nach ein bis zwei Tagen Eingewöhnung nichts anderes mehr fahren will.

Den vollständigen Artikel ansehen:
BrakeForceOne – neue Wunderbremse?
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Beim Motorrad ist der Schwerpunkt bedeutend tiefer und der Radstand länger. Da hat das Fahrrad schon einige Nachteile.
 

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte Reaktionen
1.018
Ort
Neodystopia

Black_Label

Old No.77 Brand
Dabei seit
22. November 2009
Punkte Reaktionen
1
Ort
Black Forest
Es gibt da eine relativ neue Einrichtung namens Internet. Diese ermöglicht es unter anderem auch den Zugang zu einer Vielzahl von Informationen zu erlangen. Aber wie gesagt, das ist noch relativ neu und daher muss man das nicht unbedingt kennen oder gar nutzen.

trocken und nüchtern... passt scho ;)

aber mal im ernst, man kann nicht aus jedem post (oder gar aus allen eines users/ bei manchen bestimmt...) und sei es unwissenheit/halbwissen what ever, eine Psychoanalyse durchführen. Wenn man andere in irgendwelchen Schubladen einordnet, weil man selbst ein gewissen Grad inteligenz besitzt aber es nicht in eine objektive Haltung (auf Grund eines post der anscheinend irgendwelche Urteile einleitet) umsetzten kann....
wirkt es wirklich nur zum "Schein" (sollte dann geläufig sein "pseudo")

;) mir is langweilig,
hab ich nur so zum spaß geschrieben ;)
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127

Hast du mal in die Sekundärquelle im Groß reingeguckt? Zu 99% das selbe wie beim ADFC, "statischer" Schwerpunkt. Daher wahrscheinlich die Differenz zur Bike-Messung.
Wahrscheinlich gehen da unter darauf optimierten Bedingungen (Reifen, Fahrbahn, Körpergewicht massiv nach hinten + unten) noch mehr als die 7,2m/s^2...

Aber die Frage ist, was bringts? Wenn man einigermaßen fahren kann sind aktuelle Bremsen - wenn sie denn wie geplant funktionen - eigentlich in allen Lebenslagen (Tandems und Fahrert >120kg mal ausgeklammert) vollkommen ausreichend. Der Rest sind nerdige Zahlenspiele (die ja auch mal ganz lustig sein können).

In diesem Sinne, "All models are wrong, some are useful."

grüße,
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. August 2005
Punkte Reaktionen
0
besonders viele informationen findet man jetzt nicht wirklich im netz zu der bremse.
enttäuscht bin ich auch von der herstellerseite im i-net.
keinerlei infos zu der bremse ansich, wie mineralöl oder dot betrieb, scheibengrössen oder erhältliche adapter.
 

numb87

404
Dabei seit
24. Mai 2005
Punkte Reaktionen
116
da bin ja mal gespannt! der bericht klingt vielversprechend, auch wenn ich mit meiner saint super zufrieden bin :daumen:
 

dkc-live

User ohne Titel
Dabei seit
16. September 2006
Punkte Reaktionen
673
Ort
In der Heide
Welche Schrauben und wieso zwei?

ich bin der meinung ich seh 2 bolzen.

... in dem thread sieht man wie anstrengend es ist mit anderen ingenieuren zu arbeiten...

ich konstruier grad was... ich verwende eine klebeverbindung und lege sie aus... einer meint, dass hält nicht... ich frag beim klebstoffhersteller nach, der sagt das hält... am ende wird jetzt doch eine schelle gefräst und das ganze 10 mal aufwendiger gestalltet...

viele köche versalzen die suppe...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Auch Klebverbindungen lassen sich doch halbwegs rechnen, wieso zweifelt da einer der Klebverbindung? Vor allem da es mittlerweile richtig üble Klebstoffe gibt (nach dem Motto, da reißt eher das Bauteil an ner anderen Stelle bevor die Klebung nachgibt)
 
Dabei seit
9. Januar 2007
Punkte Reaktionen
195
Ort
Rankweil
Also über manche Diskussionen hier muss ich einfach nur den Kopf schütteln.
Lasst mich raten, ihr würdet auch das Rad nochmals "neu" erfinden !?
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Naja kommt drauf wie hart die Impulse kommen. Wenn sie nur etwas gedämpft sind können Klebstoffe die ihre Zähigkeit behalten Wunder wirken. Flugzeuge sind an vielen Stellen ja nur noch geklebt und selbst im Automobilbereich werden Alu Vorderteile an Stahlkarossen geklebt und es hält.

@Pig: Nö, mir würde ein Rad reichen welches 1a funktioniert und wenig Wartungsabeieten benötigt. Wobei das meist heißt, dass eben nicht irgendwelche Ventile in der Bremse verwendet werden.
Wobei solche Bremsen hab ich schon, was nervt sind die Gabeln. Die Wartungsintervalle sind viel zu kurz.
 

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte Reaktionen
1.018
Ort
Neodystopia
Wahrscheinlich gehen da unter darauf optimierten Bedingungen (Reifen, Fahrbahn, Körpergewicht massiv nach hinten + unten) noch mehr als die 7,2m/s^2...

Glaube ich nicht. Schwerpunktverlagerung nach hinten verringert die Radaufstandskraft vorne und damit auch die Haftreibung. Kann man auch praktisch ausprobieren, das Vorderrad blockiert dann sehr schnell.
ich bin der meinung ich seh 2 bolzen.

Nee, ist nur eine, aber das sind ja mehr oder minder nur Prototypen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127
Glaube ich nicht. Schwerpunktverlagerung nach hinten verringert die Radaufstandskraft vorne und damit auch die Haftreibung. Kann man auch praktisch ausprobieren, das Vorderrad blockiert dann sehr schnell.

Nee, ist nur eine, aber das sind ja mehr oder minder nur Prototypen.

Du sollst ja auch dynamisch verlagern, was beim Bremsen mit der Aufstandskraft passiert weisst du ja. Aufjedenfall geht mehr als in den statischen Rechnungen, was ja auch die Messung zeigt.

grüße,
Jan
 

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte Reaktionen
1.018
Ort
Neodystopia
Du sollst ja auch dynamisch verlagern, was beim Bremsen mit der Aufstandskraft passiert weisst du ja. Aufjedenfall geht mehr als in den statischen Rechnungen, was ja auch die Messung zeigt.

Messung? Na ja, wenn man der Bike Glauben schenken will... Ich finde das aufgrund der spärlichen Informationen nicht so recht überzeugend. Allerdings ist das auch nichts, über das ich mir übermäßig den Kopf zerbreche.
 
Dabei seit
15. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1
Na mal abwarten wie die dann im Reallife ausfällt ... aber echte Inovation kann ich generell begrüßen, dann bewegen sich Andere vieleicht auch mal ... anstatt ewig am aussehen zu fummeln .. was meineserachtens zum Schluss kommen sollte...
aber die genannten Bremseigenschaften und 210g ohne Scheibe klingt doch erstmal nach frischem Wind
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Wo hast du das Gewicht bitte her?

210g wiegt ja etwa ne The One ohne Scheibe und bis aufs DOT hab ich an der nix zu meckern.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.797
Ort
Oberland
Achja, Edit: Ein Kumpel (Stipendiat im Studium der Mathematik und Physik), mit dem ich ab und an fahre, fährt bis heute Crossbike 28'' mit Felgenbremsen. Sein Argument lautet nämlich auch Ich kann mit meinen Felgenbremsen das Rad genauso zum blockieren bringen, daher brauche ich keine Scheibenbremsen.

toller typ! :eek: mathe und physik und beidesmal stipendium? oder mathematische physik... dann kann er noch nicht so arg viele semester auf dem buckel haben...

ich kann auch in ein loch im wald scheissen, deswegen brauch ich kein WC.


geringere handkräfte sind immer willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben