Burgtec Penthouse Flats MkIII - Vorstellung und Fahrbericht

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.405
Standort
München / Bodensee
Als wir vor einigen Monaten das nächste Update der Burgtec Penthouse Flats vorgestellt haben [Bericht], seid ihr User in zwei Lager gespalten gewesen. Für die Einen sind die Pedale mit 559g eine Spur zu schwer und zu massiv oder einfach etwas zu w


→ Den vollständigen Artikel "Burgtec Penthouse Flats MkIII - Vorstellung und Fahrbericht" im Newsbereich lesen


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lord Helmchen

It aint rocketscience!
Dabei seit
30. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
338
Standort
Roding, Bayern.
schätz mal du hattest pech.
wie die pins brechen sollen ist mir aber ein rätsel. meine pins waren eher weggeschmiert, bzw. bündig ;) brechen ist das letzte was den originalpins in den sinn kommen würde.
ich kauf nur keine dx mehr, weil man die nie mehr los wird. halten zu lang. schrammen und fehlendes material am pedalkörper sind halt hässlich.
brechen, schmirgeln, reißen. Ist doch alles einerlei.
Man kann die Dinger, wenn sie einmal tot sind, nur noch schwer wechseln.

Wie ein Pedal aussieht ist mir auch egal, meine Odyssey sehen derart verschrammt aus, mir egal.
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte für Reaktionen
68
Um mal kurz Meinungen zusammenzufassen:
-Es gibt schwere Fahrer, die 300g-Mag-Pedale in einigen Monaten verbrauchen.
-Es gibt schwere Fehrer, bei denen 300g-Pedale trotzdem halten.
-Schwere Fahrer legen eher Wert auf Haltbarkeit und nehmen dafür 100-250g mehr inkauf.
-Es gibt auch in der "schweren" Pedalklasse ausreichend Alternativen die noch etwas leichter und günstiger sind als die Burgtec. Dass einige davon schnell zerbröseln kann am Fahrer aber auch an der Serienstreuung liegen, das kann hier niemand prüfen. Wie die bei Burgtec aussieht ebenfalls nicht.
-(ncht nur?) leichtere Fahrer können ruhig zu Wellgo Mg-1/ MG-1 Ti greifen, im Zweifelsfall eben im Viererpack. Nebeneffekt: immer frische Pedale am Rad (Stylefaktor und so...:rolleyes:)

Ich weiß ja nicht wie oft diverse Member hier auf ihren Pedalen statt auf den Rädern landen, aber ich bin jedenfalls froh, dass meine MG-1 meine leichten 70Kg(komplett gepanzert) seit 2 Jahren völlig unauffällig wegstecken. Einzig eine Madenschraube fehlt mir -seitdem ist aber auch die Holzfellerkurbel krumm(!)


Fazit: Jeder hier möge sich überlegen, ob er eher ein schwereres Pedal länger fahren will oder ein leichteres im Zweifelsfall öfter wechseln. Alternativen für die Burgtecs gibt es jedenfalls genug. Der hohe Preis scheint nicht gerechtfertigt.



Ein weiterer Gedanke von mir: Beim DH kann das Gewicht vielleicht vernachlässigt werden, wer aber auch FR-/ Endurotouren mit seinen Plattormpedalen fährt, muss den Berg auch noch hochtreten. Und spätestens da bin ich über jedes fehlende Gramm froh.


@Nuts: Habt ihr mal Fotos von den Pedalen im jetzigen Zustand?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. März 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
shimano dx wiegt 490 gramm (immerhin 60 gramm weniger als Burgtec), kostet 40 euro und ist auch für die ewigkeit gemacht. leichter, günstiger und auch stabil nur das "coole" race-image fehlt. :p
Es bleibt mir immer noch unverständlich warum man sich ein Burgtec Pedal kauft. :rolleyes:
Für 150 Euro bekommt man auch ein Point One Podium. Das ist flacher, leichter, (schöner), und warscheinlich auch ausreichend stabil (das werde ich diese Saison erfahren...) :daumen:

von den wellgo mg ti pedalen kann ich auch nur abraten.
bei nem kumpel mit 68 kilo hatten die nach ner halben saison richtig viel spiel.
da sind wir einig-fahr etzt an beiden bikes die dx- nadellager die was halten ge!!
ausserdem find geil,dass von der seite gesehen das DX wie XC gelesen wird :lol:
 

dh-lisa

Heiz ist geil
Dabei seit
19. April 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
M
Ich fahr seit einer Saison die neuen Moshcores mit Titanachse, superdünn und leicht.
Und bisher hammse gehalten, kann ich nur empfehlen.
280 gramma für 129,-
 
Dabei seit
5. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
464
Was bringen Pedale die 3 Jahre halten?

Meine Wellgos B77 und Mg1 haben bisher auch immer mehr als eine Saison gehalten.
Nur spätestens nach einer Saison schaut jedes Pedal abgefuc.kt aus, auch wenns technisch noch ok ist.
Und da sind mir die Wellgos für 20-60 € (je nachdem ob mit oder ohne Titan) lieber, die tausch ich nach einer Saison aus und hab wieder schöne, neue Pedale am Bike (die noch dazu sehr leicht sind).

Jedes Jahr 150€ für neue Burgtecs ist viel zu viel, und 250 gr Mehrgewicht ist extrem viel! Wenn ich denk wie viel man sonst an Geld investieren muß um ein paar Gramm zu sparen dann ist ein Pedalgewicht deutlich über 300 gr einfach nicht akzeptabel.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.917
Standort
Zürich
Ich wieg 0,1 Tonnen und bei manchen MG1 laufen die Lager schon im Neuzustand rauh. So nen Mist tue ich mir nie wieder an, ich kauf doch net alle 3-6 Monate neue Pedale???
dann halten sie aber lange... 2 tage habe ich für die lager gebraucht bis der body von der achse geflutscht ist... habe so, 3 paar in einer woche zerlegt...

seitdem habe ich kein bock mehr auf die dinger... 1x im monat könnte ich mit leben, gabs eh neue auf garantie, aber 3x in einer woche? *pffft*
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.917
Standort
Zürich
zu dünn und zu leicht, mk2 rule:lol:

u500 pedale kommen mir definitiv nicht mehr ans rad und ein magnesium pedal erst recht nicht, 2-3 monate haben se gehalten, einmal hart gelandet und weg war der käfig

und von einigen werden hier wieder äpfel mit birnen verglichen, danke daß du darauf verzichtet hast nuts

und die farbkombi grün-rot-lila mag ich doch sehr :)

und der kommentar über mir ist wohl das lächerlichste was ich seit langem gelesen habe

wellgo mg-52 --> halten, sogar die lager, bei 425g/paar... ist nicht sooo leicht, aber bei magnesium kann man sich ja denken das dort nicht zuviel material abgetragen wurde... fahre die dinger an 4 von 5 rädern seit mehreren jahren, selbst der prototyp den ich mal auf der ifma vor 8 jahren erstanden habe lebt bis auf einen pin immernoch! :daumen:
 

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.493
Standort
München
@Nuts: Habt ihr mal Fotos von den Pedalen im jetzigen Zustand?
die Bilder sind nach gut drei Wochen Fahrerei entstanden (deshalb auch das Fett am Gewinde). Die Pedale sind aber an Burgtec zurück gegangen, deshalb gibt's keine neueren Bilder.
 

[email protected]

Emsiges Eichhörnchen
Dabei seit
10. April 2007
Punkte für Reaktionen
19
Standort
NRW, E-Tal
Burgtec Pedale mögen gut aussehen, aber warum sollte ich etas wechseln, was noch hält? Ich fahre seit Jahren (keine Ahnung wieviele schon) Azonic A Frames und sie halten, auch wenn bei einem Pedal die Achse ein bisschen krumm ist. Solange sie noch halten ist alles in Ordnung.

Ich wollte mir Straitline Pedale zulegen, aber ich brachte es nicht über mich soviel Geld für Pedale auszugeben...auch wenn die Burgtec nett aussehen, aber irgendwie geht es da dann doch nicht ums Aussehen.
 

schajorix

Downhiller ohne Downhiller
Dabei seit
27. September 2009
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Mühldorf a. Inn
Also ich fahre meine Burgtec Mk3 Pedale jetzt seit dieser saison an meinem V10 , und seit letztem Wochenende im Bikepark Bischofsmais weiß ich , das ich nie wieder andere fahren werde . ich hatte 2 wirklich brutale aufsetzer und bis auf 2 pins , die auch wirklich an der sollbruchstelle gebrochen sind ist eig. nichts kaputt gegangen , außerdem denke ich bei bike`s wie zb. dem v10 oder intense M6 mit richtig viel federweg und saumäßig tiefem tretlager sollte man schon auf pedale wie das mk3 von burgtec zurückgreifen ! hatte letztes jahr auch so 300 Gramm magnesium schrott drauf musste die allerdings schon nach 2 Monaten tauschen da der pedalkörper gebrochen wahr und insgesamt 8 gewinde ausgerissen wahren !!

Burgtec 4 life
 

svennox

nox"KTM"Husqvarna carbonMagnesium LIMITEDsupermoto
Dabei seit
2. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
11.240
Standort
BerlinParadiseCity.. BayernAlpen.. "USA"Hawaii
..super....diese Pedalen kommen für mich im Jahr 2011 in die engere Auswahl ?!



Geliefert werden die Burgtecs in einer schicken Box für 150€ !
Was hat sich durch den Modellwechsel zum MkIII getan?


Technische Daten:
- Farben: Schwarz, silber, schnee-camo, rot, lila, blau
- 22m flacher Pedalkörper
- 4mm dicke Pins mit Diamantfräsung für extra Grip
- Pedalkörper CNC gefräst aus 2042 TG Luftfahrt-Aluminium
- Option auf Titanachsen zur weiteren Gewichtseinsparung
- doppelt gedichtete Lager
- 3-fach behandelte Achsen: Plasma beschichtet, vernickelt und titan-nitriert, Achsen bestehen aus EN23 T Stahl
- Jedes Einzelteil kann ersetzt werden, das Pedal ist sehr leicht in die Einzelteile zerlegbar


Penthouse Flats Mk III von Burgtec´s


Das das Pedal wirklich viele Jahr gefahren werden kann zeigt das folgende Video im Rahmen der Einführung von Burgtec in den USA [LINK]

Den Vertrieb von Burgtec Produkten in Deutschland führt Crowny Distribution.

Weitere Informationen zu den Pedalen findet ihr auf der Homepage von Burgtec


..:D
 
Oben