Bremse gesucht als Ersatz für Magura MT Trail Sport

D

Deleted 11242

Guest
Hi!

Momentan fahre ich auf meinem SantaCruz 5010 CC eine MT Trail Sport, also MT5 VA und MT4 HA, auf 203er Scheiben.

Hauptsächlich fahre ich auf Halden, moderaten Downhills und hier und da Naturtrails (Witten etc.)

Auf der Hinterachse ist es viel zu unterdimensioniert. Man merkt, dass sie heiß wird und der Druckpunkt sich stark verschiebt, weil die Flüssigkeit sich ausdehnt. Da muss etwas mit mehr Belagfläche druff.

Die Bremskraft auf der Vorderachse langt mir, damit bin ich recht zufrieden, aber...
...mir gefällt das Hebelgefühl der Magura nicht.

Ich suche eine Bremse mit Gebern, bei denen sich der Weg bis zum Druckpunkt nicht so schmierig anfühlt. Die mechanikinterne Reibung ist nach meinem Geschmack zu stark. Außerdem vermisse ich stark die Einstellbarkeit. Griffweitenverstellung in Verbindung mit der Möglichkeit der Druckpunkteinstellung soll meine nächste Bremse definitiv haben. XT Geber gefallen mir ebenfalls nicht so wirklich von der Haptik. Sehe zumindest in dem Punkt für mich keinen Mehrwert.

Zusammengefasst: leichte Betätigung, knallharter Druckpunkt, Einstellbarkeit, Vierkolben
Gewünschte Goodies: rot eloxiert oder rote Farbe :)

Achja... preislich müssen wir uns nicht unbedingt in Trickstuff Gefilden herumtreiben... :)

Idee: Hope Tech 3 V4 Vorne, Hope Tech 3 E4 hinten? (wäre optisch lecker)
Idee2: SRAM Code RSC

Ich danke im Voraus für euren Input.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bastl-axel

aktiver Rentner
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
827
Ort
Unterwegs in Europa
Momentan fahre ich auf meinem SantaCruz 5010 CC.. ..eine MT4 HA, auf 203er Scheiben.
Hauptsächlich fahre ich auf Halden, moderaten Downhills und hier und da Naturtrails (Witten etc.)
Auf der Hinterachse ist es viel zu unterdimensioniert..
Du fährst nur moderat, aber trotzdem soll deine hintere Bremse trotz einer 203er Scheibe unterdimensioniert sein? Kling nach Angstbremser, der bergab nur hinten bremst und nicht vorne, aus Angst sich zu überschlagen. Lerne lieber besser zu bremsen
 
D

Deleted 11242

Guest
@bastl-axel Finde ich ja klasse, dass ich direkt eine Technikanalyse von dir bekomme. Ich kann recht gut bremsen, auch bei Nässe, aber danke für eine Einschätzung. Die Stürze, die ich aufgrund Fehlbremsungen an der Vorderachse hatte, kann ich an einer Hand abzählen. "Moderat" kann ja auch jeder anders interpretieren... Wenn ich auf der teilweise schnellen Halde Hoppenbruch im letzten Teilstück meine Geschwindigkeit reduzieren muss, weil ich sonst gegen die Absperrung fahre, und mir dabei auffällt, dass sich die HA Bremse doof verhält, muss ich doch nicht zwangsweise ein Komoot Bruchpilot sein!
Jemand, der keine Ahnung vom Betätigen einer Bremse hat, würde doch eher weniger nach der Möglichkeit zur Verstellung des Druckpunktes fragen, oder?

Ich empfinde ich die Belagfläche auf der Hinterachse bedingt durch ZweiKolbensystem als zu klein. Punktuell entsteht so also eine große Menge Hitze, welche nicht abgeführt werden kann. Dadurch wandert der Druckpunkt. Das gibt sich relativ schnell wieder, indem ich die Bremse wieder löse und abkühlen lasse. Wenn ich aber beispielsweise auf langen Teilstücken aus Spaß Manuals mache und selbst dabei mir ein Druckpunktwandern auffällt, ist es A unter Umständen gefährlich und B gefällt es mir einfach nicht.

Jetzt könnte es ja reichen, wenn ich den HA Nehmer auf MT5 upgrade. Bleibt mir aber immer noch das schmierige und zähe Gebergefühl.

@Fischmeister Wenn du der Meinung bist, dass ich mich schon festgelegt habe und nichts beitragen kannst, dann brauchst du deinen Senf doch nicht zur Wurst beigeben, oder?

@die anderen beiden
Danke, ist ja schon mal ein Anfang. Mir kommt es im Endeffekt auf das Gebergefühl an. Habe mal eine SRAM Guide R an einem anderen Rad gehabt. Bremsleistung super, aber auch hier das relativ zähe Gefühl bis zum erreichen des Druckpunktes. Eine Cura 4 konnte ich noch nicht befingern. Wie ist das im Kontext?
 
Dabei seit
29. August 2001
Punkte Reaktionen
727
Ort
Danndorf
@KnorzForx
Hast Du mal über eine Shigura nachgedacht?
Ich fahre mit ü100kg Systemgewicht eine XT Hebel MT5 Sattel Kombi am Hardtail und bis jetzt hatte ich mit 203mm Scheiben nie Probleme (VR/HR Dächle Scheiben VR TS Power / HR TS Standard).
Vielleicht ist das eine Option für Dich.
Ich würde erst die Geber und Beläge tauschen, wenn es nicht reicht, auch den Sattel vom HR
 
D

Deleted 11242

Guest
Nachgedacht habe ich in der Tat darüber, aber zumindest die XT, welche ich befingern konnte, war ebenfalls irgendwie schmierig und zäh bis Erreichen des Druckpunktes. Da war die Avid Elixir 5 noch "leichtesten".
 
Dabei seit
29. August 2001
Punkte Reaktionen
727
Ort
Danndorf
Nachgedacht habe ich in der Tat darüber, aber zumindest die XT, welche ich befingern konnte, war ebenfalls irgendwie schmierig und zäh bis Erreichen des Druckpunktes. Da war die Avid Elixir 5 noch "leichtesten".
Der Druckpunkt bei dem Shiguraumbau finde ich als sehr knackig. Vielleicht findest Du jemand, wo Du eine Shigura in der Kombi mal testen kannst.
Meine ZEE kommt da nicht dran.
 
Dabei seit
13. September 2007
Punkte Reaktionen
35
Ort
Zwickau
Shigura bringt in dem Falle nichts, da der 2 Kolben Bremssattel hinten zu heiß wird.
Im Normalfall ist eine MT Trail eine ausreichende Bremse. Selbst der 2 Kolben Sattel hat mehr Power, bei gleicher Fingerkraft, als eine Hope V4, geschweige denn ein Hope E4. Diese brauchen viel mehr Fingerkraft als eine Magura.
Ich würde in dem Falle MDR von Magura empfehlen und auch denen ihre Performance Bremsbeläge.
Druckpunkt wandern ist bei 90% aller anderen Bremsen eher ein Problem, als bei Magura, welche in der Regel sehr Standhaft sind. Wir reden ja huer nicht von mehr 1000 Tiefenmetern am Stück oder mehr.
Da würde ich nochmal versuchen zu entlüften.
Noch mehr Power gibt nur hinten der MT5 Bremssattel und gegebenfals sogar die langen Bremshebel.
Alle anderen Bremsen werden dir nicht viel mehr Bremskraft geben. Es sei den du kaufst dir eine Trickstuff Maxima.

M.f.G. Jens
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.724
Ort
Nordbaden
Shigura bringt in dem Falle nichts, da der 2 Kolben Bremssattel hinten zu heiß wird.
Im Normalfall ist eine MT Trail eine ausreichende Bremse. Selbst der 2 Kolben Sattel hat mehr Power, bei gleicher Fingerkraft, als eine Hope V4, geschweige denn ein Hope E4. Diese brauchen viel mehr Fingerkraft als eine Magura.
Ich würde in dem Falle MDR von Magura empfehlen und auch denen ihre Performance Bremsbeläge.
Druckpunkt wandern ist bei 90% aller anderen Bremsen eher ein Problem, als bei Magura, welche in der Regel sehr Standhaft sind. Wir reden ja huer nicht von mehr 1000 Tiefenmetern am Stück oder mehr.
Da würde ich nochmal versuchen zu entlüften.
Noch mehr Power gibt nur hinten der MT5 Bremssattel und gegebenfals sogar die langen Bremshebel.
Alle anderen Bremsen werden dir nicht viel mehr Bremskraft geben. Es sei den du kaufst dir eine Trickstuff Maxima.

M.f.G. Jens
An der BremsKRAFT kann's ja offenbar auch nicht mangeln, wenn die Guide R als super empfunden wurde.
Scheint wohl eher ein Standfestigkeitsproblem zu sein.

Wenn Du, KnorzForx, bereit bist, kräftiger am Hebel zudrücken zu müssen, um die gleiche Bremskraft rauszuholen für ein anderes Hebelgefühl und Standfestigkeit unter allen Bedingungen, dann bist Du m. E. mit ner Hope-Anlage durchaus gut beraten. Ne V4 kriegt man ja nicht klein. Der Druckpunkt ist hart und bleibt konstant. Eine wirksame Druckpunktverstellung ist dran, die Qualität stimmt. Ersatzteile bekommt man, und sie sind generell recht sorglos.

Allerdings sind halt die Handkräfte höher als bei vielen anderen Bremsen. Ich würde übrigens rundum die V4 verbauen.

Ne Code hat m. E. auch kein großartig anderes Hebelgefühl als ne Guide. Jedenfalls nicht so, dass der Hebel besonders leichtgängig wäre.

Magura hat richtig Power, aber eher ein matschigeres Hebelgefühl (das mir persönlich durchaus liegt, besser als das knüppelharte der Cura2).

Die Cura2 hätte ggf. das richtige Hebelgefühl mit äußerst hartem Druckpunkt, aber sie hat auch ne kleinere Belagfläche (352mm² gegenüber 464mm²) als ne Zweikolben-MT. Da ist in der Standfestigkeit nichts gewonnen, im Gegenteil.

Was mir noch einfällt: Lies Dich mal zum Thema Hayes Dominion ein. Da gibt's einen extrem langen Thread in den News. Was man da so liest, könnte das genau Deine Bremse sein. Gerade der Hebel ist wohl extrem leichtgängig, und sie ist auch absolut souverän im Betrieb.
 
D

Deleted 11242

Guest
Hey, das mit der Hayes Dominion war echt ein guter Tipp! Das schaue ich mir mal genauer an. Könnte mir sehr gefallen. Und die ist sogar lieferbar...
 

gyor

Lastkraftwagenfahrer
Dabei seit
5. Mai 2018
Punkte Reaktionen
1.088
Ort
Bamberch
Hätte ich auch gesagt, dass die sehr gut auf dein Anforderungsprofil passt.
Mir läuft die Hebelmechanik fast schon zu smooth.
 

bastl-axel

aktiver Rentner
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
827
Ort
Unterwegs in Europa
..Ich kann recht gut bremsen, auch bei Nässe..
Jo, das sagen sie alle, aber dann stehe ich schon, während die anderen noch bremsend an mir vorbei rauschen.
Jemand, der keine Ahnung vom Betätigen einer Bremse hat, würde doch eher weniger nach der Möglichkeit zur Verstellung des Druckpunktes fragen, oder?
Der würde eher den Begriff Druckpunkt gar nicht kennen.
@Fischmeister Wenn du der Meinung bist, dass ich mich schon festgelegt habe und nichts beitragen kannst, dann brauchst du deinen Senf doch nicht zur Wurst beigeben, oder?
Oh, es gibt Maulkörbe. Ich find aber, dass @Fischmeister recht hat.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.724
Ort
Nordbaden
Heißer Tipp: Thread künftig zunächst zu Ende lesen und dann ggf. motzen und nicht schon vorher. Sonst steht man ggf. dumm da, wenn die weitere Reaktion des TE zeigt, dass die Kritik schlicht unangebracht ist...
 
D

Deleted 11242

Guest
Ich habe keinen Maulkorb verteilt, wenngleich er dir auch anhand deiner letzten Postings gut gestanden hätte.

Was für einen Zweck hat dein nachtretendes Posting #14, außer dass du der Welt mitteilst, was für ein toller Bremser du bist? Dein olles Geschwurbel hatte von Anfang an eine negative Absicht und war von vorne bis hinten provokant und destruktiv. Klemm´ dir das doch einfach, dann lebt es sich auch einfacher.
 
Oben