Bushing recall - Funktion Dämpferaufnahme Rocket Max

Dabei seit
31. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe die Tage Post von Cotic mit einer Ersatzgleitlagerbuchse von Cane Creek für meinen DB Coil IL bekommen, da es wohl einzelne Fälle von defekten Dämpfern aufgrund festgefressenener Dämpferaufnahmen gab.
Heute habe ich mir mein Rocket Max mal etwas genauer angeschaut und scheitere schon beim grundsätzlichen Verständnis, was sich wo an den Dämpferaufnahmen drehen soll...

Der Aufbau am Dämpfer, von außen nach innen (siehe Bild):
  • Dämpferauge
  • Gleitlagerbuchse
  • Hülse (Alu)
  • Achse M8 (Stahl) mit Gewinde innen
  • Schrauben links/rechts
20200607213513 ScreenShot .jpg

Jetzt sitzt sowohl die Gleitlagerbuchse im Dämpferauge als auch die Aluhülse in der Gleitlagerbuchse sehr stramm, die Stahlachse hingegen hat in der Aluhülse deutliches Spiel. Folge: trotz Einspannen der Achse in der Dämpferaufnahme am Rahmen durch die zwei Schrauben links und rechts dreht sich die Aluhülse auf der Stahlachse. Daher dürften auch die Abriebstellen auf der Achse stammen.

Dann dachte ich mir: kein Problem, du hast ja das Ersatzteil! Aluhülse und alte Gleitlagerbuchse aus- und neue Buchse sowie Aluhülse eingepresst: Pustekuchen. Sitzt alles genauso fest...

Nach meinem Verständnis sollte die Aluhülse in der Gleitlagerbuchse rotieren, sonst könnte man sie gleich weglassen. Oder habe ich einen Denkfehler?

Gruß Sebastian
 

dangerousD

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
3. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
780
Ort
Horb
Hi Sebastian, welches BJ hat denn dein Rocket Max? Und welcher Dämpfer ist konkret verbaut? Sind die Alu-Buchsen zweiteilig, oder ist da eine Aluachse mit jeweils einem Spacer rechts und links verbaut? Diese zweiteiligen Alubuchsen - so wie es bei dir auf dem Foto aussieht - bei CC kenne ich nur aus deutlich älteren Bikes.

Habe die vordere Gleitbuchse bei mir auch getauscht... und die bei mir verbaute Aluachse saß recht stramm drin - war tatsächlich schon festgefressen. Beim Einfedern rotiert der Dämpfer minimal um diese Achse - daher darf die Gleitbuchse keinesfalls fressen. Das ist auch bei den bei dir verbauten zweiteiligen Alu-Buchsen der Fall - die werden eigentlich durch die stählerne „Klemmachse“ lediglich axial fixiert, die Gleitbuchse im Dämpferauge muss sich minimal um die Buchsen drehen können (die klemmen das Dämpferauge nicht, sondern haben im fest verspannten Zustand minimalst Luft an den Aussenseiten). Auch meine Aluachse hat leichtes Übermass in der Breite, so dass der Dämpfer im verspannten Zustand darum rotieren kann (natürlich nur um ganz wenige Grad, eben beim Ein- und Ausfedern).

Aber egal ob zwei- oder dreiteilig - der Dämpfer muss sich um die Aluachse / Buchsen drehen können. Der „lockere“ Sitz der Stahlachse in der Aluachse oder -buchse wird erst dann zum Problem, wenn das Spiel nach langem Gebrauch und harter Fahrweise grösser als im Neuzustand wird. Gerade die zweiteiligen Buchsen haben immer zur Ovalisierung geneigt, daher ist CC irgendwann auch auf die (etwas härteren und formstabileren) Aluachsen umgestiegen, gab es teils auch als Upgrade. Das ist aber eigentlich schon Jahre her, daher wundert es mich, dass die zweiteiligen bei dir offenbar noch verbaut sind...

Edit: frisst die Aluachse in der Dämpferbuchse, dreht sie beim Einfedern mit und reibt an der Dämpferaufnahme. Das sorgt für Abrieb, verstärkten Verschleiß an Aufnahme und Achse und im schlechtesten Fall zu zu hoher Belastung des Dämpferauges - Ausfall möglich. Das wäre fatal...


Cheers,

der D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
Hallo dangerousD,
Hi Sebastian, welches BJ hat denn dein Rocket Max? Und welcher Dämpfer ist konkret verbaut?
Mein Rocket Max habe ich 07/2018 gekauft, dürfte somit Gen2 sein. Verbaut ist ein Cane Creek Double Barrel Inline Coil, den ich 2018 mit dem Rahmen erworben habe. Wurde auch schon verbaut geliefert.
Sind die Alu-Buchsen zweiteilig, oder ist da eine Aluachse mit jeweils einem Spacer rechts und links verbaut? Diese zweiteiligen Alubuchsen - so wie es bei dir auf dem Foto aussieht - bei CC kenne ich nur aus deutlich älteren Bikes.
Die Alubuchsen sind einteilig, habe gestern die vordere ja aus- und wieder eingepresst. Wenn Du mit Spacer die dünnen, schwarzen Ringe von CC meinst - ja, die sind verbaut.
Was auf dem Foto lässt Dich darauf schließen, dass die Alubuchsen zweiteilig sind?
Auch meine Aluachse hat leichtes Übermass in der Breite, so dass der Dämpfer im verspannten Zustand darum rotieren kann (natürlich nur um ganz wenige Grad, eben beim Ein- und Ausfedern).
Ja, die Alubuchse wird auch bei mir mit den beiden Schrauben axial in der Dämpferaufnahme eingeklemmt. Ich nehme an, dass die schwarzen Spacer nur dafür da sind, Dreck vom Gleitlager fernzuhalten.
Edit: frisst die Aluachse in der Dämpferbuchse, dreht sie beim Einfedern mit und reibt an der Dämpferaufnahme. Das sorgt für Abrieb, verstärkten Verschleiß an Aufnahme und Achse und im schlechtesten Fall zu zu hoher Belastung des Dämpferauges - Ausfall möglich. Das wäre fatal...
Genau das passiert bei meinem Rocket. Die axiale Klemmung hindert die Alubuchse nicht, auf der Stahlachse zu rotieren. Ich habe den Dämpfer nur an der Aufnahme vorn, ohne die schwarzen Spacer eingebaut - wenn man den Dämpfer per Hand dreht, geht es
a) sehr schwergängig
b) sehe ich, wie Dämpfer samt Alubuchse rotieren.

Dementsprechend sieht auch die Innenseite der Dämpferaufnahme aus:
20200608224525 ScreenShot .jpg
Der Dämpfer "hängt" auch einfach in der Waagerechten - das Eigengewicht reicht nicht aus, dass er absinkt:
20200608224431 ScreenShot .jpg

Gibt es weitere Betroffene?
Was bietet sich da als Lösung an?

Gruß Sebastian
 

dangerousD

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
3. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
780
Ort
Horb
Hallo dangerousD,

Mein Rocket Max habe ich 07/2018 gekauft, dürfte somit Gen2 sein. Verbaut ist ein Cane Creek Double Barrel Inline Coil, den ich 2018 mit dem Rahmen erworben habe. Wurde auch schon verbaut geliefert.

Die Alubuchsen sind einteilig, habe gestern die vordere ja aus- und wieder eingepresst. Wenn Du mit Spacer die dünnen, schwarzen Ringe von CC meinst - ja, die sind verbaut.
Was auf dem Foto lässt Dich darauf schließen, dass die Alubuchsen zweiteilig sind?

Ja, die Alubuchse wird auch bei mir mit den beiden Schrauben axial in der Dämpferaufnahme eingeklemmt. Ich nehme an, dass die schwarzen Spacer nur dafür da sind, Dreck vom Gleitlager fernzuhalten.

Genau das passiert bei meinem Rocket. Die axiale Klemmung hindert die Alubuchse nicht, auf der Stahlachse zu rotieren. Ich habe den Dämpfer nur an der Aufnahme vorn, ohne die schwarzen Spacer eingebaut - wenn man den Dämpfer per Hand dreht, geht es
a) sehr schwergängig
b) sehe ich, wie Dämpfer samt Alubuchse rotieren.

Dementsprechend sieht auch die Innenseite der Dämpferaufnahme aus:
Anhang anzeigen 1061401
Der Dämpfer "hängt" auch einfach in der Waagerechten - das Eigengewicht reicht nicht aus, dass er absinkt:
Anhang anzeigen 1061402

Gibt es weitere Betroffene?
Was bietet sich da als Lösung an?

Gruß Sebastian

Hi Sebastian,

hast du die von Cy gelieferte Buchse bereits verbaut, oder zeigen die Bilder und Beschreibung noch den „Urzustand“? Mit der neuen Dämpferbuchse sollte sich der Dämpfer wieder bewegen lassen, ohne dass die Aluachse sich mitdreht. Darum geht es ja bei der Tauschaktion. Im Zweifel Bilder von der eingelaufenen Dämpferaufnahme an Cy schicken und seinen Rat einholen. Im schlechtesten Fall muss die Aufnahme getauscht werden...

Viel Glück,

der D
 
Dabei seit
31. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
Hallo dangerousD,

ich habe alles mit der alten Buchse dokumentiert und danach die neue Buchse eingebaut. Es hat sich allerdings nichts geändert, es dreht sich weiterhin Metall auf Metall.

Besten Dank für Deine Einschätzung, ich werde mal Cotic kontaktieren.

Gruß Sebastian
 
Dabei seit
19. April 2017
Punkte Reaktionen
5
Servus zusammen,

ich bin auch betroffen von dem Bushing-Recall.
Heute wollte ich die neue Buchse einbauen, aber es ist exakt die gleiche wie zuvor. Sprich es dreht Metall auf Metall. In meinen Augen ist dies auch nicht die passende Buchse, da sie vom Innendurchmesser minimalst zu klein ist.
Ich bin das ganze dann etwas rustikaler angegangen und habe die Buchse in die Drehbank eingesetzt und habe mit der Dremel minimal Material abgetragen. Die Innenseite der Buchse ganz leicht mit einem guten Fett eingeschmiert und jetzt läufts, wie es sollte!

Cheers
Tobias
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
512
Ort
Mainz
Die Rotation erfolgt zwischen Gleitlager und Buchse und auch nur da.
Damit mit es leicht läuft und Trotzdem kein Spiel hat sind relativ kleine Toleranzen nötig.
anscheinend sparen hier aber viele Hersteller.
Die beste Lösung ist wohl einfach in den sauren Apfel zu beißen und einen Satz Huberbushings zu kaufen.
 

dangerousD

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
3. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
780
Ort
Horb
Die Rotation erfolgt zwischen Gleitlager und Buchse und auch nur da.
Damit mit es leicht läuft und Trotzdem kein Spiel hat sind relativ kleine Toleranzen nötig.
anscheinend sparen hier aber viele Hersteller.
Die beste Lösung ist wohl einfach in den sauren Apfel zu beißen und einen Satz Huberbushings zu kaufen.

In der Tat wohl die beste Lösung ☝️
 
Dabei seit
31. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
Ich habe mein Problem Cy geschildert, seine (ziemlich fixe) Rückmeldung:
"It looks like the 8mm axle is too long, so you can't get preload on the joint properly. I will send another one."

Ich bin gespannt.

Die beste Lösung ist wohl einfach in den sauren Apfel zu beißen und einen Satz Huberbushings zu kaufen.
Ist da die Toleranzlage anders/besser, oder was unterschiedet diese von den beim Rocket schon verbauten Gleitlagern? Die axiale Klemmung findet auch über Kaftschluss statt, oder?

Gruß Sebastian
 
Oben