Bremskraftabnahme und Quietschen nach geringer Standzeit + Bremse geht bei starker Belastung zu

Dabei seit
4. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Altdorf bei Nürnberg
Liebe Forumsmitglieder,

ich habe bei meinem Fahrrad ein paar Probleme mit den Scheibenbremsen. Mein Fahrrad hat Shimano BR-MT200 Scheibenbremse mit einer 180er Scheibe vorne und einer 160er Scheibe hinten, original Belägen und Rad + Fahrer wiegen ca. 110kg.


1. Bremskraftverlust und Quietschen nach wenigen Tagen Standzeit in der Garage

Die Beläge vorne habe ich bereits erneuert, die Bremsscheibe beim Wechsel mit Bremsscheibenreiniger behandelt, den Sattel ausgerichtet und die Beläge vorne eingebremst. Das hat alles auch wunderbar funktioniert, während dem Einbremsen hatte die Bremskraft schön zugenommen und war am Ende gut da.

Nun passiert aber immer wieder Folgendes: Nach wenigen Tagen Standzeit in der Garage ist es beim Losfahren so, dass die Bremskraft deutlich nachgelassen hat und die Bremsen wie Hölle quietschen. Wenn ich dann entweder einige Male mit ohrenbetäubendem Gequietsche hart bremse oder die Bremsen wenige hundert Meter stark schleifen lasse und auf Temperatur bringe, verschwindet das Quietschen und die Bremskraft ist wieder da.

Hat hier irgendjemand einen Tipp, was ich versuchen könnte, um nicht immer wieder meine Bremsen einbremsen zu müssen um ordenliche Leistung ohne Quietschen zu haben?


2. Scheibenbremse hinten wird bei Belastung fest

Wenn meine Scheibenbremse hinten bei Abfahrten von vielleicht 100 bis 200 Höhenmetern auf Temperatur kommt, dann erreicht sie irgendwann den Punkt, dass sich die Bremsbeläge nicht mehr vollständig öffnen, sondern das Schleifen anfangen, was zur Folge hat, dass die Temperatur weiter zunimmt, die Bremse noch stärker zugeht und das Weiterfahren wegen qualmender Hinterradbremse nicht mehr möglich ist. Nach ein paar Minuten Abkühlzeit öffnet und schließt die Bremse wieder ganz normal und eine Weiterfahrt ist möglich.

Weiß hier jemand Rat, was schief läuft?


Mir ist bewusst, dass die Shimano BR-MT200 nur eine Low-Budget-Bremse ist, aber solche Probleme hatte ich mit meinem alten Mountainbike mit Magura Julie Billigbremse nicht. Für Tipps bin ich auf jeden Fall dankbar, sollte ich für meine Probleme auf die Dauer keine Lösung finden, hilft wohl nur ein Bremsentausch, aber das Geld würde ich mir gerne sparen.
 
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
4.854
zu 1.
Welche Art Beläge sind verbaut. Sinter Metall, Organisch, ceramisch?

mit dem Problem bist du nicht alleine

2.
hier würde ich die Beläge entnehmen, die Kolben ein stück raus pumpen, reinigen und 1 tropfen silikonöl drauf geben. danach zurück drücken und idealterweise gleich entlüften. könnte überfüllt sein, und die flüssigkeit hat nicht genug platz sich auszudehnen.
 

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
767
Ort
Bodensee
ich schätze, dass einer der keramikkolben zerbrochen ist. Das unter 1. beschriebene phänomen konnte ich in diesem zusammenhang schon öfter beobachten. Das könnte auch zu 2. passen.

Check doch mal aus, ob die Kolben noch in Ordnung sind. z.b. ob sie schräg stehen, ob sie brüche haben, oder ob sie sich beim Zurückdrücken anfühlen, als ob Sand im Bremskolben wäre. Falls ein Kolben hinüber ist brauchst du einen neuen Bremssattel da es die Teile nicht einzeln zu kaufen gibt.
 
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
4.854
ich schätze, dass einer der keramikkolben zerbrochen ist. Das unter 1. beschriebene phänomen konnte ich in diesem zusammenhang schon öfter beobachten. Das könnte auch zu 2. passen.

Check doch mal aus, ob die Kolben noch in Ordnung sind. z.b. ob sie schräg stehen, ob sie brüche haben, oder ob sie sich beim Zurückdrücken anfühlen, als ob Sand im Bremskolben wäre. Falls ein Kolben hinüber ist brauchst du einen neuen Bremssattel da es die Teile nicht einzeln zu kaufen gibt.
Ich bezweifle stark, dass die 200 Keramik Kolben hat.
 

Demolition-Man

manchmal auch Cornholio!
Dabei seit
16. August 2004
Punkte Reaktionen
464
Ort
55425 Waldalgesheim
Ich bezweifle stark, dass die 200 Keramik Kolben hat.
Nein Kunststoff und (hoffentlich) normale Resin Beläge.

Edit: Also betrifft das beide Bremsen? Können verschiedene Ursachen bzw. Defekte sein.
Im Zweifelsfall weil 200 Meter Abfahrt und gar keine Bremsen = lebensgefährlich, beide Bremssättel erneuern. Muss ja nix großes sein, gibt immer mal wieder gute Angebote.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
473
1. Bremskraftverlust und Quietschen nach wenigen Tagen Standzeit in der Garage
Für das 1. Problem dies hier. Beläge ausbauen, ganz leicht anschleifen, einen kleinen Hauch von dem Zeug drauf und nach ein paar Sekunden mit einem sauberen Tuch drüber wischen. Danach einbauen und die Beläge einige Male einbremsen.
Wirklich wichtig dabei "weniger hilft viel" und "anschließend einbremsen".
 
Dabei seit
5. Juni 2008
Punkte Reaktionen
1
Und, gibt es schon eine Lösung? Von diesem Problem "Nr. 1" liest man ja öfter mal, nur hab ich nirgendwo eine echte Lösung bzw. Ursache gefunden. Ich hab das Problem auch schon länger immer mal wieder, bin aber auch zu blöd, die Ursache zu finden.
 
Oben Unten