Burgtec Penthouse Flats MkIII - Vorstellung und Fahrbericht

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.406
Standort
München / Bodensee
Als wir vor einigen Monaten das nächste Update der Burgtec Penthouse Flats vorgestellt haben [Bericht], seid ihr User in zwei Lager gespalten gewesen. Für die Einen sind die Pedale mit 559g eine Spur zu schwer und zu massiv oder einfach etwas zu w


→ Den vollständigen Artikel "Burgtec Penthouse Flats MkIII - Vorstellung und Fahrbericht" im Newsbereich lesen


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

agrohardtail

Am Fenster zum Hof
Dabei seit
29. November 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oberhonnefeld
hmm iwie gefällt mir das lila richtig gut zum grün des ih vllt auh ne überlegung für mein sunday welches die gleiche farbe hat :) aber das die dinger so schwer sein müssen :heul:
 

neto

Laufenlasser
Dabei seit
13. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Duisburg
finde den preis absolut nicht gerechtfertigt. das gewicht ist vor allem auch nicht dem preis entsprechend, wenn man mittlerweile schon 300g leichte pedale für weniger bekommt... trotzdem ein super schickes produkt, das jedes bike sowohl optisch als auch technisch um einiges aufwertet ;) :daumen:
 

Brummaman

Ziegenreiter
Dabei seit
22. November 2004
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Hart an der Grenze
Bike der Woche
Bike der Woche
Meine Point ones haben mich weniger gekostet, haben auch nen alu körper sind aber leichter und dünner.

verstehe nicht warum man dann mehr geld für ein pedal ausgeben sollte dass sicherlich nicht mehr grip (zumindest würde den keiner mehr brauchen) dafür aber dicker, teuerer und schwerer ist :confused:

zudem haben die point one pedale eine kürzere achse was bei einem crash über eine verbogene und nicht verbogene achse entscheiden kann und m.M.n. wichtiger ist als ein rießen alublock als pedalkörper.

ich zumindest hatte bis jetzt nur verbogene achsen aber keine zerissenen Pedalkörper...

inzwischen weniger exotisch dafür aber leichter und wesentlich billiger sind diese hier:

http://www.chainreactioncycles.com/Models.aspx?ModelID=19040


und selbst wem kein pedal von denen zusagt, der kauft sich halt 4 paar wellgo magnesium pedale für den preis für ein paar burgtecs und wechselt die innerhalb von den 3 jahren durch.

vorteil dann ist wohl dass man mit deutlich weniger gewicht rumfährt
und öfters neu aussehende pedale am bike hat :D

kurzum die burgtecs sind völlig sinnlos und werden unter einem fadenscheinigen Vorteil zu einem wahnsinnigen Preis verkauft.

Würde das Pedal nur die hälfte kosten würde ich schon nix mehr sagen.
So bleibt der einzige Kaufgrund, in meinen augen, für die Burgtecs wohl nur die Optik, wenn man drauf steht....
 
Dabei seit
16. September 2007
Punkte für Reaktionen
232
Preis und Gewicht nicht wirklich überzeugend, cool ist, das man Alle Teile wechseln kann. 22 mm sind heute nicht wirklich flach, Diamantfräsung bringt nicht mehr Grip und wie man die Ersatzteile bekommt ist auch noch ne Frage.
 

Lord Helmchen

It aint rocketscience!
Dabei seit
30. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
338
Standort
Roding, Bayern.
Odyssey Trailmix Mag SB Pedalen:

Konkav, Mag Körper mit extrem breiten Stegen, immens haltbare Lagerung, von hinten geschraubte Pins.

481g und 89 Euro.

Warum 60 Euro mehr für Burgtec? Konkurrenz gibts genug, und das wesentlich leichter. Das MG1 würd ich wie Nuts schon sagte nicht als Konkurrenz betrachten, dafür sterben die Kracken zu schnell.

MfG
Stefan
 

Infernal

Jedermanns Schrauber-.-
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
15
Standort
Augsburg
die 300g pedalchen sind aber auch a) deutlich kleiner und b) sofort beim teufel...

haben die denn etwas besseren Grip als die Sudpin 3? Fahre die gerade und hätte eigentlich in verbindung mit meinen 5.10 schon gerne was griffigeres...

mfg Alex
 

agrohardtail

Am Fenster zum Hof
Dabei seit
29. November 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oberhonnefeld
ich weiß ja nicht was du mit dienen pedalen machst aber meine sudpin drei halten immernoch, obwohl ich mit 97kg ready to ride eher zu der schwereren sorte gehöre und auch schon den ein oder anderen stein und wurzelkontakt mit denen hatte. auch die algerung ist noch top in schuss. also entweder bin ich der komplette anti mosher was aber andere fahrrad teile wie z.b. kurbeln nicht bestätigen oder andere sind die extrem mosher udn kriegen jedes teil kaputt!
 

scheissloch123

macht sich gern unbeliebt
Dabei seit
3. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
0
Standort
im arsch
als ob alle wellgo mg-1 pedale so am verrecken wären.
davon fahren nunmal auch irre viele rum.
die teile kosten ausm ausland 65euro INCL titanachse, die man ja zur not noch für 20 mäuse verticken kann wenns den körper zerrissen hat (gibt ja genug leute mit ner MG-1 die noch ne Ti achse haben wollen) und da kriegt man nunmal 3 paar pedale für...
ist ja schön und gut, aber irgendwo sagt mir mein kopf "die teile brauchst du nie im leben"...
 

Lord Helmchen

It aint rocketscience!
Dabei seit
30. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
338
Standort
Roding, Bayern.
als ob alle wellgo mg-1 pedale so am verrecken wären.
davon fahren nunmal auch irre viele rum.
die teile kosten ausm ausland 65euro INCL titanachse, die man ja zur not noch für 20 mäuse verticken kann wenns den körper zerrissen hat (gibt ja genug leute mit ner MG-1 die noch ne Ti achse haben wollen) und da kriegt man nunmal 3 paar pedale für...
ist ja schön und gut, aber irgendwo sagt mir mein kopf "die teile brauchst du nie im leben"...
Ich wieg 0,1 Tonnen und bei manchen MG1 laufen die Lager schon im Neuzustand rauh. So nen Mist tue ich mir nie wieder an, ich kauf doch net alle 3-6 Monate neue Pedale???
 

Anselm_X

Trail-Stasi nein danke!
Dabei seit
12. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
64
Standort
Gauting
Hm, die Burgtec machen wirklich einen recht runden und edlen Eindruck. Aber der Preis ist leider das Killerkriterium bei den Dingern.
Mir würden sie noch besser gefallen wenn sie unter 100,- EUR kosten würden.
Meiner Meinung nach sind Pedale Verschleißteile. Zumindest habe ich noch keine gefunden, die länger als zwei Jahre durchgehalten haben. (Pins ausgerissen, Lagerspiel, Magnesium durch Winterfahrten korridiert, etc.)
Ganz davon abgesehen, dass die Pedale "mit Füßen getreten" werden und mit der Zeit doch sehr unansehnlich werden. Deshalb: Auch wenn ich nur zwei Jahre Garantie bekomme, begnüge ich mich mit Produkten anderer Hersteller.
Aktuell habe ich mir die bestellt:
http://www.bike-mailorder.de/shop/M...e/UMF-Freeride-FR-Pro-Pedale-2009::13738.html
Mal sehen, wie die sich schlagen...

Grüße,
Anselm
 
Dabei seit
20. März 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
seit wann ist der preis die bremse? schön sind die und schätze mal auch haltend..
gewicht? heute auf dem klo habe ich gelesen, Nick Beers biek wiegt 19.1kg und er fährt mit seinen 73kg ganz gut, also... gewicht ist auch schmarn ..
 

fone

1337
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.662
Standort
München
481g und 89 Euro.

Warum 60 Euro mehr für Burgtec?
na, die burgtec wiegen doch gut 60g mehr ;)

der preis ist nicht zwingend die bremse, aber wenn man nicht auf *bling bling* steht, wieso dann mehr geld für spürbare nachteile ohne spürbare vorteile ausgeben?

ich will kein pedal 3 jahre fahren, und bei dem umsatz an bikes hier im forum bin ich nicht der einzige.

gebrüder nuts, hab ich irgendwo die maße überlesen? vielleicht könnt ihr die noch nachreichen? danke :)
 

waldman

Ansgar
Dabei seit
14. März 2004
Punkte für Reaktionen
13
Standort
freiburg
shimano dx wiegt 490 gramm (immerhin 60 gramm weniger als Burgtec), kostet 40 euro und ist auch für die ewigkeit gemacht. leichter, günstiger und auch stabil nur das "coole" race-image fehlt. :p
Es bleibt mir immer noch unverständlich warum man sich ein Burgtec Pedal kauft. :rolleyes:
Für 150 Euro bekommt man auch ein Point One Podium. Das ist flacher, leichter, (schöner), und warscheinlich auch ausreichend stabil (das werde ich diese Saison erfahren...) :daumen:

von den wellgo mg ti pedalen kann ich auch nur abraten.
bei nem kumpel mit 68 kilo hatten die nach ner halben saison richtig viel spiel.
 

scheissloch123

macht sich gern unbeliebt
Dabei seit
3. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
0
Standort
im arsch
ich will einfach nur wissen was ihr damit macht :eek:

kumpel fährt mit mir auch den ganzen tag DH (amtlich), wiegt ebenso um die 100 kilo, fährt schnell aber wie ein nasser sack und da gibts weder spiel noch raue lager... achja, pedal ist jetzt >1 jahr alt...
35€ @ ebay. mehr sag ich nicht...
 

Lord Helmchen

It aint rocketscience!
Dabei seit
30. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
338
Standort
Roding, Bayern.
shimano dx wiegt 490 gramm (immerhin 60 gramm weniger als Burgtec), kostet 40 euro und ist auch für die ewigkeit gemacht. leichter, günstiger und auch stabil nur das "coole" race-image fehlt. :p
Es bleibt mir immer noch unverständlich warum man sich ein Burgtec Pedal kauft. :rolleyes:
Für 150 Euro bekommt man auch ein Point One Podium. Das ist flacher, leichter, (schöner), und warscheinlich auch ausreichend stabil (das werde ich diese Saison erfahren...) :daumen:

von den wellgo mg ti pedalen kann ich auch nur abraten.
bei nem kumpel mit 68 kilo hatten die nach ner halben saison richtig viel spiel.
Auch die DX hab ich nach etwas über nem Jahr in den Lagern zerschossen gehabt + die nicht von hinten verschrauben Pins brechen gern mal und lassen sich nicht von hinten ersetzen. Und selbst das ist die Frage weil das Gewinde gern mit stirbt. Meine DX hatten massiv Zahnausfall.

Das einzige Pedal das sich bei mir weigert zu sterben ist das alte 636 Klickpedal. Das will einfach nicht ins Gras beißen.

MfG
Stefan
 
Dabei seit
7. März 2010
Punkte für Reaktionen
0
Wer Burgtec fährt hört auch Tokio Hotel...meine Herren...wie blöd können denn die Argumente für dieses abartige Gewicht in Kombination zum abartigen Preis denn noch sein ?
 

Johnny Jape

fITzEFiTzEfAtZe
Dabei seit
1. November 2008
Punkte für Reaktionen
20
Standort
DN
zu dünn und zu leicht, mk2 rule:lol:

u500 pedale kommen mir definitiv nicht mehr ans rad und ein magnesium pedal erst recht nicht, 2-3 monate haben se gehalten, einmal hart gelandet und weg war der käfig

und von einigen werden hier wieder äpfel mit birnen verglichen, danke daß du darauf verzichtet hast nuts

und die farbkombi grün-rot-lila mag ich doch sehr :)

und der kommentar über mir ist wohl das lächerlichste was ich seit langem gelesen habe
 
Zuletzt bearbeitet:

Anselm_X

Trail-Stasi nein danke!
Dabei seit
12. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
64
Standort
Gauting
Beim Shimano DX sind in der Tat die dünnen Madenschrauben (M3!) ein Schwachpunkt. Mein Tipp an Bastler: Gleich auf M4 aufbohren und M4-Madenschrauben rein.
Aber Obacht geben: Bei einigen Löchern wird dann die Wandstärke etwas dünn, geht aber noch.
Prinzipiell sind jedoch (von unten verschraubte) Stahlpins deutlich haltbarer und besser als Madenschrauben.

Grüße,
Anselm
 

lelebebbel

wieder dabei
Dabei seit
6. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Kanada
Als die erste Version dieser Teile rauskam war das Argument, dass die Teile zwar schwer seien wie 2 Backsteine, aber dafür die letzten Pedale die man je braucht blabla... das war wann, vor 2 Jahren? Und jetzt bringen se die 3. Version raus?

Wenn man sich vor 2 Jahren für 60 Euro ein paar Tioga SF MX Pro gekauft hat, hat man jetzt immernoch Pedale die leichter sind als die Burgtec, große Standfläche, griffige Pins und noch genügend Reservegewinde haben um weitere 2 Jahre zu halten....
 
Dabei seit
7. März 2009
Punkte für Reaktionen
85
Standort
Porta Westfalica / Braunschweig
schwer und teuer. und den beweis ob die teile wirklich so unglaublich viel haltbarer sind hat wenn ich das richtig lese ja auch noch keiner gebracht.
bevor man die teile nicht aufm prüfstand mal ordentlich miteinander verglichen hat würde ich sagen das das totaler wucher is...

immerhin sehen sie gut aus, aber das tun andere auch...
 

fone

1337
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.662
Standort
München
Auch die DX hab ich nach etwas über nem Jahr in den Lagern zerschossen gehabt + die nicht von hinten verschrauben Pins brechen gern mal und lassen sich nicht von hinten ersetzen. Und selbst das ist die Frage weil das Gewinde gern mit stirbt. Meine DX hatten massiv Zahnausfall.
schätz mal du hattest pech.
wie die pins brechen sollen ist mir aber ein rätsel. meine pins waren eher weggeschmiert, bzw. bündig ;) brechen ist das letzte was den originalpins in den sinn kommen würde.
ich kauf nur keine dx mehr, weil man die nie mehr los wird. halten zu lang. schrammen und fehlendes material am pedalkörper sind halt hässlich.
 

slayerrider

Radfahrer
Dabei seit
19. November 2004
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Böblingen
Ich vermisse die Montage mit Nuts Freundin, das ist ein echtes Manko, daher bin ich mir auch nicht so sicher ob ich die Pedale kaufe.
 

waldman

Ansgar
Dabei seit
14. März 2004
Punkte für Reaktionen
13
Standort
freiburg
schätz mal du hattest pech.
wie die pins brechen sollen ist mir aber ein rätsel. meine pins waren eher weggeschmiert, bzw. bündig ;) brechen ist das letzte was den originalpins in den sinn kommen würde.
ich kauf nur keine dx mehr, weil man die nie mehr los wird. halten zu lang. schrammen und fehlendes material am pedalkörper sind halt hässlich.
richtig, genau meine erfahrung :daumen:

Die Lager im DX haben bei mir Anfangs Spiel bekommen. Das ist aber mit ein zwei Handgriffen neu eingestellt.
 
Oben