• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Bulls Wild Ronin: Schnelles Carbon-Trailbike zum fairen Preis

fone

Nicht klug aber schön.
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.580
Standort
München
Der Nachmittag fängt gut an mit einem Triple Post, vielleicht mach ich doch früher Feierabend.

Welche objektiven Kriterien sprechen gegen Bulls? Und bitte keine IBC-Forumsgrundhaltung.
Und auch kein ZEG ist doof, weil es nicht um die Händler, sondern zunächst nur um das Rad an sich geht.
ZEG kann auch gar nicht doof sein, weil es tausende von kleinen ZEG-Radläden gibt. Das sind auch oft die kleinen Händler vor Ort.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.287
Standort
Reutlingen
Sollte einem das Geld aus dem Arsch laufen, greift man zu besagten Edelmarken. (ist doch total legitim)
Hat man weniger Kohle zur verfügung, greift man zu den Preisleistung Bikes.
Was soll also immer das geplapper -Edel/teure bikes=Ego erkaufen, auf dicke Hose machen ?!
:ka:
Ich habe gar nichts dagegen, teurere oder "edlere" Marken zu kaufen. Jeder wie er will und kann. Oftmals wird aber sehr betont, dass man dies tut, um sich abzugrenzen, um etwas "besseres" zu haben. Da geht es dann schon oft um's Ego.
Mich ärgert es nur immer gewaltig, wenn dabei ein Automatismus unterstellt wird in Richtung edel = gut/besser und günstigere Marken = weniger gut/schlechter.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.435
Welche objektiven Kriterien sprechen gegen Bulls? Und bitte keine IBC-Forumsgrundhaltung.
Und auch kein ZEG ist doof, weil es nicht um die Händler, sondern zunächst nur um das Rad an sich geht.
Ich hab nichts gegen BULLS. Scheinen ja tolle Räder zu bauen zur Zeit.
Das Image ist schlecht. Kann ich nachvollziehen.
Den einen stört das, den anderen nicht. Kann ich auch nachvollziehen. Soll jeder machen wie er will.

Ich meinte eher den Markennamen an sich.
"BULLS" in großen Lettern an einem Bike ist für mich alles andere als Understatement.
Aber vielleicht gehts da auch nur mir so.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.287
Standort
Reutlingen
Ich hab nichts gegen BULLS. Scheinen ja tolle Räder zu bauen zur Zeit.
Das Image ist schlecht. Kann ich nachvollziehen.
Den einen stört das, den anderen nicht. Kann ich auch nachvollziehen. Soll jeder machen wie er will.

Ich meinte eher den Markennamen an sich.
"BULLS" in großen Lettern an einem Bike ist für mich alles andere als Understatement.
Aber vielleicht gehts da auch nur mir so.
Ob BULLS größere Buchstaben als andere Marken nutzt, weiß ich nicht. Aber die Marke BULLS trotz des miesen Images zu fahren, weil es einem nur ums Bike geht, wäre klassisches Understatement in Form von Untertreibung/unwichtig machen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.435
Ob BULLS größere Buchstaben als andere Marken nutzt, weiß ich nicht. Aber die Marke BULLS trotz des miesen Images zu fahren, weil es einem nur ums Bike geht, wäre klassisches Understatement in Form von Untertreibung/unwichtig machen.
Ich versteh schon was Du meinst, aber wie gesagt, ich persönlich finde den Markennamen schon so offensiv, reißerisch, da funktioniert das mit dem Understatement dann nicht mehr.

Und auch das bisherige Image ist für mich eher Möchtegern als Understatement.
Aber vielleicht ändert sich daran jetzt ja was.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.287
Standort
Reutlingen
Ich versteh schon was Du meinst, aber wie gesagt, ich persönlich finde den Markennamen schon so offensiv, reißerisch, da funktioniert das mit dem Understatement dann nicht mehr.
OK, da interpretierst jetzt aber schon ne Menge rein. Was sich die Namensgeber dabei einst gedacht haben mögen? Wäre dann bei anderen Namen sicher auch interessant (sollte man sich darüber je tatsächlich Gedanken machen). Ghost, Centurion, Herkules, Yeti, Focus, Specialized, Canyon....
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.435
OK, da interpretierst jetzt aber schon ne Menge rein. Was sich die Namensgeber dabei einst gedacht haben mögen? Wäre dann bei anderen Namen sicher auch interessant (sollte man sich darüber je tatsächlich Gedanken machen). Ghost, Centurion, Herkules, Yeti, Focus, Specialized, Canyon....
Ich denke jeder hat so seine Assoziationen mit den jeweiligen Markennamen.
Bei BULLS ist es für mich halt "Möchtegern".
Und das passt eben nicht zu Understatement.

Aber ist eigentlich auch völlig egal. Ich such meine Bikes nach anderen Kriterien aus als Image oder Understatement.

Oft sind es sogar eher diejenigen, die meinen sie setzen auf Understatement mit einem günstigen Bike was doch genauso gut ist, welche aggressiv auftreten und dann ständig gegen Fahrer der Edelmarken sticheln - wie auch hier im Thread:
Was mir hier immer wieder auffällt: In Santa Cruz Threads z.B. haten die Anti-Fanboys gegen den Preis, Zahnärzte und was weiss ich was. In Bulls/Cube-Threads haten ebenfalls die Anti-Fanboys gegen Santa Cruz obwohl niemand dieser angeblichen Santa Cruz Fanboys irgendwas gesagt hätte. Warum?
Ich habe gar nichts dagegen, teurere oder "edlere" Marken zu kaufen. Jeder wie er will und kann. Oftmals wird aber sehr betont, dass man dies tut, um sich abzugrenzen
Dass hier jemand was schreibt von wegen er fährt SC um sich abzugrenzen hab ich dagegen tatsächlich noch nicht gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
1.161
Welche objektiven Kriterien sprechen gegen Bulls? Und bitte keine IBC-Forumsgrundhaltung.
Und auch kein ZEG ist doof, weil es nicht um die Händler, sondern zunächst nur um das Rad an sich geht.
Das Problem sehe ich eher im Hinblick auf das aktuelle Image der Marke Bulls. Obwohl dieses Wild Ronin (erst recht das Topmodell mit ein paar Abstrichen - Lenker-/Vorbaukombination) sicherlich ein klasse Bike ist, wird es aufgrund des hier schon mehrfach beschriebenen Auftritts der Marke Bulls vermutlich sehr schwierig werden, das Rad später zu einem vernünftigen Preis wieder verkaufen zu können. Das Bulls wird man wohl oder übel entweder sehr lange oder kurz und klein fahren müssen, weil man es nur schwer wieder los wird, wenn ein Neukauf ansteht. Daher würde ich mir das Wild Ronin niemals kaufen, obwohl ich das Bike sehr interessant finde. Ein gut gepflegtes Trek, Scott, Specialized usw. bekommt man in der Regel immer sehr gut verkauft. KO-Kriterium wäre für mich also nicht das Bike, sondern das aktuelle Image von Bulls.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.755
Da hat sich jemand richtig Mühe mit der Ausstattung gegeben. Und das auch noch zu einem wirklich tollem Preis.
Da steckt Herzblut drin. Da gehe ich schon auch davon aus, daß sich das Rad gut fährt.

Und ob da Bulls oder Kackwurst draufsteht, was soll’s. Für das gesparte Geld kann man ja einen Aufkleber drucken lassen, der den Schriftzug versteckt und Familienurlaub ist auch nicht drin.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.755
Der mit dem Trek/Scott/Specialized macht den Urlaub dann eben wenn er das Bike wieder verkauft :D
Ob er die 2.000 - 3.000€ wieder reinholt?
Da darf dann aber kein Kratzer usw. dran sein.

Naja, ich würde lieber beim Kauf sparen. Fahre aber auch meine Räder mindestens 4-5 Jahre.
Da ist auch bei einem Speci im Gebrauchtmarkt die Luft raus.

Außerdem braucht der Speci Fahrer die Kohle ja wieder für das nächste teure Rad, somit kein Urlaub drin....
Es sei denn, er kauft sich dan ein Bulls ;)
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
686
Ich verstehe nicht warum gerade bei Bulls so sehr auf dem Image rumgehackt wird. Das war bei der Vorstellung des Orbea Enduros und Trail Bikes nicht so

Die haben doch auch ohne Ende Räder in der Kategorie bis 500€ im Programm. Viele der hier hervorgekramten Dinge sind m.E. hausgemachte IBC Sichtweisen.
 

fone

Nicht klug aber schön.
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.580
Standort
München
Fahrräder bzw. Mountainbikes sind keine lohnende Wertanlage, das nur so als Tipp.

Auch Santa Cruz oder Specialized kriegt man nach 4 Jahren nicht mehr für 70% vom UVP los.
(Edit: oh, wurde ja schon geschrieben)

Surreal hohe Wiederverkaufspreise sieht man im Markt ja eher von den Jungs, die jährlich ihre Bikes wechseln. Und ob die dann die aufgerufenen Preise tatsächlich bekommen, wage ich zu bezweifeln.


Das Occam ist auch schön. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

sevenfilms_micha

sevenfilms videography
Dabei seit
29. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
100
Standort
Winterthur
Ich verstehe den ständigen Vergleich mit Orbea nicht.
Ja, der Rahmen hat Ähnlichkeiten, aber er ist sicher nicht agekupfert. Allein die fehlende Strebe setzt sich schon vom Orbea ab.
Und selbst wenns ähnlich aussieht....das taugt mir immer noch mehr, als ein neues "radikales" Rahmenkonzept, welches alles bisher dagewesene in den Schatten stellt, um nach 2 Erfolglosen Jahren wieder in der Versenkung zu verschwinden.

Ich finde das Bulls hier tatsächlich mal ein schickes Rad. Bitte sowas noch in 27.5" mit 140-150 mm am Heck
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
56
Also zuerst mal zu meinem "Vergleich" mit dem Occam:
Es ist eines der ersten 2020er Bikes, vom Einsatzzweck vergleichbar und auch preislich ähnlich.
Ich bin sehr am Occam M30 interessiert und bin/war kurz davor es mir zu bestellen.
Mit Fox 36 Factory(150mm), XT Bremsen.
Preislich liegt das dann sogar noch unter dem Bulls (uvP), dürfte dafür aber auch ca. 1kg schwerer sein.

Ob ich da von den Fahreigenschaften her tatsächlich große Unterschiede spüren würde ist für mich eher akademischer Natur.
(Das ist aber wahrscheinlich auch bei nem Bike für 1000 Euro weniger nicht groß der Fall).

Nachdem ich beim Bulls aber wahrscheinlich noch einen sehr guten Preis bekommen kann, Occam Händler (zumindest in meiner Gegend) ziemlich "elitär" tun und die Lieferzeit momentan ca. ein halbes Jahr ist, wird das Bulls natürlich immer interessanter.

Ich finde das Team auch als extrem interessantes Bike, Verzicht auf Bling Bling, selber Rahmen wie die Luxus Variante, selbe Federungselemente, top XT Ausstatung, selbe Laufräder, 400g schwerer aber mit 12,5kg immer noch ein Leichtgewicht im Vergleich zu vielen Anderen.
(siehe aktueller Trailbike Test)

Top wäre natürlich gewesen, wenn man die Factory 34 noch ab Werk gegen die 36er tauschen könnte wie beim Occam. (wäre aber zum Großteil auch nur Bilng Bling Faktor für mich).

Wird interessant wie die Tester das Bike annehmen und ob Denen der Name Bulls nicht auch zu..."gewöhnlich" ist, wie die Marketingmaschinerie von Bulls läuft etc. (ohne entsprechenden Werbeetat sind auch gute Tests wahrscheinlich nicht einfach zu bekommen).

6mm weniger Stack, 4mm weniger reach, 1/2 Grad flacherer Lenkwinkel, 1° flacherer Sitzwinkel, 7mm kürzerer Radstand beim Bulls.
Von den Daten her sind sich beide Bikes doch eigentlich erstmal sehr ähnlich.
 
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
565
Ich verstehe den ständigen Vergleich mit Orbea nicht.
Ja, der Rahmen hat Ähnlichkeiten, aber er ist sicher nicht agekupfert. Allein die fehlende Strebe setzt sich schon vom Orbea ab.
Und selbst wenns ähnlich aussieht....das taugt mir immer noch mehr, als ein neues "radikales" Rahmenkonzept, welches alles bisher dagewesene in den Schatten stellt, um nach 2 Erfolglosen Jahren wieder in der Versenkung zu verschwinden.

Ich finde das Bulls hier tatsächlich mal ein schickes Rad. Bitte sowas noch in 27.5" mit 140-150 mm am Heck
Bei dem Vergleich mit Bulls mit Orbea geht es darum das Orbea auch das untere Ende bedienen tut, Bike's für weit unter 1000 Ocken ;)
Genau der Punkt wird ja Bulls übel Angekreidet, warum auch immer :ka:
Benz, BMW, usw. sind ja mittlerweile auch in jeder Klasse vertreten, wird dadurch die Luxusklasse von BMW und Co. Unattraktiv :ka:
 
Dabei seit
6. September 2010
Punkte für Reaktionen
275
Standort
"dem" Pfälzer Dorf
(der Post ist vielleicht etwas spät... :D ich hab mal spaßeshalber nach BULLS gegoogelt und eine Homepage gefunden > www.bulls.de
was an der Seite nicht ansprechend bzw billig sein soll kann ich nicht nachvollziehen. Ich schau doch bei einer Suche nach dem Markennamen und nicht nach einem Einkaufsverband - oder?)
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.602
Standort
zu hause
Der Nachmittag fängt gut an mit einem Triple Post, vielleicht mach ich doch früher Feierabend.


ZEG kann auch gar nicht doof sein, weil es tausende von kleinen ZEG-Radläden gibt. Das sind auch oft die kleinen Händler vor Ort.
zeg hat halt alles und macht vernünftige preise. Noch dazu können die ohne dicke Vororder fast immer liefern. Das reicht vielen, vor allem kleinen Händlern.

Bei anderen großen Herstellern hat man ein super schmales Zeitfenster zum Vorordern und wenn dann zufällig ein Rad fehlt und man das im Frühjahr braucht ist es essig damit. Ergo: Arschviel vorordern und bezahlen. Können nur die großen.

Schattenseite davon ist, dass die ZEG im Grunde genommen der ineffizienteste Sauhaufen der gesamtem Bikebranche ist. Die leben gefühlt noch in den 70ern. Und nein, ich übertreibe nicht. Die sind wie dieses eine Haus aus Asterix, mit Passierschein A38 und so, nur schlimmer
 

fone

Nicht klug aber schön.
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.580
Standort
München
zeg hat halt alles und macht vernünftige preise. Noch dazu können die ohne dicke Vororder fast immer liefern. Das reicht vielen, vor allem kleinen Händlern.

Bei anderen großen Herstellern hat man ein super schmales Zeitfenster zum Vorordern und wenn dann zufällig ein Rad fehlt und man das im Frühjahr braucht ist es essig damit. Ergo: Arschviel vorordern und bezahlen. Können nur die großen.

Schattenseite davon ist, dass die ZEG im Grunde genommen der ineffizienteste Sauhaufen der gesamtem Bikebranche ist. Die leben gefühlt noch in den 70ern. Und nein, ich übertreibe nicht. Die sind wie dieses eine Haus aus Asterix, mit Passierschein A38 und so, nur schlimmer
Keine Ahnung.
Kollege wollte von mir eine Empfehlung für ein vernünftiges Mountainbike bis 1000€.
Der hat keine Ahnung von Fahrrädern, deswegen wollte ich ihm keinen Versender empfehlen. Schön, dass es die Hochzeit des Bulls Cooperhead 3 war. Gleiche P/L wie die Versender. Tadellose Ausstattung. Mega!
ZEG?
Ah, der kleine Radladen beim Kollegen im Kaff irgendwo in Franken ist ein ZEG-Händler. Geht er also am Wochenende hin, probiert 2 Größen, kauft das Rad und geht happy nach Hause.
Wenn die (damals) ein solches P/L-Verhältnis bieten konnten, können sie so schlimm ineffizient auch nicht gewesen sein?
 
Oben