sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Ich frag einfach mal, da man sowas ja nur durch eigene Erfahrung herausfinden kann.
Welche Bremse hat einen möglichst geringen stabilen(!) Leerweg am Hebel, also so im Bereich 15mm?

Bei frisch entlüfteten Bremsen ist der Leerweg öfters in dem Bereich, aber sobald die Bremse etwas benutzt wird und die Beläge und/oder die Scheibe verschleißt, verschiebt sich das dann eher wieder in Richtung 20-25mm. Auch @Mr. Tr!ckstuff meinte hier, dass eine Shimano-Bremse 23-25mm Leerweg hätte, solange man sie nicht überfüllt (oder die Kolben manuell heranpumpt).
Meine Shigura mit XT785 und MT5 pendelt sich bei ein paar Milimeter weniger ein, aber ich hätte es gerne noch knackiger, ohne dass ich da erst immer selbst Hand anlegen muss (z.B. bei zwei Kolben ohne Scheibe ranpumpen, bei vier Kolben mit einer Fühlerlehre eine dünnere Bremsscheibe simulieren). Einen wirklich dauerhaft bei unter 20mm liegenden Leerweg habe ich bisher trotz diverser Säuberungs-, Mobilisierungs- und Entlüftungsaktionen noch nicht hinbekommen.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.063
Ich habe diesbezüglich mal an einer Magura MT4 "rumgespielt", sprich durch bewußte Überfüllung den Leerweg auf ca. 20mm gebracht (genau gemessen habe ich es nicht).
Die ansonsten sehr gute Dosierbarkeit der MT4 hat darunter spürbar gelitten, sprich das Ansprechverhalten ist extrem "giftig" geworden, fast nicht fahrbar.
Ich habe es wieder rückgängig gemacht.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Abgesehen vom evtl. geändertem Ansprechverhalten hält so eine Überfüllung ja aber auch nur so lange, bis die automatische Belagnachstellung so weit ausgeglichen hat, dass der Füllstand wieder "normal" ist. Auf genau so eine Lösung würde ich ja gerne verzichten können.
 
Dabei seit
6. Januar 2017
Punkte Reaktionen
19
Ort
Niederösterreich
Eventuell ne Formula Bremse....

Meine alte RX hatte fast keinen Leerweg. Sie musste nur ordentlich entlüftet sein ( ohne zu überfüllen).

Ich fahre zur Zeit eine Mt5, ne Shimano XT und eine Formula ROR...keine ist annähernd so "giftig" wie die alte RX.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.388
Ich glaube du wirst nicht finden was du suchst. Kann mir nicht vorstellen das ein Hersteller, egal welcher, so etwas auf den Markt bringen würde. Du kannst dir doch selber vorstellen wie viele Leute meckern würden weil sie sie Bremse nicht schleiffrei justiert bekommen oder die Dosierbarkeit leidet. Wenn es technisch so einfach wäre einen sehr kurzen Leerweg mit ausreichend großem Belagspalt zu konstruieren gäbe es, so glaube ich, bereits solch eine Bremse, denn viele Biker wünschen sich das.
Vielleicht solltest du nach der effektivsten Druckpunktverstellung suchen, eventl. kannst du darüber was rausholen.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Vielleicht solltest du nach der effektivsten Druckpunktverstellung suchen, eventl. kannst du darüber was rausholen.
Das käme ja aufs gleiche raus. Die Druckpunktverstellung der Shimano-Hebel ist durchaus effektiv, nur eben in die falsche Richtung - man kann da glaube ich bis zu einem Zentimeter Leerweg herausholen, nur halt in Richtung länger und nicht kürzer.

Wo messt ihr denn? Genau am Hebelende?
Ich ja. Der Shimano-Hebel biegt sich zwar nach außen am Ende, aber so weit entfernt bis dort wo der Finger sitzt ist das ja nicht.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.388
Bin zwar kein Fan von SRAM aber bei der aktuellen Code ist der Leerweg gefühlt deutlich geringer als bei den Shimanobremsen.

Nur temporär. Bei den Guides ist der zu Beginn auch sehr kurz. Sobald die Kolben dann dreckig oder besser gesagt trocken werden hat sich das. Müsste man dann regelmäßig mit Dot benetzen, gängig machen, damit die Kolben nicht zu weit zurückstellen.

Das käme ja aufs gleiche raus. Die Druckpunktverstellung der Shimano-Hebel ist durchaus effektiv, nur eben in die falsche Richtung - man kann da glaube ich bis zu einem Zentimeter Leerweg herausholen, nur halt in Richtung länger und nicht kürzer.


Ich ja. Der Shimano-Hebel biegt sich zwar nach außen am Ende, aber so weit entfernt bis dort wo der Finger sitzt ist das ja nicht.

Wieso kommt das auf's gleiche raus? Du müsstest doch nicht alle paar Tage Hand anlegen sondern das wäre dann konstant.
 
Dabei seit
7. Juni 2011
Punkte Reaktionen
347
Ich glaube du wirst nicht finden was du suchst. Kann mir nicht vorstellen das ein Hersteller, egal welcher, so etwas auf den Markt bringen würde. Du kannst dir doch selber vorstellen wie viele Leute meckern würden weil sie sie Bremse nicht schleiffrei justiert bekommen oder die Dosierbarkeit leidet. Wenn es technisch so einfach wäre einen sehr kurzen Leerweg mit ausreichend großem Belagspalt zu konstruieren gäbe es, so glaube ich, bereits solch eine Bremse, denn viele Biker wünschen sich das.
Vielleicht solltest du nach der effektivsten Druckpunktverstellung suchen, eventl. kannst du darüber was rausholen.

Die Vergangenheit sprengt deine Vorstellungskraft ;) Die alten Formulas waren genau das. Allerdings auch mit genau den beschriebenen Problemen. => http://www.mtb-news.de/news/2012/08...rserie-probleme-schleifende-scheiben-geloest/
Die größte Sensation ist am Stand von Formula ist, dass die Italiener sich endlich dem Problem der schleifenden Beläge angenommen hat. Ausgehend von dem Feedback vieler OEMs ist der Umstand, dass es besonders lange braucht, eine neue Formula schleiffrei am Bike zu montieren, offenbar nicht mehr länger zu tolerieren gewesen. Ursächlich hierfür ist der extrem geringe Abstand zwischen den Bremsbelägen und der Scheibe gewesen. Er sorgt einerseits für einen extrem guten und früh anliegenden Druckpunkt der Bremse, macht allerdings auch das schleiffreie Einstellen zu einer echten Herausforderung. Insbesondere dann, wenn die 200mm großen Formula Bremsscheiben montiert sind, die zwar ungemein leicht, aber dafür nicht immer perfekt plan sind.

Für das neue Modelljahr hat Formula hier nachgebessert und will durch neue Kolben in Verbindung mit neuen Dichtungen das Rückzugsverhalten der Beläge deutlich verbessert haben, so dass der breitere Lüftspalt zuverlässtig freigegeben wird. So sollen die Bremsen endlich mit vertretbarem Aufwand schleiffrei einzustellen sein. Um die neue Technik greifbar zu machen, hört sie auf den Namen ECT (Enhanced Caliper Technology). Und es kommt noch besser: die neue Technologie kann auch an älteren Bremsen nachgerüstet werden.

Somit schließe ich mich meinem Vorposter an, alte Formula (ohne ECT) wie z.B. die "The One" sollte die Vorgabe erfüllen.
 

decolocsta

Reborn!
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
617
Ort
Bayreuth
Man muss recht penibel sein beim bremsen einstellen, zwischen Belag und Scheibe passt nicht mal ein Haar, darum muss man wirklich aufpassen, aber durchaus Schleiferei machbar, braucht halt mehr Sorgfalt
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.388
Bin Formula noch nie gefahren. Die neue soll ja sehr gut sein. Von den älteren Serien habe ich "nur" gehört. Entweder das schleifen oder das ohrenbetäubende quietschen:lol: . Oft auch beides, nacheinander....
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Wieso kommt das auf's gleiche raus? Du müsstest doch nicht alle paar Tage Hand anlegen sondern das wäre dann konstant.
Nach meiner Erfahrung bisher bringt Überfüllen nur solange etwas, bis die Kolben weit genug herausgewandert sind, bis der Füllstand wieder auf Normalniveau ist. Der Zeitpunkt wird praktisch nur etwas nach außen verschoben.

Somit schließe ich mich meinem Vorposter an, alte Formula (ohne ECT) wie z.B. die "The One" sollte die Vorgabe erfüllen.
Das ECT macht dann schon wieder den Leerweg länger?
 

Seader

...
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
227
Ort
au
...
Das ECT macht dann schon wieder den Leerweg länger?


ja, leider. hatte die 2012er RO und habe umrüsten lassen. ist generell eine tolle sache, allerdings hat mir der dann längere hebelweg auch nicht so gefallen. das sind dann geschätzte 5-7mm mehr gegenüber der non ECT (enhanced caliper technology).
 
Dabei seit
4. April 2008
Punkte Reaktionen
337
Ich hab das bei meiner formula oro puro so das er ganz kurz ist und das auf dauer eben aufgrund der manuellen korrektur. Ich fahr sie in nem dirt/trial und da brauch ich den weg so kurz. Ich meß mal nach, interessiert mich jetzt selber:)
 
Oben