Bund Naturschutz sagt den EBikes im alpinen Raum den Kampf an.

Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
370
Also sind Wasserski, Ski und DH auch kein Sport?
Die Ausnahmen wären von den Regelungen, die gewünscht sind sogar noch mehr betroffen. Diejenigen mit Jacken und ihne Schweiss, sind nicht die die den Nutzungsdruck auf den Trails hervorrufen.
Um es vorweg zu nehmen, ich habe früher mal intensiv Motorsport (Motocross) betrieben, was extrem körperlich anstrengend ist. Und DH habe ich auch etwas Erfahrung, auch anstrengend.
Man muss es differenziert betrachten. Motorsport hatte eigentlich nie den Anspruch besonders umweltfreundlich zu sein und die körperliche Anstrengung war eher ein notwendiges Übel.
Beim Radsport ist die körperliche Belastung integraler Bestandteil, zumindest in meiner Wahrnehmung.
Die zunehmende Abfahrtorientierung im Bike-Bereich (die es zu Beispiel im Staßenbereich nicht gibt), führt zu einer Überbetonung einer Facette des Bike-Sports, nähmlich nur "bergabschreddern". Mittlerweile wird der Bike-Sport weitgehend darauf reduziert, auch in der Wahrnehmung durch Dritte.
Durch diverse Angebote (Seilbahn, Shutteln oder E-Bike) muss man sich den "Kick" der Abfahrt nicht mehr erarbeiten, man kann ihn nahezu beliebig vermehren. Theoretisch ist das bis hier hin auch kein Problem.
Nur wenn das ganze "Lifestyle" wird (wie das alpine Skifahren vor 30 Jahren), dann sind massive Interessenkonflikte vorprogrammiert.
Übrigens: Wasserski mag zwar körpelich fordern, ist aber aus meiner Sicht total schwachsinnig. Unmegen Sprit verballern um einen ebenen Hang auf Ski in Badehose runterzurutschen :spinner:.
 

JensDey

Denker am Lenker
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.224
Standort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
@JensDey wie sieht es eigentlich bei dir im Eck aus? Da ist ja eigentlich grundsätzlich mehr los als hier im Neckartal.
Ich bin wenig am Weissen Stein. Da ist es mehr. Aber, wenn ich da bin, fahr ich ein mal runter und damit lässt sich schwer ein Urteil fällen. Abseits des Weissen Stein ist dann fast gar nix los.
Der Biergarten am WeissenStein ist an den verdächtigen Tagen schon manchmal so voll, dass sich an der Bike-Parkplatz-Stange kein PLatz mehr finden lässt ~ mehr als 20 Biker.
Bisher hatte ich den Eindruck um Schriesheim auf den Trails war man mit E-Bike eher in Unterzahl. Wie ist es dein Eindruck.
Direkt am Weissen Stein ist es auch recht steil. Da sehe ich eher 50/50.
 

MoeOdenwald

<3 Canada ...
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
780
OK, deckt sich mit meinem Eindruck. Direkt am. Biergarten ist es schon immer voller gewesen. Führt auch ein einfacher Weg hoch.
 

Sandheide

Sebastian
Dabei seit
29. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
273
Standort
Großheubach
Betretungsrecht?

In Rabenberg verlangen sie das auch. Ich betrachte das allerdings als Spende ;)
Dann sehe es als Spende an wie du willst. Ich sehe das so wie es in deinem Fall dort steht als Eintrittsgeld . Und warum sollen die das dürfen/machen und andere nicht? Oder zählt das Betretungsrecht da aufeinmal nicht mehr? Andere müssen ja auch ihre Strecken unterhalten.
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
471
Ich garantiere und die Wette gewinne ich, bei über 70% Umsteigern sperren die uns alleine wegen der Locals den ganzen Wald.
Geht das nach der bayrischen Verfassung überhaupt? Soweit ich mich erinnere gab es ein Urteil das das Betretungsrecht auch für Radfahrer recht weit faste und nur die Sperrungen einzelner Wege aufgrund besonderer Umstände erlaubt.
 

Horalka

Materialfahrerin 🤩
Dabei seit
12. August 2019
Punkte für Reaktionen
119
Standort
Illingen - Schützingen
Es geht um Forstautobahnen, die komme ich mit dem verfügbaren Material hoch. Und keine Sorge, sobald die dinger erlaubt sind wird die Industrie innerhalb eines Jahres die ersten S-Pedelecs in MTB-Version auf den Markt bringen.
Hab das Wochenende welche im Schwarzwald getroffen , nähe Teufelsmühle. Mit nem Trick ausm Internet auf 25 gedrosselt.....
 

franzam

Renaturierer
Dabei seit
17. August 2003
Punkte für Reaktionen
413
Standort
in the deepest jungles of Bavaria
Geht das nach der bayrischen Verfassung überhaupt? Soweit ich mich erinnere gab es ein Urteil das das Betretungsrecht auch für Radfahrer recht weit faste und nur die Sperrungen einzelner Wege aufgrund besonderer Umstände erlaubt.
Wenn es eine extra gebaute Strecke ist, geht es schon, dass ein Obolus verlangt wird. Fällt ja dann nicht unbedingt unter Weg und Natur, sondern kann auch als permanente Sportstätte laufen. Der Weg daneben ist allerdings immer gratis ;)
 
Dabei seit
22. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Hattingen
Die stürzen sich auf die eBikes weil der andere Markt gesättigt ist.
Kleine Anekdote aus dem Bereich e-Bike Verkäufe:
Als ich letzte Woche bei einem Online Shop ein Angebot für ein Bio Trek Remedy anfragte,
erhielt ich folgende Antwort:

Guten Morgen Herr I..., vielen vielen Dank des es noch Menschen gibt die kein E-Bike wollen. 😊
Sehr gerne möchten wir Ihnen das Trek Remedy von 2019 verkaufen....


Da wird sich der NSB noch wundern, welche Massen post Corona auf die Alpen zurollt.
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte für Reaktionen
243
Standort
Wolfratshausen
Geht das nach der bayrischen Verfassung überhaupt? Soweit ich mich erinnere gab es ein Urteil das das Betretungsrecht auch für Radfahrer recht weit faste und nur die Sperrungen einzelner Wege aufgrund besonderer Umstände erlaubt.
Da gab es ein Urteil des obersten Verwaltungsgerichtshofes
Im wesentlichen geht es darum das die Breite eines Weges nichts über die Eignung zum Mountainbiken aussagt. Auch ein schmaler Weg kann zum Mountainbiken geeignet sein.
Das Urteil hat einen Präzendzfall geschaffen und hätte eigentlich eine Signalwirkung pro MTB und gegen Wegesperrungen sein müssen
 

MoeOdenwald

<3 Canada ...
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
780
Kleine Anekdote aus dem Bereich e-Bike Verkäufe:
Als ich letzte Woche bei einem Online Shop ein Angebot für ein Bio Trek Remedy anfragte,
erhielt ich folgende Antwort:

Guten Morgen Herr I..., vielen vielen Dank des es noch Menschen gibt die kein E-Bike wollen. 😊
Sehr gerne möchten wir Ihnen das Trek Remedy von 2019 verkaufen....


Da wird sich der NSB noch wundern, welche Massen post Corona auf die Alpen zurollt.
Ist halt die Frage wie lange der "Corona Boom" anhält. Wird dieser Effekt wie ein Fitness Studio Abo anhalten oder längerfristigen Einfluss haben.

Die Antwort von einem Händler finde ich gar nicht mal so lustig... :bier:
In den Alpen (vereinzelt auch woanders) mag das ein anderes Thema sein... Sonst wird da aus meiner Sicht zu viel Wind gemacht.
 

franzam

Renaturierer
Dabei seit
17. August 2003
Punkte für Reaktionen
413
Standort
in the deepest jungles of Bavaria
Da gab es ein Urteil des obersten Verwaltungsgerichtshofes
Im wesentlichen geht es darum das die Breite eines Weges nichts über die Eignung zum Mountainbiken aussagt. Auch ein schmaler Weg kann zum Mountainbiken geeignet sein.
Das Urteil hat einen Präzendzfall geschaffen und hätte eigentlich eine Signalwirkung pro MTB und gegen Wegesperrungen sein müssen
Ja eigentlich solte das für die Befahrung sprechen.
Dabei gibt es aber auch den klaren Vorrang der Fußgänger gegenüber den Radlern. Das wollen einige, die sich auf das Wegerecht berufen allerdings auch nicht war haben. Bei den E-Biker, die mir in letzter Zeit im Wald begegnet sind, wären die Wanderer schon aus Selbstschutz rechtzeitig ausgewichen. Die etwas beleibteren Senioren waren bergab nämlich schon auf den alten Waldweg überfordert.

In diesem Fall war der Weg also nicht geeignet :)
 

MoeOdenwald

<3 Canada ...
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
780
Ja eigentlich solte das für die Befahrung sprechen.
Dabei gibt es aber auch den klaren Vorrang der Fußgänger gegenüber den Radlern. Das wollen einige, die sich auf das Wegerecht berufen allerdings auch nicht war haben. Bei den E-Biker, die mir in letzter Zeit im Wald begegnet sind, wären die Wanderer schon aus Selbstschutz rechtzeitig ausgewichen. Die etwas beleibteren Senioren waren bergab nämlich schon auf den alten Waldweg überfordert.

In diesem Fall war der Weg also nicht geeignet :)
Sah vor 30 Jahren als ich mitb einem Kettler Alu Trekking Rad in den Wald bin sicherlich nicht besser aus 🤔... Bzw unwesentlich. OK bin als Kind auch mit BMX vom Vater wieder zusammen geschweißten Rahmen durch die Gegend gefahren. Aber man muss sich im Klaren sein wie man selbst auch angefangen hat. Manche Kommentare hier sind es schon auf geht hohen Niveau....
 

franzam

Renaturierer
Dabei seit
17. August 2003
Punkte für Reaktionen
413
Standort
in the deepest jungles of Bavaria
Sah vor 30 Jahren als ich mitb einem Kettler Alu Trekking Rad in den Wald bin sicherlich nicht besser aus 🤔... Bzw unwesentlich. OK bin als Kind auch mit BMX vom Vater wieder zusammen geschweißten Rahmen durch die Gegend gefahren. Aber man muss sich im Klaren sein wie man selbst auch angefangen hat. Manche Kommentare hier sind es schon auf geht hohen Niveau....
Wenn Du meinen Post zitierst, ist das jetzt Kritik oder Zustimmung?
 

MoeOdenwald

<3 Canada ...
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
780
Wenn Du meinen Post zitierst, ist das jetzt Kritik oder Zustimmung?
keine Kritik, nur das wir alle mal klein angefangen haben. Mit manche Kommentare meine ich nicht gezielt deinen Post.

Mit dem E-Bike ohne Fahrtechnik kann ein 23kg Rad allerdings noch deutlich unbeherschbarer sein.

Am Schachen oder Karwendelhaus hab ich dann auch schon abenteuerliche Abfahrten und berg ab schieben gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. September 2006
Punkte für Reaktionen
243
Standort
Wolfratshausen
Ja eigentlich solte das für die Befahrung sprechen.
Dabei gibt es aber auch den klaren Vorrang der Fußgänger gegenüber den Radlern. Das wollen einige, die sich auf das Wegerecht berufen allerdings auch nicht war haben. Bei den E-Biker, die mir in letzter Zeit im Wald begegnet sind, wären die Wanderer schon aus Selbstschutz rechtzeitig ausgewichen. Die etwas beleibteren Senioren waren bergab nämlich schon auf den alten Waldweg überfordert.

In diesem Fall war der Weg also nicht geeignet :)
Gegenseitige Rücksichtsnahme von allen Parteien wäre wünschenswert.

Die Eignung eines Weges hängt natürlich auch mit dem Fahrkönnen des Fahrers zusammen. Wenn es überall danach gehen würde, wären viele Wege wieder frei. Trails, Schotter und Asphalt. Egal welcher Untersatz. Da gibt es schon viele die mir entgegen kommen wo ich selbst auf Schotter sehr wachsam bin und lieber zur Seite gehe. Mit Vollspeed, sitzend, verspannt und Schlingernd fahren ist da so mein Klassiker.

Problem ist halt das sich jeder auf ein Rad setzen kann ohne irgendwelche Kenntnisse zu haben. Ich wäre schon lange dafür, verpflichtend ein Grundlagenfahrtechnikseminar einzuführen, damit die Menschen auf dem Rad zumindest die Basics wissen. Bremsen, bergab, Kurven usw. muss auch erst mal gelernt sein.
Glaube damit könnte man sich viel Ärger ersparen und auch viele Unfälle verhindern
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte für Reaktionen
243
Standort
Wolfratshausen
Sah vor 30 Jahren als ich mitb einem Kettler Alu Trekking Rad in den Wald bin sicherlich nicht besser aus 🤔... Bzw unwesentlich. OK bin als Kind auch mit BMX vom Vater wieder zusammen geschweißten Rahmen durch die Gegend gefahren. Aber man muss sich im Klaren sein wie man selbst auch angefangen hat. Manche Kommentare hier sind es schon auf geht hohen Niveau....
Bei meinem ersten Trail bergab hab ich mich vorher gefreut wie ein Schnitzel. Danach habe ich ein Fahrtechnikseminar gemacht ( Freunde die mir das zeigen könnten gab es damals nicht ).
Alle haben mal angefangen und sind nicht als Könner geboren worden.
Daran sollten manche auch mal zurückdenken und ihre Posts überdenken
 

franzam

Renaturierer
Dabei seit
17. August 2003
Punkte für Reaktionen
413
Standort
in the deepest jungles of Bavaria
Bei meinem ersten Trail bergab hab ich mich vorher gefreut wie ein Schnitzel. Danach habe ich ein Fahrtechnikseminar gemacht ( Freunde die mir das zeigen könnten gab es damals nicht ).
Alle haben mal angefangen und sind nicht als Könner geboren worden.
Daran sollten manche auch mal zurückdenken und ihre Posts überdenken
Das Problem ist auch der technische Fortschritt. Als ich anfing in den Alpen zu fahren gabs weder vorne noch hinten Federung. Da musste man sich eine gut Spur noch suchen und den Weg lesen können. Da waren Milliweg, oder steinerne Stiege noch wirkliche Herrausforderungen. Heut fängt man mit tw. 16 cm Federweg an, anstatt sich langsam ran zu tasten und weiter zu entwickeln. Man hat ja schließlich auf Youtube schon gesehen wie es geht.
 
  • Like
Reaktionen: CSB
Oben