Bulls Wildcross oder FOCUS Bikes Crater Lake Elite?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Schwimmer89

    Schwimmer89

    Dabei seit
    06/2017
    Hallo zusammen:)
    Ich bin 28 Jahre alt, bin 1,67 groß und meine Scrittlänge beträgt 78 bis 79 cm. Hobbymäßig bin ich Orientierungsläufer, Schwimmer, und gehe ins Fitnesstudio. Fahrad fahren tue ich meistens nur, wenn ich die 1 bis 2 Kilometer ins Studio fahre, die 1 -2 Kilometer zu Freunden oder zur Arbeit 5 Km. Fahre aber meistens mit Auto :D. Ganz selten mal kleinere Ausflüge. Dann aber auch durchaus mal Wald oder Schotterwege. Daher brauche ich auch nicht so ein teures Rad.
    Ich hatte bis jetzt ein günstiges Crossbike von Bulls in der Preisklasse 300-400 Euro, das bei mir 8 Jahre gehalten hat. Musste nur die Bremsklötze wechseln. Doch da jetzt der Hintere Schaltkasten am Hinterrad komplett abgebrochen ist und die BRemsen sehr rostig und wackelig geworden sind, muss nun ein neues her. Da ich mit den leichten Sportlichen Crossbikes sehr gut klar komme, sie schön leicht sind und man denen auch wunderbar mal auf Waldwegen oder Schotterwegen fahren kann, wolle ich mir wieder so ein Crossbike in der Preisklasse holen.
    Bei unserem Fahradladen in der Nähe gibt es dass Bulls Wildcross für 399 Euro:
    http://www.zweirad-dorn.de/produkt/b...=563-01061_ZEG
    Doch im Internet habe ich das FOCUS Bikes Crater Lake Elite für 339 Euro gefunden, was mir total mit dem farblichen Schwarz-Grün design gefälltt:love:
    https://www.bruegelmann.de/focus-bik...33_0_Idealo.de
    Nun schwanke ich zwischen beiden. Gibt es da materielle Unterschiede? Oder habt ihr bessere Vorschläge in der Preisklasse? Mir ist völlig bewusst, das beide Fahrräder wahrscheinlich nicht Supertopverarbeitet sind, und man in der Preisklasse kein Fahrad bekommt, welches man sich zulegen sollte, wenn man damit viel fährt. Aber wie gesagt, für meinen nutzen wären sie denke mal ausreichend.
    Danke für die Tips!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2017
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Nein.
     
  4. memphis35

    memphis35

    Dabei seit
    03/2008
    In der Preisklasse ist es egal was du kaufst . Die sind weder leicht ( im Gegenteil sogar sehr schwer ) noch sportlich . Aber wenn es dir reicht , soll so sein .
     
  5. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Wenn beim alten die hinteren Bremsen verrostet sind, gehe ich davon aus, dass das Rad nicht gerade sorgsam gepflegt und gelagert wird, sondern halt im Regen rumstand.
    Insofern vielleicht gut, nichts Edles zu kaufen, sondern wieder irgend eine Möhre aus dem Preisbereich.

    Die beiden verlinkten Räder bestehen beide so mit aus den billigsten Teilen, aus denen man ein Neurad zusammenschrauben kann. Ist von der technischen Seite her egal, welches Du nimmst. Kannst also ruhig das Focus kaufen, wenn Dir das besser gefällt. :)
     
  6. Schwimmer89

    Schwimmer89

    Dabei seit
    06/2017
    naja wie gesagt. Das alte hat auch nur 300 gekostet und da ist immer noch die erste Kette drauf, die immer noch wie schmitzkatze läuft. Ca 1 mal im Jahr geölt. Bremsklötze habe ich mein ich 2 mal gewechselt. Und Fahrad stand in unserer Garage. Hinten ist halt dieses Teil am Hinterrad zum schalten abgebrochen und hängt nun quasi noch an der Kette dran. Könnte man sicher reparieren, ist glaub ich aber kompliziert, da man dann alles auseinadner bauen muss, und wird sicher nicht billig. Und naja bei den Bremsen ist dieses System, was wirklich sehr billig ist, womit die Bremsklötze zugedrückt werden, sehr wackelig geworden und müsste sicher auch mal erneuert werden. Deswegen, weis ich nicht ob sic hdas bei einem Fahrad dieser Preisklasse lohnt :confused: Aber wenn ich mit der Preisklasse 10 Jahre hinkomme, find ich das eigentlich Ok. Nun ich kenne mich nicht mit anderen teuren Fahrädern aus, aber im Vergleich zu normalen Damen und Herrenfahrädern und den Fahrädern, die ich sonst in der Hand hatte, find ich mein Bulls Cross echt superleicht. Weils wohl halt komplett aus Alumium ist. Und das sind die beiden neuen doch auch oder habe ich da was übersehen?
    ich glaube wir reden da aneinnander vorbei, kann das sein? Als Profis in diesem Bereich, macht es für euch wahrscheinlich wahnsinnig viel aus, ob ein Fahrad 14 oder 12 Kg wiegt. Ich hingegen, wäre mit dem Gewicht meines jetzigen voll zu frieden. Ich glaube wir haben da einfach ganz unterschiedliche Anforderungen :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2017
  7. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Weswegen der Rest des Antriebs ebenfalls verschlissen sein dürfte. Guten Morgen Herr Haifisch.

    Alter, es täte mir sogar leid ein billiges Trekkingbike in deine Hände zu übergeben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2017
  8. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Mach doch mal ein Foto von den Defekten. Ggf. lässt sich das für kleines Geld richten. Wenn nämlich nicht der Rahmen im Eimer ist, sondern nur das Schaltwerk bzw. Schaltauge.

    Zum Thema superleicht:
    Die Grenze dürfte bei Rennrädern irgendwo unter 5 kg zu ziehen sein, bei MTB-Hardtails bei irgendwo unter 8 kg, beim CC-Fully unter 9 kg usw.
    Richtige Leichtbauer würden das wohl immer noch als schwer bezeichnen.

    Die Crossräder oben dürften bei ca. 14 kg liegen. Dass sie nicht genauso viel wiegen wie ein voll ausgestattetes Reiserad, liegt wohl schlicht daran, dass keine Vollausstattung mit Schutzblechen, Gepäckträger, fester Lichtanlage usw. dran ist.