Brille - clear, für breiten Kopf mit breiter Nase

Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
13
Ort
Machteburch
Hallo werte Community,

ich habe diese Woche mal wieder eine Brille zurückgeschickt, da sie mir nicht richtig gepaßt hat. Ich weiß, daß man Brillen nicht online kaufen, sondern im Geschäft auf- und im selben Zug ausprobieren sollte. Aber nach einer kleinen Odyssee durch die Fachgeschäfte meiner Stadt will ich nun auch das Forum bemühen, um eine entsprechende Vorauswahl potentiell geeigneter Brillen zu treffen - denn nach einigen bei Fachhändlern vergebens bestellten Modellen sehen mich die Jungs schon nicht mehr ganz so freundlich an, wenn ich ihren Laden betrete.
Die Online-Bestellerei (samt Rückgabe) wäre an sich kein Problem, wenn da nicht immer die Versandkosten wären.

Mein Problem: ich habe einen recht großen Kopf (61er Helmgröße) und noch dazu einen vergleichsweise breiten Nasenrücken.

Durch ersteres entstehen bei mir nach längerem Tragen zu schmaler Brillen "lediglich" unangenehme Druckstellen durch deren Bügel.
Die Breite meiner Nase führt jedoch dazu, daß die Brillen meißt weiter oben sitzen als es effektiv wäre. Hierdurch sitzen mir die unteren Rahmen im Blickfeld oder es zieht gar unten (evtl. auch seitlich) herein.

Erschwerend kommt hinzu, daß ich auf jeden Fall klare Gläser für Nachtfahrten brauche! Daher ist mir das Handling des Gläserwechsels egal, denn tagsüber benutze ich momentan vorrangig eine No-Name-Brille aus meinem letzten Winterurlaub - große Gläser, schmaler Rahmen, dichter Sitz und guter LSF. Aber mit klaren Gläsern gab's die leider nicht - wobei ich für den Kauf extra nach Österreich müsste, da wirklich gar nichts drauf steht.

Hatte bisher
- ROSE RBS 10 - starker Zug von den Seiten (Zwiebeleyes),
- UVEX Radical Pro - starker Zug von unten (-"-),
- UVEX Synergy - recht kleines Sichtfeld, minimaler Zug an den Seiten
über mehrere Kilometer auf der Nase, jedoch immer mit den jeweils erwähnten Nachteilen.
Letztere läuft im Stand schnell an, kommt ohne klare Gläser und ist daher nachts nicht geeignet.

So habe ich momentan nur noch folgende Kandidaten im Auge:
- UVEX ESS i-vo für 10€,
- SWISS Eye Outbreak für 24€,
- ALPINA Tri-Guard 40 für 37€,
- SCOTT Sniper für 100€, und
- LOUBSOL Pro Five für ebenfalls 100€.

Teste kommende Woche noch die
- ADIDAS Elevation ClimaCool für 160€, und
- noch irgendeine ADIDAS mit einer "Schaumstoff-8" die direkt am Gesicht um die Augen herum anliegt für ca. 170€.

Hatte auch schon ein, zwei Arbeitsschutzbrillen am Start, kann diese aber nicht mehr benennen ... und suche ja immernoch.

Preislich laufe ich momentan fast schon im "Schnauze voll"-Modus und mache mir da erst Gedanken, wenn's so weit ist.


Habt ihr ähnliche Probleme, bereits Erfahrungen mit einem Modell meiner Kandidatenliste oder sogar bereits eine Lösung für euer "dicke Nase + dicker Kopf"-Problem gefunden? Dann scheut euch bitte nicht hier ein paar Pros (und natürlich auch Contras!) in den Ring zu werfen - ich bin für jede Hilfe dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
13
Ort
Machteburch
Palmilein hat mir soeben via PN noch die "ADIDAS Evil Eye Halfrim (Pro)" empfohlen - bei meinem Kopf, und so gut wie mittels Ferndiagnose halt möglich, in Größe "L".
Werd' sehen, ob ich dieser Tage auch hiervon ein Exemplar in die Finger, oder besser ins Gesicht, bekomme und dann auch mal etwas 'fiedbäcken'. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

palmilein

Brillenfuzzi
Dabei seit
14. November 2010
Punkte Reaktionen
35
Ort
Coburg
RayBan Sonnenbrillen sind vllt hübsch anzusehen, aber für den Sport und gerade beim MTB eher ungeeignet.
Die Kunststofffassungen haben kaum gute Belüftungseigenschaften, keine wechselbaren Filtergläser und lassen sich nur bescheiden anpassen, wenn überhaupt.
Die Metallfassungen bieten zwar bessere Belüftungseigenschaften, sind aber mit den klassischen Nasenpads zu gefährlich, weil sie sich bei einem Sturz ganz böse in die Nase bzw. sogar Auge "bohren" können!
 
Oben Unten