Buch- oder Webseiten-Tipp im Stil von "Ausdauer für Geniesser"?

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.235
Ort
Wallis
Ciao,
Ich fahre und wandere öfters in den Bergen rum, Ziel ist dabei vor allem unterwegs zu sein und schöne Landschaften zu sehen. Leider bin ich auf meinen Touren ab&zu ziemlich auf dem Hund, so dass ich die Landschaften usw. dann gar nicht immer so recht geniessen kann. Nun meine Frage: kennt jemand eine Ansammlung von "lockeren" Tipps bezüglich Ausdauer, Regeneration, Ernährung usw.? Was ich so finde scheint immer eher hochleistungs- und optimierungs- und sportorientiert zu sein, was mich aber nicht so anspricht. Ich suche eher einfache Tipps, welche auch nicht allzu viel technischen Schnickschnack erfordern. Mir ist bewusst, dass ich dann wohl auch nicht allzu "herausholen" werde, aber das ist mir vorderhand egal - wenn's ich schon nur ein klein bisschen besser mag wäre das schon nett:)
Danke schon mal für Tipps ohne allzu viele hämische Sprüche8-)
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.076
Ort
Allgäu
Ohne irgendwelche Eckdaten zu deiner Person kann man keine Tipps geben. Könnte ja z.b. sein das du Übergewicht hast und Kette rauchst.

Was ich so finde scheint immer eher hochleistungs- und optimierungs- und sportorientiert zu sein,
Du kannst das ja einfach für dich zurechtschneiden und reduzieren wenns dir übertrieben vorkommt.
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.235
Ort
Wallis
Ohne irgendwelche Eckdaten zu deiner Person kann man keine Tipps geben. Könnte ja z.b. sein das du Übergewicht hast und Kette rauchst.
Ok, hier mal noch ein paar Infos: 187 cm, ca. 93 kg, leichter Bauchansatz/"Schwimmring", Nichtraucher, Familie mit Kindern und daher nicht enorm viel Zeit.
Ich fahre täglich 350 Hm aufwärts nach der Arbeit (teils klar >15%), dann 1-2x pro Woche eine Stunde Schwimmen oder Joggen, und am WE zwischendurch einen Pass oder Gipfel, gerne auch als Velo-Fuss-Kombi. Und schliesslich 3-4x pro Jahr 3-4 Tage auf Tour, dabei zwischen 1000 und 2500 Hm am Tag, gerne auch mit Bade-, Blumen- oder Sonstwas-Geniessen-Halt; das Tempo ist mir nicht wichtig. Wettkämpfe mache ich keine, messen tue ich grundsätzlich auch nichts (kein Velocomputer, kein GPS, keine Pulsuhr; höchstens auf der Online-Karte die Hm und die km nachmessen).
Das Ziel wäre nun, dass ich auf grossen Eintages-Touren 2500 Hm relativ gut und sicher schaffe, und dass ich auf Mehrtages-Touren auch am 3. und 4. Tag noch einigermassen beieinander bin und die Landschaft usw. wirklich geniessen kann. Und schliesslich wäre es toll, wenn ich nach solchen Touren nicht (wie es jetzt der Fall) ein paar Tage eher ko wäre...

Bereits verbessert habe ich folgendes:
  • Vor und während der Tour genug und regelmässis Essen und Trinken (Essen v.a. Kohlenhydrate), und auch nach der Tour gleich ziemlich viel Essen (ein bisschen egal was).
  • Dehnen nach der Tour.
Das macht Sinn, oder? Was gibt es sonst noch für einfache Massnahmen? Was hilft z.B. für eine rasche Regeneration?

Und dann die grosse Frage: könnte Herzfrequenz-gesteuertes Training in meinem Fall Sinn machen? Ziel wäre es dabei die Trainingseinheiten in den Alltag einzubauen (z.B. auf dem Arbeitsweg); extra Zeit für Training könnte ich nur schwer freischaufeln. Es ist mir klar, dass ich in meinem Bewegungsalltag öfters nicht die idealen Trainingsbedingungen haben werde (zu kurze oder zu lange Einheit, Herzfrequenz wegen steiler Steigung mal zu hoch, etc.), und daher frage ich mich eben, ob dann eine Pulsuhr trotzdem Sinn macht?
Und noch die andere Frage in diesem Zusammenhang: die Online-Trainingspläne sind ja alle Wettkampf-orientiert. Wären in meinem Fall dann die grossen Ausflüge der Wettkampf?

So, ich danke schon mal im Voraus für Tipps und Gedanken :)
 
Dabei seit
5. November 2012
Punkte Reaktionen
2
Hi,

ich bin in ner ähnlichen Situation wie du, mache eigentlich gern Sport, geb da auch Gas aber bin im Alltag etwas bequem. Mit Kindern und Arbeit wenig Zeit, auch zum biken.

Trainiere seit ein paar Wochen mit dem Buch "Fit ohne Geräte" Zuhause und das taugt mir ganz gut. Geht auch zwischendurch gut und strengt den ganzen Körper ordentlich an und das hilft im Alltag schon ganz gut Tipps zu Ernährung sind auch drin.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.702
Wenn Du 2500Hm streßfrei bewältigen möchtest und dabei noch Zeit für Blümchen pflücken hast, mußt Du Dich im Training vorher quälen. Mal so nebenbei Leistung aufbauen wird nicht funktionieren. Rechne Dir doch an einem Berg mal aus wieviel Hm Du pro Stunde derzeit entspannt schaffst ohne tot vom Radl zu fallen. Auch den gleichen Berg mehrfach hoch und runter fahren. Dann weißt Du was Du derzeit kannst und hast ein Mass um Deine Fortschritte zu beobachten. Bei 400Hm/h brauchst Du 6h Fahrzeit plus Pausen für 2500Hm. Da ist der Tag rum. Aufgrund Deines Kampfgewicht ist es natürlich nochmal schwerer. Eventuell verbindest Du mit dem Training auch -10Kg. Das wirkt Wunder.
 
Oben